Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Grammelbart

Pustulosa - Erste Erfahrungen

Recommended Posts

Grammelbart

Hallo,

nun geselle ich mich auch zu den nicht wenigen von einer Psoriasis Betroffenen...

Ich bin nun 28 Jahre alt, männlich und "leide" unter einem extrem starken Befall der Fußsohlen und Randbereiche (bis zum Knöchel) sowie der Handinnenflächen (dort noch zu ertragen...). Da die Pustulosa im Grunde schon eine wenig häufige Form ist und sie eigentlich vornehmlich Kinder und Frauen betreffen soll, darf ich mich wohl in die Kategorie "das-ist-mal-wirklich-selten" einpacken.

I. Erbgut

Tja, man hätte vielleicht mal bei Muttern genauer nachfragen sollen, was sie denn damals genau an Problemen hatte. Fakt ist, dass ich dies quasi als "genetisches Präsent" mitbekommen habe. Allerdings traten bei ihr eher Schuppungen denn Pusteln auf. Mittlerweile hat sie seit langer Zeit keine Schübe mehr, schönen Dank dass sie dermaßen uninformiert ist, dass ich keine vernünftige Ableitung für meine Situation schaffen kann.

II. Auslöser der Schübe

Ja... Das wird die Frage sein, die mich die nächsten Jahre beschäftigen wird. Sicher war das vergangene Jahr mit 500 Überstunden in 6 Monaten alles andere als stressfrei. Sicher hat das Immunsystem darunter stark gelitten und sicher gilt es hier anzusetzen. Die Bedeutung der Psyche in der Psoriasis ist unbestritten und auch in mir finden sich sicher die üblichen Anlagen eines "hysterischen Charakters" wieder. Was noch? Gerade die Auswirkungen von Nikotin auf die Pustulosa-Form werden häufig angemahnt. Klasse, gewöhns mir gerade ab.

III. Erste Behandlung und Auftreten

Es begann an den Füßen... Da ich es lange Zeit für einen Pilz hielt, behandelte ich es mit entsprechenden Mitteln (natürlich erfolglos) und verbarg es wohl aus Schamgefühl gar vor Ärzten. Einher ging eine Nagelpsoriasis, die ich allerdings als Spätfolge einer Nagelbett-OP abtat. So weit - so dumm und schlecht. Die Fußsohlen waren zwar befallen, aber meist nicht sehr heftig und zeitweise (Urlaube, trockene Füße usw.) bekam man diese auch in den Griff. Letztes Jahr dann der Schock: Ich blickte auf meine Hände und an den Fingern bildeten sich unzählige kleine Pusteln. Ein grausamer Anblick und ich entschied mich zum Arztbesuch. Dort erhielt ich dann eine Creme namens "Advantan", eines der unzähligen Cortison-Produkte. Der Dorf-Doc ging von einem Ekzem aus...

IV. Und nun?

Tja, ich suche derzeit nach vernünftigen Körperpflege-Produkten, habe einen Hautarzt aufgesucht und diskutiere mit ihm Therapie-Möglichkeiten und bin noch immer verwundert darüber, dass meine Mutter nach 40 Jahren Psoriasis weder über deren Unheilbarkeit noch über Auslöser usw. Bescheid wusste.

Für den Fall, dass es interessiert, werde ich beizeiten Therapie-Berichte posten. Sehr interessant wären Erfahrungen anderer erwachsener Betroffener.

CU

Grammelbart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast

Hallo Grammelbart,

also erstmal willkommen im Club ;o) und schön,das man mal wieder einen...ich sag mal humoristischen (wenn´s auch nach schwarzen klingt)...Beitrag hier liest.

Als erstes könntest du mal deiner Mutter verzeihen,die kann ja nu nix dafür,das vor 30 oder 40 jahren größtenteils die Pso nicht als Pso erkannt wurde.Du hast ja selbst geschrieben...Dorfarzt....zu deiner Mutter´s Zeit kann man gut davon ausgehen,das die Pso als Exzem oder "Krätze" damals abgetan wurde.

Auslöser gibt es zig für die Pso.Sicherlich,in deinem Fall kann das sehr gut der Streß gewesen sein.Nikotin...naja,das ist umstritten,es gibt etliche (einschließlich ich),die ne lange Zeit mit den Glimmstengeln aufgehört haben und absolut keinen Unterschied auf der Psoriatischen Haut gesehen haben....also weder schlechter noch besser.

Mit Balneum Intensiv Lotion oder Sanavita Lotion habe ich persönlich als Pflegeprodukte gute Erfahrungen gemacht.Als gut verträglich gelten auch die Produkte von Aqeo...

Da du ja nun das einzig richtige gemacht hast,indem du dich mit deinem Hausarzt zusammen gesetzt hast,bleibt mir nur noch dir Erfolg bei der Demnächst-Behandlung zu wünschen.

Mit Sicherheit interessiert es einige hier,mit welcher Behandlung du der Pso zu Leibe rückst,also berichte mal...

Gruß Mone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.