Jump to content

Menschen mit PSO heilbar! REVOLUTION!


Recommended Posts

Hallo Greeky + Matthias,

ich hab mich halt nur etwas über den Beitrag von BurnedSkin geärgert.

Die Sache mit der Seele oder den epileptischen Geisteskranken, die an ein Märchenbuch glauben.

Auch wenn das nur eine Gegenprovokation auf andy war, fand ich es ziemlich billig. Die Einstellung: "Wie du mir , so ich dir" find ich absolut schwach!

Grüße Bella

Link to post
Share on other sites

  • Replies 115
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • andyme

    7

  • Marko

    7

  • Lupinchen

    6

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ach lieber Andyme, ganze 8 Beiträge hast du es hier ausgehalten. Danke dir dafür!  Ich würde weiter gehen,es gibt nicht nur die Pso nicht, alles ist eine Vorstellung. Hör auf dieser Vorstellung helfen

Wie weiße!

.....was willst Du eigentlich wirklich? Ich denke auch für Dich gibt es eine Menge andere Foren, wie für Verschwörungstheorertiker, isoterisch angehauchte usw. Jedem das Seine, aber hier geht es um ei

@Bella:

Wenn Du ein Problem mit meinem Beitrag hast, dann sag das einfach.

Mein Beitrag war nicht als "Gegenprovokation" gedacht, wie kommst Du darauf? Ich wollte nur einem Gläubigen, der seine Erfüllung gefunden hat, klarmachen, dass er von seinem subjektiven Erfolg nicht auf die Existenz Gottes schliessen darf, und schon gar nicht auf die Nichtexistenz der Psoriasis.

Auch ich glaube daran, dass eine positive Einstellung, die man durchaus in einem religiösen Glauben finden kann, helfen kann, Krankheiten zu besiegen. Doch gibt das demjenigen das Recht, zu behaupten, es gäbe keine Psoriasis? Ich bitte Dich.

Link to post
Share on other sites

Hi BurnedSkin,

ich verstehe schon, dass wenn man nicht gläubig ist, durchaus anderer Meinung ist, aber kann man diese nicht weniger kränkend kundtun?

Einerseits schreibst du, es gebe keine Seele und die Bibel sei ein Märchenbuch die von epileptischen Geisteskranken verfasst wurde und dann schreibst du wieder, dass man seine positive Einstellung durchaus in einem religiösen Glauben finden kann.

Sorry, aber das widerspricht sich irgendwie.

Es hat mich nur geärgert, dass du das, woran Millionen von Menschen glauben so abwertend nieder machst. Okay, du gehörst zu denen, die an das glauben, was nachweisbar und rational ist. Das ist okay, aber äußere Deine Meinungen das nächste mal doch etwas sozialer.

....und freu dich mit denjenigen, die ihre Pso losgeworden sind....wie und warum auch immer.

Viele Grüße

Bella

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Kränkend? Wo war ich kränkend?

Bei aller Toleranz, aber ich verstehe nicht ganz, worauf Du hinaus willst. Ich habe nichts "abwertend nieder" gemacht, ich habe nur einige Dinge richtig gestellt, die andyme in seinem gläubigen Eifer als Wahrheiten dogmatisiert hat und die faktisch einfach Unfug sind.

Andyme hat mit seinen Äusserungen Millionen von Menschen ignoriert, die sich nicht so einfach in die Wiege Ihres Glaubens zurückziehen können. Mehr noch, er hat schlichtweg die Existenz einer chronischen Krankheit geleugnet. Ist das sozial? Kann man mit den gleichen Argumenten sagen: "Es gibt keinen Krieg", nur, weil einige Verblendete das vielleicht glauben?

Ich war weder kränkend, niedermachend oder asozial, wie Du mich anscheinend sehen möchtest. Ich akzeptiere die Menschen, die in ihrer heilen Glaubenswelt leben möchten, aber ich akzeptiere nicht, dass sie mit ihrem Glauben an Themen kratzen, die sie nicht beurteilen können, weil sie viel zu subjektiv urteilen. Nur, weil andyme seine Psoriasis durch Gottglaube losgeworden ist, darf er nicht umgekehrt den Schluß ziehen, es gäbe keine Psoriasis, das ist ignorant, überheblich -- und schlichtweg dumm.

Link to post
Share on other sites

Hallo BurnedSkin,

lass uns die Diskussion beenden. Ich wollte meine Meinung äußern, aber irgendwie scheinen wir aneinander vorbei zu reden. Auf die These:"Es gibt keine Pso" bin ich überhaupt nicht eingagangen. Ich halte es wahrscheinlich auch nicht für richtig, aber darum ging es mir auch gar nicht.

Es ging mit eigentlich nur darum, wie du dich über die Bibel,deren Verfasser und die Seele geäußert hast.

Aber egal, ich möchte mich auch hier nicht streiten, okay?

Bella

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Delphinmann1

Hm!

Also was ich hier lese überascht mich doch etwas.

Ich denke es ghört von jedem was geschrieben etwas dazu.

Aber man sollte nicht glauben das pso heillbar ist.

Ich kenne jemand der hatte 5 jahre keine pso mehr und dan kam es wieder.Warum und wieso das es wieder kam weis er bis heute nicht.Auserdem sollte man wissen das pso ein geendefeckt ist und den man nicht reparieren kann.Ich habe pso seit 20 jahren und habe für mich im winter eine alternative gefunden.Meine hutärztin ist koreanerin und wir machen akkupunktur.Es hilft mir und ich habe auch keinen juckreitz.Aber das es ganz weg ist kann ich auch nicht behaupten.Es ist für mich auch nur eine lienderrung.

