Jump to content

Recommended Posts

dawn

Hallo

Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten, ich habe seid Mai diesen Jahres rote schuppige Flecken am Körper ( Rücken, Dekoltee, Unterschenkel und um die Nase rum ) die an den Beinen machen bis aufs Aussehen kein Probleme (sind auch nur 2 kleine Stellen 1Cent groß) Rücken und Dekoltee Juckt und Brennt aber ständig. Hautarzt Nr1 sagte "Es ist eine Irritation der Haut geht von allein wieder nach paar Wochen weg" Pustekuchen nix ist weg gegangen. Hauarzt Nr2 weisst auf eine Folikulitis hin verschreibt mir antibakterielle Waschlotion+Ket für den Kopf. Wochenlang probiert hat nix gebracht.

Habe dann einen Termin in der Uni Klinik Aachen bekommen (Nr3) wo man dann eine Biopsie entnahm(Hautpobe) die im ersten Anlauf aber ohne Befund war ansnchl. Diopsie die zweite, die dann eine PSO Vulagaris ergab. Gemischtes Hautbild PSO und Seborrohische Ekzem. Darauf hin Therapie angestzt 3 Wochen lang morgens nach Aachen UVB 300 Bestrahlung Steigerung 15 Sek. pro Tag insg. 15 Sitzungen bis 2,5 Min die letzte.anschl. Salben mit Daivonex und oder Daivobet+Nizoral im Gesicht.

Zwischendurch hatte ich das Glück noch bei 2 anderen Hautärzten einen Termin zu bekommen weil ich mich mit der PSO Diagnose aus Aachen nicht abfinden möchte, zumal andere Hautärzte das ebenfalls so sehen. So, die 3 Wochen Aachen sind nun vorbei ohne Besserung im Gegenteil ich habe das Gefühl das manche Salben mich noch mehr zum Blühen brachten. Ich habe selber schon die letzte von den 3 Wochen keine Medizinischen Cremes mehr benutzt sondern nur Pflegezeugs, womit es mir auch besser ging.

Irgendwie komme ich mir als Patient doch langsam vera...t vor ( ach ja bin männl.39Jahre) wenn 4 von 5 Hautärzten eine PSO ausschließen und nur Aachen auf Grund der Hautprobe bei PSO bleibt, deren Therapie aber nichts gebracht hat. Wie soll ich mich jetzt fühlen als Patient?

Das Ende vom Lied ist ich bin jetzt weiter in Behandlung bei dem Hautarzt in meiner Nähe der mir als erstes jetzt Prednisolon 40mg pro Tag a 6 Tage anschl 8 Tage 20mg. verordnet hat. Er ist nun der 5 und letzte Arzt der ebenfalls keine PSO sieht. Ok das Cortison wirkt natürlich, war ja auch zu erwarten nur was danach? Man sagt in Aachen an der UKA gern "man muss Geduld haben und ausprobieren was beim einen hilft muss nicht beim anderen helfen" natürlich wenn ich Rentner wäre oder nicht Arbeiten müsste könnte ich Monate lang als Versuchskaninchen dienen aber so geht das nicht. Ich habe keinen Plan wie das weiter laufen soll.

Dawn

bearbeitet von Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dr.Allmacher

Hallo Dawn, da haben Sie ja einen richtigen Dermatologen Marathon hinter sich gebracht :(

oft bringt nur eine Biopsie die richtige Diagnose, aber nachdem die erste unauffällig war bin ich eher skeptisch was die Diagnose einer Pso angeht. Ausserdem hätte die Phototheapie und die Pso-Cremen etwas helfen müssen. Jetzt müssen Sie leider abwarten was nach dem Ausschleichen des Kortison passiert. Das Seborrhoische Ekzem sollte mit Nizoral und einem Shampoo (z.B. Ciclosan Shampoo aus der Apotheke: hilft auch gegen Pilz) weiterbehandelt werden. Im besten Fall ist danach Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dawn

Hallo

Die Nizoral Creme vertrage ich nicht, auf dem Rücken und dem Dekoltee kurz nach auftragen wird alles Feuerrot und brennt noch mehr, hatte es 3-4 Tage zum testen benutzt aber wieder abgesetzt. Ich habe jetzt die letzte Woche gar keine Medizinischen Salben und Cremes mehr verwendet ausser ne Pflegecreme (Hydrophiele Harnstoffcreme 5%) und merkte das es mir ohne besser ging ok das jucken bzw.brennen war noch da aber das Hautbild an sich sah besser aus. Jetzt mit dem Kortison sieht alles gut aus ich nehme an das mein HA dann noch auf Prednisolon 5mg gehen wird, weil mir der Schritt von 40mg auf 20mg und dann gar nix mehr zu Krass scheint.

