Jump to content

Recommended Posts

Guest Meierlein

Hallo ich heiße Achim bin 41 Jahre und Lebe in Bayern,ich habe seit meinem 14ten Lebensjahr Psoriasis. Hatte die letzten Jahren die Psoriasis mit der Psorcutan Salbe behandelt, und hatte fast keine Herde mehr.Bis ich 2009 einen Bandscheibenvorfall hatte und ich darauf meine Arbeit verlor! Ab diesem Zeitpunk ist es dann immer schlechter mit der Pso geworden.

Seit September dieses Jahres hatte ich dann einen richtigen schub bekommen, so daß ich innerhalb von 3 Wochen von oben bis unten bedeckt bin! Bin dann in die Uni-Klinik Regensburg gekommen,die dann mit Bestrahlung und Cortison Salben und mit Fumaderm behandelten.

Nach 2 Wochen bin ich dann entlassen worden und habe dann beim Hautarzt ambulant weiter gemacht. Bin dann in die PsoriSol-klink Hersbruck gefahren! Dort wurde mir dann eine Hautgewebe entnommen, da wurde dann fest gestellt das es keine Psoriasis ist, sondern Pityriasis rubra pilaris!

Fumaderm wurde dann abgesetz da es bei mir keine wirkung hatte, darum wurde dann Neotigason und Cortison Salben worauf die Ärzte mir dann sagten das ich in moment Lichtempfindlich sei, und deshalb keine Bestrahlung machen kann!

Sie sagten mir das ich viel geduld haben muß da diese Hautkrankheit sehr sehr langsam abheilt. Aber wie lang kann es dauern, und ist Neotigason die richtig Medizien? Wer kennt sich mit der Krankheit aus und kann mir einen Rat geben!

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo und guten Abend, Meierlein -

schön, dass du diese informative Forum gefunden hast - lies dich durch die Beiträge durch, dort gibt es Informationen.

Leider ist die Psoriasis nicht heilbar, auch nicht ganz langsam, wie deine Ärzte dir sagten - informiere dich - es geht um DICH - und glaube nicht immer den Ärzten -

du wirst merken, ob Neatigason dir hilft - wenn es nicht anschlägt nach ein paar Wochen, dann nimmst du hoffentlich deinen Dermatologen in die Pflicht und sprichst mit ihm -

mehr kann ich dir nicht sagen, ich hoffe, dass du dich hier im Forum durchliest und viele Tipps mitnimmst bis zu deinem nächsten Arztbesuch -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Meierlein

Hallo Bibi danke für deine Info.Das Psoriasis nicht heilbar ist das weis ich schon,aber trotzdem Danke! Mir geht es momentan um die andere Kautkrankheit ( Pityriasis ) bei der habe ich keine ahnung,wie der verlauf ist und was für Medikamenten am besten sind.Nehme momentan am Tag 30mg Neogitason ,Prednicarbat Salbe ( Cortison ) Cetaphil Pflegecrem,Keratolytischer Liposalbe für Hand und Fuß,Kertyol P.S.O Sampoo + Haarlösung , und Onypso Nagellack .An den Hand und Fußflächen und den Fingernägeln ist es schon ein wenig besser geworden,nur der Körper will noch nicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
kadu

Hallo Meierlein,

ich heiße Karsten bin 62 Jahre alt und bin ganz neu hier im Forum. Habe selbst seit 4 Monaten die Pityriasis rubra pilaris. Wurde am Anfang bei der Hautärztin und im BWK auf Psoriasis mit leichtem Verdacht auf PRP behandelt. Das heißt: feucht nass mit Kortisonsalbe, danach UVB Bestrahlung und von innen mit Fumaderm. Nach 14 Tagen Entlassung auf eigenen Wunsch da alle gesagt haben: Sonne und Meer seien gut für die Psoriasis. ( Wollte in Urlaub nach Rhodos).