Das heisst aber nicht das sowas bei jedem hilft.

Delphinmann1

Link to post
Share on other sites

Hallöle,

ob nun heilbar, oder auf ewig erscheinungsfrei, ist doch egal, wie man es nennt, oder?

Ich hatte zum Beispiel früher Asthma. Asthma ist auch nicht heilbar, stimmt's? Ich habe seit über 12 Jahren keinen Anfall oder Atembeschwerden gehabt. Vielleicht bin ich nicht geheilt, denn es liegt ja noch auf'm Gen, aber ich habe es nicht mehr und das ist doch die Hauptsache, oder?

Ich für mich bezeichne mich als geheilt, was das Asthma betrifft und so glaube ich auch, dass man die Pso wegkriegen kann. Immerhin war sie ja nicht immer da. Sie soll einfach wieder schlafen gehen :-)

Und ob ich dann als geheilt gelte oder nur dauerhaft erscheinungsfrei....das ist mir eigentlich so schnurz-piep-egal!

Viele Grüße ... Bella

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

die wissenschaft tappt im dunkeln...

also es ist nicht erwiesen diese gentheorie!

-

glaubt doch endlich dass ihr gesund werden könnt...

======================================================================

Genetische Ursachen

Die eigentlichen Ursachen der Schuppenflechte liegen bis heute im Dunkeln. Einiges ist jedoch bekannt: Sicher ist beispielsweise, dass die Psoriasis mit den Erbanlagen eines Menschen in Verbindung steht. Die vererbbare Veranlagung zur Psoriasis nennt man Disposition. Die Schuppenflechte kommt aber auch bei Menschen vor, in deren Familie die Erkrankung niemals zuvor aufgetreten ist. Anders als bei verschiedenen anderen vererbbaren Krankheiten konnten allerdings jene Gene, die für diese Hautstörungen verantwortlich sind, noch nicht gefunden werden.

======================================================================

ihr seid euer eigener arzt. suchet und ihr werdet eure heilmittel finden...

gruess und ich wünsch euch dass ihr gesund werdet!

andy

Link to post
Share on other sites
  • 7 months later...

Hallo zusammen,

der letzte Beitrag in diesem Thema ist schon eine Weile her, trotzdem meine Meinung dazu:

Eine andere Plage unserer Zeit ist Krebs.

Musste mich vor kurzem damit beschäftigen, da ein Angehöriger daran erkrankt war.

Wenn du die Diagnose bekommst ist das niederschmetternd. Zum einen liegt es an der mangelnden Ausbildung der Ärzte, die teilweise wenig Ahnung haben, wie man einem sowas beibringt. Zum anderen hat sich auch ein Bild von Krebs in den Köpfen der Leute (Patienten) festgestzt, dass man vereinfacht so ausdrücken kann: KREBS=TOD.

Diese suggestive Wirkung ist nicht zu unterschätzen.Tatsächlich kann man (auch wissenschaftlich) zeigen, dass die Einstellung bzw die Erwartung der Patienten über eine Heilung und der mentale Umgang mit der Erkrankung einen gewissen Vorhersagewert über die Genesung hat.

Wenn ich die Diagnose eines kleinzelligen Lungenkkarzinoms bekomme, sagt mir die Statistik, dass ich mit ca 5%iger Wahrscheinlichkeit die nächsten 2 Jahre überlebe. Das ist hart.

Das bedeutet aber auch, dass 5 von 100 die Krankheit 2 Jahre überstehen und manche sogar noch viel länger bis hin zur völligen Symptomfreiheit.

Dass heisst: Krebs IST prinzipiell heilbar!

Insofern hat Andyme recht, wenn er sagt, dass die Psoriarsis heilbar ist. Es gibt genügend Beispiele. Das ist logisch korrekt.

Ich denke auch, dass das Dogma der Schulmedizin überholt ist, dass Psoriarsis nicht heilbar wäre. Obschon die Schulpsychologie in sich damit recht hat, aber nur weil die klassische Schulmedizin (wenn es die denn gibt?) sich abschottet gegen Erkenntnisse die über die rein somatische Ebene hinausgehen. Zum Glück gibt es nicht DIE Schulmedizin. Alleine die Tatsache, dass es psychosomatische Kliniken gibt ist schon ein Wiederspruch (in sich).

Grüsse vom Ende(?) eines Forenthemas.

Link to post
Share on other sites

Och, ihr behandelt das ganz schön dogmatisch.

Natürlich kann die Pso weggehen, obwohl ich das eher als langanhaltende Remission denn als Heilung bezeichnen würde. Im besten Fall dauert die Remission halt bis zum Lebensende.

Aber ob es dazu religöser Hingabe zu Extremernährung, Vitaminpäpsten, Scharlatangeräten oder sonstwas bedarf wage ich zu bezweifeln.

Mein Bruder gehört zu den Glücklichen. Einmal einen Riesenschub gehabt, ein knappes Jahr behandelt mit Bestrahlung und Salben, weggegangen und seit >>5 Jahren schuppenfrei. Und nein, er weder Geheimtips, Alternativkram oder sonstiges ausprobiert, noch sein Leben von Grund auf geändert.

Link to post
Share on other sites

Hallo Matthias,

Natürlich hast dur recht, dass Heilung und Remission irgendwie aufs gleiche rauskommen. Aber nur phänomenologisch. Was suggestive Wirkung angeht, kann man glaube ich, auch anderer Meinung sein. Dass war mein Punkt (siehe Krebsbeispiel).

