Jump to content
Tanja_

Mein Hausmittel gegen Schuppenflechte

Recommended Posts

Tanja_

Hallo Zusammen,

Ich wollte Euch nur mal eben etwas vorstellen, das mir ganz gut geholfen hat:

Schuppenflechte (Psoriasis) – was will man dazu sagen, jeder von Euch der daran leidet, weiß was es ist, weiß das es weder heilbar noch richtig gut zu behandeln ist, weiß wie viel Zeit und teilweise auch Geld man in die richtige Pflege investieren muss. Ich habe jetzt ca. seit 2 Jahren Schuppenflechte, meine Schwester etwa seit 17 Jahren. Es ist schon manchmal zum verzweifeln, ich habe die letzten 2 Jahre gebraucht um mich irgendwie damit abzufinden, es hat mir schon einen großen Teil meiner Lebensqualität und Freude genommen. Ich muss sagen ich habe es bis heute nicht geschafft, aber was sind schon 2 Jahre, wenn es Menschen gibt die schon seit Jahrzenten dran leiden. Wie gesagt meine Schwester hat es schon 17 Jahren, sie war bei etlichen Ärzten und hat etliche Behandlungsmethoden hinter sich und so einiges ausprobiert – und es hat einfach nie wirklich was geholfen. Ja ich war auch bei einem Hautarzt und das einzige was ich bekommen hab, ist Cortison!! Und wer will sich schon für den Rest seines Lebens mit Cortison voll schmieren.. ich habe mich viel damit auseinander gesetzt, Alternative Mittel im Internet und in diversen Foren gesucht, das hat mich auch einiges an Geld gekostet, aber wenn man sich ständig blutig kratzt, ist man immer auf der Suche.

Worauf ich eigentlich raus wollte, meine Schwester hat ein gutes Hausmittel gegen Schuppenflechte gefunden was besser hilft als alles was ihr irgendein Arzt davor geraten / verschrieben hat und besser hilft als ich alles ausprobiert und gegoogelt hab.

Ich will Euch an dieser Stelle bestimmt keine Heilung versprechen und keine Wunder, es ist ein langwieriger Prozess, der viel Geduld erfordert und so manches „Zähne zusammen beißen“. Aber es ist sehr simpel selber herzustellen und vor allem günstig und ganz ehrlich außer das es nicht hilft hat man nix zu verlieren. Meine Schwester hat dieses Rezept aus einem alten Buch für Hausmittel/Naturheilverfahren (ich weiß nicht mehr genau) und man braucht dazu nur folgendes:

1 Ei

40g Butter

200g Essig (normale Essigessenz)

Und mehr nicht (!) die Zubereitung ist etwas knifflig:

1. Die Butter in der Mikrowelle erhitzen bis sie flüssig ist ggf. aber nochmal abkühlen lassen, sie darf nicht zu heiß/warm sein

2. Dann das Ei dazu geben und richtig gut vermischen, aber wie gesagt die Butter darf nicht zu warm sein sonst gerinnt das Ei.

3. Und zuletzt kommt ganz langsam nach und nach der Essig rein, aber wirklich immer nur ein bisschen dazu geben und gut umrühren und dann wieder gut umrühren uws.

4. Wenn man alles richtig gemacht hat ergibt das eine schöne dickflüssige geschmeidige Masse.

5. Dann alles in einen durchsichtigen Glasbehälter fühlen und ab in den Kühlschrank, sollte immer kühl gelagert werden, am besten eignet sich ein gut ausgewaschenes

Marmeladenglas.

An dieser Stelle mal ein WARNHINWEIS bevor man einfach so es anfängt überall aufzutragen:

Es ist natürlich Essig drin und das brennt und zwar richtig vor allem wenn man vorher an der Schuppenflechte rum gekratzt hat . Versucht es also erst mal an einer kleinen Stelle, es brennt auch nicht sofort so stark, es dauert paar Sekunden und dann brennt es richtig – geht aber auch schnell wieder vorbei. Es ist bestimmt nicht die angenehmste Art Schuppenflechte zu bekämpfen, aber auf Dauer sehr effektiv!! Am Anfang tut es auch immer viel mehr weh, wenn es nach und nach besser wird, weil der Essig mit der Zeit die Schuppen löst und die Stelle immer mehr abheilt tut es so gut wie gar nicht bis überhaupt nicht mehr weh. Klar es ist Essig und es riecht ziemlich streng, was mit der Zeit aber auch etwas verfliegt.

