Jump to content
Sign in to follow this  
finn

verspannungen oder schub? schmerzen neben der bws

Recommended Posts

finn

hallo ihr lieben,

wieder mal bin ich ratlos. und verunsichert.

vor einigen wochen bin ich von arzt zu arzt gerannt um meine schmerzen abklären zu lassen. es wurde "mit hoher wahrscheinlichkeit " eine PSA diagnostiziert ( die ich aber in keinem arztbrief dann auch finden konnte???!!!)

mein hauptproblem, mein stärkstes problem hab ich abgesehen von ein paar dagegen kleineren wehwehchen an der BWS, links daneben. es sind alle 3-4 wochen für ca eine woche wirklich starke schmerzen. so sehr, dass mir die tränen nur so laufen. meine linke hand wird dabei schwer und kraftlos. desweiteren bekomm ich dabei auch noch starke zahnschmerzen an immer derselben stelle ( hier stelle ich seit jahren meine diversen zahnärzte vor ein rätsel).

schmerzmittel helfen dann nicht mehr, keine ibus in mengen und auch arcoxia 90mg ( ich nehm davon dann eine por tag) bewirkt meist nichts.

meine hauptfrage ist, ob das verspannungen sind. nein, nicht ich komm auf so ne idee, sondern mein zahnarzt und diverse anderen ärzte. und das bereitet mir ein wenig kopfzerbrechen. ich hab mal versucht ( versuchen lassen ), den schmerz "auszumassieren", hab dabei aber festgestellt, dass der schmerz mit den händen gar nicht "greifbar" ist. zeitgliech hab ich auch dern vergleich "erspürt" , wie sich verapnnungen tatsächlich anfühlen. mein verspannter nacken und meine vielleicht-verspannte BWS-muskulatur fühlen sich einfach sehr unterschiedlich an. der nacken, der ist hart, ok, verspannungen. aber die bws, da hab ich nicht mit harten und schmerzenden muskeln zu kämpfen. so jedenfalls hab ichs für mich "gefühlt".

für mich jedenfalls sind so starke schmerzen wie ein knockout. ich liege da und bin ausser gefecht, kann meine lonke seite vor schmerz nicht benutzen und will nur schreien und heulen. aus verzweiflung hab ich gestern meuine kinder um mich platziert und sie mit xylofonschlägern auf die stelle kloppen lassen:) das war dann erträglicher :) kann man solche schmerzen von ner muskelverspannung bekommen?

kommt euch das denn bekannt vor? oder doch ne verspannung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

MaverickTv

Ich hatte auch so etwas war eine Verspannung, habe ich beim Chiropraktiker behandeln lassen.

Gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Monja

Hast du das dem Doc der die PSA (wahrscheinlich) diagnostiziert hat mal gefragt? Liebe grüße und gute Besserung !

Edited by Monja

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

ja doch hab ich. beide rheumatologinnen meinten es könnten verspannungen sein oder von der PSA kommen. gegen verspannungen spricht, dass ich die schmerzen auch immer schubweise hab...einige tage sind sie da, dann wieder einige zeit komplett weg. meine ärtztinnen haben mich deswegen auch zu nem MRT geschickt, das ich dann gestern hatte. was auch für einen schub spricht ist die tatsache, dass meine beschwerden in den fingergelenken sowie in den zehgelenken mit meinen bws gleichzeitig auftreten. aber das ist nur das, was eben ich beobachte.

so und jetzt muesste ich theoretisch schlauer sein. allerdings war ich mit dem MRT erst um 12.45 uhr fertig, mir wurde die cd überreicht mit der aussage, dass der arzt auf eine "dringende besprechung " musste ( mittagspause?!). er hätte einen kurzen blick darauf geworfen, es sei alles ok und ein brief würde folgen. wobei ich das ehrlich gesagt bezweifle, der war ja shcon weg, während ich noch in der röhre lag und mit meiner übelkeit gekämpft hab :) (keine panikattacke, war glaub einfach zu wenig sauerstoff grad in der luft:) )

bedeutet also jetzt, dass ich keine entzündung in der bws habe und demnach also doch verspannungen der grund sind? bin mir nicht ganz sicher, wie ich das zu deuten habe. und eigentlichists auch nicht meine aufgabe, das zu deuten. naja, aber in 4 wochen kuckt sich das ja noch meine rheumatologin an, dann sehen wir weiter und ich weiss dann auch mehr:)

ach und meine blutwerte vom grossen blutbild sind jetzt auch da:) es gibt zwei werte, die , wie immer , erhöht sind. das sind die antikörper und die leukozyten, die sind bei jeder untersuchung erhöht.