2 Tage später holte ich mir eine 2. Meinung von der Hautklinik Erlangen. Dort angekommen wurde sofort und ohne vorher zu untersuchen, ein Notfallzimmer zur Verfügung gestellt, stationäre Aufnahme eingeleitet.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich die PRP schon am ganzen Körper. Nach 2 Wochen Behandlung mit Cyclosporin und Urbason ( Kortison bis auf 50mg ) und Mometasonfuroatsalbe 0,1% in Ungt. leniens 2* und Urea pura 5% in Ungt. leniens 1* Tgl am ganzen Körper eingesalbt.

Die machte ich 2 Wochen lang. Nach meiner Entlassung aus Erlangen machte ich die Therapie zu Hause nochmals 3 Wochen lang. Leider war der Erfolg gleich Null.

Bei meiner Wiedervorstellung am 05-11-12 steckten mich die Ärzte wiedermal inein Notfallzimmer. Sie fuhren eine Woche lang mein Urbason herab, das Cyclosporin wurde ganz abgesetzt und Anfang der 2. Woche auf eine ganz neue Threapie umgestellt.

Die Salben werden noch gleich azfgetragen, die Dosierung von Urbason mitlerweile auf 0,8 mg gesenkt. Der springende Punkt ist die Umstellung von Cyclosporin auf Isotretinoin 60 mg 1* Tgl. Schon in der 2. Woche sah ich einen Erfol. Die Rötung in meinem Gersicht und auf meinen Handflächen giengen zurück. Als ich dann am 25-11-12 entlassen wurde, war ich, die Ärzte und meine Familie happy wie gut die 2. Therapie angeschlagen hat. Zu Hause mach weiter und bin am 03.01.13 zur Wiedevorstellung in Erlangen.

Ich weiss, dass ich noch Monate fetten muss, aber wenn die Entzündung der Haut weg ist, ist die das kleinere Übel.

Wenn du mal meine Bilder sehen willst, melde Dich. Alle Ärzte und Prof´s sahen so eine geballt PRP noch nie.

Also wenn es mir geholfen hat, vielleicht hilft es auch Dir und den anderen. Vielleicht solltest Du dir auch mal die 2. Meinung in Erlangen holen.

Grüße an alle

Karsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
kadu

Hallo Ihr Leser,

leider haben Sich nei meinem Artikel ein paar Fehler eingeschlichen, sitze vor meinem Rechner mit Tränen und verschleierten Augen um die Antwort zu schreiben.

Also sorry, bin halt selst noch nicht ganz gesund.

nur zur Info: Isotretinoin ist zur Behandlung von schwerer Akne bei Jugendlichen

Karsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
leider haben Sich nei meinem Artikel ein paar Fehler eingeschlichen, sitze vor meinem Rechner mit Tränen und verschleierten Augen um die Antwort zu schreiben. Also sorry, bin halt selst noch nicht ganz gesund.

Das ist kein Problem, nur die Ruhe. Hast Dir doch schon sehr viel Mühe gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Meierlein

Hallo Karsten danke für deine antwort!Ich glaube wenn die PRP allgemein zuschlägt aber

dann richtig! Bin selbst von Kopf bis zu den Füssen bedeckt,momentan bin ich einiger masen zu frieden mit dem Abheilungsverlauf.An den Beinen schaut es schon ganz gut aus und die Fingernägeln schauen schon ganz schön aus,an den Handflächen ist die Verhornung auch schon weg,nur die Fußsohlen brauchen noch ein bisschen aber es wird langsam!Meine Ärzte und mein Hautarzt sagten mir das es halt lange dauern wird und mann viel Gedult haben muß!Leider ist Erlangen von mir zu weit weg!Ich kann sowie so nicht über die PsoriSol-Klinik klagen,den so wie dort bin ich noch nirgendwo so gut behandelt worden!Freut mich das der Verheilungprozess bei dir so gut verläuft!Wünsche dir gute besserung. Vg Achim