Man sollte es so oft wie möglich drauf schmieren ich nehme da immer ein Wattepad oder ein Wattestäbchen. Aber min. 2x am Tag, ich mache das immer abends und morgens. Man braucht wirklich Geduld es geht nicht so schnell weg und am Anfang sieht es noch schlimmer aus als davor, viel röter – klar durch den Essig! An manchen Stellen hat es bei mir ausgesehen, wie eine Verbrennung und dann ist die Schuppenflechte meistens rund, als hätte mir jemand ganz fest eine Zigarette ausgedrückt an dieser Stelle, aber wenn das erst mal verheilt ist und das braucht einfach Zeit, wie jede andere Wunde auch – dann löst sich die Schuppenflechte einfach ab, es ist nicht immer gleich alles weg, an vielen Stellen musste ich das über Monate weg teilweise sogar bis zu nem Jahr immer wieder einschmieren bis die Schuppenflecht komplett weg gegangen ist. Die Haut sieht dann an der Stelle etwas dunkler aus wie eine Pigmentstörung oder eine Narbe (aber das Gewebe ist glatt und nicht vernarbt) das verblast aber mit der Zeit und wird immer weniger sichtbar bis gar nicht. Die Stelle an meinem Bein ist immer noch nicht richtig weg, aber deutlich besser und juckt bei weitem nicht mehr so wie am Anfang. Im Winter wird es immer schlimmer und ich bekomme neue Schübe, aber wenn man es gleich wieder „behandelt“ geht es auch viel schneller wieder weg. Wenn ich mir überlege, wie ich vor einem Jahr zu dieser Zeit ausgesehen hab.. mein ganzes Dekolleté und große Stellen am Rücken und vor allem mein rechtes Bein und meine ganze rechte Brust und die Brustwarzen waren voller Schuppenflechte, Bauchnabel und einige Stellen im Gesicht, was wirklich am schlimmsten ist, weil man da ständig drauf angesprochen wird. Im Frühling war dann schon alles viel besser und im Sommer fast alles weg außer am Bein. Ich sage nicht das es für immer weg ist, an manchen Stellen habe ich keine Schuppenflechte mehr bekommen.. an anderen hat es wieder angefangen als es im Herbst wieder kälter geworden ist. Aber es hilft mir gut und man freut sich einfach, wenn es besser wird.

Bei den ganzen anderen Sachen die ich davor ausprobiert hab, ist es nie besser geworden. Aber man braucht eben Geduld und darf nicht zu schnell aufgeben, einfach immer weiter drauf schmieren auch wenn es am Anfang nicht besser aussieht. Das erste halbe Jahr hab ich es noch mit andern Mitteln probiert und es wurde einfach nur immer schlimmer, ich weiß nicht wie ich jetzt aussehen würde, aber ich merke jedes mal wenn es auch nur sichtbar etwas besser wird, dass es mir ein Stück Lebensqualität zurück gibt und wie ich mich drüber freu.

Es würde mich einfach nur wirklich freuen, wenn es jemand ausprobiert und es Besserung verschafft und hilft.

LG Eure Tanja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alleswirdwiedergut

Hallo Tanja,

klingt mir etwas nach einem Backrezept :-))

Die Quelle würde mich als Erstes interessieren. Ausprobieren möchte ich es nicht. Ich bin gerade an einem Punkt wo sich Erfolge auf der Haut sowie bei der PSA zeigen. Deshalb bleibe ich bei dem was ich gerade tue.

Auf alle Fälle klingt dein Hausmittel sehr ungewöhnlich aber das ist ja mit vielen anderen Sachen auch so :-) wie z.b. mit der Homöophatie :-). Darum mach doch einfach das was Dir gut tut. Und wenn Ei mit Essig und Butter Dir hilft dann ist es eben so :D .

Schönen Freitag noch

Alleswirdgut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

klingt mir etwas nach einem Backrezept :-))

Hört sich für mich mehr nach Mayonnaise an. :)

200g Essig (normale Essigessenz)

Mein Essig hat einen Säuregehalt von 5 %, meine Essigessenz von 25 %. Das ist schon ein großer Unterschied.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tanja_

Huhu :)

Ja ich weiß des hört sich lustig an, aber wenns hilft... ;)

Wie gesagt, die genaue Quelle hab ich nicht, weiß nur das meine Schwester

es aus irgednem Buch hat.

Schau ich musst gar ned das in Mayonnaise Essig drin ist?! :) aber dann könnt ich mir das

Ganze sparen und gleich Mayonnaise her nehmen :D

Ich schau noch mal wgn. dem Essig bzw. Säuregehalt.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

Huhu :)

Ja ich weiß des hört sich lustig an, aber wenns hilft... ;)

Wie gesagt, die genaue Quelle hab ich nicht, weiß nur das meine Schwester

es aus irgednem Buch hat.

Schau ich musst gar ned das in Mayonnaise Essig drin ist?! :) aber dann könnt ich mir das

Ganze sparen und gleich Mayonnaise her nehmen :D

Ich schau noch mal wgn. dem Essig bzw. Säuregehalt.

LG

Dann frag doch Deine Schwester einfach mal :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tanja_

Ja kann ich gerne machen :-)

So sieht jedenfalls der Essig aus:post-31673-0-25349100-1363380902_thumb.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Ja kann ich gerne machen :-)

So sieht jedenfalls der Essig aus:post-31673-0-25349100-1363380902_thumb.jpeg

Und so wie man lesen kann, ist es Essig Essenz :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hört sich für mich mehr nach Mayonnaise an. :)

Gehört da nicht gutes Öl & ne kleine Kelle Senf hinein?

Mein Essig hat einen Säuregehalt von 5 %, meine Essigessenz von 25 %. Das ist schon ein großer Unterschied.

Nimm ein Ei von einer Straußendame. Son Dingen müsste doch gute 500% mehr als ein Hühnerei haben?

Da fällt mir gerade etwas zu ein ....