Übrigens: Toll, dass mit deinem Bruder. VEgal, ob seine Selbstheilungskräfte oder Umwelteinfüsse seine Symptomfreiheit bedingt haben.

Außerdem können mir Scharlatane, Wunderheiler etc. gestohlen bleiben.

Grüsse

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

@ Andy Du schreibst "ich werde gesund" das ist eine falsche Suggestion, es soll heissen "ich bin gesund"

wenn Du Autosuggerierst "ich werde gesund" erfüllt Dein Unterbewusstsein deinen Wunsch und Du wirst gesund, Morgen! jden Tag wirst Du Morgen gesund. Das heißt Du schiebst die Erfüllung Deines Wunsches ständig vor die Her wie eine Bugwelle, nur gesund wirst du so nie.

Suggestion funktioniert indem Du das gewünschte im Geiste als bereits erreicht vorwegnimmst und es Dir möglichst plastisch vorstellst am besten jeden Abend in der Einschlafphase. In diesem Tranceähnlichen Zustand ist das Unterbewunstsein am zugänglichsten.

Nicht daß diese Methode nicht funktionieren würde. Sie funktioniert unfehlbar. Das problem ist der Mensch, der in keinster weise dazu erzogen ist an diese fundamentale Wahrheit zu glauben. Der kleinste Zweifel im Hinterkopf ist der Dämon der die Erfüllung des Wunsches verhindert.

Die Reaktion auf Deine in jeder Hinsicht richtige Ausführung zeigt deutlich den Unglauben, die mangelnde bereitschaft, das Universum und seine Gesetzt zu akzeptieren und vor allem die Tatsache, daß wir selber die Ursache für unser Schicksal sind. Das heißt ja ich währe selber "Schuld" an meiner PSO ??? Empörung"""!!!"""

Ich weis, daß die Ursache für MEine PSO in mir zu finden ist, desshalb werde ich sich, wie auch immer früher oder später besiegen. Ausser ich schaffe es nicht ihre Ursache zu beseitigen, dann werde ich sterben, nicht an der PSO, an deren Ursache oder einfach weil ich dann schon 100 bin.

Antworten auf zwei wichtige Fragen:

Was ist Schuld?

Nichts, es gibt nur Ursache und Wirkung im Universum. Schuld ist eine Erfindung der Mächtigen, uns zu knechten.

Was ist Glück?

Glück ist keine Folge äusserer Umstände, Glück ist (D)eine innere Einstellung.

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
  • 4 years later...

Adyme!-

mein lieber Adyme!- wie soll das gehen? Ich leide seit 24 Jahren an Pso-Art.! Durch Glauben an bestimmte Mächte die Hautkrankheit besiegen? - Glaube mir, ich habe schon Diäten, bis zum Untergewicht und auch MTX und Cortison probiert....

Wie können wir alle das schaffen, keine Hautausschläge mehr zu bekommen?- Uns nicht mehr dafür zu schämen, keine Schmerzen mehr zu haben, wenn die Entzündung auf der Haut so schlimm ist, dass es schmerzt und eitert?

ich persönlich wäre da über jede Antwort froh!!!!!!

Gruß

Angie (AJJ)

Link to post
Share on other sites

Hallo Andyme, hallo alle!

Zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich einen Glauben respektiere, solange dieser gegenüber anderen auch nicht Glaubenden tolerant ist.

Wenn es um die Frage geht, ob Psoriasis heilbar ist, so hat die wissenschaftlich begründete Medizin eine ganz klare Antwort, dass es eine Heilung nicht gibt. Allerdings gibt es nicht nur Verschlechterungen sondern auch Besserungen bishin zur scheinbaren Symptomfreiheit. Die Anlage, die Grundlage der Erkrankung ist, kann bis heute nicht verändert werden, da sie in den Genen verankert ist. Die Auslöser, die sehr bewusst nicht Ursachen genannt werden, spielen eine wichtige Rolle. Deren Wegbleiben führt aber nicht automatisch zur Symptomfreiheit. Es gibt Prozesse, die nicht ohne Weiteres wieder aufhören, wenn der Auslöser weg ist.

Für mich ist die "Schulmedizin" maßgeblich, weil sie sich auf nachprüfbare Fakten bezieht, bzw. auch deutlich sagt, wenn etwas nicht - oftmals noch nicht - bekannt ist. Die "Schulmedizin" ist nicht unfehlbar. Es hat immer wieder große Irrtümer in der Medizin gegeben. Selbst wenn das nicht immer funktioniert, gehört es zur "Schulmedizin", dass sie als wesentliche Voraussetzung hat, dass Irrtümer ggf. durch neue Erkenntnisse korrigiert werden.

Es ist auch gar nicht zu bestreiten, dass es - gar nicht so wenige - Mediziner gibt, die den Menschen, den sie vor sich haben, nur durch ihre fachliche Brille betrachten. Grundsätzlich ist in der "Schulmedizin" bekannt, dass der Mensch ein ganzes Wesen ist. Wer eine Wurmfortsatzentzündung ("Blinddarm" :-)) hat, besteht nicht nur aus dem entzündeten Wurmfortsatz. Möglicherweise hat ein psychischer Stress seine Abwehrkraft geschwächt und dazu geführt, dass der Körper die Entzündung nicht mehr im Schach halten konnte. Dennoch würde ich einem Menschen mit Appendizitis raten, zum Chirurgen zu gehen und nicht zum Psychotherapeuten oder zum Pfarrer. U. U. stirbt er ja sonst an seiner Entzündung. Im übrigen kenne ich einige Pfarrer. Bei denen bin ich mir ganz sicher, dass sie den Menschen mit Appendizitis nicht zum Beten aufforderten sondern zum Arzt schicken würden.

