Jump to content

Recommended Posts

James

Hat jemand erfahrung mit protein pulver

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Was wollst Du denn damit bewirken? Auf die Psoriasis dürfte es kaum wirken. Ich sehe Nahrungsergänzungsmittel kritisch, weil es immer noch am besten ist, sich gesund zu ernähren. Ergänzungsmittel führen ja doch dazu, dass eine Stoffgruppe übermäßig angewendet wird. Das muss zwar nicht schaden, ob es aber nützt, ist sehr die Frage. Dem Hersteller wird es auf jeden Fall nützen. Aus beruflichen Zusammenhängen kenne ich etliche junge Männer, die Proteinpulver in sich heinein schaufeln, in der Hoffnung, dass sich so bei Ihnen mehr Muskeln bilden. Wer's braucht, mag's tun.

Grüße, Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

@James - könntest Du etwas genauer werden? Welcher Art Proteinpulver meinst Du?

Share this post


Link to post
Share on other sites
James

whey protein, mache bodybuilding und nehme das zeug halt und wollte wissen ob das den schuppenflechte schaden kann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nikivie

hi, ich nehme jetzt seit 2, 3 wochen whey protein ... - leider ist gleichzeichtig mein Pso extrem starkt an Plätzen rausgekommen, wo sie vorher nicht war, zB auf den Schultern - heute abe ich entdeckt, dass auch die Nagelpso offenbar stark schlimmer wird ...

- ich kann leider keinen direkten zusammenhäng herstellen - aber ich glaube schon, dass es zuviel eiweiß die pso fördert ...

weißt Du schon mehr?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julian123

Mit Proteinpulver nimmst du im Prinzip nur Proteine und ein paar Aminosäuren zu dir. Das ist auch in normalem Essen drin (vor allem in Fleisch und Milchprodukten). Whey-Protein ist Molkeprotein, was aus Milch gewonnen wird. Es gibt also eigentlich keinen Grund anzunehmen, dass das den Zustand der Schuppenflechte verschlechtert. Ich selber nehme regelmäßig Proteinpulver und es ist kein Einfluss auf die Schuppenflechte festzustellen. Ich habe auch noch nie davon gehört, dass Eiweiße die Schuppenflechte fördern. Den Effekt sollte eher eine allgemein ungesunde Ernährung haben - also wer viel Fast Food zu sich nimmt, isst in der Regel auch viel Protein, aber eben auch viel Fett etc.

Generell würde ich raten, das Pulver mit Wasser anzumischen, nicht mit Milch, da du dann weniger Fett dabei hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Hallo, da man erfahrungsgemäß den Verzehr tierischer Produkte bei Psoriasis einschränken sollte. Denn diese enthalten bekanntlich entzündungsfördernde Archidonsäure. Könnte ich mir vorstellen, das zum Muskelaufbau ein veganer Proteinmix durchaus sinnvoll sein kann. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Steffl2018,

wow, sagenhaft wieviel Zeit einem bleibt, wenn jemand seine Naharung ( Ergnzung) im Drogeriemarkt kauft und nicht selber zubereitet :tw_smirk:

da haben wir noch viel von dir zu erwarten. , denn wenn ich nur die Liste anschaue, wo es dann wieder mangelt, wie Knochenwachstum, Allergien usw., befürchte ich eine Schwemme an: dies statt dem und das statt diesem, aber dann noch das und jenes auch und überhaupt dann dieses.

in der Zeit die das braucht, der Zeit zum einkaufen der Aufarbeitungen, oh da könnte und kann jeder wunderbar frische Lebensmittel ,die auch diesen Namen verdienen, zubereiten. 

Das schmeckt, ist gesund und deckt den Bedarf an allem was Mensch so braucht. 

Und wenn ich so lese, was alkes PSO auslösen soll!? Dann stelle ich fest, es ist die Geburt, das Leben an sich - gefährlich! Denn DAS kann und wird bei dafür konstituierten Personen PSO auslösen.

Da könnte ich mir dann im Drogeriemarkt ein Pülverchen: „ du wirst nie mehr krank“   Vorstellen Inhaltstoffe  könnte sein, um nur einige zu nennen:  pflanziliches Digitaliskonzentrat, blauer Fingerhut aus Bioanbau, Castor Öl ( Rizinusöl) kalt gepresst,. Das Produkt für ein gesundes Ableben. Nie wieder Mangelernährung und Krankheitsngste.:tw_sweat_smile:

Ist dir denn so sehr langweilig? 