der kaliumwert sei zwar noch im rahmen mit 4,9, da 5 aber so die grenze sei muesse man das beobachten. eine leichte erhöhung der cholesterine hätten nichts zu bedeuten.

ich hab einfach hier mal nachfragen wollen, dachte, dass vielleicht der ein oder andere hier auch probleme hat.

l

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

....meine hauptfrage ist, ob das verspannungen sind.

Hallo barbaramar,

das kommt mir schon bekannt vor.

Ich habe PSO-Enthesitis und Fibro, da gehören Verspannungen zum Alltag. Kürzlich habe ich von meinem Zahnarzt als 1. Patientin ein Massagerezept erhalten, weil wegen einer Kiefersperre auch die Kieferschiene nicht half.

Meine Therapeutin konnte mir helfen :)

Ich kann dir nur raten, versuche ein Massagerezept "außerhalb vom Regelfall" zu erhalten. Dann brauchst du eine versierte Therapeutin mit osteopathischen Kenntnissen und dann wirst du die Beschwerden etwas eindämmen können. Zumindest nehme ich sehr selten Schmerzmittel und das ist doch auch was.

lg petroscha

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

was mich halt ein wenig komisch stimmt ist die tatsache, dass ich an besagter stelle am rücken dann und wann auch ein kribbeln habe. auch das kenn ich nicht von versapnnungen :( ist irgendwie alles seltsam.

und ganz neu ist auch, dass mein grosser zeh seit drei tagen taub ist. oder eingeschlafen. also nicht total gefühlsslos aber irgendwas in der art :)

mein zahnarzt hatte mir tatsächlich mal so ein rezept ausgestellt. bisher hab ichs aber nicht einlösen können, weil ich keine kinderbetreuung hatte. aber das mach ich auf jeden fall noch :)

pso-enthesitis und fibro.....was ist denn da der unterschied zur PSA? oder ist das ein teil einer PSA?

lg :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Es gibt eben verschiedene Formen, wie die Pso sich äußert, so auch die PSA.

Mich hat es eben mit den Sehnen überall erwischt - vom Kopf bis zu den Zehen... Arthritis habe ich auch in den Schultern ua.

Gut ist und wichtig ist, eine kontinuierliche Behandlung. Meine Therapeutin merkt sofort, wenn mal eine Stunde ausgefallen ist.

Diese Zeit für seinen Körper sollte man sich wirklich nehmen - man hat nur den einen Körper.

Heroisch die Schmerzen mit Chemie bekämpfen, davon halte ich wenig. Auch weil gerade MTX Nebenwirkungen hat, die erst später auftreten können.... Wir hatten einen Todesfall wegen so einer Nebenwirkung in der Familie. Das hat mich abgeschreckt.

Aber ich möchte nicht schwarz malen. Jeder soll seinen Weg verfolgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
eisenblätter

Hallöchen,

ich bin noch neu hier im Forum und habe gerade Deinen Beitrag entdeckt.

Diese unsäglichen Schmerzen an der BWS habe ich auch immer wieder.

Habe PSA auch an der Wirbelsäule.

Ich gehe 2x wöchentlich zur Physio, sonst würde ich wahnsinnig.

Bei mir liegt es daran, das sich die kleinen Facette-Gelenke (Zwischenwirbelkörper) ich sage jetzt mal ganz lapidar, verheddern und Nerven einklemmen.

Das strahlt manchmal bis in die Rippen aus und ich kann kaum richtig atmen.

Mein Therapeut drückt links und rechts neben der Wirbelsäule ordentlich fest drauf, es gibt ein knackendes Geräusch und am nächsten Tag ist es wieder gut.