Ich hoffe, dass hier hinreichend deutlich geworden ist, was ich meine. Möglicherweise kann "der Glaube" auch stressmindernd wirken, weil er dem jeweiligen Menschen innere Sicherheit gibt. Das ist sicherlich auch "heilsam". Dennoch kann das meistens die medizinische Behandlung nicht ersetzen.

Viele Grüße von Kuno

Link to post
Share on other sites

Liebe Leute!

Ich las mich hier mal eben so ein paar Seiten hinunter...angekommen. :P

Ich habe Erfahrung mit Heipraktikern, Cranio Sacrale und so weiter...und das hat wenig mit der Schulmedizin gemein. Ich bin der Meinung der positive Glaube an Heilung kann einem den Weg zur Heilung eröffnen, auch wenn es in meinem Fall nichts mit Religion zu tun hat. Ja - ich bin erst 18, habe erst seit 2 Jahre Psoriasis, aber dafür nicht zu knapp. Ich bin in einem Alter, wo ich oft nur das schlechte sehen KANN, da andere junge Menschen in meiner Altersklasse Dinge tun, die ich nicht tun kann. (Schwimmen, allein schon im T-Shirt, oder kurze Hose - praktisch undenkbar.) Es ist traurig, man ist wütend, man reagiert aggressiv, aber dann sage ich mir immer: im Endeffekt hat sich nichts verändert, bis auf das mein ganzer Körper rund um die Uhr juckt und ich mit roten, schuppigen Plaques übersät bin. Im Prinzip hindert mich nichts daran, schwimmen zu gehen o.ä.

Trotzdem tut man es nicht - man schämt sich, obwohl es keinen Grund gibt - in diesen Momenten werde ich für Sekunden unsagbar glücklich. In diesen Momenten renne ich nicht meinem Leben hinterher, sondern sammle mich in der Gegenwart, bin ganz bei mir - nicht hinter mir, nicht vor mir - in mir.

Und das sind, so glaube ich, die gesündesten Momente im Leben - die Momente, die man alleine nur bei sich erlebt.

Als ich einmal bei Cranio Sacrale war, wurde zu erst über die möglichen Auslöser gesprochen - die gab es. Dann wurde ich belehrt: Quantenphysik.

Jeder Mensch hätte wohl in 100ten von Nebendimensionen 100te von Doppelgängern, jeder von ihnen wie ich, nur ein einziger vollkommen gesund. Ohne einen Makel, ohne einen Defekt, ohne irgendeine Krankheit und vor allem OHNE Psoriasis.

Jedenfalls wurde genau dieser Doppelgänger ermittelt - (es war der 15. von rechts) und wie eine Kopie über mich gelegt. So dass er sich langsam mit mir verbinden und meine Psoriasis tilgen könnte. Natürlich klingt das abstrakt, natürlich unglaubwürdig, unrealistitsch, bescheuert - aber ich habe ihm einfach mal geglaubt, ich dachte mir, dass es nciht schafen könne und vor allem hatte ich keine andere Option.

Das einzige was ich noch tun sollte, war - jeden Abend , wenn ich ins Bett gehe mich bewusst und konzentriert auf dieses 15. Ich von rechts zu legen - sodass es vollkommen in meinen Körper einfließt.

Tja, das habe ich getan - zunächst kontinuierlich und mit der Zeit nachlässig. Doch dann hat sich tatsächlich etwas getan - doch ich hatte bereits vergessen, dass es davon kommen könnte. Mein Gesicht war erscheinungsfrei, ebenso begann es sich an Bauch, Brust und Armen zu "lichten" .

Zu der Zeit habe ich nichts anderes als eine Stutenmilchcreme benutzt und mich fast täglich gesonnt. Vielleicht war es die Mischung, die mir geholfen hat.

Doch irgendwann war auch die beste Stutenmilchcreme aufgebraucht und auch die Sonne schien weniger häufig - es kam wieder.

Jetzt habe ich eine neue Creme - und hoffentlich bald auch einen Kuraufenthalt in Hessen.

Aber ich denke, dass es gerade bei Psoriasis wichtig ist, seinen Körper vor seelischem Stress zu bewahren, so weit dies möglich ist - denn die Haut ist der Spiegel der Seele - auch wenn oben die Existenz einer Seele schon angezweifelt wurde. Mann nenne es auch "Ich-Bewusstsein" - kommt dem vielleicht nahe.

(Mh, haben Tiere keine Seele? :D)

Na ja - bevor ich hier noch mehr vom Thema abschweife beende ich das ganze mal, wer daran glaubt, der glaubt. Wer daran glauben möchte, der kann daran glauben, aber wer es nciht möchte, der wird es auch nicht können - weil dieser Mensch dann sehr realistisch denkt und solch eine Denkweise nciht in dessen Konzept passt. Es ist nciht alles so, wie die Wissenschaft es gerne hätte - die Ärzte wollen mit Cortison und dem ganzen Kram lediglich ihre Taschen füllen, das ist Symptombekämpfung, keine Behandlung. Es ist eine Übergangslösung, aber nicht die Heilung - also jeder muss das tun, was er für sich am besten hält...viel Glück! :)

Liebe Grüße - nads

Link to post
Share on other sites
Guest Tom50bs

Hallo nads,

ein " In sich Zuhause fühlen " - mit sich " Eins " sein, ist - so glaube ich - ein sehr guter Ansatz, Streßherrausforderungen besser zu bewältigen.

