Jump to content
schuppi1982

Schuppenflechte und Fumaderm - Durchhalten es lohnt sich!!!

Recommended Posts

schuppi1982

So ich werde nun auch einmal meinen Leidensweg kundtun :)

Vor knapp anderthalb Jahren fing bei mir die ganze Geschichte an.

Ich befand mich in der Endphase meines Studiums. Der Stress nahm extrem zu. Examensarbeit, Vorbereitungen auf die mündlichen Prüfungen und und und. Klingt für Aussenstehende immer nach nicht viel Arbeit, aber ich garantiere, es ist der pure Stress.

Und wie es also kommen musste, dachte dann auch meine Haut eine Runde zu rebellieren.

Angefangen hatte es mit der Kopfhaut. Ein erster Hautarztbesuch brachte mir die damalige Erkenntnis, dass es sich wohl um einen Pilz handeln könnte. Nach der Examensphase sollte ich mich noch einmal blicken lassen. Bis dahin verschrieb man mir eine Pilzsalbe für die Kopfhaut.

Aber meine Schuppenflechte fühlte sich dabei wohl nicht genug anerkannt. Also besuchte sie weitere Regionen und machte letztlich fast überall auf meinem Körper Urlaub :)

Meist fing es mit juckenden Pickelchen an, die sich dann nach und nach zusammenschlossen.

Um das ganze abzukürzen:

Schuppen und extreme Röte im Ohr, gesamter Kopf, im Gesichtsbereich, an den Lidern, im Intimbereich, fast den ganze Rücken, Beine (unterer Bereich),Bauch, Brustbereich, Hände, Fingernägel, Gesäß, Achseln, Ellenbogen....also knapp 70 % meines Körpers waren befallen.

Aus meiner Kopfhaut und meinem Rücken wurden Proben entnommen und das Ergebnis...ÜBERRASCHUNG: Schuppenflechte:)

Lange Zeit versuchte ich Cortisonsalben, hab die gesamte Bandbreite durch, war beim Homöopathen, habe eine PUVA-Therapie durchgemacht, diverse andere Mittel benutzt - alles half nichts.

Schweren Herzens und unter Schmerzen (wegen den ganzen trockenen und verschuppten Stellen an meinem Körper) habe ich nach Absprache mit dem Arzt die Fumadermtherapie begonnen.

Angefangen habe ich damit im Januar/Februar diesen Jahres. Nach der Initialeinnahme änderte sich erst einmal rein gar nichts. Da alles im 2-Wochenrythmus von mir mit Fotos festgehalten wurde, hatte ich zunächst den Eindruck, dass es sich verschlimmerte.

Nach knapp 2 Monaten und der Höchstdosis von 6 Tabletten änderte sich gaaaaaanz langsam - und damit meine ich noch langsamer als Zeitlupe - etwas.

Die Haut hat sich bis heute stark verbessert. Schuppen sind alle komplett verschwunden. Hier und da tauchen Mini, nein MIKROSTELLEN auf, die in der Regel mit Cortisonsalbe binnen zwei Tagen wieder verschwunden sind. Die Haut ist aber glatt und flach, nicht mehr erhaben.

Ich bin nun nach ungefähr 7 Monaten Fumaderm gegenwärtig runter auf 3 Tabletten. Regelmäßige Blutuntersuchungen usw. sind natürlich klar.

Zu den Nebenwirkungen/Fazit:

Fumaderm ist ein Medikament. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Ich habe lange davon abgesehen die Tabletten zu nehmen, weil ich mich durch die zahlreichen Erfahrungsberichte im Internet verunsichert gefühlt habe.

Ich denke Fumaderm wirkt bei jedem anders. Bei einigen wirkt es schnell, bei anderen langsam oder aber auch gar nicht.

