Jump to content

Recommended Posts

schorn

Hallo an alle User, die Fumadermtabletten als Langzeittherapie nutzen.

Bin jetzt schon ein ganze Weile bei den Blauen angelangt und nach den üblichen Nebenwirkungen, zeigt meine Haut eine gute Besserung.

War max. bei 2-2-2 blau und habe jetzt auf 1-1-1 reduziert. Das Ganze innerhalb eines halben Jahres.

Was mich interessieren würde, WER nutz dieses Form der Pso-Therapie über viele Jahre durchgehend ?

Der Grund. Einige User schreiben hier von erträglichen Blutwerten, andere von veränderten Organen, sodass z.T. die Therapie abgebrochen werden musste.

Ich bitte euch, als Langzeiteinnehmer von Fumaderm, hier zu berichten, bei wie vielen Pillen ihr angekommen seid, wie bei euch die Nebenwirkungen sind, wie sich euer Hautbild entwickelt hat und was sonst noch bei der Langzeiteinnahme aufgetreten ist.

Danke und HG schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites

schorn

Vorab möchte ich " ftgfop " für SEINE Idee danken, die doch über die in vielen Threads verstreuten Erfahrungsberichte zum Thema Fumaderm, in EINEM Thread zu bündeln.

So ist es für viele Neustarter der Fumadermtherapie einfacher, auf die Erfahrungen von Fumadermpatienten zurück zu greifen.

Danke für deine Idee - ftgfop.

Vielleicht schreibst du hier auch deine Erfahrungen dazu.

HG schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nettie

Ich hatte die Schuppenflechte ganz schlimm, am ganzen Körper und immer mehr. Hab das übliche Programm durchgezogen, aber nichts half. Dann vor fünf Jahren mit Fumaderm begonnen, mir ging es ganz schlecht: wochenlang hatte ich Durchfälle, aber ich hab durchgehalten, weil ich keine andere Chance sah. Ich bin bis auf 3 blaue gegangen und dann nach Monaten!! eine leichte Besserung, die zu einer guten führte. Jahrelang nehm ich jetzt schon 1 blaue und bin beschwerdefrei. Mein Blutbild ist gut. Ich kann jedem nur raten durchzuhalten.

LG Nettie

Edited by Nettie

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Hallo Nettie, den Eindruck habe ich bei mir auch. Habe erneut reduziert und stehe jetzt bei 1-0-1 der Blauen. Leichte Nebenwirkungen noch und die Nierenschmerzen sind weg. Erscheinungsbild der Haut: Gut, bis auf 5-8 neue Punkte. Egal. Die Füße sind auch wieder besser geworden, sodass ich kein Cortison mehr nehme.

HG schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo schorn,

bin derzeit (mal wieder) von der Höchstdosis 7 Tabl. seit Anfang April auf 4 Tabl.. Seit Juni verschlechtert sich die Haut langsam, aber sicher.

Ich habe vor allem an den Beinen ständig Zuwachs an kleinen Stellen gehabt. Nicht weiter dramatisch, wie ich finde. Was mir aber wirklich Sorgen macht, sind meine Hände. Insbesondere die Haut an der rechten Hand hatte sich in den letzten Wochen deutlich verschlechtert. Kann z.B. mittlerweile keinem "starkem Händedrücker" mehr die Hand geben. ;) Die Haut juckt stark und ist extrem empfindlich. Vom blättrig-hässlichem Aussehem mal abgesehen. -_-

Meine Hautärztin riet mir zur erneuten Steigerung. Allerdings: Ein wenig konnte unser Urlaub in der Sonne derzeit den Prozess aufhalten. Deshalb bin ich noch in der Warteposition. ;)

Solange der kleine "Sonnen-Fortschritt" so bleibt, bleibe ich bei meiner Dosis.

Die Nebenwirkungen sind aushaltbar, aber noch vorhanden: ab und zu Flushs und Magen-Darm-Probleme.

Liebe Grüße

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Moin Kati, bin im Urlaub und nur per Handy on. Z.Z. bin ich bei 1-0-1. Später mehr. Gute Besserung. HG schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mitte20

Hi,

ich selbst nehme Fumaderm mit gelegentlich Unterbrechungen seit ca.18 Monaten. Ich habe aber bei meiner Dermatologin eine Frau kennengelernt die seit 12 Jahren Fumaderm nimmt, obwohl sie nur noch eine Niere hat ( durch Krebs, nicht Fumaderm). Ist sicherlich nicht der Regelfall, aber bei Ihr zeigen sich soweit ich weiß keine Langzeitschäden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Werde mich mal hier zurück halten. Keine Schuppen mehr. Die rosa Stellen verschwinden, trotz Haarwurzelentzündung. Keine Flushs mehr. Ab und an mal Durchfall. Keine Krämpfe mehr. Stehe bei Fumi blau 1-0-1.

