Jump to content
Sign in to follow this  
starrfow

asienaufenthalt und quasi heilung, jetzt: der gleiche mist wieder

Recommended Posts

starrfow

hallo,

kurz zu mir: 24 jahre alt, männlich. wer mein gefasel nicht lesen will liest nur die zusammenfassung unten

schuppenflechte analbereich (großflächig um after herum)

rechts vom hodensack in der leiste mit 2-3 "rissen" die nicht heilten

das ganze hat angefangen vor 3-4 jahren, sich dann langsam auch an die leiste hochgearbeitet.

monatelanges heftiges aufkratzen waren sicher nicht förderlich.

kortisoncremes die dann vom arzt verschrieben wurden brachten nur kurz etwas,

habe dann aber vor einem halben jahr eine advantan creme zusammengemischt in der apotheke bekommen (mit kortison)

die hat auch sehr gut funktioniert, das erste mal die risse komplett abgeheilt, komplett keine rötung mehr.

um den anus herum nur "helle" haut die von meinen qualen zeugen.

gut, dann ins ausland (japan) samt creme, die auch wieder benutzt wenn es angefangen hat, risse wieder auf gingen..

irgendwann war die creme dann leer, und weil man dort in der apotheke auch 1% cortisoncreme einfach so kaufen kann hab ich mir irgendeine geholt - hat wunderbar gewirkt, langsam abgesetzt.

nach einigen monaten im ausland wurde aber auf einmal ein teil meines hodensacks rechts ziemlich rot,

ging auch mit salbe nicht weg - tat aber nicht weh, noch jucken.

dazu muss ich sagen dass auch die anderen regionen bei mir nie "aktiv" geschuppt haben,

also nie wirklich so wie man das sonst bei schuppenflechte liest.

so schlimm wurde es IMMER nur weil ich nachts unkontrolliert und unbewusst alles aufkratze,

und leider nicht weiß wie ich mich davon abhalten soll. handschuhe etc zieh ich mir natürlich aus,

müsste mir wohl die hände irgendwo anketten lassen ;)

zurück zum ausland: mittlerweile quasi beschwerdefrei (für meine verhältnisse)

- gelegentliches herumkratzen nachts um anus herum hat keine allzu negativen auswirkungen

- keine risse mehr

- hodensack weiter meistens ein wenig rot aber macht nichts

dann leider rote punkte auf eichel, wohl ein pilz. erfolgreich mit antipilzcreme kuriert (vielleicht zu kurz..)

wochen später komme ich zurück nach deutschland, stelle einen harnwegsinfekt fest und rote punkte auf eichel

die zurückgekehrt sind - antibiotikum verschrieben bekommen (wird gerade noch angewendet) plus kortisoncreme für die roten stellen (die jetzt weg sind)

das hauptproblem aber: kein ganzer tag (mit deutschem essen) verging und ich fing wieder an rote stellen

um anus herum zu bekommen. dachte mir ich nehm die verschriebene kortisoncreme .. die scheint aber nicht zu helfen,

habe dann auch den fehler gemacht sie auf den hodensack zu tun und in die leiste.

folge: extremer juckreiz in der 2ten nacht , leiste aufgekratzt im schlaf und wieder 2 verdammte risse da (man muss bedenken, haut zwar dort dünn aber noch komplett heile...)

die 1%ige cortisoncreme aus asien habe ich immer noch, hat insgesamt auch mehr eine fettige konsistenz.

warum erzeugt die keinen juckreiz? (kann leider nichts davon lesen) werde es wohl damit probieren... über die gefahren von kortison weiß ich bescheid, aber ich hab schon so viele andere mittel probiert die allesamt nichts ändern oder eben wieder zu verrücktem kratzen in der nacht führen. könnte man nur das kratzen abstellen bin ich mir sicher würde alles (mehr oder weniger abheilen)

ich denke aber langsam auch es hat mit der unterschiedlichen ernährung in asien zu tun,

aber auch dort habe ich manchmal milch getrunken zb. - davon kommt es zb nicht.

wer von euch hatte ähnliche erfahrungen im bezug auf auslands/asienaufenthalt bzw komplett anders-zusammen gesetzter ernährung?

zusammenfassung:

schuppenflechte analregion/leiste mit offenen rissen, zwanghaftes kratzen (hauptgrund warum es nicht weggeht)

halbes jahr in asien, fast keine beschwerden mehr.

rückkehr und alles fängt von vorne an.

grund: ernährung? jemand ähnliche erfahrungen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cantaloop

Meine Frage: Ist das überhaupt Psoriasis?