Wenn man allerdings schon länger damit rumläuft, kann es auch ein paar Tage dauern, bis man eine Linderung merkt, da die eingeklemmten Nerven natürlich gereizt sind und eine Weile brauchen, um sich zu regenerieren. War bei mir auch so. Bis damal Jemand drauf kam, dauerte es ein halbes Jahr.

Da ich eine Torsionsskoliose habe (Verdrehung der Wirbel) passiert es recht häufig, das die Schmerzen wieder da sind. Deshalb gehe ich ständig zur Physio.

Deine Zahnschmerzen können auch daher kommen. Meine HWS ist auch befallen. Fühlt sich oft steif und geschwollen an. Dann bekomme ich Zahnschmerzen im rechten Oberkiefer. Erst nur ein Zahn, dann noch einer usw. Habe die Zahnärzte wahnsinnig gemacht, weil alles Ok war.

Lasse Dir mal ein paar Physio- Anwendungen verschreiben.

Das von Dir beschriebene Kribbeln habe ich in Füssen, Händen und zeitweise auch im Gesicht und im Rücken. Da weiß auch keiner einen Rat.

Ibus helfen bei mir gar nicht. Mittlerweile bekomme ich Tilidin und Lyrica. Damit wird es erträglicher.

Hoffentlich bist Du diese Schmerzen bald los.

L.G.

Daggi

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

Hi Daggi,

sry, dass ich mich erst jetzt melde, war hier lange nicht mehr online :(

alsso es hört sich jetzt vielleicht doof an, aber es erleichtert mich, dass es da noch jemanden gibt, der das auch hat. versteh das nicht falsch, aber es ist einfach nervtötend immer und immer wieder von arzt zu arzt zu rennen und dann immer wieder dasselbe zu hören.

aktuell hatte ich ein mrt der bws, da war nix zu sehen, lediglich eine leichte osteoporose. "nichts" heisst in dem fall es ist keine entzündung der ws und auch ansonsten nichts, das man auf dem mrt sehen könnte. es seien verspannungen. mein hausarzt "renkt" mir immer wieder meine ws ein, löst blockaden. das hilft immer ein wenig. nur ists einfach nur blöde, dass ich alle zwei wochen für ein paar stunden ins wartezimer sitzen uss, nur damit er kurz draufhüpft. blockaden hab ich dann in er bws und der hws. ich hab das "glück", dass ich mit meinen beiden zwergen, die seit september jetzt beide im kiga sind, noch keinen job gefunden hab, denn in so ner schmerzphase bin ich ehrlich gesagt zu nichts zu gebrauchen. ich lümmel durch die gegend vor schmerzen, bin abgeschlagen und müde.

ich für mich habe festgestellt, dass die schmerzen nahe der bws immer auch mit nem schub kommen, weswegen ich einfach einen zusammenhang seh zwischen meiner PSA und den schmerzen in der bws, dem arm und den zähnen. auch wenn meine ärzte das leider bisher nicht so gesehen haben. wobei mein orthopäde jetzt eh aufgehört hat mich zu "therapieren" , seit ich die diagnose PSA stehen hab....grummel........

was auch neu festgestellt wurde ist, dass meine beiden daumenmuskulaturen weit zurückgebildet sind. mein rheumatologe meinte, das läge an einer schonhaltung. dem muss ich beim nächten termin wiedersprechen, denn ich arbeite NUR mit den händen, ich stricke sehr viel, backe viel, bastle und habe einen grossen garten....a kanst du die hände nicht schonen..... :(

ich hab zwar jetzt die diagnose PSA, was ich aber auch hab ist eine allgemeine therapiermüdigkeit meiner ärzte. "nehmen sie MTX, da ist alles wieder spitze".

mein zahnarzt hat mir jetzt 6x fango und 6x manuelle therapie aufgeschrieben....ich leg grad alle hoffnung darauf!!!!!!

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo barbaramar,

hey, hast Du einen guten Zahnarzt welcher Dir Fango und MT aufschreibt?!

Habe seit einigen Wochen Schmerzen in der Wirbelsäule welche bewegungs-und lagerungsabhängig sind. War beim MRT, dort hat man in der Befundung zur Mitbeurteilung um ein "normales" Röntgen der Wirbelsäule gebeten. Letztendlich kamen ein paar degenerative Befunde raus, "Wirbelgleiten"und Osteochondrose. Die sind unabhängig von der PSA.

