Jump to content

Psoriasis an der Kopfhaut - Juckreiz unerträglich


Recommended Posts

Hallo liebes Expertenteam

Ich leide seit 25 Jahren an Psoriasis. Hatte immer wieder Schübe, rsp. auch wieder Pausen.

Seit meiner zweiten Schwangerschaft allerdings beruhigt sich meine Kopfhaut einfach nicht mehr und der Juckreiz ist unerträglich.

Medikamente (Elocom, Dermovate) helfen gar nicht mehr.

Aloe Vera, Produkte vom Toten Meer, Produkte mit Urea helfen auch gar nicht.

Mein Hautarzt hat resigniert und kann nicht weiterhelfen.

Haben Sie noch eine Idee, was ich ausprobieren könnte?

Ich trinke übrigens häufiger ein Bier (ca. 2 Mal pro Woche), sonst keinen Alkohol. Könnte das die Lage verschlimmern? Allerdings hatte ich in der Schwangerschaft starke Pso und trank keinen Tropfen Alkohol.

Vielen Dank für die Hilfe und freundliche Grüsse

Wybren

Link to post
Share on other sites

Hallo Wybren,

Insbesondere bei der Psoriasis der Kopfhaut ist ein stark ausgeprägter Juckreiz häufig, meist deutlich mehr als bei Psoriasis am Körper.

Falls starke Schuppenauflagerungen bestehen sollten diese zunächst entfernt werden, z.B. mit salicylhaltigen Ölen, die im Anschluss ausgewaschen werden. Als Alternative zu rein Kortison-haltigen Präparaten können nach der Ablösung der Schuppen auch Präparate angewendet werden, die eine Kombination aus Kortison und Vitamin-D-Derivaten (z.B. Calcipotriol) enthalten. Manchmal spielt auch eine erhöhte Talgproduktion mit einer vermehrten Besiedlung der Kopfhaut mit einer bestimmten Pilzart (Malassezia) eine Rolle. Hier können Talg-regulierende und Anti-Pilz-Shampoos als Therapiebegleitung helfen. Eventuell kann eine Behandlung mit Tabletten speziell gegen den Juckreiz oder gegen die Psoriasis nötig sein. Wir bitten Sie diese Vorschläge mit einem Hautfacharzt zu besprechen, da nur so eine individuell passende Behandlung gewährleistet werden kann.

Es ist in vielen Studien gesichert, dass Alkohol eine bestehende Psoriasis verschlechtern kann. In den meisten Studien wurde jedoch mehr Alkohol konsumiert als 2 Bier pro Woche. Wahrscheinlich ist es hier am hilfreichsten wenn Sie erneut für sich ausprobieren ob dies bei Ihnen einen Effekt hat (z.B. 4-6 Wochen kein Bier).

Viele Grüße,

Ihr KCP-Team

Link to post
Share on other sites
  • Similar Content

    • Ph.Ott.ER
      By Ph.Ott.ER
      Hey alle zusammen,
      da ich, nach meiner gestrigen Untersuchung, einen einwöchigen Aufenthalt in der Bielefelder Universitätsklinik verschrieben bekam, wollte ich mich hier einmal erkundigen ob jemand von euch schon Erfahrungen sammeln konnte? Meine Schuppenflechte verteilt sich mittlerweile über den ganzen Körper, die einzige Ausnahme dabei bilden die Füße. Da sich der größte Herd auf meinem Kopf befindet soll mir wohl ein Turban, so nannte es der Chefarzt, aufgesetzt werden.
      Da ich ein völliger Neuling bin, und mich deshalb erst seit gestern mit der Krankheit auseinandersetze, bin ich froh über jegliche Form der Information und Erfahrung von euch.
       
      Mit besten Grüßen
    • Sarah M. 86
      By Sarah M. 86
      Hallo!
      Mein Freund und ich planen in nächster Zeit zu versuchen ein Baby zu bekommen. Momentan spritze ich ca. alle 12-14 Wochen Stelara 45 mg. Ich weiß, das empfohlen wird 15 Wochen Abstand bis zum Eintritt einer Schwangerschaft zu warten bzw. bis man beginnen sollte es zu versuchen. Ich wollte fragen ob jemand von euch in dieser Sache eigene Erfahrungen gemacht hat, bzw unter einem Biological schwanger geworden ist und wie es demjenigen (derjenigen eher ☺) und dem Nachwuchs damit ergangen ist. Danke schon mal für eure Antworten! Liebe Grüße, Sarah
    • Oversa
      By Oversa
      Hallo ihr Lieben!
      Ich habe eine Frage an euch. Die Diagnose, die ich kenne, ist Rosazea.
      Ich habe vor ca. 3 Wochen ein Jucken an der rechten Wange verspürt. Leider habe ich etwas gekratzt und dann ist 1-2 Tage später eine fette Entzündung entstanden, die aussah wie ein riesiger Pickel.
      Da ich als Standardtherapie so einen Gesichtsalkohol nehme, habe ich ihn besonders auf diese Stelle getupft und ganz fix ist die Entzündung verkrustet. Diese Kruste juckte teilweise extrem (Wundheilung?), jetzt schrumpft sie langsam in sich zusammen und fällt hoffentlich bald ab. Die Haut drum herum sieht aus wie bei einem Rosazeaschub (gerötet, etwas bergig).
      Jetzt war ich beim Haut- und Hausarzt und beide sahen mich etwas ungläubig an. "Herpes oder Schuppenflechte" hieß es von der Vertretung meines Hautarztes und ich solle weiter den Alkohol draufschmieren. Jetzt habe ich am 20. März den Termin bei meinem richtigen Hautarzt.
      Aber ich mache mir so Sorgen!
      Kennt ihr ähnliche Verläufe/Symptome von Schuppenflechte?
      Ich habe ehrlich gar keine Lust, Rosazea und Schuppenflechte im Gesicht zu haben. Bin ja froh, dass ich die Rosazea seit über 1 Jahr im Griff habe.
      Herzliche Grüße,
      Oversa

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.