Jump to content

Recommended Posts

Tina68

Hallo,

ich habe seit über 20 Jahren PSO an der Kopfhaut, seit ca. 15 Jahren an den Fingernägeln und seit einigen Jahren auch an den Zehnägeln.

Vor einigen Wochen fingen die Zehnägel an weh zu tun, die Psoriasis verschlimmerte sich. Bis dahin war die Nagel PSO nicht so dramatisch. Und genau zur gleichen Zeit waren nun auch plötzlich meine beiden rechten kleinen Zehen fast aufs Doppelte angeschwollen. Praktisch über Nacht und die Schwellung ist auch jetzt noch nach Wochen da. Unangenehm, beim Schuhe tragen drückt das sehr.

Da ich derzeit im Ausland lebe, hatte ich bislang nur die Gelegenheit zum Allgemeinmediziner anstatt zum Hautarzt zu gehen. Der meinte, er sei sicher, die geschwollenen Zehen seien PSA, wusste aber nicht recht was er zur Behandlung empfehlen soll. Für die Nagel PSO hat er mir Daivobet verschrieben, das hilft mir zwar an der Kopfhaut, aber an den Zehen? Nach einigen Wochen Behandlung stelle ich noch keinen Unterschied fest.

Meine Fragen:

Kann die Schwellung am Zeh PSA sein und was kann ich dagegen tun?

Womit kann ich die Nagel PSO wirksam behandeln?

Lieben Dank schon mal im Voraus.

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.Allmacher

Hallo Tina,

eine PSA der Zehen ist bei Ihnen sehr wahrscheinlich!

Gegen die Schwellungen helfen nur antiphlogistische Medikamente (Diclofenac oder Ibuprofen) da keine Creme von aussen bis in ein Gelenk dringen kann. Ein nächster Schritt (damit auch die Zerstörung der Gelenke gestoppt wird) wäre z.B. Methotrexat. MTX wirkt sich auch posititv auf die Nagel PSO aus (bei längerfristiger Einnahme: Besserung bis Abheilung).

Von aussen gibt es diverse Lacke (Onypso oder Sililevo) welche täglich aufgetragen etwas Besserung bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tina68

Herzlichen Dank für die Antwort.

Noch eine kurze Frage: Ich hatte vor 20 Jahren ein Lyell-Syndrom nach der Einnahme von Sulfonamiden. Seitdem bin ich, was Medikamante angeht, äußerst vorsichtig und vermeide es eher, Tabletten zu nehmen, da mir damals gesagt wurde, man könne durch Allergieteste nicht sicher feststellen, ob ich noch auf anderes als Sulfonamide allergisch reagiere.

Kann man von einem der empfohlenen Medikamente das Lyell-Syndrom bekommen?

viele Grüße

Tina

Edited by Tina68

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr.Allmacher

Hallo Tina,

oh weh, ich verstehe dass man nach so einer Erfahrung vorsichtig ist. Antibiotika (Sulfonamide) sind oft verantwortlich für so starke Ausschläge.

Prinzipiell kann aber jedes eingenommene Medikament ein Lyell auslösen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Similar Content

    • fame
      By fame
      Hallo,
      ich habe mich bisher ja überwiegend im Forum nur bei "Pso auf dem Kopf" aufgehalten. Weil ich dort hauptsächlich betroffen bin. Die Diagnose PSO habe ich seit ca. 3 Monaten.
      Nachdem ich mich so ein wenig in das Thema und die veschiedenen Arten der PSO eingelesen habe, fiel mir plötzlich etwas auf:
      Vor einem halben Jahr war mein mittlerer Zeh total geschwollen. Das ganze habe ich zwei Wochen lang mehr oder weniger ignoriert, denn er tat nicht weh.
      Dann aber wurde er blau, so dass ich doch mal meine Hausärztin aufgesucht habe...Sie hat einen Rundumcheck gemacht...das Blut und Urin auf Rheuma und Gicht untersucht - negativ.
      Dann wurde der Zeh geröntgt- auch negativ.
      Habe es also weiter ignoriert. Dann vor 3 Monaten die Diagnose PSO....kann ein geschwollener Zeh auch damit zu tun haben?
      Gruß fame
    • Leipziger
      By Leipziger
      Ich habe seit November letzten Jahres die jetzt diagnostizierte Psoriasis vulgaris et capitis mit Nagelpsoriasis (wie kürzt man die eigentlich ab) und stelle seit November auch immer mehr Veränderungen in meinem Körper fest. Ich habe ständiges und extremes Sodbrennen, bei der kleinsten Belastung bin ich kurzatmig und auch ab und an Brustschmerzen (denke aber nicht das es vom Herzen kommt).
      Nun meine Frage. Kann die Psoriasis auf andere Organe im Körper ausstrahlen oder beobachte ich meinen Körper nur in letzter Zeit genauer und es ist Zufall das ich diese Anzeichen merke?
    • Viana
      By Viana
      Hallo Zusammen,
      ich suche dringend Gleichgesinnten zum Informationsaustausch.
      Ich habe seit dem Geburt eine chronische Hepatitis B. Die Virenzahl ist etwas erhöht mit (fast) normale Leberwerte. Seit der Pubertät habe ich PSA und PSO- seit 3 Jahren eine Verschlechterung. Nach 1 Jahr Biologica (6 unterschiedliche Stoffe) stehen wir vor einem Rätsel. Die Medikamente greifen nicht ausreichend zu. Ich habe täglich Schmerzen in mehrere Gelenken, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen. Verdacht auf Polyarthritis.
      Zusätzlich habe ich leider noch + verschiedene Funktionsstörungen der Wirbelsäule, + Varizen - Stammveneninsuffizienz der Vena saphena magna, + chronische Zystitis, + Hashimoto Autoimmunthyreoiditis und + Sicca Syndrom.
      Frage: Hat einer von euch ein ähnliches Krankheitsbild und möchte mit mir Informationen austauschen?
      Bleibt glücklich und gesund!
      Alexandra

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.