Jump to content

Recommended Posts

Pad

Hallo Zusammen,

ich hoffe, dass mir jemand mit seiner Erfahrung weiterhelfen kann.

Seit 2004 habe ich Psoriasis Arthritis. Und habe schon über Fumaderm bis MTX und dieverse Salben Elosalic, Psorcutan Beta, Daivonex, Davobet und Xamiol durch. Leider hat die Haut sich nicht verbessert. Auch eine Lichttherapie hat nur Zeitweiligen Erfolg gezeigt.

Nun hatte ich leider 2008 eine Krebserkrankung (Seminom wurde entfernt und danach bestraht).

Jetzt ist meine Frage, ob es auch jemand anderen gibt der trotz einer Krebserkrankung Enbrel bekommen hat bzw. ein anderes Biologika, dass auf Haut und Knochen wirkt ?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Pad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


maisi

hallo Pad!

ja, ich habe nach meiner Krebserkrakung Enbrel bekommen und auch Remicade und Humira etc. Dir muss klar sein, dass das Risiko etwa 10x höher ist mit einem Immunsuppresivum wieder Krebs zu bekommen. Aber was hat man für eine Wahl.....? Etwas einen Monat nach meiner Radiochemotherapie bekam ich so einen PSA-schub..., ich konnte mich nur unter Einnahme stärkster Schmerzmittel überhaupt bewegen. Mal abgesehen von der fehlenden Lebensqualität. Als wäre man nicht schon genug gemartert, bekam ich nach 13 Monaten ein Tumorrezidiv und musste operiert werden. Alle Medikamente mussten vor der OP abgesetzt werden (Enbrel, MTX und Cortison ausschleichen ) Die OP ist rum, aber ich bekam eine wahnsinnige Psoriasis guttata und sehe aus wie ein Streuselkucken, und bewegen ist nur wieder unter starken Schmerzen möglich. Am Dienstag habe ich einen Termin beim Rheumatologen. Mal sehen wie es weiter geht. Ich möchte auf jeden Fall wieder mit einem Biologika weitermachen...., was nützt es mir kein Krebs zu haben und kann mich aber nicht bewegen :wacko: ...., aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich stecke in einem Hamsterrad :blink: PSO- viele Bestrahlungen, ständige Entzündigungen- Hautkrebs- PSA+PSO-Biologika- wieder Hautkrebs- PSA+PSO :blush: Bilogika??? Ich hoffe die Liste endet dann hier.

Liebe Grüße

maisi :daumenhoch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuno

@ Pad

Grundsätzlihch ist das eine Frage des sorgfältigen Abwägens. Sofern Du noch in der Krebsnachsorge bist, würde ich dort die Frage auch noch einmal stellen. Eine Behandlung mit Biologika würde ich auch in Deiner Situation nicht grundsätzlich ausschließen, auch wenn die Rissiken höher sind, wenn ansonsten Deine Lebensqualität deutlich eingeschränkt ist. Eine ungebremste Psoriasisathritis wirkt zerstörerisch auf die Gelenke. Daher sollte auch eine Behandlung stattfinden. Ich wünsche Dir gute Ärztee, die Dich medizinisch fachlich aber auch menschlich unterstützen.

Viele Grüße von Kuno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
maisi

so, gestern war es soweit..., meine erste Enbrelspritze (3 hatte ich vor der Diagnose schonmal ohne Wirkung) nach der Operation. 1 wöchentlich Enbrel und 20 mg MTX + zusätzlich 10 mg Lodotra täglich, so wird mein Plan für die nächsten 3 Wochen sein, bis zur nächsten Kontrolle beim Rheumadoc.

Über die Nacht hat sich noch nichts gebessert, ich hoffe es zeigt noch seine Wirkung denn die Schmerzen überall sind sehr zermürbend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pad

Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für Eure Kommentare.

Ich war gestern in der Uniklinik Ulm...dort hat man mir gesagt, dass es leider noch keine abschließende Nachricht bzw. Stellungnahme der Firma Pfizer bezüglich der Frage Seminom und Enbrel gibt. Die Mitarbeiter durchsuchen die Datenbanken nach ähnlichen Fällen, bisher aber ohne Ergebnis.Der Uniklinik liegt aber eine allgemeine Stellungnahme vor, dass keine Studien mit Enbrel an Patienten durchgeführt worden sind, die in den letzten 5 Jahren eine bösartige Erkrankung hatten.

Mir wurde dann dann deutlich abgeratten dies zu tuen. Für meine angeschwollenen Gelenke bekomme ich jetzt eine Decortin 20mg täglich (auch wenn dies bei letzten mal nichts gebracht hat). Und ab nächste Woche MTX als Infussion 4x in einem Monat und danach wieder Spritzen. Ich hoffe sehr, dass sich der Erfolg einstellt.

Für Dich Maisi hoffe ich, dass Dir die Medikamente helfen können !

Viele Grüße

Pad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
maisi

Hallo Pad,

das Enbrel hat zum Glück angeschlagen und ich genieße gerade meine wiedergewonnene Beweglichkeit :)

Dir auch viel Glück.

Gruß Maisi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Jasmin90
      Von Jasmin90
      Hallo ich spritze jetzt seit knapp 10 Wochen enbrel 1xwöchentlich 50mg. Leider ist die Wirkung noch nicht so wie ich es mir vorstelle. Der Kopf ist zwar ganz frei aber der Körper will nicht so recht. Man sieht schon eine leichte Verbesserung aber kann noch nicht in kurzer Hose oder Shirt rum laufen:/ damals bei Cosentyx ging es so schnell war komplett frei! Wird es noch besser bzw irgendwann komplett Erscheinungsfrei oder wird das nix mehr? Wie lang hat es bei euch gedauert? Viele Grüße 
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.