Ich werde auf jeden Fall in absehbarer Zeit nen großen Allergietest machen oder vielleicht nochmal wie früher vor 15 Jahren meine nervende Akne die schon mal durch kommt (Rücken und Dekoltee) mit Roacutan oder dem Nachfolger behandeln lassen. Einige meiner besuchten HA meinten das die Akne schon ein Trigger für den Rest sei.

MfG Dawn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Allmacher

Hallo Dawn,

alternativ könnten Sie ein anderes Präparat probieren, vielleicht brennt das weniger.

Andererseits: wenn es seit einer Woche auch ohne Therapie stabil ist umso besser.

Bestimmt werden Sie noch 40-20-10-5 mg Schritte machen, wünsche Ihnen danach nur das Beste!

Im Gesicht etwas aufpassen: Harnstoff kann auch brennen und das Seborrhoische Ekzem lebt ja vom "Fett". Also besser leichte fettarme Fluids verwenden (im Prinzip alles was für "Aknehaut" deklariert ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Thomas Hamburg
      Von Thomas Hamburg
      Hallo Zusammen,
       
      meine PSA Diagnose ist mittlerweile gesichert, eine Medikament soll / muss her. Das Prednisolon ist ja keine Dauerlösung. Gelenkproblematik ist deutlich, Hautprobleme zwar vorhanden aber nicht dramatisch schlimm.
       
      Nun habe ich von zwei Ärzten zwei widersprüchliche Ansätze gehört:
      - Uniklinikum empfiehlt Humira  // Zitat: "Wirkt zielgerichteter und auch insgesamt besser und weniger Nebenwirkungen als MTX"
      - Rheumatologe empfiehlt MTX und verweist auf die höheren Risiken (erhöhtes Infektionsrisiko) bei Biologicals  // Zitat: "Ich möchte dann nicht Schuld sein, wenn Sie an einer Infektion sterben". 
       
      Natürlich hat man nicht wirklich eine Wahl, aber was würdet Ihr bevorzugen auf Basis eurer Erfahrungen?
    • Mama 3
      Von Mama 3
      Hallo zusammen, 
      ich bin neu hier. Habe die Diagnose Psoriasis arthritis erhalten und bin noch Neuling. Jetzt habe ich eine Frage.
      Ich nehme MTX als Basismedikament.
      Mir hat Prednisolon 40mg so gut geholfen das ich schon nach einem Tag schmerzfrei war. Ist das möglich?  Ging es jemandem von Euch genauso?  
      Liebe Grüße Mama 3
    • Stellastern
      Von Stellastern
      Hallo . Seit letztem Jahr hat ein Rheumatologe PSA und eine Mischkollagenose bei mir diagnostiziert. Ich hatte vorher schon Rückenprobleme, Fußschmerzen etc. und bin von Arzt zu Arzt gerannt. Auffällig im Blut ist nur ein ANA von 1:640 seit 4 Jahren und seit 3 Jahren Levido reticularis (Marmorhaut). Weiterhin habe ich an beiden Händen alle Finger teigig geschwollen. Behandelt werde ich mit 5 mg Prednisolon. Die Schmerzen sind dadurch nicht weg, ich fühle mich nur noch erschöpft und erledigt, hinzu kommt dass die Augen ständig trocken und gerötet sind, die Nasenschleimhaut trocken und verkrustet mit Borken ist und ich sehr kurzatmig bin. Seit vorgestern geht es mir total schlecht mir tut buchstäblich alles weh (auch die Muskeln) , besonders aber Hände und Sprunggelenke der Füße. Mein Rheumadoc hat daraufhin das Prednisolon auf 15 mg erhöht, aber es ist nicht wirklich besser. Was soll ich nur tun ? Warum bekomme ich keine vernünftige Basistherapie ? Ach ja, entzündete Sehnenansätze an den Hüften habe ich auch noch. Laut Orthopäde kommt das Von der Wirbelsäule letzte Bandscheibe ( Vorwölbung ) . Kann mir jemand sagen ob meine Beschwerden typisch sind für PSA und Mischkollagenose ? Ich habe den Eindruck der doc ist sich selbst nicht so sicher, deshalb nur 5mg Kortison. 
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.