Jump to content
SmillaKeks

Hilfe, ich verzweifele!!!!

Recommended Posts

SmillaKeks

Hallo,

ich bin kurz vorm durchdrehen....

Der letzte Hautarzt verschrieb mir ein Kortisonpräparat für den Körper und Zinkpaste für den Genitalbereich... Hab ich anfänglich auch so angewendet... Jedoch wurde ich jede Nacht wach und kratzte mich blutig im Schritt, weil ich es nicht aushalten konnte.

Ich ließ die Zinkpaste weg und creme im Moment nur den "äußeren Bereich" leicht mit der Cortison-Creme... Ich schlaf inzwischen "unten ohne" und klemme mir ein Stück Toi-Papier in die Pofalte. Am Po funktioniert das auch halbwegs, aber der Rest... Ich kann nicht mehr, dieses Jucken macht mich irre, keine Nacht schlafe ich durch...

Auch die "Frisur" trag ich mittlerweile lang. Rasieren geht nicht, aber mit Creme komm ich so auch nicht richtig ran. Mein Arzt empfahl mir Enthaarungscreme... Ja ist der noch zu retten? Das brennt doch alles weg....

Ich bin wirklich durch mit den Nerven. Ich ertrag es an den Armen, Beinen und im Gesicht, aber nicht mehr im Schritt... An zwischenmenschliche Aktivitäten ist gar nicht mehr zu denken.

Nachdem ich nun heute morgen wieder blutig gekratzt aufgestanden bin, eine Stunde geheult hab, hab ich einen Termin bei einer anderen Hautärztin gemacht. Der andere will mir nämlich gleich so ein Hammermedikament geben. Ich hab den Namen vergessen, aber Kinder sollte man sich nicht mehr wünschen. Ich bekomm da Bauschmerzen bei dem Gedanken. Denn diese Ausmaße meiner Pso hab ich erst seit einem halben Jahr und bin der Meinung, man sollte erst mal andere Dinge versuchen, zumal bei mir der Auslöser 1000%ig feststeht. Gestört hat mich auch, dass er mir nicht gesagt hat, welche Pso ich genau hab. Dass sie in den Gelenken sitzt hab ich für mich allein festgestellt. Keine Aufklärung über die Krankheit, keine Hinweise, was ich zusätzlich tun kann, nichts nada... nur der Satz "Einmal täglich auftragen, am besten Abends" Ich wusste nicht mal, dass die eine Salbe Kortison enthält, dank Dr. Google hab ich es herausgefunden...

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es auch andere Ärzte gibt und versuche das morgen (Ich hab früher schon schlechte Erfahrungen gemacht, als ich Hautkrebs hatte).

Jedoch bin ich unsicher. Was sag ich, was frag ich... Ich will ernst genommen werden. Als ich da vorhin anrief heulte ich hemmungslos ins Telefon. Ich hätte heute gleich kommen können, muss aber arbeiten. So gab es ganz unkompliziert morgen einen Termin...

Wie sieht eine gute Untersuchung aus? Vor allem im Genitalbereich. Wie finden die heraus, dass ich wirklich die Pso in den Gelenken habe?

Ich will doch einfach nur, dass es besser wird. Und es ist doch nicht möglich, dass ich dem Arzt sage, was ich habe und er nimmt es so hin.... Ohne weiter zu fragen oder zu untersuchen...

Ich wär euch sehr dankbar für Antworten, auch wie ich meinen Genitalbereich halbwegs in den Griff bekomme. Mein Freund sieht das alles ganz locker, aber ich nicht... Ich mag mich nicht mehr angucken, geschweige mich ihm zeigen oder gar von ihm anfassen lassen. Zumal das ja auch brennt wie Feuer...

