Jump to content
pelzi

PSO oder Ekzem in der Gesässfalte?

Recommended Posts

pelzi

Hilfe, kann mir jemand helfen! Seit 1 ½ Jahre nun schon leide ich an einem Ekzem, welches sich in der Gesässfalte und in der Leistengegend befindet.

Das spannen, jucken, nässen und brennen treibt mich fast in den Wahnsinn!

Ich war schon bei etlichen Ärzten in Behandlung (Hausarzt, Dermatologe, Alternativmediziner, noch ein anderer Dermatologe für Zweitmeinung) und habe schon manche Cremen und Salben mit und ohne Cortison verschrieben bekommen. So zum Beispiel: Mykolog-Creme, Mykolog N, Pevaryl-Paste, Pevisone, Diprolen-Creme, Imazol, Nystacorton-Schaum, Scheriproct-Pomade, Daivonex. Selber aus der Apotheke geholt: Vaseline, Lavendelöl, Mandelölcreme, Steinkohlenteer-Paste, Tannosinth (Sitzbad), Weiche Zinkpaste, APS Hautbad (Sitzbad), Oxyplastin-Paste. Die Ärzte können mir leider nicht weiterhelfen. Sie können auch nicht genau sagen um was es sich da handelt. Die einen sagen es könnte eine Psoriasis sein, die anderen ein chronisches Ekzem oder eine Enddarmerkrankung. Habe auch schon mein Stuhl untersuchen lassen, sowie eine Darmspiegelung machen lassen. War zum Glück alles i.o. Die Cremen und Salben helfen nur kurzzeitig. Zur Linderung nehme ich täglich Sitzbäder und gebe etwas weiche Zinksalbe in die Gesässfalte. Ich achte auch auf eine gute Analhygiene (WC mit Wasserstrahl), lege nach der Toilette ein Kleenex oder eine Watte in die Gesässfalte (wegen dem Nässen), benütze nur alkalifreie Duschmittel etc. Das leiden werde ich jedoch nicht los, was ich auch tue. Kann mir jemand ein Tipp geben was ich noch tun kann oder kennt jemand ein Spezialist (Raum Zürich/Schweiz) der mir weiterhelfen könnte? Ich wäre sehr froh um jeden Tipp respektive Antwort von Euch. Besten Dank.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Elemaus

Hallo,

Mir hat die Multilind Heilpaste sehr gutgeholfen.Die Ekteme kommnen zwar wieder, aber heilen damit sehr schnell ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Horst

Hi,

ganz so heftig hatte ich es zwar nicht aber immerhin..

Mit dem Versuch einer Diät (kein Fett, kein Zucker) ist zwar meine Pso nicht weg aber bisher 10 Kg. Damit ist auch mein Hintern schmaler geworden und der kontakt zwischen den Pobacken ist weniger geworden - damit auch die Entzündung in der Pofalte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Psora

Hallo Pelzi,

ich kann dir da Dermatop Salbe empfehlen und zwischendurch etwas Babypuder gegan das nässen.

Aber grundsätzlich muss ich Horst Recht geben. Ein paar Kilo weniger auf der Waage helfen da auch schon. Leider ist das in Verbindung mit Kortison nicht so einfach.

Wenn ich Medizin mit Kortison verwende (egal wieviel Krotison drin ist) scheine ich die Fähigkeit zu entwickeln innerhalb von Tagen mehrere Kilos zunehmen zu können. Und schon habe ich wieder das alte Problem.

Bei mir hat man anfangs auch auf alles Mögliche getippt, von einer Pilzinfektion bis Hämorhiden (wie auch immer das da hin kommen soll).

Teilweise muss ich die Möglichkeit eines Zusammenhang mit einer Pilzinfektion des Darms in Verbindung mit der Psoriasis in der Gesäßfalte einräumen.

Solche Pilzprobleme hatte ich auch, die sich auch schon in allen Richtungen ausbreiteten. Die Anfälligkeit dafür ist ja bedingt durch das angegriffene Immusystem durch jahrelange PSO. Dank einer Homöopatin habe ich dieses Problem weitesgehend in den Griff bekommen. Sie hat mir eine Impfung mit Gynatren empfohlen. Das habe ich dann auch gemacht. Es war wie eine Erlösung. Nun war nur ab und an die Psoriasis in der Gesäßfalte wieder aktiv. Dabei half mir dann aber diese Salbe.