Nehme seit einigen Wochen Humira (MTX nach 2 Jahren abgesetzt) und meinen Gelenken gehts gut, aber, die Beschwerden der WS sind unabhängig davon. Man kann wohl nicht alle "Beschwerden" auf die PSA schieben. Wenn Du schreibst, dass es Dir besser geht wenn Du "eingerenkt" wirst deutet das ja nicht auf einen aktuell entzündlichen Prozess hin.

Vielleicht solltest Du nochmal die Ärztewahl überdenken? Hast Du einen guten Hausarzt der Dir dahingehend weiterhelfen kann?

LG

Saltkrokan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

ehrlich gesagt find ichs irgendwo auch bedenklich wenn mir weder orthopäde, noch rheumatologe noch hausarzt das verschreibt sondern mein ZAHNARZT?! :) aber ok. ehrlich gesagt hab ich das auch lange zeit geschluckt mit den verspannungen....wen auch wiederwillig. aber ich bin inzwischen eben stutzig, weil es immer hand in hand mit einem schub kommt.

ich werd das definitiv nochmal bei meinem rheumadoc ansprechen, hab am 20.11. nen kontrolltermin.

hab mal ne frage wegen humira.....ist das sowas wie MTX? auch so ein hammer?

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

WEnn du wirklich PSA hast wirst um innerliche Medikamente wohl kaum herum kommen.

Gegen den Waschzettel von Humira ist der von MTX ja fast harmlos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

naja beruhigen tut mich das jetzt nicht wirklich.......grummel ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

@van Nelle

das sehe ich eher genau andersrum, habe beide Tapeten daheim

barbaramar,

bekommst hier viele Hinweise une Tipps,

letztendlich ist entscheidend dass Du einen Arzt hast mit dem Du das gemeinsam besprichtst und angehst....

Gibt auch Medikamente die für die PSA "sanfter" sind als MTX

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

bin jetzt im moment ein wenig verunsichert dadurch dass ich letztenendes ja gar nix mache ausser ab und an mit arcoxia und eben es auszusitzen.......philosophische frage an mich.....würd eich es auch aussitzen, wenn ich einen festen job hätte??????!!!!!! grummel......rrrrrrr........... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

barbaramar,

aussitzen solltest Du es nicht wenn es um einen entzündlichen Prozess wie die PSA handelt, mit Arcoxia, oder Schmerzmitteln kann man es aussitzen, es hemmt aber nicht den Prozess der Fortsetzung der Entzündung....und darum gehts doch...

Du hast 2 kleine Kinder, Du möchtest doch auch wieder fit oder Dich fitter fühlen....

Ein guter Arzt (Hausarzt, Rheumatologe etc) reicht manchmal zur Unterstützung aus....rausfinden, was ist los und dann eine adäquate Therapie finden die auch in Deinem Interesse liegt....die gibt es barbaramar

LG Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo barbaramar1207,

mein hausarzt "renkt" mir immer wieder meine ws ein, löst blockaden. das hilft immer ein wenig. nur ists einfach nur blöde, dass ich alle zwei wochen für ein paar stunden ins wartezimer sitzen uss, nur damit er kurz draufhüpft. blockaden hab ich dann in er bws und der hws.

alle 2 Wochen zum sog. Einrenken finde ich viel zu viel. Der Orthopäde (auch Chiropraktiker) zu dem ich ab und zu zum Lösen der Blockaden der HWS gehe, sagte mir mal: Mehr als 2 bis max. 3 Termine im Jahr zum "Einrenken" hält er für bedenklich.

mein zahnarzt hat mir jetzt 6x fango und 6x manuelle therapie aufgeschrieben....ich leg grad alle hoffnung darauf!!!!!!

Das erst dein Zahnarzt darauf kommen muss, ist auch seltsam. Mir schreibt dieser Orthopäde immer manuelle Therapie als sog. Nachsorge nach dem Lösen der Blockaden auf.

Ich hab auch festgestellt, dass diese Therapie wichtig ist, um evtl. Restbeschwerden zu minimieren.