Anfänglich, während der Initialeinnahme, hatte ich keinerlei Nebenwirkungen. Erst bei drei blauen Tabletten fingen die morgendlichen Durchfälle an. Aber die habe ich in Kauf genommen. Bei 6 Tabletten hatte ich teilweise morgens und abends Durchfälle und leichten Magendruck und Flushs gehabt. Ich bin nach knapp 2 - 3 monatiger Höchstdosis auf vier Tabletten zurückgegangen. Der leichte Magendruck nahm ab, die Flushs zu. Irgendwie lustig:)

Ist aber auch ein Zeichen, dass das Medikament wirkt. Nun bin ich, wie ich bereits erwähnt habe, auf drei Tabletten heruntergefahren. Jedes Mal wenn man reduziert, kommen anfänglich Ministellen zurück. Cortison drauf und fertisch. Der Körper stellt sich auf die neue (geringere) Dosis ein und gut is:)

Nun habe ich keinen Durchfall mehr, morgens nen ordentlichen Flush, aber mit gehts gut.

Die Röte bei den früheren Schuppenstellen ist an einigen Stellen noch da, ist aber abgeebt, und verblasst gaaaaaaaaaanz langsam. Dies wird auch noch etwas länger dauern, bis sich die Haut an den Stellen normalisiert. Das war jedenfalls die Aussage meines Hautarztes. Dieser ist mit dem Ergebnis insgesamt extrem zufrieden.

An meinen Beinen ist die Schuppenflechte fast komplett (bis auf eine leichte, kaum erkennbare Röte) weg.

Nichts mehr im Ohr, nichts mehr auf dem Kopf, nichts mehr an den Augen/Lidern, nichts mehr bei den Achseln und nichts mehr im Intimbereich.

Der Rücken,Ellenbogen, Bauch/Brustbereich und das Gesäß komplett schuppenfrei. Nur noch eine leichte Röte ist zu verzeichnen.

Die Fingernägel haben sich normalisiert.

Insgesamt ist das Ergebnis also wirklich gut. Ich denke, wenn es so weiter geht - verschwinden die roten Hautstellen mit der Zeit auch. Ich warte mal ab.

Ich mache hiermit allen Mut Fumaderm für sich zu entdecken. Das Medikament ist unter der systemischen Therapie das Nebenwirkungsärmste.

Ich weiss wie es ist, sich im Sommer zu schämen, bei Hitze schwimmen zu gehen, kurze Sachen anzuziehen. Schuppenflechte vermindert definitiv das eigene Lebensgefühl und die Lebensqualität. Das Medikament hat entscheidend dazu beigetragen, dass ich diesen Sommer endlich wieder kurze Hosen anziehen konnte, dass ich ins Freibad gegangen bin. Es ist eine Chance!

Share this post


Link to post
Share on other sites

junesan

Ich gratuliere Dir von Herzen, der Weg hat sich echt gelohnt!!!

Ich bin nach wie vor skeptisch. Ich fange morgen an mit den Initial - und habe tatsächlich Bammel davor. Ich fange bald einen neuen Job ab, was, wenn ich dort morgens die ganze Zeit auf Klo rennen muss, wenn ich Magenkrämpfe bekomme, das geht auf gar keinen Fall! :unsure: Und bin viel unterwegs. Mein armer Darm musste viel leiden in den letzten Monaten.

Oder diese Flushs - ich arbeite vor der Kamera, wäre ja toll, wenn ich die ausgerechnet dann bekomme :D (wobei das wieder zum Lachen wäre)...

Im Moment sind meine Hände und Füße nahezu frei durch die PUVA, aber mein Arzt sagt, dass ich durch Fumaderm die kommenden Schübe vermeide. Und meine waren ebenso Horror.

Freu mich für Dich sehr dass es Dir gut geht!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

Ich kenne deine Ängste - absolut! Ging mir damals nicht anders.

Also wenn du mit initial standardmässig anfängst, wird das ganze zeug ja langsam deinem Körper zugeführt. Der Körper wird also langsam darauf eingestellt.

Ich habe die Tabletten damals bis einschließlich der ersten richtigen Blauen mit Milch eingenommen. Dadurch soll es dann keine bzw ganz stark abgeschächte Nebenwirkungen geben.