Sonnige und lachende Grüße von Rose

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Hast du denn Psoriasis? 

 Wenn ja, wie lange schon und was tust denn du dagegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

@Steffl2018 Vielleicht können wir die Sache ja abkürzen: Willst du auf ein bestimmtes Proteinpulver hinaus, das du empfehlen möchtest?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 1 Minute schrieb Steffl2018:

Hast du denn Psoriasis? 

 Wenn ja, wie lange schon und was tust denn du dagegen?

Über 30 Jahre PSA. Damals war ich nur Versuchskaninchen ohne Besserung. Bin ausgestiegen mit Olivenöl und Meersalz. Mittlerweile lebe ich an einem Klimakurort am Roten Meer, Safaga und komme ohne Medis gut zurecht. 

Bin schon immer selber Kocherin gewesen. Mag nix fertiges. Frisch und lecker. Natürlich habe ich wire alke sehr viel an Heilsversprechen durch gemacht.  

Habe auc PSA aber alkes gut im Griff. Sonne und Meet und der schwarze Sand fertig.

Grüße von Rose

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Es gibt ja verschiedene. Reis -, Hanf-, Erbsen- oder beispielsweise Sojaprotein. Deshalb stelle ich mir einen Proteinmix als Nahrungsergänzung für Krafttraining sinnvoll vor.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Naja, wenn du am Meer lebst ist ja alles gut. Nach meinem Tunesien- Urlaub war auch alles weg. Aber hier im Norden...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Gerade eben schrieb Steffl2018:

Es gibt ja verschiedene. Reis -, Hanf-, Erbsen- oder beispielsweise Sojaprotein. Deshalb stelle ich mir einen Proteinmix als Nahrungsergänzung für Krafttraining sinnvoll vor.

Schau dabei mal nach den Mängeln die dann entstehen können. Allergien, Ökobilanz usw. ist auch nicht gerade unbedenklich. 

Die wenigsten PSOler werden diese Produkte für Muskelaufbau brauchen. Fürs für halten, gesunde Muskeln reicht doch ausgewogene Ernährung völlig aus,, gerne ohne tierische Produkte. 

Und ich persönlich meine, für eine kontrollierte, erträgliche PSO verzichtet Mensch doch auch gerne auf Supermuckies.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 4 Minuten schrieb Steffl2018:

Naja, wenn du am Meer lebst ist ja alles gut. Nach meinem Tunesien- Urlaub war auch alles weg. Aber hier im Norden...

Das Meer habe ich seit ein paar Jahren. Könnte in D schon gut mit meiner PSO umgehen. Vielleicht weil ich ausgestiegen bin und nur auf meinen Körper geachtet habe. Gesund gegessen, fröhlicher Geist, Lebensfreude und positive Einstellung. 

Ausprobieren was einem gut tut. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo @Steffl2018

du hast jetzt in mehreren Diskussionen geschrieben. Das ist okay, aber verwirrt irgendwie. Lass uns da mal ein bisschen strukturierter dranbleiben.

Es geht hier in dieser Diskussion um ein Proteinpulver für den Muskelaufbau beim Krafttraining. Oder suchst du nach einem Proteinpulver, um die Schuppenflechte zu beeindrucken?

Irgendwo zum Beispiel schriebst du, dass du Mariendistel-Kapseln nimmst, aber was du noch so nimmst, konnte (und wollte) ich jetzt nicht zusammensuchen.

Schreib doch mal hier, was du alles nimmst und warum (also welche Argumente dich überzeugt haben, warum du das nimmst). Und dann, was für einen Protein-Mix du dir vorstellst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Gute Idee Claudia,

Evtl. Wer da eine Vorstelling, was wie, warum sinnvoll. Dass nicht alkes wild durcheinander kommt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Hallo Claudia, neben einer vegan- lastigen Ernährung teste ich zur Zeit zwei Nahrungsergänzungsmittel speziell für Schuppenflechte. Das eine enthält Weihrauch, Curcuma, Ingwer,.. also eine entzündungshemmende Mischung sowie eine angepasste Vitaminmischung mit Vitamin B12 und D 3, Selen...