Allerdings bin ich der Ansicht, das dies ALLEIN nicht ausreicht, die Pso ein zu dämmen oder sie zu bewältigen.

Ich denke, ein Kombination aus: In sich Ruhen, bewußte Ernährung, alternative Medizin und Schulmedizin, könnte ein guter Ansatz für eine Verbesserung der Pso sein.

Wobei die einzelne Wertigkeit bei jedem einzelnen Menschen durchaus unterschiedlich ausfallen wird.

HG Tom

Link to post
Share on other sites

Ich bin der Meinung der positive Glaube an Heilung kann einem den Weg zur Heilung eröffnen

Gut das du schreibst "kann"

Kann aber auch nicht.

Das einzige was ich noch tun sollte, war - jeden Abend , wenn ich ins Bett gehe mich bewusst und konzentriert auf dieses 15. Ich von rechts zu legen - sodass es vollkommen in meinen Körper einfließt.

Von Quantenphysik habe ich keine Ahnung ...........

Aber: Physik ist angewandte Mathematik. Ich wäre auf einen mathematischen Beweis gespannt.

Tja, das habe ich getan - zunächst kontinuierlich und mit der Zeit nachlässig. Doch dann hat sich tatsächlich etwas getan - doch ich hatte bereits vergessen, dass es davon kommen könnte. Mein Gesicht war erscheinungsfrei, ebenso begann es sich an Bauch, Brust und Armen zu "lichten" .

Zu der Zeit habe ich nichts anderes als eine Stutenmilchcreme benutzt und mich fast täglich gesonnt. Vielleicht war es die Mischung, die mir geholfen hat.

Doch irgendwann war auch die beste Stutenmilchcreme aufgebraucht und auch die Sonne schien weniger häufig - es kam wieder.

Als ich in deinem Alter war, brauchte ich für eine Erscheinungsfreiheit nur eins zu tun: Mich mit dem Hintern in ein Auto quetschen und drei Wochen Adria über mich ergehen lassen.

Keine Creme, keine Stutenmilch, nix, nur Sonne und noch mehr Meer.

Und, obwohl ich die Sonne und das Meer im Süden immer noch kräftig genießen durfte, irgendwann half es nicht mehr.

Wer daran glauben möchte, der kann daran glauben, aber wer es nciht möchte, der wird es auch nicht können - weil dieser Mensch dann sehr realistisch denkt und solch eine Denkweise nciht in dessen Konzept passt.

Hier könnten wir uns einig werden?

Es ist nciht alles so, wie die Wissenschaft es gerne hätte - die Ärzte wollen mit Cortison und dem ganzen Kram lediglich ihre Taschen füllen

Kuno, du schaust jetzt mal bitte weg ;)

Ich vermute ja auch, dass nicht jeder Arzt verdient, was er bekommt? :rolleyes:

Aber:

Johann Wolfgang Goethe und sonstige Syphilitiker wären damals froh gewesen, wenn sie ihre kleinen todbringenden Lustkrankheiten mit etwas wissenschaftlichen Antibiotika hätten auskurieren können?

das ist Symptombekämpfung, keine Behandlung. Es ist eine Übergangslösung, aber nicht die Heilung

Dann heile mal z:B. einen mit

Trisomie_21_Genom-Schema.gif

"Trisomie 21"

...... oder Menschen, deren Gene schon im Mutterleib durch Thalidmid negativ beeinflusst wurden.

also jeder muss das tun, was er für sich am besten hält...viel Glück! smile.gif

jau!

Gruß

siegfried

Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich finde es immer so nett, wenn die Quantenphysik aus der Tasche gezogen wird von Leuten, die keinen blassen Schimmer davon haben. Die hoffen dann darauf, weil die Denkmodelle der Quantenphysik kompliziert sind, den anderen mundtot zu machen.

Zwar verstehe ich auch nicht so wahnsinnig viel davon, weiß aber doch einige Grundlagen. Daher kann ich sagen, dass die Geschichte mit der "100.ten Nebendimension" für das Beispiel unsinnig ist. Das sagt mir mein Ebenbild aus der 99.ten Dimension. :)

Bis zur Behandlung der Gene müssen wir noch ein bisschen Gentechnik und deren Anwendung lernen. Vermutlich werden aus den hierfür erforderlichen Versuchen einige Menschen als Homunculi herauskommen.

Grüße von Kuno

Link to post
Share on other sites

Zwar verstehe ich auch nicht so wahnsinnig viel davon

Kein Wunder Kuno, dass wir uns mit dieser Seuche herumschlagen müssen. Wir hätten etwas vernünftiges lernen sollen, dann .....?

Daher kann ich sagen, dass die Geschichte mit der "100.ten Nebendimension" für das Das sagt mir mein Ebenbild aus der 99.ten Dimension. :)

Um diese Bilder zu erkennen ..... :rolleyes: ,

kannste mir das mal in ltr. Schnaps u.o. Bier hochrechnen? Ich möchte auch mal sonne Erfahrung machen. Weiß nur nicht, ob ich es mir leisten kann?

LG

siegfried

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Hallo!

Ich finde es immer so nett, wenn die Quantenphysik aus der Tasche gezogen wird von Leuten, die keinen blassen Schimmer davon haben. Die hoffen dann darauf, weil die Denkmodelle der Quantenphysik kompliziert sind, den anderen mundtot zu machen.