Und dann einen guten Rat. Wir können hier ganz sicher keine Ferndiagnosen machen. Ich kann Dir nur eins raten: Ab zu einem guten Dermatologen. Der sollte erst einmal eine vernünftige und gesicherte Diagnose machen. Erst dann kann man auch eine gezielte Therapie verordnen. Die Schmiererei mit Kortison (Advantan enthält auch Kortison) ist nicht der richtige Weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
starrfow

hallo und danke für deinen post.

ich war damals erst bei einem proktologen, dann bei zwei dermatologen.

oder gibt es einen anderen weg außer "sichtkontakt" ?

das ganze wird kurz angeschaut, (kortison) salbe/creme verordnet die man anwenden und dann langsam reduzieren

soll, das wars. nichts anderes, auch nach nachfrage...

werde wohl nochmal einen anderen aufsuchen, bei wartezeiten von bis zu 3 monaten ist das allerdings kein spaß als

kassenpatient (auch mit überweisung nicht, wie ich schon erleben musste)

wegen kortison: du hast schon recht, aber kortison ist nunmal das einzige was mir hilft,

habe schon etliches getestet - nichts hat etwas gebracht, oft sogar verschlimmert.

klar, biologika wären natürlich toll - nur kommt das aufgrund der kosten für mich nicht in frage,

und bei "minderschweren fällen" wie bei mir (zumindest wenn man andere leute ansieht die am ganzen körper betroffen sind)

wird das sicher nicht von der krankenkasse bezahlt.

im meer war ich übrigens auch für 7 tage mehrere stunden am tag während meines aufenthalts,

allerdings ohne verbesserung. (noch anfangs als ich in der zeit nicht beschwerdefrei waren, natürlich kein totes meer-salzgehalt)

Edited by starrfow

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cantaloop

Hm, das ist komisch. Ich bin auch Kassenpatient seit 1/2 Jahr. Und ich werde nicht schlechter versorgt als vorher - eher besser. Deine Hauterkrankung an der Stelle ist kein Pappenstil. Damit solltest Du sogar bei einer Uniklinik vorstellig werden. Wie gesagt: Oder frag mal hier nach einer Empfehlung aus Deiner Region.

Die Diagnose ist entscheidend. Das reicht ein flüchtiger Blick nicht. Es müssten Proben genommen werden, Laboruntersuchungen und so. Erst, wenn man weiß, was es ist, kann man die passende Therapie verordnen.

Kortison hilft übrigens bei fast allen Hautirritationen mit entzündlichem Ursprung. Aber nach dem Absetzen kommt der Mist oft wieder. Rebound-Effekt.

Und sei bloß froh, wenn es keine Pso ist. Good luck.

Share this post


Link to post
Share on other sites
starrfow

erneut danke für deinen post! wurde wohl bisher bei den falschen ärzten vorstellig. für tipps für meine region (also stuttgart, heilbronn, karlsruhe) wäre ich dankbar, falls jemand gute erfahrungen gemacht hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dh2000

zunächst: wie geht es dir jetzt ?

Ich denke defintiv, das es mir der anderen Ernährung dort zu tun hatte. ich habe (hatte) pso auch nur am genitalbereich, 10 jahre, im letzten jahr habe ich angefangen, raus zu kriegen, was ich nicht vertrage und was einen schub ausloest. mittlerweile habe ich eine besserung von 90 %. die nahrung kommt oben rein, und muss (da unten) wieder raus.

ich würde dir raten, erstmal alle cremes abzusetzten und zu entsäuern ( kannste googlen). meine erfahrung ist, die ärzte können die gar nicht helfen, wenn nur kurzfristig, denn es ist bei jedem so induviduell. manch einer muss sein ganzes leben ändern, mancher nur auf ein paar lebensmittel verzichten.

falls du das starten willst und noch mehr tips möchtest, schreib zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites
anywhere

manch einer muss sein ganzes leben ändern, mancher nur auf ein paar lebensmittel verzichten.

falls du das starten willst und noch mehr tips möchtest, schreib zurück.