Außerdem noch ein Pulver, zur ergänzenden Behandlung von chronischen Hautentzündungen.

Ein Mariendistel Präparat, für die Leber.

Knoblauch, Weißdorn, Mistel für's Herz.

Omega3 Fischöl Kapseln

Schwarzkümmelöl Kapseln

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Oh, so viel. Ich würd sowas ja, wenn, dann alles nacheinander probieren. So kann man doch gar nicht wissen, was davon hilft. Und man gibt vielleicht unnötig Geld aus. Aber ok.

Hast du dich mal in einer Apotheke beraten lassen, ob da nicht irgendwas miteinander reagieren könnte? Nicht dass du dadurch neue Probleme bekommst. (Ob du dich auf einen Vitamin- oder Mineralien-Mangel hast testen lassen, frag ich erst gar nicht, ich vermute mal, nicht.)

Verrätst du uns noch die Handelsnamen der Mischung und des Pulvers?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Hallo Claudia, neben einer vegan- lastigen Ernährung teste ich zur Zeit zwei Nahrungsergänzungsmittel speziell für Schuppenflechte. Das eine enthält Weihrauch, Curcuma, Ingwer,.. also eine entzündungshemmende Mischung sowie eine angepasste Vitaminmischung mit Vitamin B12 und D 3, Selen...

Außerdem noch ein Pulver, zur ergänzenden Behandlung von chronischen Hautentzündungen.

Ein Mariendistel Präparat, für die Leber.

Knoblauch, Weißdorn, Mistel für's Herz.

Omega3 Fischöl Kapseln

Schwarzkümmelöl Kapseln

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Darf man denn hier Werbung machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Nein.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 10 Stunden schrieb Steffl2018:

Hallo Claudia, neben einer vegan- lastigen Ernährung teste ich zur Zeit zwei Nahrungsergänzungsmittel speziell für Schuppenflechte. Das eine enthält Weihrauch, Curcuma, Ingwer,.. also eine entzündungshemmende Mischung sowie eine angepasste Vitaminmischung mit Vitamin B12 und D 3, Selen...

Außerdem noch ein Pulver, zur ergänzenden Behandlung von chronischen Hautentzündungen.

Ein Mariendistel Präparat, für die Leber.

Knoblauch, Weißdorn, Mistel für's Herz.

Omega3 Fischöl Kapseln

Schwarzkümmelöl Kapseln

 

Upps. Das ist ja eine Menge. Hast du denn da irgendwo einen Mangel? Und was ist mit den Nebenwirkungen und Wirkungen im Verbund. Da gibt es doch keine Erfahrungen darüber, wie diese Mitrel gegenseitig reagieren, Oder?

in meiner Heimatstadt habe ich regelmäßig im Botanischen Garten den Apotheker Garten besucht. Der Apotheker, welcher ihn gepflanzt und betreut hat, machte dort einmal im Monat Führung und Aufklärung. Eine Kapazität auf dem Gebiet. 

Sein Grundtenor war immer, nicht Zuviel und nicht zu stark und nicht zu lange Zeit. Bei deinem Gemisch hätte ich für mich Angst. Irgendwann Allergien auszulösen und oder die Organe zu velastenund zu schädigen.  

Wer hat dich da beraten? Wie kommst du auf diese Zusätze? 

Und du schriebst, es geht dir gut, wieso probierst du dann auch noch Nahrungsergänzungsmittel?

Für mich wäre das gruselig und absolut unkontrolliert. Die Langzeitfolgen nicht vorhersehbar.

sonnige Grüße von Rose

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steffl2018

Was machst du denn so einen Hermann davon? Vitamine sind in fast jedem Saft oder Bonbon. Grundsätzlich gesund. Es ist ein Segen, daß sich Menschen damit befasst haben, welche Kräuter, Öle, Nahrungsmittel... sich positiv auf die Erkrankung auswirken oder nicht. Man muss es halt nur wissen und anwenden. Oder machst du dir Gedanken, ob sich dein Pfefferminztee am Morgen kontraproduktiv zum Fencheltee am Abend auswirkt? Also: Keine Angst 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 8 Minuten schrieb Steffl2018:

Was machst du denn so einen Hermann davon? Vitamine sind in fast jedem Saft oder Bonbon. Grundsätzlich gesund. Es ist ein Segen, daß sich Menschen damit befasst haben, welche Kräuter, Öle, Nahrungsmittel... sich positiv auf die Erkrankung auswirken oder nicht. Man muss es halt nur wissen und anwenden. Oder machst du dir Gedanken, ob sich dein Pfefferminztee am Morgen kontraproduktiv zum Fencheltee am Abend auswirkt? Also: Keine Angst 

Kein Hermann, es interessiert mich einfach wie du dazu kommst, diesen Mix zu konsumieren.

und ich denke auf Dauer ist das nicht mehr positiv. Einzeln geht doch, aber im Verbund. Und brauchen wir das wirklich? 