Kartoffelsalat auf'm Kopf, natürlich mit selbstgemachter Majo, dat müsste doch auch ...... :D

Dumm kann man ja sein, nur Ideen musse haben :P

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas1234

Hallo Tanja,

vielen Dank für die Mühe, die Du dir mit dem Verfassen Deines Rezeptes gemacht hast !!!

Das ist nun ca. 2 Monate her, und ich frage hier deutlich, was hat die Mühe gebracht? Wer hat es probiert? Wie sind die Erfahrungen damit? Warum nur 8 Beiträge ????

Ich lese nur amüsante Antworten - sicher nicht böse gemeint - aber voller Desinteresse und auch wenig hilfreich. Mein Eindruck: Niemand hat es geschert!

Für mich "gilt was hilft", aber ich habe den Eindruck ein hoher Anteil der Forumsteilnehmer akzeptiert als Lösungsansatz nur, was ohnehin jeder macht - und doch keinem die Krankheit nimmt.

Ich werde Deinen Tipp nicht brauchen, da ich anderweitig fündig wurde. Ich würde dein Hausmittel sonst sehr sehr gerne testen - weil er anders ist - und wer macht sich so viel Mühe, ohne dies ernst zu meinen?! Liebe Leute - überlegt Euch das !!

Gruß Thomas1234

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

Hallo Thomas,

ich wurde auch anderweitig fündig, darum habe ich das hier gar nicht versucht und ich kann es mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen. Schuppen ablösen kann ich hautfreundlicher und sanfter mit einem gutem Öl. Dazu brauchts weder Butter, noch Ei oder Essig. Und es dauert auch kein halbes Jahr sondern geht schneller. Leider gab es keinen Hinweis auf das Buch. Soviel war die Mühe dann wohl doch nicht wert.

Welchen Weg hast Du gefunden?

Schönen Tag

Alleswirdgut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas1234

Hallo alleswirdwiedergut,

siehste, genau das meine ich: Warum nicht mal testen, sondern schon vorher wissen, daß es Käse ist oder bessere Wege gibt??

Und warum die Buchquelle - die Schwester hat's irgendo gefunden und gemacht - und es hilft. Stünde in dem Buch die Wahrheit, nur weil man es dann nach allen Richtungen auseinandernehmen kann? Wieviel hast Du nicht schon gelesen, und geholfen haben davon wieviel Prozent?

Nun habe ich es mir mal getraut zu sagen: Seid doch offen - warum denn NICHT ??

Wenn jeder schon vorher weiß was hilft, dann wären alle schon längst raus aus dem Forum, weil es keine Notwendigkeit mehr gäbe hier zu sein.

Um noch einen draufzusetzen (Nicht wegen Dir alleswir ....): Tanja hat einen riesen Fehler gemacht, denn sie schrieb:

Ich will Euch an dieser Stelle bestimmt keine Heilung versprechen und keine Wunder, es ist ein langwieriger Prozess, der viel Geduld erfordert und so manches „Zähne zusammen beißen“. Aber es ist sehr simpel selber herzustellen und vor allem günstig und ganz ehrlich außer das es nicht hilft hat man nix zu verlieren. Meine Schwester hat dieses Rezept aus einem alten Buch für Hausmittel/Naturheilverfahren (ich weiß nicht mehr genau) und man braucht dazu nur folgendes:

1 Ei

40g Butter

200g Essig (normale Essigessenz)

Und mehr nicht (!) die Zubereitung ist etwas knifflig:

Uuuiiii - da sind ja Wörter drin wie: "keine Wunder - langwieriger Prozess - Zähne zusammenbeißen und knifflig" - Also: Alles Käse also von Vornherein! Leider keine reine Natur-Kamillenpille, die fertig umsonst kommt und die man höchstens 1 x pro Jahr nimmt und dann ist es gut.

Ich habe dies schon einige Mal geschrieben, PSO verlangt nach Mühe und Zeit, das ist so auch wenn man das nicht will. Ein ganzes Puzzle mit vielen Teilen gehört zum Kampf gegen die PSO, und warum nicht auch ein "Kochrezept-Ansatz"?

Wenn nichts trifitges dagegen spricht (jeder Fall liegt anders) - kann man's doch gerne mal probieren - man kann nur gewinnen.

Wegen Deiner Frage: Ich selbst mache Heliotherapie, aber nicht normal wie alle sondern unter einer Sonnenfilterfolie. Genau betrachtet ein völlig ganzheitlicher Ansatz. Aber auch so ein Quatsch wie ich mir schon sagen lassen musste. Von Leuten, die die PSO nicht im Griff haben - aber ich bin sie dadurch los. Vielleicht hätte auch Essig Butter und Ei geholfen ....

Gruss Thomas1234

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

Schmunzel - gut gebrüllt Löwe :D

Und warum die Buchquelle - die Schwester hat's irgendo gefunden und gemacht - und es hilft. Stünde in dem Buch die Wahrheit, nur weil man es dann nach allen Richtungen auseinandernehmen kann? Wieviel hast Du nicht schon gelesen, und geholfen haben davon wieviel Prozent?