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen :(

LG SmillaKeks

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hans1000

Hallo,

erst einmal ist der Genitalbereich natürlich ein sehr unangenehmer Bereich und das aus vielerlei Hinsicht. Ich denke, Du wirst hier noch einige Information bzgl. Salben, etc. bekommen, die dem einen oder anderen Linderung veschafft haben. Was die innerlichen Medikamente angeht, so solltest Du die nicht abwerten. Generell sollte man wohl keines bei Kinderwunsch/Schwangerschaft anwenden, auch wenn die Wirkung , z.B. von Fumarsäure noch unklar ist. Wenn allerdings die nächste Zeit kein Nachwuchs geplant ist, dann solltest Du nüchtern eine innerliche Therapie ins Auge fassen, denn der überwiegende Teil der von Personen, die innerliche Medikamente nehmen, haben keine/kaum Nebenwirkungen und melden sich hier im Forum nicht.

Was die Untersuchung im Genitalbereich angeht, so solltest Du Dir da keine Sorgen machen und entspannt in eine Untersuchung gehen.

Die Psoriasis in den Gelenken ist wahrscheinlich, wenn Du eventuell Gelenkschwellungen, steife Gelenke, Druckempfindlichkeit hast. Ein Rheumatologe, wird dann versuchen anhand von Blutwerten/Röntgenaufnahmen die Diagnose Psoriasis Arthritis zu verifizieren.

Stelle Dir am besten einmal einen kleinen Fragekatalog für Deinen kommenden Arzttermin auf, den Du gezielt Deinem neuen Hautarzt stellst. Wenn Du das Gefühl hast, der taugt nichts, dann suche einen neuen aufgrund von Empfehlungen, vielleicht hast Du ja einen guten Hausarzt, der Dir weiterhelfen kann. Ich kann eigentlich nur immer raten, nach Möglichkeit eine Uniklinik/Hautklinik aufzusuchen. Dort sind die Therapiemöglichkeiten in der Regel deutlich besser. Eine Alternative ist auch eine Akuteinweisung in eine Klinik, die einem erst einmal Ruhe verschafft. Das ist allerdings auch immer kritisch, wegen des Arbeitsplatzes, weil man ja auch nicht immer wieder wegen seiner Erkrankung auffallen will, kann aber manchmal unumgänglich sein.

Was glaubst Du denn was der Auslöser Deiner Pso war, weil Du schreibst, Du kennst ihn 1000%ig ?

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Hallo!

Mir ging es genauso wie dir, bis auf Bauch und Hals war der gesamte Körper betroffen. Sogar IN Ohren und Nase. Immer nur Cremen gekriegt die nichts brachten, bis ich zu Spezialisten in einem Krankenhaus kam. Dort bekam ich das Medikament Fumaderm. Bezüglich Schwangerschaft sagten sie mir das wenn ich ein Kind bekommen möchte, ist das kein Problem, man setzt einfach das Medikament ab und wartet eine kleine Zeitspanne ab damit das Medikament aus dem Körper raus ist und fertig. Sie hatten aber auch genug Fälle in denen Frauen schwanger waren ohne es zu wissen. Man merkt das ja nicht sofort, die haben dann das Medikament abgesetzt und die Kinder waren Gesund.

So zu den Ärzten, davon kann ich dir ein Lied singen, In deiner ganzen Beschreibung erkenne ich mich wieder. Bei den Spezialisten fühlte ich mich sehr gut aufgeoben. Ich erzähle dir einfach wie mein erster Termin abgelaufen ist, vielleicht hilft es dir.

Die Ärztin hat mir ein gutes Umfeld geschaffen, es war nur eine Krankenschwester anwesend. Ich musste mich auch nicht sofort ausziehen sondern setzte mich zuerst zu ihr an den Tisch. Ich sagte ihr ich sei wegen Schuppenflechte hier, das ich sie schon 2 Jahre an den Ellenbogen habe, allerdings nur rote Haut, und sie sich über Nacht auf den gesamten Körper ausbreitete. Ich erzählte ihr auch von den ganzen anderen Ärzten, das die nicht mal genau hingeschaut haben, nur diverse Cremen verschrieben haben, mir nicht mal gesagt haben das es sich auf meinem ganzen Körper ausbreiten könne usw. Sie hörte mir aufmerksam zu und war entsetzt über die anderen Ärzte, auch da sie einige von Schulungen persönlich kannte. Sie sagte mir die ganzen Cremen usw würden schon wirken, nur wenn man sie miteinander richtig kombiniert!!!!! ich hab alles nur einzeln gekriegt :( Und das es vererbbar ist hat mir auch keiner gesagt.