Allen gute Besserung.

Gruß schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hotte_Gaviar

Möchte hier auch mal meine Langzeiterfahrungen mit Fumaderm mitteilen:

Bei mir zeigte sich die Schuppenflecht im Alter von ungefähr 8 Jahren. Na x Arztterminen und allen möglichen Behandlungsformen kam ich mehr oder weniger gut bzw. schlecht mit meiner Schuppenflechte zurecht. Im Alter von etwa 19 Jahren war die Schuppenflechte ziemlich schlimm und nahezu der ganze Körper (inkl. Gesicht) befallen.

Durch Zufall erfuhr ich damals von Fumaderm (damals noch im Versuchsstadium) und begann direkt eine Therapie - zunächst mit Fumaderm Initial. Nach und nach steigerte ich die Dosis auf 2-2-2 blaue Fumaderm täglich.

Die üblichen Nebenwirkungen (Durchfall, Flush) blieben natürlich ebenso nicht aus. Ich schaffte es aber, mich mit den Nebenwirkungen zu arrangieren (Einnahme der Tabletten zum Essen - Essen einer Kleinigkeit bei einem Flush).

Nach einer duetlichen Besserung reduzierte ich die Dosis auf 2-0-2 blaue täglich, die ich heute (bin mittlerweile 42) immer noch nehme.

In Summe nehme ich Fumaderm damit seit etwas über 20 Jahren und kann nur sagen, dass es mir super hilft und ich nicht mehr ohne auskommen möchte. Ich bin bis heute bis auf eine kleine Stelle am Schienbein nahezu Schuppenflechten-frei.

Daher möchte ich hier allen Leuten Mut machen, entsprechend durchzuhalten - ich für mich kann nur sagen: es lohnt sich.

Gruß Thorsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
burkman

Hallo schorn,

möchte ebenfalls meine Erfahrung mit fumaderm mitteilen:

habe seit meinem 20 Lebensjahr psor.vulg. Habe alles durch probiert ( Kortison, D3-Vitaminanaloga,Dithranol, Neotiagason ).

Nur mit fumaderm bin ich seit sechs Jahren ( 1-1-1 Dosis ) weitgehend beschwerdefrei. Nur noch vier kleine Stellen am Körper und auf der Kopfhaut.

Blutbild o.k. und ab und zu ein flush, aber was ist das im Vergleich zum besseren Leben:

im Sommer in kurzer Kleidung und die Möglichkeit Schwimmen zu gehen!

Die ersten Monate waren hart: schwere Magenschmerzen, aber da muss man durch.

Ich wünsche allen die notwendigen Nerven und Stärke, damit Ihr die ersten Monate durchhaltet und es Euch dann auch besser geht.

Beste Grüße

burkman :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
brainbug

Hallo,

ich nehme Fumaderm seit 2008. Rote Stellen habe ich leider immer noch und es werden auch mehr (darum steht aktuell wieder Lichttherapie an). Aber ich habe keine Plaques mehr, was gut ist.

Ich darf nur noch alle 2 Tage eine Tablette nehmen, da meine Blutwerte nicht so gut sind/waren, wenn ich mehr Tabletten nehme.

Dennoch möchte ich die Tabletten nicht absetzen.

Zu dne Nebenwirkungen: Die waren am Anfang schon heftig, jetzt hab ich ab und zu einen Flush. Diesen schön regelmäßig 6-8 Stunden nach der Einnahme, also nehme ich die eine Tablette abends.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Borgi

Persönlich kenne ich zwar niemanden, aber ein Apotheker, der selbst Fumarsäure-Rezepturen anmischt, hat mir erzählt, dass er Patienten hat, die schon seit über 20 Jahren Fumarsäure nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....Dr. Schäfer, einer der Entwickler der Fumarsäuretherapie, hat es sogar noch länger genommen (Apothekenzubereitung). Inzw. ist er verstorben.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

Persönlich kenne ich zwar niemanden, aber ein Apotheker, der selbst Fumarsäure-Rezepturen anmischt, hat mir erzählt, dass er Patienten hat, die schon seit über 20 Jahren Fumarsäure nehmen.