So hab ich auch ein wenig gesucht, bis ich eine wirklich gute Physiotherapeutin gefunden habe, die diese manuelle Therapie bei mir durchführt.

Der Erfolg der letzten "Einrenkaktion" inkl. man. Therapie hat dieses Mal ein Jahr angedauert.

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

hi kati,

danke für deine antwort.

ich hab in zwei wochen einen termin bei der kg und werde das mal ansprechen. ich hab auch schon gehört, dass es nicht gut sei, das oft zu machen.......

meine schmerzen gehen im übrigen auch ohne "einrenken" weg. je nachdem wie lange ich einen schub hab nach 4-8 tagen. vielleicht ist mein arzt gerenne und das einrenken auch nur placebo.....seufz.....ach ich weiss ja auch net.......

gruesse :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
eisenblätter

Hi Daggi,

sry, dass ich mich erst jetzt melde, war hier lange nicht mehr online :(

alsso es hört sich jetzt vielleicht doof an, aber es erleichtert mich, dass es da noch jemanden gibt, der das auch hat. versteh das nicht falsch, aber es ist einfach nervtötend immer und immer wieder von arzt zu arzt zu rennen und dann immer wieder dasselbe zu hören.

aktuell hatte ich ein mrt der bws, da war nix zu sehen, lediglich eine leichte osteoporose. "nichts" heisst in dem fall es ist keine entzündung der ws und auch ansonsten nichts, das man auf dem mrt sehen könnte. es seien verspannungen. mein hausarzt "renkt" mir immer wieder meine ws ein, löst blockaden. das hilft immer ein wenig. nur ists einfach nur blöde, dass ich alle zwei wochen für ein paar stunden ins wartezimer sitzen uss, nur damit er kurz draufhüpft. blockaden hab ich dann in er bws und der hws. ich hab das "glück", dass ich mit meinen beiden zwergen, die seit september jetzt beide im kiga sind, noch keinen job gefunden hab, denn in so ner schmerzphase bin ich ehrlich gesagt zu nichts zu gebrauchen. ich lümmel durch die gegend vor schmerzen, bin abgeschlagen und müde.

ich für mich habe festgestellt, dass die schmerzen nahe der bws immer auch mit nem schub kommen, weswegen ich einfach einen zusammenhang seh zwischen meiner PSA und den schmerzen in der bws, dem arm und den zähnen. auch wenn meine ärzte das leider bisher nicht so gesehen haben. wobei mein orthopäde jetzt eh aufgehört hat mich zu "therapieren" , seit ich die diagnose PSA stehen hab....grummel........

was auch neu festgestellt wurde ist, dass meine beiden daumenmuskulaturen weit zurückgebildet sind. mein rheumatologe meinte, das läge an einer schonhaltung. dem muss ich beim nächten termin wiedersprechen, denn ich arbeite NUR mit den händen, ich stricke sehr viel, backe viel, bastle und habe einen grossen garten....a kanst du die hände nicht schonen..... :(

ich hab zwar jetzt die diagnose PSA, was ich aber auch hab ist eine allgemeine therapiermüdigkeit meiner ärzte. "nehmen sie MTX, da ist alles wieder spitze".

mein zahnarzt hat mir jetzt 6x fango und 6x manuelle therapie aufgeschrieben....ich leg grad alle hoffnung darauf!!!!!!

lg

Hallo Barbaramar,

kein Problem, ich war auch ein paar Tage hier nicht unterwegs.

Schübe und Schmerzen an der BWS kommen bei mir immer zusammen. ich habe auch ewig gebraucht, bis ich das den Ärzten mal klarmachen konnte.

Ich habe aber nun etwas gefunden, damit ich nicht jedes Mal zum "Einrenken" muss.

Besorge Dir einen guten Fussball.

Dann legst Du Dich auf den Boden, am besten mit einer Gymnastikmatte drunter.

Den Ball legst Du unter Deine BWS, Deine Arme verschränkst Du hinter dem Kopf, die Beine anwinkeln, Füsse auf den Boden aufstellen. Dann stemmst Du Deinen Allerwertesten hoch und nun immer vor und zurück rollen.

Man braucht ein wenig Übung, aber dann knackt es ziemlich schnell im Rücken und die Schmerzen lassen nach. Das mache ich nach Möglichkeit einmal täglich.