Ich ging mit ihr hinter einen Vorhang und zog mich aus, sie sah sehr genau hin und fasste die Stellen auch an. Sie wuschelte durch meine Haare und leuchtete mir in Ohren und Nase. Sah sich auch genau meine Finger und Fußnägel an. Ich zog mich wieder an und sie fragte mich was denn meine Vorstellung sei wie ich das ganze angehen möchte. Cremen, Medis, Spritzen usw, Meine Antwort: Das Zeug muss weg, schnell, wie ist mir egal. (ich war da schon echt verzweifelt)

Sie sagte mir das das kein Problem sein wird und sie mir so schnell wie möglich helfen wird. Sie machte mir wieder Hoffnung.

Sie fragte mich ob ich denn am Tag genug Zeit hätte fürs eincremen usw. ich sagte ihr das ich mir die Zeit nehmen werde. ich will alles haben das mir hilft. tja also bekam ich alles, sie verschrieb mir Tinkturen Cremen Salben und eben Fumaderm-Kapseln. Das volle Programm. Sie erklärte mir genau wann und wie ich die Dinge verwenden sollte und schrieb mir eine Liste. Ebenso sagte sie mir wenn ich einmal einen Tag nicht creme ist es nicht schlimm, und wenn ich Nebenwirkungen des Fumaderm habe, könne ich auch selbst dosieren z.b. statt 3Kapseln pro Tag nur 2 oder 1 nehmen. Sie meint es würde nichts bringen mich zu zwingen da mein Auslöser unter anderem Stress und negative Gefühle sind und sie mich nicht quälen möchte. Sie gab mir auch ihre e-mail adresse damit ich sie jederzeit erreichen konnte. Ebenfalls sagte sie mir wenn nach 2 Monaten keine Besserung da wäre, das wir dann mit Biologica-Spritzen anfangen würden. Sie machte sich also echt Gedanken darum.

Es wurden Fotos von mir gemacht und ich bekam einen Stapel Rezepte.

Ich hielt mich konkret an ihre Anweisungen, stand in der Früh extra früher auf um zu duschen damit die Haut von den Nachtcremen rein ist und cremte mich mit den Anderen ein. Würgte die Kapseln hinunter da ich einfach keine Tabletten und co schlucken kann und ja. Nach 2 Tagen hatte ich keinen Juckreiz mehr, ausser ich vernachlässigte das cremen da länger schlafen amüsanter war ;D

4 Wochen später und ich habe keine einzige Stelle mehr. Ich bin komplett Erscheinungsfrei. Mein ganzer Körper ist jetzt weiß gefleckt weil die Stellen so dick waren, aber die Ärztin sagte mir das mit ein bisschen Sonne sich das angleichen wird. Es fühlt sich echt gut an. Ich war Hoffnungslos und wusste nicht mehr weiter. Den Rest meines Lebens so auszusehen war unvorstellbar. Und jetzt? Ich fühle mich so super. Bezüglich den 4 Wochen halte dich nicht an meine Angabe, die Ärztin sagte es ist unmöglich das dauert normalerweise 2-3 Monate und das sie soetwas in ihrer 30 jährigen PSO-Arzt-Laufbahn noch nie erlebt hätte. Beim Kontrolltermin hat sie die anderen Ärzte dazugeholt da sie unbedingt wollte das die anderen das auch sehen. Es gibt doch noch Wunder:) Ich möchte dir auf jeden Fall sagen das du nicht aufgeben darfst, es gibt so viele Möglichkeiten. Ich wünsche dir mit dem neuen Arzt alles alles gute. Vielleicht hat dir meine Schilderung ja geholfen.

