Jump to content
Candice

Psoriasis im Gesicht – bin ich die einzige?

Recommended Posts

Candice

Gibt es noch jemanden, der Psoriasis im Gesicht hat? Ich habe allmählich den Eindruck, daß ich so ziemlich die einzige bin. Es wird nämlich nichts speziell fürs Gesicht angeboten, und die Sachen für den Körper sind zu aggressiv. In Kliniken wurde mir schon 2x Psorcutan-Creme fürs Gesicht angeboten (hab ich beim zweiten Mal natürlich abgelehnt, da ich beim ersten Mal eine ganz schlimme Reizreaktion hatte) Meine Gesichtshaut ist sehr sensibel und reagiert leicht gereizt.

Weiß jemand mit was man die Gesichtshaut behandeln kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Debbie

Hallo Candice,

wie stark hast du denn die pso im Gesicht? Ich habe im Herbst/Winter immer mal wieder ein paar Stellen im Gesicht, wo ich dann Linola H Fett N raufmache, da ist Hydrocortison drin, ganz mild (wird sonst bei Babys angewendet). Diese Salbe hab ich von meiner Hautärztin mal verschrieben bekommen. Bei mir reicht es aus, wenn ich die ein paar Tage lang benutze, dann ist es wieder nicht mehr zu sehen.

Viele Grüße

Debbie :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hilli

Auch ich habe 2 ( sehr kleine ) Stellen im Gesicht - für die hat mir mein Arzt Dermatop verordnet. Klappt klasse: 1 x täglich hauchdünn auftragen, spätestens nach 4 Tagen sind die Stellen dann verschwunden - ......kommen dann nach ca. 4 - 5 Wochen wieder....an genau der gleichen Stelle! Zum Abdecken bzw. Schminken kann ich die getönte Tagescreme von "Vichy" sehr empfehlen, erhältlich in der Apotheke. Brennt nicht, juckt nicht und sieht natürlich aus.

Viele Grüße!

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast cabels_queen

Auch mich hats im Gesicht erwischt.Zum Arzt bin ich mit einer kleinen Stelle zwischen den Augenbrauen,auf dem Nasenrücken gegangen und 2 kleine Stellen auf der Stirn dann wurde mir "Silkis" verordnet.Nun habe ich die ganze Stirn in Schuppen,gerötet und gereizt.

Bin auch schon am suchen nach Gesichtslotion oder Creme.Von Aqeo hab ich ausprobiert,nicht fürs Gesicht geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Susanne

Hallo Candice,

wie Du nun merkst, bist Du ganz bestimmt nicht die Einzigste mit Pso im Gesicht.

Ich bin, wie die anderen Schreiber hier vor mir, auch im Gesicht betroffen.

Ich benutze seit ueber 1 Jahr mehrmals taeglich Ringelblumensalbe und komm damit sehr gut zurecht.

Die Pso haelt sich seitdem zumindestens sehr gut in Grenzen und ich empfinde die Ringelblumensalbe als sehr angenehm.

Musst natuerlich selber herausfinden was speciell fuer Dich am besten zu handhaben und am effectivsten ist.

Wuensch Dir viel Erfolg und gruesse von Irland

Susanne :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
geli

Hallo Candice,

ich hatte auch schon 2x mal PSO im Gesicht, mein Hautarzt hat mir eine vom Apotheker angemischte Creme auf der Basis von Zink verschrieben. Solltest Du Dich dafür interessieren, frag mich einfach, dann werde ich den Arzt nach der Zusammensetzung fragen.