Grüßchen

Psora

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

dermatop verwende ich auch (allerdings nicht an der selben stelle), hat prednicarbat drin, ein mittel bis starkes kortison. soll bei einer anwendung bis zu 4 wochen keine atrophie hervorrufen.

eine dauerhafte anwednung ist vielleicht nicht so gut, das es ja ein bereich ist, der doch einer scheuerbewegung schnell ausgesetzt ist.

sollte man eindringlich mit dem arzt diskutieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sangui

Hallo Pelzi,

ich nehme zur Zeit zur "Pflege" meiner Pso die Kinder Lotion von Penaten. Muß ich zwar mehrmals täglich auftragen, weil die Feuchtigkeit schnell vergeht, aber als Creme ist es für mich nicht so der Hit. Was auch nicht schnlecht hilft ist eine Hautschutz- und Pflegecreme von FAWECO, mit Namen Lindesa, ist in der Apotheke zu bekommen, oder evtl. beim Hersteller in Darmstadt (Deutschland), auch über Internet. Vielleicht hilft ja etwas davon weiter! :o

Grüße

Sangui

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katja05

hallo,

hatte lange mit der pso in der gesässfalte zu tun und mir schon überlegt mir ein stehpult anzuschaffen weil das sitzen wirklich eine qual war....

habe dann meine ernährung wieder umgestellt... fett...weisses brot fleisch und süsses weggelassen und innerhalb kurzer zeit wurde es besser... habe jeden 2. tag abends sodermplus aufgetragen und inzwischen ist die qälende stelle so gut wie weg.

ab und an wenn ich merke es könnte mal wieder was kommen trage ich die soderm auf aber höchstens 1x pro woche.. gehe 2x wöchentlich ins solarium und bin so ziemlich beschwerdefrei.

liebe grüsse katja

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mars

Hallo Pezi!

Hab mich erst jetzt zum Forum angemeldet. Hoffe, Deine "Problemstellen" sind inzwischen abgeheilt.

Wenn nicht, bitte sag mir Bescheid.

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
pelzi
Hallo Pezi!

Hab mich erst jetzt zum Forum angemeldet. Hoffe' date=' Deine "Problemstellen" sind inzwischen abgeheilt.

Wenn nicht, bitte sag mir Bescheid.

Gruß Markus[/quote']

Guten Tag Markus, leider leide ich nach wie vor an diesem Ekzem, Pilz oder halt eben PSO. DIe Aerzte wissen bis heute nicht was ich habe. Sie haben lediglich festgestellt, dass ich zu viele Schwermetalle im Körper habe (Arsen, Queksilber, Kupfer). Bin zur Zeit am entgiften. In etwa 3 Monaten wiess ich hoffentlich mehr. Es könnte ja das Schwermetall sein, habe schon viel davon gelesen, dass diese Ablagerungen chronische Krankheiten auslösen können. Hast Du mir aber trotzdem einen kleinen Tipp, was ich noch unternehmen könnte? Bin um jede Antwort resp. um jeden Tipp froh!

Danke und einen schönen Sommer >;o)

Pelzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest guldukat

Hallo Pelzi,

also ich nehme immer Salycylvaseline zum fetten.Die nutze ich eh zum abschuppen.Das hält die Haut elastisch.Gut geholfen hat auch der Badezusatz Tannosynt.Dieser hat eine entzündungshemmende Wirkung.Tannosynt ist künstlich hergestellt und basiert im wesentlichen auf in der Homöopathie eingesetzten Eichenrindbädern.

Gruß

Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites
amadeu1

Guten Tag,

Dies ist mein erster Beitrag in einem ND Forum. Bisher habe ich mir immer nur Anregungen geholt um Sachen bei mir selbst auszuprobieren.

Ich leide auch seit ca. 10 Jahren an Jucken im Analbereich und es hatte Jahre gedauert bis endlich ein Arzt festellte dass ich Neurodermitis an dieser Stelle habe. Er verschrieb mir vor ca. 3 Jahren Eldidel was hervorragend half. Davor hatte ich alles moegliche ausprobiert und wirklich nichts hat geholfen ausser Kortisonsalben.

Vor einigen Monaten las ich nun einen Bericht dass Elidel krebserregend sein soll und da bekam ich es mit der Angst zu tun da im Analbereich doch sehr viel mehr absobiert wird. Da setzte ich Elidel ab und der Horror ging von vorn los. Doch durch Zufall scheine ich nun etwas gefunden zu haben mit dem ich sehr gut leben kann. Eine Heilung ist es nicht – aber der Juckreiz ist bei Einhaltung der folgenden Schritte koplett weg.

Also zuerst nahm ich Tannosynt Lotion. Davon hatte ich in einem anderen Forum gelesen. Doch damit trocknete die Haut sehr ein und es juckte weiter. Da dachte ich an eine Kombinationstherapie. Und die schaut wie folgt aus:

Tagsueber nahm ich Tannosynt Lotion. Und in der Nacht genau das Gegenteil – naemlich eine Total fette Handcreme. Damit hatte ich tagsueber und nachts meine Ruhe. Als Handcreme nehme ich eine spanische Crème (“Byly Hands and Nail Creme”) aber jede andere fette Handcreme sollte es normalerweise auch tun. Meine Crème ist super fettig mit vitamin A E und F.