Und ich denke Milch... ob nun laktosefrei oder nich...passt:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

wundrbar - dann mach ich das auch so :-)

dank dir für den mut-mach-bericht.

und wenn es bei mir gut geht - super. wenn nicht, gibt es sicher eine andere lösung. aber probieren werd ich es einfach.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Snowqueen

Fumaderm wirkt leider bei jedem anders. Mein Mann hat bei den Initial keine Nebenwirkungen gehabt. Seit der ersten Einnahme der "blauen" hat er Durchfall. Heute die erste Nacht durchgeschlafen, dafür heute morgen Magenkrämpfe. Er nimmt sie auch mit Milch und zum Essen. Wie bereits geschrieben, wir haben es momentan bei einer pro Tage belassen, da die PSO sich schon zu bessern beginnt. Mal sehen was die Hautärztin und die Blutwerte nächste Woche sagen.

Schönen Sonntag Euch allen

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

Wünsch dir viel Erfolg und Durchhaltekraft. Wenn die Werte vom Ausgangswert nicht oder kaum abweichen, dann durchhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

kurze und vielleicht auch blöde Frage nochmal: im Moment bin ich ja fast beschwerdefrei - und die PUVA schlägt ja super an. Ist da Fumaderm aktuell wirklich sinnvoll?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

So ich werde nun auch einmal meinen Leidensweg kundtun :)

Vor knapp anderthalb Jahren fing bei mir die ganze Geschichte an.

Ich befand mich in der Endphase meines Studiums. Der Stress nahm extrem zu. Examensarbeit, Vorbereitungen auf die mündlichen Prüfungen und und und. Klingt für Aussenstehende immer nach nicht viel Arbeit, aber ich garantiere, es ist der pure Stress.

Und wie es also kommen musste, dachte dann auch meine Haut eine Runde zu rebellieren.

Angefangen hatte es mit der Kopfhaut. Ein erster Hautarztbesuch brachte mir die damalige Erkenntnis, dass es sich wohl um einen Pilz handeln könnte. Nach der Examensphase sollte ich mich noch einmal blicken lassen. Bis dahin verschrieb man mir eine Pilzsalbe für die Kopfhaut.

Aber meine Schuppenflechte fühlte sich dabei wohl nicht genug anerkannt. Also besuchte sie weitere Regionen und machte letztlich fast überall auf meinem Körper Urlaub :)

Meist fing es mit juckenden Pickelchen an, die sich dann nach und nach zusammenschlossen.

Um das ganze abzukürzen:

Schuppen und extreme Röte im Ohr, gesamter Kopf, im Gesichtsbereich, an den Lidern, im Intimbereich, fast den ganze Rücken, Beine (unterer Bereich),Bauch, Brustbereich, Hände, Fingernägel, Gesäß, Achseln, Ellenbogen....also knapp 70 % meines Körpers waren befallen.

Aus meiner Kopfhaut und meinem Rücken wurden Proben entnommen und das Ergebnis...ÜBERRASCHUNG: Schuppenflechte:)

Lange Zeit versuchte ich Cortisonsalben, hab die gesamte Bandbreite durch, war beim Homöopathen, habe eine PUVA-Therapie durchgemacht, diverse andere Mittel benutzt - alles half nichts.

Schweren Herzens und unter Schmerzen (wegen den ganzen trockenen und verschuppten Stellen an meinem Körper) habe ich nach Absprache mit dem Arzt die Fumadermtherapie begonnen.

Angefangen habe ich damit im Januar/Februar diesen Jahres. Nach der Initialeinnahme änderte sich erst einmal rein gar nichts. Da alles im 2-Wochenrythmus von mir mit Fotos festgehalten wurde, hatte ich zunächst den Eindruck, dass es sich verschlimmerte.

Nach knapp 2 Monaten und der Höchstdosis von 6 Tabletten änderte sich gaaaaaanz langsam - und damit meine ich noch langsamer als Zeitlupe - etwas.

Die Haut hat sich bis heute stark verbessert. Schuppen sind alle komplett verschwunden. Hier und da tauchen Mini, nein MIKROSTELLEN auf, die in der Regel mit Cortisonsalbe binnen zwei Tagen wieder verschwunden sind. Die Haut ist aber glatt und flach, nicht mehr erhaben.