Ich will kein Buch auseinandernehmen. Ich möchte einfach nur wissen was es für ein Buch ist. Ich befasse mich sehr intensiv mit Naturheilkunde und Homöopathie, darum interessieren mich natürlich schon die Quellen und vielleicht bietet dieses Buch ja noch andere Ansatzpunkte, wer weiss? Wie viel ich schon gelesen habe in dieser Richtung kann ich Dir nicht sagen, aber ich kann Dir sagen, dass ich aus fast jedem Buch etwas mitgenommen habe.

Ich für meinen Teil finde es immer etwas seltsam wenn man keine Quellen nennt.

Schönen Tag

Sylvie

Gegenfrage: Warum nicht die Buchquelle?

Edited by Alleswirdwiedergut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas1234

... ja siehste nochmal,

jetzt hast Du mich und ich mich selbst ertappt - da bin ich schon so im Negativ-Meinungs-Fahrwasser, dass ich nicht daran denke, dass man das Buch ja auch positiv aufnehmend nutzen könnte.

Na klar: Sorry dafür, passt dann natürlich.

Gruss Thomas1234

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

... ja siehste nochmal,

jetzt hast Du mich und ich mich selbst ertappt - da bin ich schon so im Negativ-Meinungs-Fahrwasser, dass ich nicht daran denke, dass man das Buch ja auch positiv aufnehmend nutzen könnte.

Na klar: Sorry dafür, passt dann natürlich.

Gruss Thomas1234

Kein Thema Thomas! Ich habe hier selbst gemerkt wie man durch bestimmte Kommentare negative Energie aufbaut. Bleib Dir und Deiner Einstellung treu.

Liebe Grüße

Sylvie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Hallo Tanja,

vielen Dank für die Mühe, die Du dir mit dem Verfassen Deines Rezeptes gemacht hast !!!

Das ist nun ca. 2 Monate her, und ich frage hier deutlich, was hat die Mühe gebracht? Wer hat es probiert? Wie sind die Erfahrungen damit? Warum nur 8 Beiträge ????

Ich lese nur amüsante Antworten - sicher nicht böse gemeint - aber voller Desinteresse und auch wenig hilfreich. Mein Eindruck: Niemand hat es geschert!

Für mich "gilt was hilft", aber ich habe den Eindruck ein hoher Anteil der Forumsteilnehmer akzeptiert als Lösungsansatz nur, was ohnehin jeder macht - und doch keinem die Krankheit nimmt.

Ich werde Deinen Tipp nicht brauchen, da ich anderweitig fündig wurde. Ich würde den Tipp sonst sehr sehr gerne testen - weil er anders ist - und wer macht sich so viel Mühe, ohne dies ernst zu meinen?! Liebe Leute - überlegt Euch das !!

Gruß Thomas1234

...was sollen wir uns überlegen? Da es so ungewöhnlich ist und dazu mit Säure.....wird es wohl nicht wirklich jemand versuchen oder hat es überhaupt gelesen und zzt. artet es hier eh esoterisch etwas aus. Man muss zudem auch nicht auf jeden.....antworten. Wieso wirfst Du uns hier etwas vor wenn wir unseren Weg gefunden haben und dabei bleiben, auch schulmedizinisch? Nichts und niemand kann einem die Pso nehmen, aber es gibt viele die lange erscheinungsfrei bleiben können, aber bestimmt nicht durch so einen Tipp.

Wollte eigendlich auch nur drüberfliegen.

Gruß lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

...was sollen wir uns überlegen? Da es so ungewöhnlich ist und dazu mit Säure.....wird es wohl nicht wirklich jemand versuchen oder hat es überhaupt gelesen und zzt. artet es hier eh esoterisch etwas aus.

Ich finde es auch ungewöhnlich und würde es auch nicht ausprobieren, alleine wegen der Säure. Die Quelle würde mich einfach interessieren. Mir kommt es etwas seltsam vor und ich glaube irgendwie, dass hier vll. etwas falsch verstanden oder übermittelt wurde.

Wo artet es denn hier esoterisch aus? Hab da bisher gar nichts mitbekommen .... :lol:

Man muss zudem auch nicht auf jeden.....antworten. Wieso wirfst Du uns hier etwas vor wenn wir unseren Weg gefunden haben und dabei bleiben, auch schulmedizinisch? Nichts und niemand kann einem die Pso nehmen

Sehe ich nicht so.................

, aber es gibt viele die lange erscheinungsfrei bleiben können, aber bestimmt nicht durch so einen Tipp.

Naja, den Tipp zweifle ich auch an :D, aber vielleicht hat es die Tanja einfach nur gut gemeint.

Wollte eigendlich auch nur drüberfliegen.

Hm, warum hast Du es dann nicht gemacht?

Nette Grüße

Alleswirdesoterisch :D

Gruß lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cantaloop

Ei, Fett und Säure als Emulgator sind die klassischen Zutaten für eine Majonäse. Aber: Rohe Eier, ohne Kühlung, Haut... schon mal an Salmonellen und sonstige Bakterien gedacht? Da bleibe ich doch eher bei der ganz normalen Salbe oder Creme aus der hygienischen Tube. Und ohne sonstige Wirkstoffe ist dieses Hausmittel bei Pso bestenfalls zum Entschuppen geeignet. Da gibts verträglicheres und appetitlicheres. Ich ich werde den Teufel tun und hier jeden Tipp ausprobieren. Einfach mal in Ruhe nachdenken, was da steht. Ich kann mir jedenfalls selbst eine Meinung bilden. Da brauche ich keine Schlaumeier oder Gutmenschen, die hier immer alles besser wissen. Dass alle Tipps hier gut gemeint sind, zweifelt ja keiner an. Wäre ja auch verrückt, wenn es anders wäre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas1234

Hallo alle,

ja sehr ihr, jetzt beschäftigt das Thema doch.