Share this post


Link to post
Share on other sites
kadu

Hallo guten Tag,

ich habe seit Juli 2012 PRP. wie oben beschrieben nehme ich seither Kortison und andere Medikamente ein. Seit einiger zeit habe ich massive Probleme mit meinen Geschmackserven. z.B. wenn ich etwas mit Salz esse, bekomme ich eine Geschmack in den Mund, als wenn ich Salbe oder eher undeffinierbaren Geschmack bekomme. Auf jeden Fall muss ich mich sofort übergeben. Ich esse leidenschaftlich Pellkartoffeln mit Salz und Butter. Heute nur noch mit Butter. Meine FRau kocht für mich fast alles ohne Salz.Selbst wennh ich eine Laugensemmel oder eine Brezel essen möchte ...Iiiiiigitt. mIttlerweile brauche ich nur daran denken und der unmögliche Geschmack im Mund ist wieder da.

Das positive daran ist, ich habe schon 10 kg abgenommen.

Wer hat damit auch schon Erfahrung gemacht und wann kommen die richtigen Geschacksnerven wieder?

Ich esse doch soooooooooooooooooo gut und gerne.

Gruß Karsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Lilith090808
      By Lilith090808
      Hallo an alle,
      ich weiß echt nicht mehr weiter.
      Nachdem ich Fumaderm absetzen musste, fängt meine Ärztin jetzt an mit verschiedenen Salben an mir rum zu mehren. Erst hatte ich Ecural, die auch über einen kurzen Zeitraum gut geholfen hat. Heute hat sie mir Daivonex verschrieben. Dieses ständige cremen geht mir total auf die Nerven. Jedesmal versaut man sich die Sachen.
      Können Cremes echt eine Dauerlösung sein? Bin ich jetzt ein Versuchsobjekt?
      Mir geht es mit dieser Krankheit echt beschissen. Am liebsten würde ich mich nur noch verkriechen.
      Im Moment ist mein Körper wieder zu 80 % befallen und ich schäme mich so sehr. Ich hab nun schon soviel durch (Bestrahlung, regelmäßiger besuch einer Therme, Ecural und Fumaderm) und jetzt Daivonex.
      Hat jemand Erfahrungen mit Daivonex?
      Lg
    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • grandjete
      By grandjete
      Hallo
      mir wurde von meinem HA und von der Uniklinik geraten eine medikamentöse Therapie gegen meine Pso zu beginnen, da alles andere (Cremen und Bestrahlungstherapien) bisher leider keinen anhaltenden Erfolg gebracht hat. 
      Ich habe bisher erst ein paar Merkblätter zu möglichen Medikamenten mitbekommen und Voruntersuchungen (Bluttest, Ultraschall u.ä.) gemacht. Wirklich informiert genug fühle ich mich aber nicht... 
      Mein Arzt hat gemeint das Fumaderm wäre vielleicht eher nichts für mich auf Grund der hohen Chance, dass man Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe oder Übelkeit kriegt. Ich habe als ich jünger war wegen einer anderen Krankheit schonmal Medikamente genommen und hatte da Monate lang Probleme mit Übelkeit und Krämpfen. Ich habe damals mehrere Wochen nicht zur Schule gehen können. Seither plagt mich davor große Angst, dass das nochmal passiert. 
      Aber auch vor den anderen vorgeschlagenen Medikamenten habe ich ein bisschen Muffe...
      Das Cosentyx ist ja ein Biologikum und soweit ich das verstanden greifen diese Medikamente noch stärker in den Körper und das Immunsystem ein als z.B. das Ciclosporin oder das Fumaderm? Zumindest wurde mir das so erklärt, dass das die "milderen" Mittel sind. Kann mir das vielleicht jemand erklären, auch wenn das jetzt eine blöde Frage ist, ob das so stimmt?
      Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, auch weil ich bei jeder Nachfrage beim Arzt oder in der Klinik mich irgendwie nicht so richtig ernst genommen fühle. Es wird mir wenig erklärt und auch wenig auf meine Bedenken eingegangen.
      Vielleicht kann mir ja irgendjemand die Frage beantworten
      LG grandjete
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.