Liebe Grüsse

Geli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ROSE

Hi Candice,

Antwort reiht sich an Antwort, nein du bist wahrlich nicht alleine! Bei Hautkrankheiten ist die Diagnose das A&O, bei den Stellen im Gesicht handelt es sich in den seltensten Fällen um "reine" Pso. Oft ist es ein sogenanntes seborrhoeisches Ekzem - die von einigen hier genannten Mittel (leichtes Kortison, Salbe auf Zink-Basis)sind - wenn sie von einem normal-guten Dermatologen verschrieben wurden in den häufigsten Fällen wirksam. Einer meiner Hautärzte hat mir auch mal Bestrahlung empfohlen, meine Gesichtshaut mochte das aber gar nicht! Meist hatte ich diese Stellen im Gesicht wenn ich Streß bei der Arbeit hatte. Wenn dann auch noch Herbst oder Winter war, dann war es so weit. Doch mit einer richtigen Diagnose + entsprechender Salbe ist es in den Griff zu kriegen. Gesichtshaut reagiert auch schlecht auf Nikotin und Alkohol. Arbeitsstreß und Jahreszeiten lassen sich ja nicht so leicht vermeiden wie diese (Haut-)Gifte...

Einmal waren meine "Flecken" schuppiger als sonst, da meinte der Arzt: "Also jetzt sind wir an der Grenze zur Pso, aber das ist äußerst selten bei Frauen; wenn überhaupt Pso im Gesicht dann ist das bei Männern eher noch möglich." Aber er behandelte es so wie vorher schon das Ekzem und ich wurde nach einigen Wochen (so 2 - 3 braucht man schon) die Flecken für viele viele Monate wieder los.

Dies zu deiner Aufmunterung. Kopf hoch. Such einen gescheiten Arzt der eine gescheite Diagnose stellt und eine gescheiter Salbe verschreibt (ich hab ja erst beim 7. Glück gehabt, also Durchhaltevermögen braucht frau schon)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ineke

Hallo

Auch ich habe es im Gesicht. Meine Hautärztin hat mir Psorcutan verschrieben, Aber laut Gebrauchsanweisung darf man es nicht im Gesicht verwenden, Also sei vorsichtig. Nicht alles was verschrieben wird is richtig. Ich habe es meine Hautärztin gemeldet und sie wusste es gar nicht.

Das Problem bei mir ist das alles nur beschränkte Zeit wirkt und dann muss ich wieder etwas neues ausdenken.

mfg Ineke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
webmassa

Hi,

ich habe auch ab und zu kleine, nervige rote Flecken auf der Nasenspitze, zwischen den Augenbrauen und manchmal auch im oberen Mundbereich.

Was prima hilft ist ein Cortison Präperat das meine Apotheke mir anmischt, trage das 1x morgens und 1x abends auf und am nächsten Tag sind die Flecken schon fast weg..länger als zwei Tage musste ich das noch nie machen und habe dann ca. 4-6 Wochen ruhe (wenn man das Gesicht ganz normal mit Lotion eincremt).

Viele verteufeln ja das Cortison, ich denke wenn man es in Maaßen anwendet ist das ein optimales Hilfsmittel.

Mein Arzt meinte zwar ich sollte lieber Curatoderm drauf klatschen aber das produziert nur einen noch tieferen Rot-Ton und die Flecken bleiben.

Falls Du Interesse an der "Mischung" hast hier die Beschriftung der Dose:

Hydrophile Clobetanolpropionat Crome 0,05% NRF 100.0 (was auch immer das heißen mag ;-)

Gruß...der Webmassa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jan

Hi allerseits,

habe gerade wieder starken Schub im Gesicht. Vom Haaransatz abwärts bis zu den Augen und um die Nase.

Habe z. Zt. Amciderm Fettsalbe, hilft aber hat wohl hohe Dosis Kortison.....

Habe ne'n alten Chemiker als Hautarzt, aber mir fehlt bald jeder Rat.....

Werde jetzt mit Bestrahlung anfangen.

Hat jemand Erfahrung mit Baby-Shampoos ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sheep

hihi

also ich hoffe ja mal ihr könnt mir helfen da ich ziemlich ratlos bin.

ich hatte erst extreme schuppenfelchte am kopf udn jetzt breiten sich lauer rote flecken in meinem gesicht aus. keine salbe die ich vom hautarzt verschrieben bekommen hab, hat bisher geholfen . tjo und ich fühle mich damit halt ziemlich unwohl. meine frage könnt ihr euch ja jetzt sicher schon denken. ob irgendjemand weiss, wie man dieses ausschlag bekämfen oder wenigstens verringern kann.

ok dann allen einen schönen abend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

hi leute,

so einige mehrere berichten, dass ihnen *sehr dünn aufgetragene* Vitamin-D-3-Salben wie Psorcutan durchaus helfen - auch wenn es anders im Beipackzettel steht.