Cantaloop: Gute Argumente, die helfen gleich allen weiter zur Entscheidungsfindung, ob man es selbst probieren sollte oder nicht. Alle vorher - bis zu meinem Beitrag geposteten Beiträge halfen bestenfalls zum Schmunzeln.

Lupinchen: Es ging mir eigentlich gar nicht drum, genau diesen Tipp so nachzumachen.

Ich bin aber doch der Meinung, wenn man etwas als nicht oder doch für sinnvoll hält, dann kann man kurz in zwei Sätzen sachlich schreiben, warum - (also da ist Säure drin - achtung, oder vorsicht vor Salmonellen, usw., was jetzt eben kam). Für den Verfasser und für alle Leser ist das doch essentiell in so einem Forum. Und wenn man selbst nichts dazu weiß, dann kann man auf sinnvolle Kommentare warten und dann entscheiden, ob vielleicht was dran ist und/oder ob man das probieren möchte.

Mir ist in letzter Zeit sehr häufig aufgefallen, daß viele hier schon so lange dabei sind, daß sie sich eigentlich schon zu Experten entwickelt haben. Aber jeder muss aufpassen, nicht "betriebsblind" zu werden. Das geht mir doch selbst so, und ich stehe mir dabei ggf. selbst im Weg.

Deswegen - und nur deswegen habe ich geschrieben was oben steht.

Gruss Thomas1234

Share this post


Link to post
Share on other sites
LüneAngel

So ne,

Habe über Wochende festgestellt das ich Schuppenflechte bekomme.

und werde dieses Mittelchen mal anrühren so wie ich zuhause bin.

Werde euch auch auf dem Laufenden hallten wie es ausgeht....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Yutida

Hi,ich kann mir gut vorstellen, warum man solche Mischung aus Ei , Essig und Butter für die Haut benutzen kann.Allerdings werde ich keinen herkömmlichen Essig nehmender, weil er zu aggressiv ist.Ich werde in dem Fall lieber einen Apfelessig nehmen, weil es ein Naturprodukt ist.Ein reines Butter werde ich mit sogenannter Ghee ersetzen, die seit Jahrhunderten in der Ayurveda benutzt wird.Ghee entsteht durch Abkochung von Butter. Als Endergebnis der Abkochung ist ei reines Fett ohne anderen störenden Bestandteile.Warum kann ich mir das vorstellen ?Weil es Sachen sind, die bei der Hautpflege nicht unbekannt sind.

Apfel-Essig :

soweit ich mich orientiere, wird Apfelessig- Lösung in der Homöopathie AUCH als juckreizlindernd benutzt. http://suite101.de/a...nd-tipps-a72327

http://www.deam.de/krank/00397.htm

http://www.stylesy.d...ssig-hautpflege

http://www.naturgesu...���������������

und die erprobte Wiki ;

http://de.wikipedia....���������������

Hühner-Ei :

weil es jede Menge Nährstoffe besitzt. Das Große Hautorgan ist auch in der Lage große Teile der Stoffe zu resorbieren. Die resorbierten Stoffe gelangen damit in die Blutbahn und dadurch in die Zellen. http://de.wikipedia....���������������

http://www.netdoktor.de/News/Gesunde-Ovale-Eigelb-sorgt-1127640.html

Ghee ( abgekochtes Butter ). darüber werde ich egal welches Ayurveda Buch empfehlen.

http://www.veda-life.de/fette-oele-ghee-im-ayurveda.html

http://ayurveda-klin...���������������

http://www.lebenswer...���������������

Daher bedanke ich mich für den wertvollen Tipp mit dem Hausmittel, den ich auch natürlich ausprobieren werde.Es kann eventuell die Heilungsprozesse mit unterstützen. Schaden kann es nicht. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
wiederda

liebe Tanja,

ich hoffe Du bist nicht verschreckt worden durch manche Antworten.

Da brauch ich nicht lange zu überlegen, und werd es ausprobieren. Was soll der Quatsch mit den Salmonellen. Jede Hausfrau weiß, dass Essig konserviert. Ich habe im Herbst jede Menge Gemüse mit Essig eingelegt. Sie schmecken wunderbar. Es gibt sowie soviele Hausmittel, die bei manchen verpönt sind, weil sie kaum was kosten außer ein bisschen Zeit, und Wissen zulegen. In meinem ersten Naturkosmetik Buch waren Bier, Essig, Eier, Olivenöl Hauptzutaten. Seit Jahren kauf ich auch keine teuren Putzmittel mehr. Mit Essig und auch Backpulver/Natron bin ich bestens gerüstet.

So jetzt muß ich Butter schmelzen oder nehm gleich Butterschmalz, was meiner Meinung nach nichts anderes ist als Ghee.