Ich bin nun nach ungefähr 7 Monaten Fumaderm gegenwärtig runter auf 3 Tabletten. Regelmäßige Blutuntersuchungen usw. sind natürlich klar.

Zu den Nebenwirkungen/Fazit:

Fumaderm ist ein Medikament. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Ich habe lange davon abgesehen die Tabletten zu nehmen, weil ich mich durch die zahlreichen Erfahrungsberichte im Internet verunsichert gefühlt habe.

Ich denke Fumaderm wirkt bei jedem anders. Bei einigen wirkt es schnell, bei anderen langsam oder aber auch gar nicht.

Anfänglich, während der Initialeinnahme, hatte ich keinerlei Nebenwirkungen. Erst bei drei blauen Tabletten fingen die morgendlichen Durchfälle an. Aber die habe ich in Kauf genommen. Bei 6 Tabletten hatte ich teilweise morgens und abends Durchfälle und leichten Magendruck und Flushs gehabt. Ich bin nach knapp 2 - 3 monatiger Höchstdosis auf vier Tabletten zurückgegangen. Der leichte Magendruck nahm ab, die Flushs zu. Irgendwie lustig:)

Ist aber auch ein Zeichen, dass das Medikament wirkt. Nun bin ich, wie ich bereits erwähnt habe, auf drei Tabletten heruntergefahren. Jedes Mal wenn man reduziert, kommen anfänglich Ministellen zurück. Cortison drauf und fertisch. Der Körper stellt sich auf die neue (geringere) Dosis ein und gut is:)

Nun habe ich keinen Durchfall mehr, morgens nen ordentlichen Flush, aber mit gehts gut.

Die Röte bei den früheren Schuppenstellen ist an einigen Stellen noch da, ist aber abgeebt, und verblasst gaaaaaaaaaanz langsam. Dies wird auch noch etwas länger dauern, bis sich die Haut an den Stellen normalisiert. Das war jedenfalls die Aussage meines Hautarztes. Dieser ist mit dem Ergebnis insgesamt extrem zufrieden.

An meinen Beinen ist die Schuppenflechte fast komplett (bis auf eine leichte, kaum erkennbare Röte) weg.

Nichts mehr im Ohr, nichts mehr auf dem Kopf, nichts mehr an den Augen/Lidern, nichts mehr bei den Achseln und nichts mehr im Intimbereich.

Der Rücken,Ellenbogen, Bauch/Brustbereich und das Gesäß komplett schuppenfrei. Nur noch eine leichte Röte ist zu verzeichnen.

Die Fingernägel haben sich normalisiert.

Insgesamt ist das Ergebnis also wirklich gut. Ich denke, wenn es so weiter geht - verschwinden die roten Hautstellen mit der Zeit auch. Ich warte mal ab.

Ich mache hiermit allen Mut Fumaderm für sich zu entdecken. Das Medikament ist unter der systemischen Therapie das Nebenwirkungsärmste.

Ich weiss wie es ist, sich im Sommer zu schämen, bei Hitze schwimmen zu gehen, kurze Sachen anzuziehen. Schuppenflechte vermindert definitiv das eigene Lebensgefühl und die Lebensqualität. Das Medikament hat entscheidend dazu beigetragen, dass ich diesen Sommer endlich wieder kurze Hosen anziehen konnte, dass ich ins Freibad gegangen bin. Es ist eine Chance!

Noch eine Ergänzung.

Psoriasis ist kacke! Da braucht man nicht um den heissen Brei herumreden.

Aber man kann sich damit arrangieren...meist sobald eine Therapie zu greifen beginnt.

Ich habe meine Psoriaisis mittlerweile Psori getauft...die von Fumi geärgert wird...ma schauen wer den Kampf gewinnt^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

kurze und vielleicht auch blöde Frage nochmal: im Moment bin ich ja fast beschwerdefrei - und die PUVA schlägt ja super an. Ist da Fumaderm aktuell wirklich sinnvoll?