Probiere das mal aus, wenn Du magst. Vielleicht hilft es Dir ja auch.

Liebe Grüße und ein schönes, schmerzfreies Wochenende wünsch tDir

Daggi

Share this post


Link to post
Share on other sites
eisenblätter

Hallo Barbaramar,

kein Problem, ich war auch ein paar Tage hier nicht unterwegs.

Schübe und Schmerzen an der BWS kommen bei mir immer zusammen. ich habe auch ewig gebraucht, bis ich das den Ärzten mal klarmachen konnte.

Ich habe aber nun etwas gefunden, damit ich nicht jedes Mal zum "Einrenken" muss.

Besorge Dir einen guten Fussball.

Dann legst Du Dich auf den Boden, am besten mit einer Gymnastikmatte drunter.

Den Ball legst Du unter Deine BWS, Deine Arme verschränkst Du hinter dem Kopf, die Beine anwinkeln, Füsse auf den Boden aufstellen. Dann stemmst Du Deinen Allerwertesten hoch und nun immer vor und zurück rollen.

Man braucht ein wenig Übung, aber dann knackt es ziemlich schnell im Rücken und die Schmerzen lassen nach. Das mache ich nach Möglichkeit einmal täglich.

Probiere das mal aus, wenn Du magst. Vielleicht hilft es Dir ja auch.

Liebe Grüße und ein schönes, schmerzfreies Wochenende wünsch tDir

Daggi

Hallöchen,

tja, war nicht so einfach. Ich habe ein Schmerz-Tagebuch geführt und aber auch wirklich alles aufgeschrieben, was an dem jeweiligen Tag so weh tat. Die Schmerzen an der BWS waren immer ganz oben mit dabei. Das hat dann wohl letztendlich den Ausschlag gegeben. Hoffentlich wirkt das mit dem Fussball bei Dir auch so gut.

Die Schulterschmerzen sind auch immer sehr übel. Du armes Söckchen. jetzt wird es auch wieder kälter, das merke ich dann sofort an allen Ecken (Gelenken).

LG Daggi

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

das mit dem schmerztagebuch ist ne gute idee.........werd ich übernehmen :)

seit gestern sind die schmerzen zwar erträglicher, aber ich "hänge" nach vorne, dann sind die schmerzen einfach erträglicher, sieht aus, als wäre ich ne alte frau :D aber ist einfach anders nicht möglich :)

danke dir nochmal :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
KarlA1

Hallo Daggi

Das mit dem Zahnarzt hab ich auch noch nicht gehoert.

War dieses Jahr zig mal beim Zahnarzt und der hat nichts gefunden.

Ich hatte einen Backenzahn drinen an dem der Nerv gezogen war.

Auf mein draengen hin hat er ihn dann diesen diesen Zahn wegen der Zahnschmerzn gerissen.

Ich kommte aber nicht mit sicherheit sagen ob es dieser oder der damebenliegende gesunde Zahn war der schmetzte.

Nach dem der Zahn entfernt war dauerte es noch einige Zeit bis es besser wurde.

Habe aber immer wieder leichte Zahnschmerzen in den gesunden Zähnen und mein Kiefer knackst beim beisen

Gruß Karl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, ihr lieben -

vielleicht wage ich mich mal wieder zu weit aus dem Fenster - aber ich sage jetzt einfach, was ich denke -

es gibt doch Physiotherapeuten, Orthopäden und beim Zahnarzt auch ein Röntgengerät -

mein Zahnarzt würde bei undiffinierbaren Schmerzen erst mal röntgen und dann entscheiden, welcher Zahn betroffen ist -

und bei Schmerzen, die ich nicht einschätzen kann, würde mein Orthopäde mich sicherlich zum Neurologen überweisen und wenn der festgestellt hat, dass es nichts 'schlimmes' ist, dann lande ich beim Physiotherapeuten -

vorher komme ich noch in die Röhre - wenn nichts mehr geht -

entschuldigt bitte, wenn es so hart klingt, aber wie lange wollt ihr noch mit euren 'Gebrechen' herumeiern - ich habe das hinter mir und möchte euch Mut machen, so fies das auch klingt -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