Als ich vor Jahren beim Heipraktiker war, hat der mir Vollbäder wechselnd mit Natron, Meersalz oder Teilbäder aus schwarzem Tee (Gerbsäure) empfohlen.

liebe Grüsse ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christa 50

Guten Abend,

allen Usern zuerst einmal ein frohes und geseunces Neues Jahr.

Ja, ich melde mich auch wieder einmal zu Wort.

Bin die letzten 2 Jahre sehr selten hier. Nicht weil ich die PSO überwunden habe, sondern weil es einfach keinen Spass hier mehr macht.

Egal, wer was und wie schreibt: mindestens ein User verdammt, verteufelt es oder zieht es ins lächerliche.

Wie eben dieser Thread wieder einmal sehr deutlich zeigt!

Viel von uns schreien nach Hilfe, suchen ein Wundermittel. Das es dieses nicht gibt, wissen wir alle.

Fast jeder will wissen, was dem einen oder anderen hier geholfen hat. Sei es ein vom Doc verschriebenes Medikament, oder wie jetzt hier,

ein altes Hausmittel.

Aber wehe, einer erzählt von seinen Erfahrungen, mit welcher er seine PSO in den Griff bekam. Schon fallen einige darüber her,als wäre alles Hexenzeug.

OK, OK, Zweifel sind erlaubt. Aber muss es gleich immer so krass sein?Nein, muss es nicht.

Es gibt sehr viele alte Hausmittel, die bei den veschiedensten Krankheiten zumindest Linderung bringen.

Der eine trinkt seinen Urin oder reibt sich damit ein, der andere benutzt Schweineschmalz und schmiert sich damit ein, ein anderer widerum benutzt die verschiedensen selbt hergestellten Cremes oder Öle.

Heissst es nicht so schön: WER heilt hat Recht!?

Der, Sorry, blöde Kommentar: klingt nach Mayonaise, völlig unnötig. Mayonaise wird mit Öl angerührt.

Ich finde es echt zum K......, dass immer alles derart zerpfückt wird.

Kann man es nicht einfach so stehn lassen? Oder wenigestens dumme Sprüche weglassen???

Nein, kann man nicht. Einigen Usern scheint es riesenspass zu machen, alles und jedes gleich ins absolut lächerliche zu ziehn.

Es bleibt doch jedem selbst überlassen, was neues auszuprobieren oder es zu lassen.

Sorry, dass musste mal wieder sein.

Nu warte ich auf die Haue, die bestimmt kommen wird. :)

LG

Christa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hucki

Hy Christa, ich gebe dir voll Recht, jeder sollte die Chance haben, andere Erfahrungen für sich zu nutzen.

Letzendlich ist ein Beitrag hier im Forum ja keine Aufforderugn zum Handeln, sondern eine Möglichkeit, für sich zu entscheiden, ob man eine mögliche Alternative ausprobieren möchte.

Deswegen sind alle Erfahrungen, die von Betroffenen mitgeteilt werden, gut. :daumenhoch:

LG Hucki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christa 50

Guten Morgen Hucki,

danke dir.

Genauso ist es: eine Möglichkeit....

aber einigen Usern macht es einfach nur Spass, dumme Kommentare loszulassen.

LG

Christa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

...aber liebe Christa, man sollte auch nicht alles so ernst nehmen :D ...kontroverse Diskussionen sind doch auch gut...persönlich angreifen ist mist, aber seine Späßchen machen geht schon mal...schmier mir auch mal Schweinschmalz mit Ringelblumen ins Gesicht oder wickel mich in Quark u.s.w., aber ich kann mich dann dabei immer noch königlich über mich selbst amüsieren... :P

...lasst euch doch von unqualifizierten Bemerkungen nicht so verschrecken....jedem das seine...beim nächsten Usertreffen trinken wir dann ein Bier zusammen oder waschen damit das Haar :) und gut ist es...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • tira
      By tira
      Achtung:
      Falls ihr nicht wisst, wie ihr auf äußerlich angewandten Quark reagiert, bitte an einer kleinen, gesunden Hautstelle testen. Im Normallfall sollte keine Rötung enstehen, kein Juckreiz, kein Brennen. Ein kleiner Prozentsatz von Menschen reagiert auf die Milchproteine des Kasein allergisch und für diese wäre mein Behandlungsansatz natürlich schädlich. Darum bitte erst vorsichtig testen.
      Bitte immer nur saubere Gefäße und sauberen Quark usw. verwenden (d.h. nie z.B. den Löffel abschlecken und wieder in den Quark stecken usw.).
      Bakterien lieben auch Quark als Nährboden, darum auch Vorsicht bei der Anwendung bei kleinen offenen Wunden / Rißen. Beobachtet die Stellen genau, brecht im Zweifelsfalle die Behandlung ab und desinfiziert die Wunde/n oder holt euch ärztlichen Rat.
       