Was weißt du denn? Über Wechselwirkungen und Folgen? Wo sind die guten Erfahrungen diese Cocktails, nicht die einzelnen Komponenten, untersucht? Das würde mich interessieren bei diesem Masseneinwurf. 

Ja Vitamine gibst genug in natürlichen Lebensmitteln, die kommen ja dann auch noch dazu. Allerdings sollten die reichen, Auer ein Mangel wäre nachgewiesen.

meine Fragen sind freundlich und ich wäre auf Fakten über die Wirkungen und Nebenwirkungen der Mischung neugierig. 

Danke von Rose

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Towanda
      By Towanda
      Ich hatte einen massiven Ausbruch wg einer anderen schweren Krankheit. Schuppenflechte seit 2005. Kopf, Unterschenkel, Knie, Ellenbogen. Im April/Mai wg großer Sorgen massiver Schub. Hände: Fingerspitzen offen. Füße mit offenen Schrunden. Überall am Körper tauchten Stellen auf. 
       
      seit ca 4 Wochen Öl-EiweissKost nach Dr Budwig, kein Fleisch mehr, keine Wurst, viel Gemüse, 3 x am Tag frisch gepresstes Saft (morgens zweimal Gemüse, nachmittag Obstsaft). 
       
      alle Stellen sind abgeheilt. Zuerst verschwand die Röte, dann kam nix mehr nach. Auch der Kopf erholt sich. Ich bin überglücklich 
    • nadin
      By nadin
      Hallo ihr Lieben, also jetzt finde ich gerade die Zeit von mir und meinem Leben mit der Schuppenflechte zu berichten, vielleicht kann ich dem ein oder anderen ermutigen etwas "neues zu probieren.
      Erstmal kurz zu meiener Geschichte. Meine Geschichte begann mit 17Jahren, Ich bekam Stellen an den Ellenbogen und auf der Kopfhaut, es war für mich aber nicht ganz so tragisch, da ich die Stellen von meinem Papa und auch Opa kannte. Der Zustand blieb so bis ich vor 5 Jahren Schwanger wurde und dann begann ein wirklicher Horrortrip, die Schuppenflechte war im Grunde auf über 85% der Haut und sah aus wie Verbrennungen 3. Grades, den Juckreitz hatte ich zum Glück nur auf der Kopfhaut, dafür rieselte ich aber wie ein vertrockneter Tannenbaum, diesen Zustand mußte ich fast 1,5 Jahre "ertragen", da ich auf Grund meiner Schwangerschaft und danach der Stillzeit keine Medikamente innerlich sowie äußerlich nehmen durfte.
      Als ich abgestillt habe bin ich dann wieder zum Hautarzt, natürlich an einen völlig unerfahrenen geraten, aber das würde hier den Rahmen sprengen.. Ich bekam alles glaub ich an Medikamenten was es hier in Deutschland so auf den Markt gibt und was soll ich sagen, ich glaube ich hatte auch alle Nebenwirkungen die es gibt.
      Damals erfuhr ich auch von Biologics und kam auch hier auf die Seite. Mein Hautarzt wollte mir nicht diese Medikamentengruppe verordnen, da er Angst hatte, die Krankenkasse würde die Kosten nicht übernehmen, immerhin leiherte er eine Kur an, ich mußte zu einem anderen Arzt, der von der Krankenkasse bestimmt wurde und der mich erneut untersuchte. Er schlug die Hände über den Kopf zusammen und fragete mich gleich warum ich keine Biologics bekäme, er selbst konnte es mir zu dem Zeitpunkt ja nicht verschreiben, weil er ja nicht mein behandelnder Arzt war.
      Lange Rede kurzer Sinn, ich bekam die Kur, es ging nach Davos in die Hochgebirgsklinik, ich kann euch sagen völlig Sinnlos, es dauerte fast 4 Wochen und wieder fast alle äußerlichen Salben, Lotionen, Bäder, keine Ahnung was noch bis wir die passende Zusammenstellung betraf, das Ergebnis war 6-8 mal am Tag Ganzkörperbehandlung was im täglichen Leben ja auch wirklich umsetztbar ist und vor allem an den Stellen wo man so gut ran kommt, also ich war 2 Wochen zu Hause und sah so aus wie vorher.