Grüße von Kuno

Ich brauche hier einen Liter Schnaps um hier nicht eine Unterstellung rauszulesen :blink:

Edited by Pusteblümchen
Link to post
Share on other sites

:D man man man - natürlich verstehe ich nichts von Quantenphysik - generell bin ich geisteswissenschaftlich nicht ganz vorne dabei, ich habe hier lediglich wiederholt, was mir gesagt wurde. Ich glaube einfach, dass man sich sicher fühlt, wenn einem so etwas gesagt wird, weil es sich intelligent anhört. :D Und dann kann man daran leichter glauben - im Endeffekt wollte mir der Cranio Sacrale Typ auch glaube ich nur meine negative Einstellung verscheuchen - ich war relativ verbittert.

Nachher bin ich mit der Einstellung durch die Welt gerannt: " Haaaaha - es geht weg, bald ist nichts mehr da!"

Natürlich hat sich diese Euphorie schnell gelegt, aber seitdem gehts besser.

@siegfried:

Ich würde gerne einfach weg - ans Meer oder oder oder - aber die Schule ruft! :(

Und ein Auto, bzw. Führerschein ist auch noch nciht fertig.

Diesen Sommer bin ich in Irland - ist zwar nicht das gleiche, aber allein schon nur mit 2 Freundinnen und einem Auto Irland zu erkunden, könnte helfen.

Da muss ich mir nicht so viele Gedanken machen - da muss ich mich nciht schämen, und Meer gibts da auch. Wie gesagt nicht das gleiche - besser als ncihts! ;)

Ach ja - was ich mit der Arztsache anmerken wollte ist nciht, dass jeder Arzt so handelt - ich wollte niemandem zu nahe treten! Aber mir kommt es so vor, dass es den Ärzten (bei denen ich war) viel zu anstrengend ist Mittel zu finden, wenn es ja mit Cortison und co. so einfach geht. Es ist einfach schade - ich komme zum Hautarzt rein, was macht er? Drückt mir ne Einweisung in die Hand, für stationären Aufenthalt in einer Hautklinik meiner Wahl - danke!

Ich weiß nicht - natürlich könnte ich danach erscheinungsfrei sein - aber auf Dauer scheint mir das keine gute Lösung - es schadet dem Körper mehr als es hilft, denke ich...auch wenn es vorrübergehend entlastet.

Und dann sind genau diese Sorte Ärzte unglaublich aufgebracht, wenn man ihr Methoden für weniger nachhaltig und effektiv hält. Tja - ich wollte nicht Ärzte im Allgemeinen verurteilen - da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Nun ja -

Gruß nads

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Alex H.
      By Alex H.
      ... ich bin der Alex und neu bei euch gelandet.

      Ich möchte euch an dieser Stelle von meiner Pso berichten und hoffe hier vielleicht etwas neuen Mut, Zuspruch und den ein oder anderen guten Tipp zur Behandlung bzw. bekämpfung der Krankheit mitnehmen zu können.

      Vorab möchte ich mich kurz entschuldigen, falls ich mich in dem Text überschlagen oder wiederholen sollte oder auch etwas auslasse. Evtl trage ich es nach, wenn es mir wieder einfällt. Ich versuche den Verlauf auf die Schnelle nach bestem Wissen wiederzugeben.

      Zunächst möchte ich euch kurz von mir erzählen. Ich bin der Alex, 20 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und mache z.zT. eine Ausbildung bei der Bahn.
      Ich bin nebenbei noch bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, bin ein Hobbyautoschrauber, Motorhead, Fotograf und ein Zocker
      Eigentlich ein sehr lebensfroher und lustiger Mensch gab es in den letzten zwei Jahren bei mir viele Tiefschläge, die meine Art mehr und mehr Richtung Zyniker gewandelt haben.
      So hat mich meine Freundin vor 1 3/4 Jahren etwas grundlos verlassen, ein sehr guter Freund ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen und viele Freunde sind verloren gegangen (weil weggezogen oder aus den Augen verloren) Habe in der Zeit viel getrunken und auch angefangen zu Rauchen.

      Als jemand der sich nicht so leicht unterkriegen lässt habe ich auch einfach weitergelebt und es gab auch wieder gute Zeiten. Doch seit etwa einem halben Jahr ist bei mir die Pso ausgebrochen.
      Zunächst konnte ich mit der geröteten Haut an den Ellenbogen nichts anfangen und habe mir auch nichts weiter dabei gedacht. Dass auch der Genitalbereich mit Pso betroffen ist, konnte ich mir damals auch nicht herleiten. Selbst als dort einzelne Stellen etwas "verkrustet" gewirkt haben, bzw die Haut im Genitalbereich einriss, habe ich mir dabei noch nichts gedacht (wusste ja nicht, was das sein soll) und habe es (bei den Ellenbogen ) eher auf mechanische Belastung durch Feuerwehr oder das Schrauben am Auto geschoben. Also Bepanthen genommen und immer schön eingeschmiert. Stutzig wurde ich, als die Stellen nach 4 Wochen immer noch nicht "verheilt" waren und sich Schuppen bildeten. Jedoch habe ich bedingt dadurch, dass ich immer denke, ich sei gesund, den Besuch beim Arzt auf die lange Bank geschoben. Aber nachdem meine familie mich mehrmals darauf hingewiesen hatte, was das denn da am Arm sei, bin ich doch zum Hausarzt gegangen. Der gab mir eine Überweisung für einen seiner Meinung nach guten Hautarzt. Einen Termin gabs natürlich erst 6 Wochen nach dem Telefonat. Das war dann so Ende Juli. Dort stellte mir der Arzt relativ schnell die Diagnose "Schuppenflechte" und verschrieb mir Psorcutan in einer relativ niedrigen Konzentration. (Nach meinem heutigen Wissen kann ich sagen, die Stellen sahen echt sch****e aus, da hätte definitiv was anderes hergemusst).