Das ist eine gute Frage. Fumis werden eigentlich bei mittlerer bis schwerer Psoriasis die relativ flächendeckend vorhanden ist verschrieben. Was ist denn wie stark befallen?Letztlich entscheidet natürlich der Akademiker^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

also im Moment bin ich nur noch an Füßen ein wenig und an Händen fast gar nicht mehr "befallen". Die PUVA hat bei mir gleich nach der ersten (!) Anwendung gewirkt - unglaublich aber wahr. Sowas gibt es echt selten.

Nur sehr wenige Pusteln, die mich überhaupt nicht mehr behindern im Alltag.

Ich frag am Dienstag noch mal nach bevor ich die nehme, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

Im Zweifel immer fragen. Interessanterweise hat mir mein Homöopath damals erzählt, dass Fumarsäure, die ja Hauptbestandteil der Tabletten sind ein körpereigenes Produkt sind. Das Medikament hat also seine Wurzeln aus der Homöopathie...wenn ich mich nich irre

Share this post


Link to post
Share on other sites
Snowqueen

kurze und vielleicht auch blöde Frage nochmal: im Moment bin ich ja fast beschwerdefrei - und die PUVA schlägt ja super an. Ist da Fumaderm aktuell wirklich sinnvoll?

Also mein Mann hat die Psoriasis pustulosa. Da sind Hände und Füsse ganz schlimm befallen und er konnte tagelang nicht laufen und manchmal nicht mal ein Stück Fleisch schneiden. Offene Stellen und dicke Schuppenschicht. Und etliche Therapien die nichts gebracht haben. Und ich schliesse mich da der Meinung von Schuppi1982 an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

Also mein Mann hat die Psoriasis pustulosa. Da sind Hände und Füsse ganz schlimm befallen und er konnte tagelang nicht laufen und manchmal nicht mal ein Stück Fleisch schneiden. Offene Stellen und dicke Schuppenschicht. Und etliche Therapien die nichts gebracht haben. Und ich schliesse mich da der Meinung von Schuppi1982 an.

Genau so ging es mir auch! Genau das Gleiche. Und nach der PUVA ist nun alles futsch. Deshalb ja meine Frage, ob ich wirklich noch Fumaderm nehmen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

Ja weisste doch...:)

zu Risiken oder Nebenwirkungen sprechen Sie mit ihrem Arzt...oder Arzt

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

:-) okaaaaaay.... also Dienstag frag ich nach basta. Vorher nehm ich gar nix. Jawoll! :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Snowqueen

Entschuldige wenn ich jetzt "dumm" frage, aber ich kenne mich noch nicht so aus mit den Bezeichnungen/Abkürzungen. Was ist PUVA? :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

PUVA...also ist ganz einfach

p steht für psoralen...

da legt man sich in ne badewanne mit warmen wasser, dann wird ein zusatz reingepackt, der die haut lichtempfindlicher werden lässt. direkt nach dem 12 bis 15 minütigen bad gehts dann zur Bestrahlung mit UVA.

Hilft bei vielen temporär, ich selbst hatte 25 behandlungen....die überhaupt nicht halfen:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

:-) okaaaaaay.... also Dienstag frag ich nach basta. Vorher nehm ich gar nix. Jawoll! :ph34r:

jap ist das einfachste

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

Entschuldige wenn ich jetzt "dumm" frage, aber ich kenne mich noch nicht so aus mit den Bezeichnungen/Abkürzungen. Was ist PUVA? :(

Ich zitiere mal hier aus dem Forum:

Sehr wirksam, mit wenig Nebenwirkungen und wenig belastend - das gilt für die Sole-Photo- und die Bade-PUVA}-Therapie. Gemeinsam ist beiden, dass sich die meisten Krankenkassen seit dem Jahr 2000 standhaft weigern, die Therapien zu bezahlen. Hautärzte und Patienten wollten das nicht länger hinnehmen, doch die Krankenkassen verwiesen immer auf eine fehlende wissenschaftliche Untermauerung. Die wurde nun nachgeliefert.