Bibi, ich weiss was du meinst und irgendwo ist genaus DAS der Punkt, der mich eigentlich ja auch stört, und cih denke auch andere hier. Ich bin in der Vergangenheit nicht wirklich untersucht worden sondern wurde in eine Schublade gesteckt.

nur mal so als beispiele. bleiben wir beim zahn. da hab ich massive probleme seit 10 jahren. ich war bei 4 zahnärzten deswegen. alles wurde komplett sanier, eine wurzelspitzenresektion, vorsichtshalber auch mal einer gezogen. und trotz röntgenaufnahmen war da nix und es wurde auch nicht besser. in de rröhre kam nix raus. der eine arzt meinte dann zwar noch ein gegenüberleigender zahn drücke auf den gesichtnerv daher die schmerzen, die anderen hielten das für quatsch. deswegen bin ich ja jetzt bei der physio. glaub mir, es hat sich vielleicht nicht jeder zahnarzt in der vergangenheit muehe gegeben, aber mein jetziger reisst sich echt den A**** auf :) erfolglos.

mit meinen gelenken war es doch dasselbe. als mein grosszehengelenk zum ersten mal schmerzte und begann zu knacken und hängen zu bleiben( ich konnte damals vor schmerzen kaum gehen) wurde eine sesambeinarthrose diagnostiziert. und nicht weiter beachtet. heute hab ich veränderungen am gelenk, die nur noch operativ korrigiert werden können.

als meine lendenwirbel vor 15 jahren so starke beschwerden verursacht haben, dass ich kaum gehen konnte wurde ich mit kg abgespeist " in ihrem alter hat man sowas nicht".

als meine sehnen und fingergelenke das erste mal richtig schmerzten wurde ich von 3 ärzten als simulant dargestell. heute hab ich an allen fingern beginnende schnappfinger. an einem fingergelenk habe ich komische knubbel. der handchirurg, bei dem ich dann war hat das auch gar net gross untersucht und mich nur auf seine opliste gesetzt, muss ja das ringband sein. ( gerade dieser finger hat keinerlei schnappsymptome, aber ok, warum auch untersuchen). ach unt ausserdem hätte an beiden händen ein karpaltunnelsyndrom. ich wollte dann vor der op zu nem arzt, der es sich mal ANSIEHT wenigstens.....der hat geröngt, nix gesehen, also kortisonspritze, die keinerlei wirkung brachte. bei dem karpaltunnelsyndrom sah er etwas anderes. er hat sichs angesehen und gemeint" ach, die daumensattelgelenke sind bei ihnen auch ganz schön geschwollen"....war aber dann überrascht, weil auf dem röntgenbild absolut NIX zu sehen war. naja und seit mein rheumatologe dann nach "aller wahrscheinlichkeit PSA" diagnostiziert hat ( was heisst das eigentlich. ist das ein ja? ist das ein nein?) ist auch die diagnose polyarthalgien, hallux, schnappfinger etc relativ egal für ihn. " nehmen sie doch MTX" ja wie denn wenn ihr nicht mal genau wisst was ich hab und welche beschwerden mit einer eventuellen / aller wahrscheinlichkeeit halben PSA zu tun haben???!!!!!!

mein kreuz, meine schulter machen mir seit jahren probleme. der eine arzt löste eine blockierung in der bws, die röhre ergab nichts. mein hausarzt löste eine blockierung in der schulter ( bei denselben beschwerden) und mein physio sah die blockierung in der hws ( c6). und er sah da noch eine verbindung mit nem falschen biss, da meine kiefergelenke geschwollen waren und knackten. naja, der wurde ja nun schon soooo oft von verschiedenen ärzten kontrolliiert.......