      Aber immer noch guter Dinge probierte ich die Creme aus. Doch auch nach ein paar Wochen war keine Besserung in Sicht, auch im Genitalbereich gab es keine Besserung. Also wieder einen Termin gemacht, wieder vergangen 4 Wochen bis Ende August Mittlerweile habe ich erfahren, dass die Pso bei uns in der Familie wohl vererbt ist. (Oma hat sie, Mutter hat sie) Allerdings haben die beiden nur kleine Stellen am Hinterkopf, die betroffen sind. Pso in diesem Ausmaß war ihnen nicht bekannt.

      Dieser nächste Termin war für mich sehr niederschmetternd und hat für mich persönlich Nachwirkungen bis heute.
      Nachdem ich pünktlich da war, musste ich 2 Stunden warten um dann ein Gespräch von 2 Minuten mit dem Arzt zu führen, welches mehr ein Vortrag seinerseits war.
      Er erklärte mir, die Pso sei nicht heilbar, ich könne vielleicht versuchen meine Ernährung umzustellen und solle versuchen Stress zu vermeiden. Außerdem solle ich lernen, mit der Krankheit zu leben. Er könne mir nochmals die Salbe aufschreiben, aber wenn das eh nichts gebracht hätte, würde das auch keinen Sinn machen.
      Auf Wiedersehen.

      MIt dieser Nachricht begab ich mich dann nach Hause und war und bin immer noch frustriert, so von einem angeblich so guten Hautarzt behandelt worden zu sein.
      Ich sehe ja ein, dass die Pso eine schwierige Krankheit ist, aber gerade als junger Mensch, der auf sein Aussehen achten möchte und bei dem auch auf das Aussehen geachtet wird, gerade wenn er wieder eine Freundin haben möchte, ist das halt schwierig. Natürlich kommt es auf solche Aüßerlichkeiten nicht an, aber erklär das mal den Mädels in meinem Alter, dass du Pso hast. Und dann noch im Genitalbereich. Jackpot.

      Nunja, die Wochen vergingen und es hat sich nichts geändert, ganz im Gegenteil, es wurde schlimmer. Seit etwa 6-8 Wochen ist auch der Kopf, die Ohren, der After, einzelne Punkte am ganzen Körper und in Ansätzen das Gesicht betroffen. Nachdem ich herausgefunden habe, dass ja wohl Sonne und Licht ganz gut sein sollen, habe ich mir gedacht, dass mein Cabrio mich im Sommer vielleicht "gerettet" hat, da ich sehr viel offen unterwegs war und das den Schub vllt. an diesen Stellen unterdrückt hatte. Ich habe verschiedene Cremes ausprobiert, u.A. Physiogel Creme, Linola Salbe und seit vorgestern Solventol Hydrocort. Letzteres scheint wohl zumindest im Genitalbereich leichte WIrkung zu zeigen, aber ich warte wie es sich entwickelt, denn auch die Physiogel Creme brachte erst Besserung die dann aber schlagartig stagnierte. Ich habe auch extra das Linola Shampoo und die Waschlotion, Status unverändert. Außerdem noch die mildeen med Soletinktur. Nichts davon brachte bis jetzt merklichen Erfolg.
      Die Stellen am Ellenbogen und am Körper sind noch die angenehmsten, die jucken wenigstens nicht. Doch am Kopf ist es ganz schlimm. Es juckt, schuppt und ist rot! Die Soletinktur brennt nur wie Zunder und das Shampoo bringt auch nichts irgendwie. Einmal hab ichs mit Olivenöl probiert, sah auch ganz gut aus nach dem Einwirken über nacht und dem waschen, aber schon am nächsten Abend sahs aus wie vorher.
      Im Genitalbereich kämpfe ich ebenfalls mit übelem Juckreiz, sowie richtigen Einrissen in der Haut. Diese werden aber seit vorgestern durch die Solventol Creme erträglicher und scheinen zurückzugehen.

      Eine Bekannte gab mir einen Tipp, wo noch ein guter Arzt zu finden sein soll. Einen Termin dort habe ich am 29.10. und hoffe es kommt etwas neues heraus, denn im Moment ist die Situation eher unerträglich. Ich traue mich nicht zum Frisör zu gehen, habe mir vorne die Haare etwas selbst geschnitten, damit es irgendwie geht. Ich muss aufpassen, dass nicht überall Schuppen herumfliegen, sieht ja auch nicht schön aus. Die Stellen am bzw im Ohr sieht man z.zT. durch die längeren Haare nicht, ist vllt auch ganz gut so. Da es wieder kälter wird und man längere Sachen tragen muss ist es ganz gut, dass die Stellen am Ellenbogen bedeckt sind, sieht auch nicht schön aus. Und da ich ja auch gerade keine Freundin habe, ist die Sexualität auch nicht so das Thema. Aber falls sich da doch mal etwas ergibt, wird es natürlich spätestens dann sehr unangenehm.


      Meine Fragen die ich jetzt habe klingen vielleicht etwas profan, aber ich habe so viele verschiedene Meinungen gehört, dass mich das doch verunsichert hat.

