Jump to content
Amour

Toleranzwirkung bei Cortison?

Recommended Posts

Amour

Hallo!

Ich bin noch neu hier und habe gleich mal eine Frage:

Gibt es bei Cortison-Salben auch eine Toleranzwirkung?

Glücklicherweise hatte ich früher eine sehr starke Pso, die aber nun mit den Jahren abgenommen hat. Einzig an den Ellenbogen habe ich 20-cm-lange Flecken. Teilweise habe ich akute Flecken am Hintern, aber nur kurz.

Wenn ich nur einmal Kortison an die Flecke am Hintern auftrage, ist der Fleck am nächsten Tag bereits weg. Bei den Ellenbogen kann ich tagelang was draufschmieren und nix passiert.

Ist das normal? Gibt es Stellen, wo nichts mehr hilft? Wenn ja, wieso?

Danke für Rückmeldungen und Gruss,

Amour

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo Amour,

am Hintern ist die Haut halt dünner als am Ellenbogen, würde ich sagen. Bevor da das Kortison so richtig wirken kann, muss erst mal die Schuppen-Schicht runter. Und wie immer bei Kortison der Hinweis: Es ist nichts für eine Behandlung über lange Zeit.

Es grüßt

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sulis

Hallo Amour,

die hartnäckigen Stellen an den Knieen und Ellenbogen kann man auch mit einem Folienverband (Salbenverband) und Kortison behandeln (wird auch bei Kuren ab und an so gemacht). Aber Vorsicht, die Kortisonbehandlung ausschleichen und nicht zu lange andauern lassen.

Gruß

Sulis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Monalfi
      By Monalfi
      Da ich schon länger nicht mehr im Forum war (das ist auch Claudia aufgefallen), möchte ich jetzt doch die letzten Entwicklungen kurz beschreiben. Die Schuppenflechte beschränkte sich in meinem Fall auf die Beine und war für mich deshalb so alarmierend, weil ich das überhaupt nicht kannte. Der Befall breitete sich ohne Behandlung deutlich aus, weshalb ich unbedingt etwas unternehmen musste. Nach der Verschreibung verschiedener Salben durch den Hautarzt hat sich die Salbe MomeGalen (Hauptbestandteil Mometasonfuroat, ein Kortikosteriod) als die effektivste herausgestellt. Zum Glück konnte ich lokal behandeln (ohne große Flächen) und ich stellte fest, dass der rechtzeitige Einsatz der Salbe deutliche Wirkung zeigte. Seitdem kontrolliere ich regelmäßig meine Beine, konnte aber mittlerweile seit mehrerern Wochen keine Schuppenflechte mehr feststellen. Ich hoffe das bleibt so, werde aber aufmerksam bleiben.
      Viele Grüsse, Alfons
    • rico17
      By rico17
      Ein Hallo von rico17,
      habe seit 13 Jahren PSO vulgaris und so einiges schon durch. Da ich schon über 60 bin, nehme ich es gelassen. Außer, wenn mir ein Hautarzt Kortison verschreibt. Das hilft zwar schnell, ich vertrages es aber nicht. ZZt.bin ich auf Fumaderm. Nach mehr als 16 Wochen, täglich 6 Stück, stellt sich ein kleiner Erfolg ein. Aber Durchhalten soll sich auszahlen.
      Gruß von rico
    • Arno Nühm
      By Arno Nühm
      Hallo,
      leider musste ich die Erfahrung machen, dass mir Kortisonpräparate verordnet wurden, ohne dass ich darauf hingewiesen wurde. Ich möchte gerne vermeiden, noch einmal unwissentlich Kortison anzuwenden und wüsste daher gern, wie ich das erkennen kann. 
      Gibt es eine Liste an Begriffen, hinter denen sich Kortisone verstecken?

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.