Sooo ja etwas viel text, aber ich möchte dir so gut wie möglich helfen.

Den Fragenkatalog von Hans finde ich eine super Idee, so vergisst du nichts. Auf die Schnelle würden mir folgende Fragen einfallen.:

Wie schnell wirken die Cremen, Medikamente?..( je nachdem was du bekommst)

Nebenwirkungen? Gesundheitsschädlich? Beeinträchtigung im Alltag? Zeitaufwand? Kosten? Wenn es nicht wirkt oder Nebenwirkungen zu stark sind was wäre die Alternative?

LANGFRISTIGE WIRKUNG?! (das ist ganz wichtig, da du es ja anscheinend genauso schlimm hast wie ich wirst du wohl eine Lebenslange Therapie brauchen, ich muss z.b. jeden Tag noch eine Kapsel nehmen, manchmal nehme ich das aber nicht so genau....Wenn man mit Freunden übers Wochenende wegfährt kommt das nicht so gut ne halbe Stunde zu versuchen eine Kapsel runterzuwürgen :D )

Achte einfach darauf wie der Arzt auf deine Fragen reagiert, wenn er genervt ist, oder nur knappe Antworten gibt, würde ich mir einen anderen Arzt suchen. Denn du gehst ja zu ihm das du ausführlich über alles Bescheid weisst und eben nicht Dr. Google fragen musst. Ich habe einen Blog geschrieben mit den Dingen die ich bekommen habe und Wirkung, Handhabung usw. Kannst ja mal durchstöbern wenn du möchtest, kann dir die Produkte nur sehr empfehlen.

Ich wünsche dir alles gute und wenn du Fragen hast, melde dich einfach

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

oh mein gott :o es tut mir leid ich hab jetzt echt nicht damit gerechnet das das so viel ist :unsure: :unsure: ich schreibe einfach viel zu schnell...

Share this post


Link to post
Share on other sites
SmillaKeks

Ich bin zurück vom Termin...

Aaaaaaalso... Nachdem ich erst mal kräftig geheult habe und die Ärztin mir ein Taschentuch reichte, begann sie Fragen zu stellen. Wie lange ich es habe. Was zuerst da war, Haut oder Gelenke. Wer das in der Familie hat. Ob ich Vorerkrankungen an der Haut habe. Welche Stellen und Gelenke betroffen sind. Was der Auslöser gewesen sein könnte... usw.

Dann erfolgte eine Untersuchung, und zwar komplett vom Scheitel bis zur Sohle. Arme, Beine, Kopfhaut, Finger, Nägel, Achselhöhlen, Genitalbereich... usw. Ich war überrascht...

Ergebnis war, dass ich die Flechte auch unter den Achseln habe, am Bauchnabel und an den Füßen, nur dass sie dort anders aussieht und ein Zehennagel ist befallen...

Sie möchte mit einer Fumaderm-Therapie beginnen, wegen der Gelenke. Ich hab ihr halt erzählt, dass ich immer steifer werde und auch in größeren Gelenken Schmerzen und Steifheit verspüre. Sie sagt, dass auch das zu meiner Pso gehört.

Ich hab jetzt Daivobet bekommen, zusätzlich zu der vorigen Salbe.

Meinen Genitalbereich soll ich doch rasieren, damit die Creme richtig dran kommt und bitte keine Enthaarungscreme nutzen..

@ Hans: Ich werte die innerlichen Medikamente nicht ab, um Gottes willen. Ich bin aber ein Mensch, der ungern Medikamente nimmt, weil es nun mal Chemie ist und die belastet den Körper. Ich versuche immer erst andere Sachen, bevor ich ne Pille nehm. Das mach ich bei Kopfweh so und auch bei Bronchitis...

Ich werde mir das mit dem Fumaderm jetzt gründlich durch den Kopf gehen lassen, denn meine Gelenke kann ich ja nicht salben...