In der Studie wurden Patienten miteinander verglichen, die einerseits die "bloße" UVB-Bestrahlung und andererseits UVB-Bestrahlung nach einem Bad in Leitungswasser erhielten. Die bessere Therapie musste wiederum gegen eine UVB-Bestrahlung nach einem Bad in 25-prozentigem Natriumchlorid-Bad (so genannte Sole-Photo-Therapie) sowie gegen eine PUVA-Bade-Phototherapie antreten. In jeder der vier Testgruppen waren 300 Patienten, die acht Wochen lang mindestens dreimal pro Woche zur Behandlung kamen.

Das Bestrahlen mit vorherigem Baden in Leitungswasser erwies sich schon mal als wirksamer als das pure Bestrahlen. Also wurden die anderen zwei Therapien mit dem Leitungswasser-Ergebnis verglichen. Zwischen den Erfolgen bei der Sole-Photo-Therapie und der PUVA-Bade-Therapie gab es dann keine deutlichen Unterschiede mehr. Aber: In der Nachbeobachtungsphase zeigte sich, dass der Effekt der Behndlung mit dem PUVA-Bad deutlich länger anhielt als alle anderen Therapien.

Die Chance eines Patienten auf eine erhebliche Besserung seiner Symptome ist bei der Bade-PUVA}-Therapie fünfmal höher als die "bloße" Bestrahlung.

"Beide Photo-Therapien können ambulant in einer Hautarztpraxis durchgeführt werden", erklärt Professor Ralf Peter, Direktor des Hautzentrums Ulm-Blaustein und wissenschaftlicher Leiter der Studie. "Die Methoden sind praktisch von der Natur abgeguckt", so Peter. Berufs- und Privatleben laufen in gewohnten Bahnen, weil der Patient nicht in eine Klinik oder zu einer Reha-Maßnahme muss.

Bezahlt wurde die Studie ausschließlich aus Mitteln der niedergelassenen Hautärzte. Krankenkassen, Geräte-Hersteller oder Pharmafirmen beteiligten sich nicht. Die Kosten beliefen sich auf rund eine Million Euro.

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) hat bereits einen Antrag auf den Weg gebracht, damit Bade-PUVA} und Sole-Photo-Therapie von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden. "Die Therapie sit zweckmäßig, ausreichend und wirtschaftlich", fasst Dr. Michael Hornstein aus Düsseldorf zusammen.

Eine PUVA- oder Balneo-Photo-Thereapie kostet 450 bis 600 Euro. Zum Vergleich: Eine Behandlung mit "klassischen" Tabletten oder Kapseln kostet jährlich 2.000 Euro und mehr, ganz zu schweigen von den "Biologics", die 10.000 bis 20.000 Euro im Jahr kosten.

Ein Nachteil der Bestrahlungstherapien kann nicht verschwiegen werden: die Krebsgefahr. Bei einer Sole-Photo-Therapie ist sie laut BVDD gering sein, höher schon bei der Bade-PUVA}, am höchsten aber bei denjenigen, die eine orale PUVA - also UVA-Bestrahlung mit vorheriger Tabletteneinnahme - absolvieren.

Um das Krebsrisiko einzuschränken, sollten die Patienten nach einer Bestrahlung jährlich einmal zur Tumorkontrolle gehen - und das zehn Jahre lang.

Im Jahr 2000 übrigens wurde die Balneo-Photo-Therapie noch in mehr als 600 Aztpraxen angeboten. Für die Studie des BVDD fanden sich nur noch 48 Praxen bereit. Die "Abstinenzler" begründeten ihre Meinung mit hohen Kosten sowie einem "immensen personellen Aufwand" mit einem noch nicht absehbaren Ausgang der Studie. Die Arztpraxen, die sich an der aktuellen Studie beteiligten, mussten einen großen Aufwand betreiben: Pro Patient galt es 70 DIN-A4-Seiten Protokoll auszufüllen. Außerdem mussten sich die Praxen mehrfach einem Monitoring unterziehen und eine Lichttreppe zur individuellen MED-Bestimmung etablieren. Mit der MED-Bestimmung wird für jeden Patienten die optimale UV-Dosis und Lichtempfindlichkeit bestimmt. Das geschieht nicht mitten im Gesicht, sondern an nicht so schnell sichtbaren Stellen wie am Gesäß oder an der Innenseite des Unterarms.