So auf rund 20 Jahre Erfahrung mit Fumarsaüreestern komme ich auch etwa. Fing an mit Konsultation des Heilpraktikers und Chemikers Dr. Schweckendiek in Ludwigshafen ("Erfinder" und Begründer der Fumarattherapie!) und dann der Fumarsäuretherapie in der Riefenbachklinik (damals in Bad Harzburg).

Dann kam FUMADERM und nun eine magistrale Rezeptur, mikroverkapselt aus der Medicon-Apotheke in Nürnberg.

Nebenwirkungen leider Lymphopenie und Leucopenie, nur bei FUMADERM starke Darmbeschwerden/Durchfall wenn ich sie nicht halbierte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darttier

GrBaer185 schriebnur bei FUMADERM starke Darmbeschwerden/Durchfall wenn ich sie nicht halbierte.

Kann ich kaum glauben, durchs halbieren ist die Schutzschicht doch nicht mehr vorhanden !!

Gerade dann müssten die Nebenwirkungen ziemlich heftig sein.

LG Darttier

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

GrBaer185 schriebnur bei FUMADERM starke Darmbeschwerden/Durchfall wenn ich sie nicht halbierte.

Kann ich kaum glauben, durchs halbieren ist die Schutzschicht doch nicht mehr vorhanden !!

Gerade dann müssten die Nebenwirkungen ziemlich heftig sein.

LG Darttier

Die "Schutzschicht" verhindert eine Auflösung im Magen und damit eine Verteilung im Mageninhalt.

Wird bei intakter "Schutzschicht" diese erst im Dünndarm aufgelöst, so wird die ganze Substanz an einer Stelle freigesetzt (so mein Erklärungsversuch) und führt zu der unangenehmen Reaktion.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Lilith090808
      By Lilith090808
      Hallo an alle,
      ich weiß echt nicht mehr weiter.
      Nachdem ich Fumaderm absetzen musste, fängt meine Ärztin jetzt an mit verschiedenen Salben an mir rum zu mehren. Erst hatte ich Ecural, die auch über einen kurzen Zeitraum gut geholfen hat. Heute hat sie mir Daivonex verschrieben. Dieses ständige cremen geht mir total auf die Nerven. Jedesmal versaut man sich die Sachen.
      Können Cremes echt eine Dauerlösung sein? Bin ich jetzt ein Versuchsobjekt?
      Mir geht es mit dieser Krankheit echt beschissen. Am liebsten würde ich mich nur noch verkriechen.
      Im Moment ist mein Körper wieder zu 80 % befallen und ich schäme mich so sehr. Ich hab nun schon soviel durch (Bestrahlung, regelmäßiger besuch einer Therme, Ecural und Fumaderm) und jetzt Daivonex.
      Hat jemand Erfahrungen mit Daivonex?
      Lg
    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • grandjete
      By grandjete
      Hallo
      mir wurde von meinem HA und von der Uniklinik geraten eine medikamentöse Therapie gegen meine Pso zu beginnen, da alles andere (Cremen und Bestrahlungstherapien) bisher leider keinen anhaltenden Erfolg gebracht hat. 
      Ich habe bisher erst ein paar Merkblätter zu möglichen Medikamenten mitbekommen und Voruntersuchungen (Bluttest, Ultraschall u.ä.) gemacht. Wirklich informiert genug fühle ich mich aber nicht... 
      Mein Arzt hat gemeint das Fumaderm wäre vielleicht eher nichts für mich auf Grund der hohen Chance, dass man Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe oder Übelkeit kriegt. Ich habe als ich jünger war wegen einer anderen Krankheit schonmal Medikamente genommen und hatte da Monate lang Probleme mit Übelkeit und Krämpfen. Ich habe damals mehrere Wochen nicht zur Schule gehen können. Seither plagt mich davor große Angst, dass das nochmal passiert. 
      Aber auch vor den anderen vorgeschlagenen Medikamenten habe ich ein bisschen Muffe...
      Das Cosentyx ist ja ein Biologikum und soweit ich das verstanden greifen diese Medikamente noch stärker in den Körper und das Immunsystem ein als z.B. das Ciclosporin oder das Fumaderm? Zumindest wurde mir das so erklärt, dass das die "milderen" Mittel sind. Kann mir das vielleicht jemand erklären, auch wenn das jetzt eine blöde Frage ist, ob das so stimmt?
      Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, auch weil ich bei jeder Nachfrage beim Arzt oder in der Klinik mich irgendwie nicht so richtig ernst genommen fühle. Es wird mir wenig erklärt und auch wenig auf meine Bedenken eingegangen.
      Vielleicht kann mir ja irgendjemand die Frage beantworten
      LG grandjete
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.