Der Auslöser für diesen Ausbruch war Stress, zweimal Burnout innerhalb von nem halben Jahr. Ich hab halt nicht auf meinen Körper gehört und muss jetzt fühlen. Ich bin wohl einfach zu ungeduldig. Stress, der sich über Jahre aufbaut, baut sich nicht innerhalb von ein paar Wochen ab. Ich mach jetzt eine Therapie gegen das Burnout und lege ein halbes Jahr Pause ein.

@ SoniC: Danke für Deinen langen Beitrag. Ich hab ja nun lange verdrängt, dass ich offensichtlich chronisch krank bin und jetzt hat es mich überrumpelt wie eine Dampfwalze. Ich muss mich erstmal damit abfinden. Es hilft mir zu lesen, dass ich nicht allein bin damit, dass andere auch nachts im Bett liegen und sich kratzen, dass es Menschen gibt, die dieselben Ängste haben, aber auch Menschen, die diese schon überwunden haben.

Für mich ist im Moment noch schlimm, dass neue Stellen dazu kommen. Ich hab ein bissl das Gefühl, dass ich mich anstelle, wie ein störrischer Esel, der es einfach nicht akzeptieren kann...

Wo finde ich denn Deinen Blog genau? Ich schreibe übrigens auch einen über mein Burnout, obwohl ich den jetzt eigentlich umbenennen kann :huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
∇ΩΩΩ∇

oh mein gott :o es tut mir leid ich hab jetzt echt nicht damit gerechnet das das so viel ist :unsure: :unsure: ich schreibe einfach viel zu schnell...

Ich finde es toll, dass du so ausführlich geantwortet hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
SmillaKeks

Die erste kratzfreie Nacht :daumenhoch:

Dank Daivobet und Mullkompressen aus der Apotheke...

Heute werde ich mich dann mal an die Rasur wagen :wacko:

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Morgen!

Also meinen Blog findest du unter: http://www.psoriasis-netz.de/community/blog/592/entry-3335-es-geht-los-meine-therapie/

freut mich das du einen tollen Arzt gefunden hast und endlich mal in Ruhe schlafen konntest:)

Wegen der Psyche habe ich viel gegoogelt da es bei mir leider auch zu dem großen Auslöser geführt hat. Viele Psychologen schreiben das die Haut den Körper bzw Geist mit der Schuppenflechte ''schützen'' will. So wie einen Panzer. Der Psyche wirds zuviel und somit wird eine Mauer aufgezogen.

Bin zurzeit auf der Suche nach einer günstigen Therapie. Da die Schuppenflechte so nie weg gehen kann. Es ist mittlerweile so, dass wenn ich mich über etwas ärgere oder traurig bin, innerhalb kürzester Zeit zu tode kratzen könnte. Meine Haut reagiert auf jede kleinste negative Stimmung :/ Aber wer kann schon immer dauerglücklich sein?! hmm mal schauen

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
SmillaKeks

Beim zweiten Burnout hat mir meine Hausärztin sofort NLP verschrieben (Neurolinguistisches Programmieren). Ein sehr guter Ansatz. Man lernt mit Stress anders umzugehen, mit sich selbst ins Reine zu kommen, auf Mitmenschen anders zu reagieren, die einem nicht so wohlgesonnen sind und seine innere Ruhe zu finden.

Der Knüller - die Kasse bezahlt es und zwar insgesamt 4 Mal pro Jahr. Das entspricht 40 Wochen. Mir hilft es sehr. Ich konnte zum Beispiel dadurch die Entscheidung treffen, ein Urlaubssemester einzulegen. Das war vorher gar nicht denkbar, denn mein "Pflichtbewusstsein" hätte das nie zugelassen. Meine Therapeutin hat mir auch deutlich gemacht, was meine Haut mir sagen will.