      Ich war aber nach dem Klinikaufenthalt zumindest psychisch stabil und wollt nicht so weiter leben. Ich fuhr wieder zu dem Arzt der von der Krankenkasse verordnet wurde, dieser verschrieb mir sofort das Mittel Stelara, der ein oder andere hier kennt es ja. Die Injektion bekommt man alle 3 Monate, ich hatte so gut wie keine Nebenwirkungen und nur die 1. 3 Tage ging es mir gut.
      Meine Schuppenflechte ist von 85% auf sagen wir mal 2% gesunken ein Traum Ergebnis, wie ich fand, für mich war das aber nicht ausreichend, ich wollt mehr nämlich die Spritze viel seltener bekommen, ich fing an mich Nahrungsergänzungen zu beschäftigen, da ich sehr viel über meinen Körper in der Klinik gelernt habe. Ich habe für mich die optimale Lösung gefunden, meine letzte Injektion ist jetzt 8 Monate her meine Schuppenflechte ist auf dem gleichen Stand also ca 2%, ich habe keinen Juckreitz und fühle mich einfach nur unglaublich gut. Ziel für mich ist es, die Injektion nur noch einmal im Jahr zu bekommen und ich bin mir sicher, dass klappt :-).
      Ich möchte hier keine Werbung machen, aber vielleicht, hilft es dem ein oder anderen und nachweislich kann man man bei der Schuppenflechte ja durch inneres Gleichgewicht im Körper viel erreichen.
      Möchtet ihr mehr wissen, ich freue mich sehr wenn ihr mich anschreibt, ich gebe euch mal einen Link, da könnt ihr euch informieren, wichtig zu wissen, vielleicht noch, ich habe 3 Firmen ausprobiert und die besten Ergebnisse mit dieser hier und den Zusammensetzungen erreicht, wichtig ist die "Powerkur mindestens 3 Monate zu nehmen, da die normale Zellerneuerung im Körper 90Tage dauert und man dann erst wirklich eine Aussage treffen kann. Glaubt mir ich hab alle ausprobiert :-), deshalb schreibe ich auch erst jetzt.
      Hier der Link : www.well24.com
      ich nehme das FitLine Optimal-Set.
      Also fragt mich einfach! Ich freue mich wenn ich euch helfen kann...
      P.S. wie gesagt, ich möchte keine Werbung machen, sondern helfen und das ist eben meine Erfahrung,
      bitte seht mir meine Rechtschreibfehler nach, mein Zwerg kaspert hier gerade neben mir und ich bin etwas unkonzentriert :-)
    • Wehner
      By Wehner
      Hallo zusammen!
      Seit April 2012 nehme ich zweimal täglich 10ml Theraflax ein und bin von meiner Psoriasis befreit. Nach 
      einem Aufenthalt in der Haut-Akutklinik in Hersbruck, bei der ich als nicht therapierbar wegen der Ablehnung
      von MTX ruckzuck entlassen wurde erklärte mich mein Hautarzt als 'austherapiert' und wies mich gegen meinen,
      Willen wiederholt in die hiesige Haut-Klinik ein. Bei meinem Anblick meinte der Prof. nur, 'für sie habe ich kein
      Bett frei'. Ich habe das begrüßt und bin mit einem Rezept für Cremes wieder gegangen.
      Dann begab ich mich die Suche im Internet. Beim 4. ,probierten Produkt gelangte ich an Theraflax, welches mir bis 
      heute hilft. Die drei vorherigen haben nicht gebracht. - Außer Kosten.
      So geht es sicherlich vielen suchenden. Es wird aber wahrscheinlich nichts geben, was bei jedem hilft. Ich bin auf
      jeden Fall mehr als zufrieden und werde die Einnahme weiterführen.
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.