BIbi,.....ich wäre FROH, wenn mich einer mal untersuchen würde, galub mir. ich bin deswegen von arzt zu arzt gerannt. und wie oft in den letzten jahren wurde mir einfach unterstellt ich sei einfach zu hibbelig oder ich würde mir das nur einbilden........ich KANN meinen ärzten nciht sagen, was sie zu tun haben. denn nicht ich bin der fachmann sndern sie. deswegen geh ich ja zu ihnen. und :) entgegen der annahme vieler ärzte....ich hab weder langeweile noch zuviel zeit. ich bin beim arzt, weil ich wirklich schmerzen habe.

das ist ja das, was einen so nervt. man rennt von arzt zu arzt, weil man hilfe sucht und ist einfach nur frustiriert.... . und ich denke exact sowas passier teinfach viel zu vielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Guest BlueSunshine
      By Guest BlueSunshine
      Hallo,
       
      Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf was interessantes lenken.
      Schaut euch die 2 Ratten auf dieser Seite an. Ihr müsst bisschen runterblättern.
      Es kann sehrwohl sein das die Thematik mit dem Getreidemehl den Arthritis verursachst. Bei dem sind 
      auch ja die Gelenke, Entzündungen und mögliche Deformierung des Skeletts vorhanden. Genauso wie
      bei der Labor-Ratte. 
      Das erwähnte Buch habe ich gestern bestellt. Es war die zweitletzte welchen ich im Netz gefunden habe.
      Altes Buch aber ist sicher sehr spannend. Falls Interesse besteht, kann ich dann darüber berichten.
       
       
      lg.
       
       
       
    • Guest
      By Guest
      hey leute ich hab seit locker zwei monaten am rechten fuß zweiter zeh die psa -.- man sieht auch deutlich dass er dick ist und schmerz auch ... ich habe zuerst nicht darüber nachgedacht doch jetzt ist es mir echt krass aufgefallen .. sseit einigen wochen rauch ich wieder cannabis ... nur am wochenende !
      und da ist mir aufgefallen das sich die flüssigkeit im zeh zurück zieht und die schmerzen sogut wie weg sind..... wegen den schmerzen hab ich den treaht nicht geöffnet da es all seits bekannt ist dass cannabis schmerzlindernd ist .. doch was mich verwundert ist dass die flüssigkeit im zeh auch weg geht ! ... und dass kann sich wenn man 2tage kifft auch noch den nächten 3ten tag so verweilen ... die ist allerdings auch logisch ... wegen dem thc... aber schrreibt doch mal eure erfahrungen oder meinungen zu dieser sache rein .. mich würds echt intressieren warum diese flüssigkeit beim cannabis konsum auch leicht weg geht ...
      mfg chris
    • Petruschka
      By Petruschka
      Hallo,
      vor gut 6 Jahren hatte ich die Diagnose „Paoriasis Arthritis“ angefangen mit höllischen Schmerzen / rechtes Knie 
      schuppenflechte an den Füßen seit ich auf der Welt bin / die ich seit einem 1/4 Jahr vor allem am rechten Fuß kaum noch in den Griff bekomme.
      Seit gut 3 Monaten habe ich extreme Rheuma Schübe / Sehnen Rechter Fuß und Bein- ich kann mich zum Teil kaum bewegen bisher schlucke ich bei akuten Schmerzen Tabletten und nun hat mir meine Rheumatologin eine Immuntherapie angedroht / Spritzen die mein Immunsystem angreifen und tausend Nebenwirkungen haben aber sehr gut verträglich wären / für mich ein absoluter Widerspruch......
      Da ich mich ungern vergiften lasse und es zum Glück noch selbst entscheiden darf habe ich mich eingelesen —— Ernährung bei Autoimmunerkrankungen....
      und bin auf Paleo gestoßen  nun habe ich beschlossen ab Nov die 30 Tage eine vollentgiftung zu machen und danach dann alles umzustellen 
      keine Milchprodukte 
      kein Gluten und kein Getreide 
      kein Zucker / keine Hülsenfrüchte 
      aber gutes Bio Fleisch / Eier sind erlaubt und gewisse Gemüsesorten / Obst / guten Fisch 
      weniger Kaffee und Alkohol 
      hat da jemand bereits Erfahrungen mit der Steinzeitdiät sprich mit Paleo ????
      ich denke es ist den Versuch wert 
      die Erfahrungen im Netz sind gut !!!!!
      es gibt Lektüre über Autoimmunerkrankungen da is die Ernährung die der Paleo sehr ähnlich deshalb habe ich mich dafür entschieden —-ich denke halt : schlimmer werden kann es damit ja nicht 😉
       
       
       
       
       
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.