      - Kann man die Pso so in den Griff bekommen, dass sie zumindest im Genitalbereich und auf dem Kopf verschwindet oder so zurückgeht, dass vllt. nur eine Rötung zurückbleibt?
      - Habt ihr einen Tipp, welche Creme ich akut, also noch vor dem Termin nehmen könnte (rezeptfrei halt, außer Solventol)
      - Gibt es einen guten Trick, wie ich den Juckreiz auf dem Kopf stillen und die Schuppen reduzieren kann?
      - Soll ich die Haare kürzer schneiden lassen, fördert das evtl die Heilung oder ist das eigentlich egal? (Habe Angst, dass man die Stellen auf der Kopfhaut sonst so gut sieht)
      - Die Ohren sind als Brillenträger empfindlich, da die Bügel immer aufliegen, jemand gute Ideen oder Erfahrungen wie man damit umgeht?
      - WIe trage ich die Creme im Genitalereich am besten auf, sodass sie auch da bleibt wo sie hingehört? Mull drüber oder wie kann man das lösen?

      Das ist alles, was mir gerade so einfällt, ich hoffe ich überrenne euch nicht zu sehr.

      Bitte zögert auch nicht, fragen zu stellen, ich möchte mich daran beteilligen, erfahrungen zu sammeln und zu tauschen!

      Einen schönen Abend noch
      Alex
    • Pontos
      By Pontos
      Hallo!
      Ich bin schon ein paar Jahre angemeldet, habe mich aber nie richtig vorgestellt. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass mich das Lesen hier eher deprimiert und ich mich nicht weiter runterziehen lassen wollte. Warum ich mich nun dennoch hier melde, liegt wohl auch daran, dass sich meine Pso aufgrund des ewigen letzen Winters stark verschlechtert hat. Ärzte fertigten mich bisher eher nur ab, ich brauche neue Ideen und ich hoffe, hier welche zu finden.
      Zur Person: männlich, Dresden, 30 Jahre alt, Pso seit etwa 13 Jahren, davon bis vor kurzem nur auf dem Kopf. Nun auch einzelne Stellen an Ellenbogen, Bauch, Rücken und Beinen sowie in und hinter den Ohren. Seit letzten Herbst habe ich diverse Rötungen im Gesicht, von denen ich keine Ahnung habe, woher die kommen oder was das ist. Ärztin verschrieb dagegen Fucicort, aber ich sehe keine Besserung. Die Pso belastet mich sehr, so psychisch. Dies äußert sich etwa darin, dass ich mich sehr zurückziehe und mir langsam schizoid vorkomme. Mein Selbstbewusstsein tendiert gegen Null und ich glaube ich werde depressiv. Arbeitslos und Jungfrau bin ich außerdem, was mich zusätzlich runterzieht.
      Um die Pso zu behandeln nutze ich seit Jahren Psorcutan Beta, etwa zweimal die Woche. Außerdem habe ich das Rauchen aufgegeben, trinke keinen Alkohol mehr und werde nun auch probieren auf Kaffee zu verzichten. Wahrscheinlich wird das auch nicht helfen, aber ich will es wenigstens versuchen. Übergewicht habe ich keines, Sport mache ich nicht. Ich wünschte, ich könnte mit einem Präparat oder einer bestimmten Ernährung gesund werden, habe aber die Befürchtung, dass die Psyche der eigentliche Krankheitsherd ist.
      So, ich hoffe ich habe jetzt nicht die Leserschaft deprimiert.
      Beste Grüße!
    • Lukie
      By Lukie
      Hallo, ich bin neu hier und absolut verzweifelt.
      Ich hab mittlerweile schon einige Beiträge gelesen, deshalb bekommt ihr jetzt meinen:)
      Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll...
      Ich bin Lukie, 27, aus Bayern Mutter von drei Kindern und seit 4 Jahren alleinerziehend durch einen Schicksalsschlag. Seit Geburt meiner ersten Tochter stehe ich voll im Berufsleben, wenn auch Halbtags. Es hat mich ausgefüllt und abgelenkt. Es war eine harte Zeit die ich aber zum Glück mit meiner tollen Familie gemeistert hab, hoffe ich
      Vor einem Jahr hab ich jemanden kennengelernt und nach langem hin und her auch meine Mauer fallen lassen.
      Doch dieser jemand kostete mich meine Nerven und meine Kraft, mein Selbstbewusstsein, meine Selbstachtung und noch viel mehr.
      Meine Geschichte, all die Lügen und der Schmerz, all seine Spiele passen hier gar nicht rein. Ich hab soviel geschafft und jetzt?
      Jetzt ist mein Körper voll, voll mit Wunden, Schmerzen, Schuppen.
      Anfang November 2012 bekam ich Punkte an den Unterschenkeln und dachte mir vorerst nichts, 1 Woche später war mein Körper davon besiedelt und es wurden auf Grund der Hautfarbe Windpocken diagnostiziert. 10 Tage Zink, keine Besserung... dann kam die Einweisung ins Uniklinikum Regensburg, auch die waren ratlos, Haare fallen aus, Kopf ist komplett dicht, Finger, Fussnägel und Sohle löst sich, in den Ohren, an Beinen und Armen, Händen.... Ich weiß nicht mehr weiter und ich kann nicht mehr.. war dort 14 Tage und bin seitdem daheim. Wie eingesperrt, ich hab einfach keine Kraft mehr, kann kaum aufstehen, versuche für meine Kinder das bestmögliche zu geben. Schlafen ist nur Stundenweise möglich, kann nichts anfassen. Ohne Familie und Freunde wäre aufgeschmissen.
      Ich kann nicht mehr arbeiten.
      ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.
      Wo ist meine Kraft hin?
      wo bin ich?
      und entschuldigt bitte meine wirren informationen...Ich weiß gar nicht mit was ich anfangen soll oder was überhaupt wichtig ist...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.