      Hallo,
      bis heute war ich seit langer Zeit stille Mitleserin, möchte aber nun kurz meine Erfahrungen schildern, die ich in einem Selbsttest von 6 Monaten gemacht habe.
      Ausgangslage: Aufgrund einer anderen Erkrankung birgt die Behandlung mit "alten" oder "neuen" schulmedizinischen Therapien für mich relativ große Risiken. Ich hatte auf ärztliche Anweisung eine Teersalbe ausprobiert (massive Verschlechterung durch Reizung und Austrocknung, trotz entsprechender Hautpflege), Linola Produkte und Jahre zuvor Daivonex und Kortisonsalben.  Aufgrund des Leidensdruckes (mittlere bis starke PSO vulgaris an den ganzen Füßen mit großen Rhagaden/Wunden im ganzen Bereich der Fußsohle und zwischen den Zehen), teste ich an mir alle möglichen Hausmittel und Pflanzen, die im Zusammenhang mit Haut- und Immunsystemerkrankungen geschichtlich mal erwähnt wurden und gegen deren Anwendung kein vernünftiger Grund sprechen würde.
      Als ich vor etwa 6 Monaten bei hohen Außentemperaturen wieder einmal ein angeschwollenes Sprunggelenk hatte (PSO-Arthritis), wollte ich zur Kühlung einen Quarkwickel machen, anstatt nur einen Kühlbeutel unter das Fußgelenk zu legen. Ich habe den Quark ziemlich großzügig aufgetragen und dabei mehr zufälligerweise auch die Randbereiche meiner PSO eingeschmiert.
      Nach etwa 2 Stunden Dämmerschlaf mit Wickel entfernte ich diesen, ließ aber all den Quark auf den Füßen, der sich nur mit Reiben (oder mit Wasser) hätte entfernen lassen. Mit Erstaunen stellte ich in den nächsten Stunden fest, dass ich praktisch keinen Juckreiz hatte, was ich als Zustand schon fast nicht mehr kannte.
      Daraufhin begann ich jeweils vor dem Schlafen eine großzügige Schicht Quark auf die Füße und vorallem auch zwischen die Zehen zu schmieren. Da ich mir im Bereich der Füße ein altes Tuch hinlegte, konnte ich auf ein Tuch rund um die Füße verzichten, was mir wichtig war, weil die entzündeten Füße ja immer warm bis heiß waren, der Quark schon sehr rasch zu trocknen beginnt und ich keinen "Wärmestau" haben, aber auch nicht mitten im Tiefschlaf irgendwelche Wickel entfernen wollte. Ich habe mir immer etwas Quark in einem sauberen Gefäß in die Nähe des Bettes gestellt und wenn ich aufwachte und entweder Juckreiz oder brennende Stellen hatte, wieder ein wenig neuen Quark aufgetragen.
      Anfangs - die ersten Tage - entfernte ich den Quark nach dem Aufstehen mit lauwarmem Wasser, mit der Zeit merkte ich aber, dass die Wirkung viel besser ist, wenn ich den Quark einfach drauflasse, da selbst das Spülen mit Wasser die Haut offenbar wieder reizte. Die Füße wusch ich daraufhin nur noch in einem lauwarmem Bad mit etwas Molke oder Milch zugesetzt und auch nur dann, wenn ich dies aus hygienischen Gründen tun musste.
      Bereits nach 1-2 Wochen hatte ich keine tiefen Riße mehr an den Fußsohlen und auch die Schorfwunden, die sich immer zuvor wieder an den gleichen 4-5 Stellen zwischen den Zehen gebildet hatten, hatten sich so beruhigt, dass sie nicht mehr aufrissen. Wenn ich mal zu einer anderen Tageszeit als vor dem Schlafen einen kurzen Anfall von Juckreiz oder Brennen hatte, griff ich einfach zu ein wenig Quark, der auch nicht unbedingt direkt aus dem Kühlschrank kommen musste.
      Magerquark fühlte sich übrigens viel besser an als stark fetthaltiger Quark, vielleicht weil der vollfette Quark wieder so etwas wie eine Fettschicht auf der Haut bildet, welche die Haut nicht mehr atmen läßt und durch das Fett mit der Zeit auch etwas Wärme erzeugt.
      Jetzt, nach ungefähr 6 Monaten Quark-Eigenbehandlung, habe ich seit 3 Wochen eine Behandlungspause eingelegt, um zu Beobachten, ob die PSO wieder in gleichem Ausmaß zurückkehren würde. Zuvor war ich ungefähr 8 Jahre nie frei von PSO vulgaris an den Füßen und hatte lediglich etwas mehr oder selten etwas weniger Symptome.
      Die PSO-Herde zwischen den Zehen sind nach der Quark-Behandlung fast vollständig weg, vermutlich auch, weil der Quark dort gut "liegenblieb" und wirken konnte. Meine Füße hatten an bestimmten Stellen durch die Entzündung fast eine purpurne Farbe und jetzt habe ich lediglich eine leichte Rötung an den vorher sehr stark befallenen Stellen. Die Haut fühlt sich insgesamt viel weicher an, wenn auch immer nicht völlig normal - zuvor fast überall Schleifpapier körnig, von fein bis grob. Kleine Riße bilden sich lediglich noch an den Stellen an der Ferse, wo man normalerweise auch immer etwas Hornhaut hat.
      Ich habe den Eindruck, dass sich dort noch nicht so viel neue und gesündere Haut gebildet hat, wie an den normalerweise Hornhaut freien Stellen. Die Riße sind aber relativ oberflächlich und nicht so tiefgehend wie zuvor. Es wäre mir jetzt möglich, die noch vorhanden PSO-Herde zu zählen, denn dazwischen befinden sich wieder Stellen, wo sich die Haut normal anfühlt. Zuvor waren die einzelnen Herde nicht mehr abgrenzbar zu ertasten. Allgemein ist die Haut im behandelten Bereich überhaupt nicht trocken, ausser direkt bei den "Hauptherden", obwohl ich auf jegliche andere Salben, Mittel, Cremes, Lotionen usw. verzichtet habe.
      Ich werde aufgrund der bisherigen Wirkung meine Quark-Behandlung fortsetzen, um vielleicht auch noch die verbliebenen PSO-Stellen zu vermindern oder ganz weg zu kriegen.
      Fazit: Kasein, der Hauptbestandteil von Quark neben Wasser, hat bei mir offenbar eine sehr entzündungshemmende, beruhigende und heilende Wirkung. Quark soll früher ein beliebtes Hausmittel der Bäuerinnen bei Hautausschlägen gewesen sein und diese mischten dem Quark oft Hafermehl bei, was ich auch einmal versuchte. Ich empfand diese Mischung als weniger kühlend und darum nicht als optimal.
      Ich weiß nicht, ob sich die Haut auch zur Neubildung etwas aus dem Quark holt oder ob nur die Tatsache, dass die Entzündung schonend ausgebremst wird eine Besserung bewirken kann.
      Vergessen sollte man auch nicht den Kostenfaktor, vorausgesetzt natürlich die Wirkung. Quark ist im Gegensatz zu all dem, was die meisten von uns schon ausprobiert und selbst bezahlt haben, spottbillig.
      Natürlich bin ich an Erfahrungen von euch sehr interessiert. Aufgrund meiner eigenen PSO und Erfahrungen kann ich keine Aussagen dazu treffen, ob und wie eine Anwendung bei anderen und/oder größeren Körperflächen eine Wirkung hat und wie weit diese praktikabel ist. Mich hat der ständige Juckreiz über 8 Jahre fast in den Wahnsinn getrieben, Kühlbeutel haben jeweils nur kurze Zeit geholfen und unterwegs hätte ich dann am liebsten auf der Straße die Schuhe ausgezogen, um zu kratzen. Da Quark auf Baumwolle keine Flecken macht und problemlos auswaschbar ist, kann ich gut damit leben, getragene Socken erst einmal umstülpen zu müssen, um die Quarkbrösel auszuschütteln. Auch Quark auf dem Bettlaken ist mir völlig egal, solange ich wieder ohne Juckreiz, Brennen und Schmerzen gehen kann. Für "Super-Putzteufel" - ohne entsprechenden Leidensdruck - wäre aber Quark vermutlich nicht das adäquate Hausmittel.
    • arni
      By arni
      Hallo Ihr Lieben,
      mein unerträglicher Juckreiz hält mich weiter auf Trapp. Ich würde mich am liebsten selbst skalpieren. Obwohl strikt verboten, kratze ich mir doch und der Juckreiz hört auf, wenn das Wundwasser läuft. Ein Pilzshampoo brachte keine Linderung. Darum gehe ich davon aus, dass es kein Pilzbefall ist.
      Kortison hilft. Aber immer nur für ein paar Stunden. Habe mir gerade Linola Shampoo Forte geholt. Hoffentlich hält hier die Werbung was sie verspricht.
      Unterdessen beschäftige ich mich mit alternativen Methoden
       