Außerdem mussten Mitarbeiter geschult werden. Der Behandlungsverlauf des Patienten musste regelmäßig in Fotos festgehalten werden. Finanzielles Fazit: Pro Therapie und Patient bezahlten die Praxen 640 Euro.

Eine ähnliche Studie zur Sole-Photo-Therapie, in Auftrag gegeben vom Deutschen Heilbäderverband, ist bis heute nicht abgeschlossen. cl"

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

ok das ist die ausführliche variante:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

gut kopiert, ne? :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

quellenangabe nich vergessen, sonst ists bald ein skandal...verweise da auf einige politiker^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
Snowqueen

danke für die Ausführungen. Darüber habe ich doch schon mal gelesen. Aber die Abkürzung war mir nicht geläufig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schuppi1982

kurzum, es wird das tote meer nachempfunden. das einzige was ich davon mitgenommen hatte war ein ständiges hin und her mit der knapp 900 euro teuren rechnung...aber für gesetzlich versicherte ist das zweifelsohne eine tolle möglichkeit...ausserdem spart man sich das morgendliche duschen^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
junesan

quellenangabe nich vergessen, sonst ists bald ein skandal...verweise da auf einige politiker^^

Quelle: Dieses Forum. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • dm6
      By dm6
      Hallo ihr Lieben!
       
      Ich nehme seit ein paar Monaten Fumaderm und es hilft mir soo sehr! Eigentlich sieht meine Haut wunderbar und unbeschädigt aus.
       
      Aber nun zu einem recht komischen Problem: Immer wenn mir sehr heiß wird bzw. ich leicht in Stress gerate kommen überall wo früher die Flechten waren ganz dunkle Flecken zum Vorschein und ich sehe aus als hätte ich unzählige blaue Flecken..?? 
      Ich habe schon ein wenig über dunkle Flecken und Narben nach der Schuppenflechte gelesen aber bei mir ist das glaube ich etwas anderes..
      Wenn ich zb. gemütlich zu Hause sitze habe ich eine wirklich schöne und ebenmäßige Haut (keine dunklen Flecken, Narben etc.) dann gehe ich raus und muss zb. zum Zug rennen weil ich spät dran bin und überall wo früher die Flechten waren kriege ich ganz dunkelblaue Flecken. Das sieht dann auch ganz merkwürdig aus und die Leute glauben nun nicht mehr ich hätte eine ansteckende Krankheit sondern jemand hätte mich geschlagen. Ich wurde schon öfter gefragt ob und wie ich mich verletzt habe. Wenn ich mich etwas beruhige und mir nicht mehr heiß ist bzw. ich entspanne verschwinden diese dunkelblauen Flecken auch wieder. (jedoch wird mir gerade im Sommer natürlich nonstop plötzlich heiß )
      Es scheint so als würde die Schuppenflechte noch immer unter der Haut schlummern und sich ein wenig zu erkennen geben.
      Kennt das irgendjemand? Was kann ich tun? Verschwindet das noch? Ich nehme schon die Höchstdosis an Fumis und weiß nicht weiter da ich mich so auch nicht richtig in kurzen Sachen aus dem Haus traue. Ich finde es soo schade, dass meine Haut jetzt eigentlich so schön geworden ist und ich es trotzdem nicht genießen kann.
    • Calla
      By Calla
      Hallo ihr lieben,
      ich nehme seit 2009 Fumaderm. Die Wirkung war bis ende 2016 auch super. Dann habe ich die üblichen Nebenwirkungen sehr oft und sehr stark bekommen.Meine Haut sieht aus wie ein Streuselkuchen. Viel schlimmer als bisher. Das Blutbild ist in Ordnung. Hat von euch jemand auch diese Erfahrung gemacht? Eventuell stellt meine Ärztin mich auf Otezla um.
       
       
       
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.