Gruß

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias

Claudias Angaben kann ich bestätigen.

Ich verwende die Salbe hinter den Ohren, auf der Stirn und auf den Backen im "Bartbereich".

Man muß allerdings dünn auftragen und aufpassen, dass nichts in die Augen kommt.

Ich trage die Salbe abends auf, tagsüber ist es ein bischen unpraktisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sheep

hi erstmal ein großes thx an euch

jetzt habe ich aber noch ein paar fragen. die creme von die ihr mir erzählt habt.

also was ist das genau für eine dreme, anscheidend hat sie einige nicht so tolle nebenwirkungen. bisher hab ich es mit cortisonhaltigem zeugs versucht, hat allerdings überhaupt net angschlagen

so und 2. wie teuer ist sie

also dann thx thx an euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
katecard

Hallo Candice,

mein sohn 7 jahre, hat seit 1 jahr pso im gesicht (nur im gesicht) und zwar um den mund herum.

habe nach längeren erfolglosen hautarztbesuchen

in der dkd wiesbaden nach bluttest die diagnose pso.

ihm wurde eine salbe mit dithrarol verschrieben, die ich aber ablehne. danach wurde unsere heilpraktikerin konsultiert, die die krankheit für wenige wochen gut in griff bekam, allerdings treten nun bei leichten infekten oder belastungen immer wieder kleine stellen auf.

ich behandle diese mit der salbe protopic, die eigentlich für neurodermitis ist. die heilpraktikerin weiss davon noch nichts, muss ich ihr bald beichten. hat jemand erfahrung mit dieser salbe, nebenwirkungen? die salbe ist noch nicht lange im umlauf. mein hausarzt sagt, die salbe wirkt nur auf das imunsystem der haut auf die die salbe aufgetragen wird ??? und das die salbe die haut lichtempfindlich macht.

so das sind unsere erfahrungen mit pso im gesicht.

grüße an alle katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hubba

Hallo,

ich habe überwiegend Pso an den Händen. Als kleinere Stellen an Nasenansatz, Haaransatz und Augenbrauen auftraten, riet mir mein Hautarzt zu einer Pflegesalbe mit 1% Clotrimazolum und 99% Ungt. Basalis (rezeptfrei).

Das ist letztlich nichts anderes als Fußpilzsalbe und hat nach Angaben meines Hautarztes keine Nebenwirkungen. Manchmal wird Pso im Gesicht durch eine leichte Neurodermitis ausgelöst und wenn das der Fall ist, hilft diese Salbe wohl als Vorbeugung und Langzeittherapie.

Zu mir: Die kleinen Ansätze an den Augenbrauen sind praktisch weg und die kleine Stelle am Haaransatz, die sogar gegenüber einer leichten Cortison-Salbe resistent war, ist nach ca. 6 Monaten praktisch verschwunden. Nebenwirkungen hatte ich auch keine. An den Händen hat die Salbe dagegen leider nicht geholfen.

Gruß, tk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
christine

@Hubba

der Effekt beruht in diesem Fall wohl darauf, dass das Pilzmittel gegen verschiedene Hefepilze wirkt die fast immer mit der Pso im Gesicht und auf dem Kopf vergesellschaftet sind, und die Pso provozieren.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hubba

@Christine

Bei mir lag keine Pilzinfektion vor (alle Probem waren negativ). Aber eine "Pilzsalbe" kann aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung auch manche Formen der Psoriasis vom Gesicht fernhalten, z.B. wenn eine Neurodermitis die Pso auslöst. So war es jedenfalls bei mir.