NLP wird in meinem Fall von einer Ergotherapeutin durchgeführt, quasi als psychisch-funktionelle Therapie. Vielleicht kannst Du Dich ja mal informieren, ob es in Deiner Nähe angeboten wird. In unseren Breitengraden ist es noch nicht so sehr verbreitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Habs gerade mal gegoogelt. Hört sich nicht schlecht an. Werd mal schauen was sich da machen lässt. Danke:)

bei mir ist halt das Problem das ich mit den Entscheidungen einiger Menschen nicht klarkomme. Mein Leben wäre perfekt wenn die nicht wären. Deswegen tun sich Psychologen und so schwer bei mir. Bin eigentlich ein sehr fröhlicher Mensch. Habe zwei ganz tolle beste Freunde und das schon seit 11 Jahren, einen wunderbaren Freund der alles für mich tut, eine wunderschöne Wohnung, einen richtig tollen Job, super Arbeitskollegen und Chef, kann mir alles so ziemlich alles leisten was ich will. Bewahre das Kind in mir - kaum zu glauben wieviel Spaß das Hüpfburgenland machen kann - frage mich nur warum da immer so viele kleine Menschen sind... :D was will man mehr?

Probiers grad mit ''Aus den Augen aus dem Sinn'' Kontakt abbrechen und fertig. Daweil gehts mir ganz gut damit. Mal schauen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans1000

Hallo,

Ich bin zurück vom Termin...

@ Hans: Ich werte die innerlichen Medikamente nicht ab, um Gottes willen. Ich bin aber ein Mensch, der ungern Medikamente nimmt, weil es nun mal Chemie ist und die belastet den Körper. Ich versuche immer erst andere Sachen, bevor ich ne Pille nehm. Das mach ich bei Kopfweh so und auch bei Bronchitis...

Ich werde mir das mit dem Fumaderm jetzt gründlich durch den Kopf gehen lassen, denn meine Gelenke kann ich ja nicht salben...

Der Auslöser für diesen Ausbruch war Stress, zweimal Burnout innerhalb von nem halben Jahr. Ich hab halt nicht auf meinen Körper gehört und muss jetzt fühlen. Ich bin wohl einfach zu ungeduldig. Stress, der sich über Jahre aufbaut, baut sich nicht innerhalb von ein paar Wochen ab. Ich mach jetzt eine Therapie gegen das Burnout und lege ein halbes Jahr Pause ein.

Natürlich nimmt niemand gerne innerliche Medikamente ein. Das ist ja auch immer das Eingeständnis, daß man krank ist und dieses Einsehen braucht manchmal auch Zeit. Andererseits ist es aber so, daß diese Medikamente naürlich dafür sorgen, daß Du aus dem Teufelskreis herauskommst. Im Moment bist Du verzweifelt,das ist Streß und verstärkt in Deinem Fall noch die Psoriasis.

Es ist aber sehr schön bei Deinem Text herauszulesen, daß Du mit Deinem neuen Arzt positive Erfahrungen gemacht hast und Du schon wieder einen Hoffnungsschimmer wahrnehmen kannst. Das ist schon einmal sehr gut !

Fumaderm nehmen ja sehr viele hier im Forum mit gutem Resultat ein und es ist zudem schon seit 15 Jahren zugelassem, wobei es vorher direkt vom Apotheker angemischt wurde. Allerdings ist meiner Meinung nach noch keine Wirkung bei Psoriasis Arthritis nachgewiesen. Ich bin aber ziemlich sicher, daß die innerliche Medikation das richtige mit deinem Leidensdruck ist. Probiere die Tabletten aus und schau wie Du sie verträgst. Bei Anwendung von Fumarsäure werden ja auch regelmäßig die Blutwerte kontrolliert, um Risiken auszuschließen.

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
SmillaKeks

Nach der Rasur gestern hab ich mal das ganze Ausmaß der "intimen Katastrophe" gesehen. Es sind mehrere Risse in der inneren Haut, die auch ziemlich tief sind. Ich hab gedacht, ich guck nicht richtig.