      Ausprobiert habe ich bisher verdünnter Apfelessig. Fand ich nicht schlecht. Für 12 Stunden war der Juckreiz völlig verschwunden. Und für die entzündete Stellen auf dem Kopf hat es geholfen.
      Nachteil: es darf nicht zu häufig angewandt werden und meine Haare duften nach Essig.
       
      Backpulver war mein nächster Versuch. Soll entzündungshemmend wirken, eine leichte antibakterielle Wirkung haben und Juckreiz lindern.  Aus Backpulver und Wasser eine Paste hergestellt und auf das frisch gewaschene noch feuchte Haar/Kopfhaut geschmiert. Etwa 5-10 Minuten einwirken lassen. Und dann einfach mit Wasser ausspülen.
      Dafür, dass ich mit keiner nennenswerter Wirkung gerechnet habe, hat mich das Ergebnis überrascht. Für etwa 36 Stunden war der Juckreiz verschwunden. Es war herrlich.
       
      Es gibt noch mehr Haushaltsmittel die Hilfe versprechen. Diese habe ich aber noch nicht getestet. Zum Beispiel Basilikum, Thymian, Honig usw.
       
      Habt Ihr bereits was ausprobiert und könnt es weiter empfehlen?
       
    • Ich hasse es
      By Ich hasse es
      Hallo,
      Ich habe es geschafft, die Pso durch Behandlung mit Essigessenz loszuwerden.
      Einen Monat lang 2x die Woche eingerieben unde irgendwann wars weg. Die Behandlung tut zwar scheiße Brennen und die Stelle tut am nächsten Tag auch weh. Aber dafür bin ich es los
      Viele Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.