Grüsse, Hubba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
christine

@Hubba

Nichts für ungut, wollte keine Ferndiagnose stellen :o

Dein Beitrag erinnerte mich nur an zahlreiche Forschungsreihen bei denen eine Reaktion des Immunsystems von Psoriatikern auf, natürlicherweise auch auf der gesunden Haut vorkommende, Hefepilze (Malassezia) nachgewiesen wurde. Diese Reaktion verschlimmert dann eine schon bestehende Psoriasis. Deshalb helfen auch Pilzmittel, Anti-Schuppen-Shampoos, Teer usw. bis zu einem gewissen Grad gegen Pso. Besonders im Gesicht und auf dem Kopf sollen diese Dinger an der Aufrechterhaltung der Pso beteiligt sein, soweit ich das Fachchinesisch der medizinischen Datenbanken verstehe...

Hauptsache es hilft, sag ich da nur! :o

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast LadyPso

Hallo,

habe mir aus der Drogerie "Totes Meer Salbe" von der Firma Schaebens geholt, schlägt gut an im Gesicht. Wenns im Herbst schlimmer wird, hole ich mir Ebenol aus der Apotheke.

Probieren geht über studieren - viel Glück !!!

Gruß LadyPso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Paulchen

Hallo,

neben Ringelblumensalbe u. Fettcreme ist Asche-Basissalbe für die Pflege stark betroffener Stellen sicher gut geeignet.

Ich vermute, das eine stark beanspruchte Kopfhaut dann zur Schuppenflechte in das Gesicht hinein über lokale Zellhormone wirkt. Die nackte Haut läßt sich ja mit fetthaltigen Salben, Cremen u. Lotionen eigendlich sehr gut pflegen. Letztlich muß eigendlich die Kopfhaut angemessen gepflegt bzw. weniger strapaziert, z.B. durch Schampos ausgelaugt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Didi_Köln49

Hallo zusammen!

Aus eigener Erfahrung kann ich Curatoderm-Salbe (Vitamin D3) im Gesicht empfehlen. Abends in die Stellen reiben. Nach einigen Tagen hört die blöde Schupperei auf. Gruß Didi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lucccy

Besser spät als nie: bei mir schlägt Psorcutan am Körper sehr gut an und in Absprache mit meiner Ärztin verwende ich es auch im Gesicht. Nur auf den Augenlidern hat man mir es untersagt, daher habe ich für die Lider (entgegen meiner Überzeugung) für Notfälle eine Kortosonsalbe.

Gruß Lucccy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aloka

Bei mit hat die Psorcutan-Salbe am Körper auch gut angeschlagen. Lt. Beipackzettel darf diese Salbe aber auf keinen Fall im Gesicht verwendet werden.

Gruß aloka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lucccy

Hallo alkoa,

weil auch ich auf dem Beipackzettel den Hinweis zum Gesicht gelesen habe, schrieb ich auch extra "in Absprache mit meiner Ärztin" - wie jede nicht Beipackzettel-gemäße Anwendung war das abgesprochen. Der Beipackzettel kann nicht die Erfahrungen der eigenen Ärzte ersetzen - und so alt wie die zum Teil sind, denke ich, sind die auch manchmal überholt... (Frei nach Amerika "Hamster nicht in der Mikrowelle trocknen" muss halt erstmal alles explizit verboten werden, damit der Hersteller keine Probleme bekommt.)

Gruß Lucccy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Kyle Riemen
      Von Kyle Riemen
      Hallo Leidensgenossen,
      wie ich schon mal in einem anderen Post erzählt habe, habe ich Anfang des Jahres nach Mitteln Gesucht um meine PSO in den Griff zu bekommen, gesucht. War dann im Krankenhaus zu einem Termin und hab mich beraten lassen.

      Hab damals unter anderem Daivobet, Dermoxin und Daivonex verschrieben bekommen.