Ich bin zwar nicht der Threadersteller, aber mich würde interessieren, was dir in deinem Fall konkret geholfen hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Cellworscht
      By Cellworscht
      Guten Abend liebe Community, 
       
      nun möchte ich mich auch mal bei euch vorstellen und euch herzlich grüßen aus dem wunderschönen Wien. 
      Ich bin Marcel und 25 Jahre alt, Pharmaziestudent und leidenschaftlicher Yogi
      Ich habe nun seit einer Woche offiziell die Diagnose Psoriasis und bin schon aufgrund eines akuten Schubs am rumprobieren was ich am besten machen kann um meine Haut und vor allem diesen Juckreiz zu lindern! 😣
      Wirklich abgeschreckt oder schockiert bin ich jetzt nicht von der Diagnose und habe auch keinerlei Berührungsängste damit, da ich durch meine Mutter die  schon immer sehr schlimm von der Schuppenflechte heimgesucht wird, an diese lästige Krankheit gewohnt bin. 
      Leider hab ich doch noch einige unangenehme Fragen, die ich jetzt nicht direkt mit meiner Mutter besprochen will 😁
      Meine momentane Induktionstherapie ist Enstilar 1x abends ein Monat lang und eine Fungoral/Nerisona Rezeptur 1x morgens auch ein Monat lang!  
      Dadurch dass ich leider gleich von Beginn mit einem Befall in der Pofalte und perianal sowie an meinem Intimbereich kämpfen muss frag ich mich ob ihr eventuell Tipps habt wie ich diese sensible Haut abgesehen von der Therapie pflegen kann. 
      Soll ich eine Basispflege (OptiDerm oder Ultabas) auch während der Therapie dort nutzen oder es erstmal nur mit den Medis behandeln , wie macht ihr das ? 
      Außerdem befürchte ich bei so fetthaltigen Salben Cremes eher einen Hitzestau der Haut, gerade in der Pofalte , habt ihr da besondere Produkte die ihr empfehlen könnt ? 
       
      Danke für ein paar Tipps! 
      Schönes langes Wochenende!
    • aromatique
      By aromatique
      Wie ich bereits in einem anderem Thema geschrieben habe, interessiere ich mich seit längerer Zeit für pH Balance, sowie Tensidfreie Körperpflege. Dort könnt ihr übrigens nachlesen, wie ich meine Kopfhaut von Rötungen und Jucken befreit habe- http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/21767-kopfhaut-befreit/
       
      Gemäß dem Ayurveda-Motto- "trage auf deine Haut nur das auf, was du auch essen würdest" habe ich mich mit Büchern und einer Menge Rezepte bewaffnet. Erstens habe ich festgestellt, dass man komplett auf Duschgels und Co verzichten kann und die Haut es sehr gerne annimt. beim einkaufen im Bio-Laden kam mir beim stöbern eine Idee- Ziegenmilch auszuprobieren! Für den Körper bevorzuge ich trockene Mittel, daher fand ich eine Lösung im Babynahrungsabteilung :-) Ich habe die Baby-Ziegenmilch in Pulverform gekauft und ausprobiert. Ich verwende diese so: zwei Meßlöffel mit etwas kochendem Wasser übergießen, sodass eine dickflüssige Substanz entsteht. Dann marschiere ich in die Dusche, setze mich in die Badewanne, trage die Milch auf den ganzen Körper auf und dusche dann ab. Es ist ein tolles Erlebnis! Die Milch fühlt sich so angenehm auf der Haut an, wie nichts, was ich zuvor an fertigen Kosmetikprodukten verwendet habe (und ich kenne sehr viele). Nach dem Abtrocknen fühlt sich die Haut geschmeidig und zart an. Man braucht sich danach überhaupt nicht mehr einzucremen. Erst danach habe ich im Internet gelesen, dass die Ziegenmilch tolle heilende Eigenschaften besitzt und in traditioneller Hautpflege gerne verwendet wird (hallo Cleopatra mit Eselsmilch).
       
      Das Beste ist, dass ich nach ca. einer Woche bemerkt habe, dass meine Pofalte, die sich oft entzündet hatte, schmerzte und nässelte zur Geschichte gehört. Die Haut ist nicht mehr wund und ich habe das Thema vergessen :-) Auch der Bauchnabel, der immer geröttet, geschuppt (und sorry gestunken hat)...hat sich sehr gebessert. Ich verwende die Ziegenmilch jetzt auch gerne mit 1 eL Mandelkleie, diese hat einen Peelingeffekt.
       
      Ich hoffe, dass meine Entdeckungen jemanden von euch weiter helfen und wünsche euch Gesundheit und alles Gute!
    • Dxnnxl
      By Dxnnxl
      Hallo
      Ich habe viel in mein zimmer geraucht weil es draußen zu kalt wurde, aber dann hatte ich juckende stellen an meinen Beinen dann an den Füßen, auch am a und Bläschen an meiner hand aber auch seltsam juckende pickel am intim Bereich und auch auf meinen penis, und ich frag mich ob es an Zigaretten qualm liegen kann und was ich dagegen tun kann.. 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.