Das Rasieren war ziemlich schmerzhaft, eben wegen dieser Risse, aber nach der zweiten (kratzfreien) Nacht sieht es dank Daivobet und Mullkompressen heut schon super aus, ja fast normal. Es ist nicht mehr dunkelrot und Schuppen sind auch fast keine mehr zu sehen. Und der Juckreiz kommt erst gegen Abend wieder.... Ich hüpf dann unter die Dusche und salbe danach, dann ist gut mit der Juckerei....

Share this post


Link to post
Share on other sites
jay1604

Hallo,

ich weiss genau, wie es dir geht, auch ich bin im Intimbereich betroffen. Mein Partner hat auch verständniss, trotzdem kostet es mich immer wieder überwindung, mich auszuziehen, da ich weiss wie es da unten aussieht...

Was mir Linderung verschaffen hat bzw. die Pso bei regelmässiger anwendung (täglich) verschwinden lässt, ist die Urea Nacht Pflege von Balea aus dem "DM" markt. Wenn ich allerdings mal einen Tag nicht creme, kommen die Schuppen direkt wieder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

bei mir ist halt das Problem das ich mit den Entscheidungen einiger Menschen nicht klarkomme. Mein Leben wäre perfekt wenn die nicht wären.

Hallo SoniC,

eine gute Hilfe ist vielleicht folgender Spruch:

Wenn ich mich über jemanden ärgere, dann hat der Macht über mich..... Und die will ich keinem anderen Menschen einräumen.....

Als eine wichtige Errungenschaft im Leben betrachte ich die Fähigkeit, sich weitgehend von der Meinung der anderen Leutchen unabhängig zu machen. Das ist nicht einfach, kann aber teilweise gut gelingen...

Auf die Psychologen habe ich mich nie verlassen wollen; hab sie bis jetzt noch nicht gebraucht. Zu viele negative Aussagen haben mich abgeschreckt.. Aber das kann sich ändern ;-)

Dir alles Gute wünscht:

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Hallo Hardy!

Mir gehts nicht um die Meinung anderer sondern um deren Entscheidungen im Leben wo ich mich einfach Frage wie kann man bloß so dumm sein und sich so entscheiden. z.b. Ich will keine Medikamente gegen die PSO nehmen, aber wein ständig andere an das es mir so schlecht geht. So eine Entscheidung wäre einfach nur dumm sowas kann ich nicht verstehen. Das will einfach nicht in meinen Kopf rein :/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Hallo SoniC,

eine gute Hilfe ist vielleicht folgender Spruch:

Wenn ich mich über jemanden ärgere, dann hat der Macht über mich..... Und die will ich keinem anderen Menschen einräumen.....

Als eine wichtige Errungenschaft im Leben betrachte ich die Fähigkeit, sich weitgehend von der Meinung der anderen Leutchen unabhängig zu machen. Das ist nicht einfach, kann aber teilweise gut gelingen...

Das hat du mal wieder sehr gut formuliert .Gelingt selten immer,aber immer öfter :D ;)

Manche schleppen scheinbar gerne die Rucksäcke ihrer Mitmenschen. ;) (Machen gerne die Probleme der anderen zu ihren eigenen )

Auf die Psychologen habe ich mich nie verlassen wollen; hab sie bis jetzt noch nicht gebraucht. Zu viele negative Aussagen haben mich abgeschreckt.. Aber das kann sich ändern ;-)

Hoffentlich wirst du nie einen brauchen :daumenhoch:

Dir alles Gute wünscht:

Hardy

Liebe Grüße

Pusteblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • bakomax
      By bakomax
      Nun gut dann stelle ich mich auch mal kurz vor.
      Ich bin 44 Jahre, männlich, und lebe in Köln.
      Mit der Schuppenflechte habe ich seit Jahrzehnten zu tun.
      Meine absoluten Problemstellen sind die Kopfhaut, der Analbereich
      und der Genitalbereich.
      Auf meiner Kopfhaut bilden sich augenblicklich kleine Schuppen-Gebirgslandschaften, die ich abends beim Fernsehen mit meinen Fingernägeln
      deselektiere.
      Die Couch sieht danach immer extrem schuppig aus. Ein Staubsauger steht immer griffbereit. Kein schönes Bild für meine Frau und meine Söhne.
      Im Genitalbereich habe ich sehr starke Reizungen.
      Teilweise juckt die Haut so stark das ich nachts richtige Hautfetzen wie bei einem Lepra-Kranken abziehen kann.
      Danach bildet sich aber keine gesunde Haut, sondern wieder diese "Abziehhaut".
      Im Analbereich habe ich richtige Krusten, die ich ebenfalls gewissenhaft "abpiddele".
      Lange Rede kurzer Sinn.
      Oben, Vorne und Hinten sehe ich augenblicklich nicht gerade ansehnlich aus.
      Habe das aber auch im Augenblick extrem schlimm.
      Diesen Zustand möchte ich ändern bzw. besser in den Griff bekommen.
      Bin seit vielen Jahren bei vielen Dermatologen gewesen.
      Habe Cortison, Salben und sonstige Anwendungen über mich ergehen lassen.
      Aber was richtig geholfen hat habe ich noch nicht gefunden.
      Ich möchte keine Vorschläge für 30 interessante Salben erhalten, sondern eine Anwendung erfahren, die nicht schadet und die ich regelmäßig nutzen kann.
      Ich bin keinesfalls frustiert und ein lebenslustiger Mensch.
      Ich möchte mich aber in Zukunft mehr um die wesentlichen Dinge kümmern und eben nicht so stark um Schuppen.
      Ich weis das man die pso nicht heilen kann, ist bei mir klar belegt bzgl. Genetik in meiner Familie.
      Aber es muss doch eine Art Fahrplan geben, wie man mit kontinuierlicher Hautpflege die Problemzonen in den Griff bekommt.
      Ich möchte über meine Haut bestimmen und nicht umgekehrt.
      Würde mich freuen wenn es zu einem netten Dialog kommt, am besten mit einer win-win-Situation.
      Gruß
      bakomax (das sind die Anfangsbuchstaben meiner drei Söhne)
    • jörg
      By jörg
      Hallo,
      ich bin "neu" und möchte über meinen Zusatnd und meinen Leidensweg schreiben.
      Zuerst färbte sich der Zehennagel braun-gelblich. Dann folgte
      schuppige Kopfhaut. Jahren später kamen schuppige Stellen an
      Ellenbogen und Halsbereich auf.
      Nun folgte das Restprogramm : Fußnägel und Fingernägel wurden
      sehr stark befallen. An Beinen, Gesäß und besonders im Geni-
      talbereich setzt sich die schuppige Haut durch.
      Jetzt wird sogar am Hals sowie auf dem Kopf die Flecht
      wieder stärker und läßt einen fast verzweifeln.
      Was kann noch kommen. Wann ist das "wachtum" zu Ende?
      ...............
      Ein dreiviertel Jahr habe ich 5 mal die Woche in dem
      UV-Gerät gestanden, verschiedene Cortisonsalben auspro-
      biert. Alles vergebens.
      Jetzt gehe ich zu einem Heilpraktiker und hoffe auf Bes-
      serung.
      Wir werden sehn und fühlen.
      Für Tipps und Tricks bin ich selbstvertständlich dankbar.
      Fragen werden ebenso per Email beantwortet.
      Gruß und wenig Schuppen Jörg
    • Granny
      By Granny
      Seit sehr langer Zeit schreibe ich mal wieder hier.
      Ich habe vieles verfolgt und nun weiß ich einfach nicht mehr weiter.
      Wer kann mir bitte helfen ?
      Ich suche eine Salbe oder Creme die mir den Juckreiz im Genitalbereich beendet.
      Ich habe eine zusammengestellte Salbe aus der Apotheke-die verschreibt mir der Doc.Da ist aber Cortison enthalten.
      Ich habe sehr lange überlegt ob ich hier anfrage-ist mir sehr unangenehm.Ich weiß einfach nicht weiter.
      Ich habe PsA und nehme als Basismedikament Arava 20mg.
      Gruß Granny
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.