      Daivobet hat an meinen Schienbeinen Wunder bewirkt. Hab das ganze wie verordnet 1x täglich für 4 Tage und das ganze 2x gemacht. Bin fast erscheinungsfrei. Bei Daivonex, welches ich 2x täglich benutzen soll, habe ich von Anfang an wegen der Eigenschaften der Salbe 1x täglich benutzt. Ich merke nach ca. 3 Tagen das die Stellen zurückgehen, sind aber im Grunde nie ganz weg. Bringt mir so eigentlich nicht viel da ich das ganze nur kurzzeitig unterdrücken kann. Ich sehne mich derzeit nach einer "Daivobet fürs Gesicht"-Lösung. Laut Packungsbeilage darf man das ja nicht im Gesicht benutzen. Das Dermoxin, das ich hier auch explizit ansprechen will, habe ich noch nicht benutzt, weil mir die Salbe "zu giftig/zu aggressiv" erscheint. Auch habe ich von anderen Berichten hier bei uns gelesen, das Leute damit keine besonders guten Ergebnisse auf lange Sicht erzielen können.

      Nun stellt sich mir die Frage: was ist dran an meiner Angst über Dermoxin. Ich bin gewillt auch Kortison zu benutzen, jedoch nur wenn ich zumindest auf lange Sicht weiß das ich es absetzen kann und dann für länger nicht mehr benutzen muss. Ich weiß das Versprechen kann einem keiner geben, aber vllt gibt es ja eine Alternative die weniger "schädlich" ist.

      Freu mich auf eure Antworten! Zum Thema Daivobet Salbe kann man mich gerne auch direkt anschreiben ... oder auch für jegliche andere Fragen oder Tipps

       
    • IMMI
      Von IMMI
      Jetzt hat es mich im Gesicht  und Nase  erwischt  ,der letzte Schb war am 1März  Augen  behandelt  mit Salbe  , 3Wochen später  Hinterwand Infakt wo ich mir  nicht sicher bin  ob Schuppenflechte  auch  mitAuslösersein kann ,seit gut 1Woche schlimm Nase und Gesicht  wie Schnupfen läuft raus und  Kristaliesiert auf  Nase  , es fing innen mit winzigen Stellen an ,die aber  immer wieder weg gingen bis zu diesen Ausbruch ,  kann Stress und Angst sowas extrem auslösen es brennt schmerzt  fürchterlich , ich war so froh  das nach Jahren Hände und Fusssohlen heil waren durch Zinksalbe dialon . und nun das  , wer hat erfahrungswerte Danke und Liebe Grüsse Immi
    • Smok
      Von Smok
      Moin,
      ich bin bald 47 und seit ich 15 bin habe ich mit Kopfschuppen zu kämpfen. In meiner Familie war das nie recht ein Thema, da sowohl Vater als auch Großvater das selbe Problem hatten.

      Vor 3 Jahren starb mein Vater und ich bekam einen ordentlichen Schub. Seitdem habe ich Hautprobleme nicht nur am Kopf,sondern auch an Brust und Rücken, an den Ellenbogen und Knien und an den Füßen. Im Sommer heftige Schrunden an den Fersen und großem Zeh. Die Nägel sind insgesamt brüchig und haben diese kleinen Micro-Grübchen. Über längere Zeit stört mich die Haut nicht, aber dann kommt ein Tag wo es beginnt zu jucken und dann muss ich kratzen. Wenn ich Termine habe und unter Leute gehen muss benutze ich Dermovate Lösung / Dermovate Vaseline. Dann geht das ganz gut zurück. Teershampoo oder Schwefelseife haben keine Effekte.

      Wirklich schlimm wurde es mit der Haut, als ich zusätzlich vor etwa 2 Jahren Asthma bekam. Seitdem plagen mich auch Entzündungen der Fußnerven und Muskelschmerzen. Seit diesem Jahr assymetrisch Schmerzen an den großen Gelenken und symetrisch an den Endgelenken von Händen und Füßen. Von Seiten meiner Lufä steht ganz klar die Diagnose Autoimmunerkrankung. Mein Rheumatologe ist unsicher - aber "irgendwas im Bereich Rheuma". Auffällig ist, das ich Schmerzen in den Gelenken habe, aber keine Rötung und keine Erwärmung. Blutbild alles im grünen Bereich.

      Da ich im Ausland lebe ist das mit den Ärzten und den Möglichkeiten immer etwas anders als in Deutschland.     
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.