Nach 2-3 Wochen konnte ich Tannosynt komplett weglassen und lebe nun seit ca 1.5 Jahren mit BlyBly und habe echt meine Ruhe. Nach jedem Stuhlgang oder Dusche nehme ich 2 Fingerkuppe voll. Sobald ich aber die Creme weglasse faengt es sofort wieder an zu jucken

Ich hoffe ich kann mit meiner Therapie irgendwelchen Leuten helfen, da ich selbst sehr viel Hilfe aus diesem und anderen Foren erhalten habe.

Viel Erfolg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Anfänger

Moin,

ich leide seit einer Ewigkeit(kommt mir zumindest so vor) an einer ähnlichen Sache und habe ganz gute Erfahrungen mit schwarzem Tee gemacht. Also habe immer eine leere Feuchttücherbox mit in schwarzem Tee getränkten Tüchern im Bad und benutze sie nach jedem Toilettengang. Gegen den Juckreiz habe ich mal eine zeitlang Umschläge mit Essig probiert, brennt zwar am Anfang tierisch aber der Juckreiz verschwindet und das ist es mir dann doch wert. Vielleicht hilft´s.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • bakomax
      By bakomax
      Nun gut dann stelle ich mich auch mal kurz vor.
      Ich bin 44 Jahre, männlich, und lebe in Köln.
      Mit der Schuppenflechte habe ich seit Jahrzehnten zu tun.
      Meine absoluten Problemstellen sind die Kopfhaut, der Analbereich
      und der Genitalbereich.
      Auf meiner Kopfhaut bilden sich augenblicklich kleine Schuppen-Gebirgslandschaften, die ich abends beim Fernsehen mit meinen Fingernägeln
      deselektiere.
      Die Couch sieht danach immer extrem schuppig aus. Ein Staubsauger steht immer griffbereit. Kein schönes Bild für meine Frau und meine Söhne.
      Im Genitalbereich habe ich sehr starke Reizungen.
      Teilweise juckt die Haut so stark das ich nachts richtige Hautfetzen wie bei einem Lepra-Kranken abziehen kann.
      Danach bildet sich aber keine gesunde Haut, sondern wieder diese "Abziehhaut".
      Im Analbereich habe ich richtige Krusten, die ich ebenfalls gewissenhaft "abpiddele".
      Lange Rede kurzer Sinn.
      Oben, Vorne und Hinten sehe ich augenblicklich nicht gerade ansehnlich aus.
      Habe das aber auch im Augenblick extrem schlimm.
      Diesen Zustand möchte ich ändern bzw. besser in den Griff bekommen.
      Bin seit vielen Jahren bei vielen Dermatologen gewesen.
      Habe Cortison, Salben und sonstige Anwendungen über mich ergehen lassen.
      Aber was richtig geholfen hat habe ich noch nicht gefunden.
      Ich möchte keine Vorschläge für 30 interessante Salben erhalten, sondern eine Anwendung erfahren, die nicht schadet und die ich regelmäßig nutzen kann.
      Ich bin keinesfalls frustiert und ein lebenslustiger Mensch.
      Ich möchte mich aber in Zukunft mehr um die wesentlichen Dinge kümmern und eben nicht so stark um Schuppen.
      Ich weis das man die pso nicht heilen kann, ist bei mir klar belegt bzgl. Genetik in meiner Familie.
      Aber es muss doch eine Art Fahrplan geben, wie man mit kontinuierlicher Hautpflege die Problemzonen in den Griff bekommt.
      Ich möchte über meine Haut bestimmen und nicht umgekehrt.
      Würde mich freuen wenn es zu einem netten Dialog kommt, am besten mit einer win-win-Situation.
      Gruß
      bakomax (das sind die Anfangsbuchstaben meiner drei Söhne)
    • Guest Barb
      By Guest Barb
      Hallo, zusammen,
      im Moment quält mich der Juckreiz: praktisch kratzen, bis die Haut weg ist. Um mich abzulenken, bin ich mal auf rheuma-online gegangen, um was über PSA zu lesen. Da fand ich etwas ganz Erstaunliches, nämlich dies
      Zu finden ist das hier:http://www.rheuma-on...sarthritis.html
      Leicht angefressen ob dieser Behauptung habe ich mir den Rest erspart. Nach dem Motto "Was juckt mich rheuma-online?".
      Ich glaube, ich habe gar keine Pso, sondern Ekzeme
      Gruß
    • loppy
      By loppy
      Hier seht ihr meinen Werdegang mit dieser Krankheit. War echt nicht einfach. Heute sind es nun 3 Jahre beschwerdefrei. Vielen Dank am meinen Arzt in Nürnberg, meine Physiotherapeutin in Marloffstein und alle die mir damals Bestand gaben. Es war ein Kampf wie kein anderer. Ich kann seit nun 2 Jahren wieder jeglichen Sport machen. Eines konnte ich leider bis lang noch nicht aufgeben: das Rauchen. Aber was solls .... ein Laster ist doch ok oder :)?
       
      So long ~ Andreas
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.