Jump to content

Neues von Dimethylfumarat (BG-12 / Tecfidera) bei MS


Recommended Posts

Der Ausschuss für Human-Arzneimittel (CHMP) bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA hat am 21. März 2013 selbiger die Zulassung von Dimethylfumarat bei Multipler Sklerose empfohlen. Bisher liefen die Studien unter dem Namen der Substanz BG-12, das fertige Medikament wird Tecfidera heißen.

In der Regel dauert es etwa / maximal drei Monate, bis die EMA selbst über die Zulassung entscheidet.

Zur Zulassung schreibt der CHMP selbst:

http://www.ema.europ...tId=WC500140695

(leider nur englisch)

Gruß

Claudia

Link to post
Share on other sites

pipistrello

Hallo Claudia,

das heißt also, für Schuppenflechte keine Zulassung?

Wie schon befürchtet.

Ist die Zusammensetzung tatsächlich so, dass von einer evtl. besseren Verträglichkeit ausgegangen werden könnte, da die bei Fumaderm enthaltenen Ester nicht vorhanden sind?

Gruß

Link to post
Share on other sites

Biogen Idec hat einen Preis für Tecfidera veröffentlicht: 55.000 Dollar Kosten (im Moment 42.901,72 Euro) pro Jahr.

Fumaderm kostet - schon in der Höchstdosis von 6 Tabletten pro Tag gerechnet - 6679,50 Euro pro Jahr.

(Eine 100er-Packung kostet lt. Listenpreis 304,58 Euro, runter- und wieder aufs Jahr hochgerechnet komme ich auf diese Summe.)

Ich weiß selbst, dass der Vergleich etwas hinkt: Tecfidera soll besser verträglich sein, ist eine Weiterentwicklung, die Entwicklung kostet viel, moderne MS-Medikamente kosten auch um diese Summe herum, die Mehrwertsteuer ist unterschiedlich, Fumaderm gibt es in den USA nicht usw. ...

Link to post
Share on other sites

Hallo,

Biogen Idec hat einen Preis für Tecfidera veröffentlicht: 55.000 Dollar Kosten (im Moment 42.901,72 Euro) pro Jahr.

Fumaderm kostet - schon in der Höchstdosis von 6 Tabletten pro Tag gerechnet - 6679,50 Euro pro Jahr.

(Eine 100er-Packung kostet lt. Listenpreis 304,58 Euro, runter- und wieder aufs Jahr hochgerechnet komme ich auf diese Summe.)

Ich weiß selbst, dass der Vergleich etwas hinkt: Tecfidera soll besser verträglich sein, ist eine Weiterentwicklung, die Entwicklung kostet viel, moderne MS-Medikamente kosten auch um diese Summe herum, die Mehrwertsteuer ist unterschiedlich, Fumaderm gibt es in den USA nicht usw. ...

Da sieht man einmal wieder, was für Ganoven das sind. Der Grund, die Zulassung für Psoriasis nicht anzustreben ist da ganz klar. Einmal kostet diese Zulassung Geld und man würde dem eigenen Medikament Fumaderm Konkurrenz machen. Zudem könnte man das Medikament natürlich auch nicht mehr für 55000 Dollar/Jahr an den Patienten bringen, wenn die Behandlung mit einem Biologika "nur" 20000 Euro/Jahr kostet. Diese Halsabschneider haben nun eine Zulassung für MS und passen sich den dafür üblichen Therapiepreisen an, die bei weitem höher sind als Biologika bei PSO.

Von einer Weiterentwicklung möchte ich da nicht sprechen, wenn man nun nur noch den Hauptbestandteil als Tablette presst. Ich gehe auch davon aus, daß die Forschung zu 99% der Steuerzahler geleistet hat. Was die Verträglichkeit angeht, so ist es nach wie vor noch eine unbewiesene Behauptung, daß es verträglicher sein soll.

Ich möchte auch zu Bedenken geben, daß es Dimethylfumarat für 50 Euro/100g zu kaufen gibt. Das bedeutet eine Menge von 833 Tabletten (120mg).

Wenigstens laufen erste Studien, die die Verträglichkeit zwischen Fumaderm und Dimethylfumarat vergleichen. Das Ergebnis wird wohl auch darüber entscheiden, ob andere Hersteller, in dem Fall Almirall, eine Zulassung für PSO betreiben werden.

Es zeigt sich aber auch hier, daß generell etwas falsch läuft im Gesundheitssystem . Die Krankenkassen müssen endlich auch in Deutschland den Höchstpreis für ein Medikament festlegen. Dafür müssen von den Herstellern die Kosten für Forschung/Zulassung/Herstellung offengelegt werden und eventuell auch Anreize für finanziell unattraktive neue Medikamente gegeben werden. Die Pharmakonzerne streichen Jahr für Jahr große Gewinnzuwächse, während Krankenhäuser/Apotheker/Ärzte und in erster Linie der Patient immer mehr Abstriche machen muß.

Gruß Hans

Link to post
Share on other sites

Biogen Idec hat einen Preis für Tecfidera veröffentlicht: 55.000 Dollar Kosten (im Moment 42.901,72 Euro) pro Jahr.

Fumaderm kostet - schon in der Höchstdosis von 6 Tabletten pro Tag gerechnet - 6679,50 Euro pro Jahr.

(Eine 100er-Packung kostet lt. Listenpreis 304,58 Euro, runter- und wieder aufs Jahr hochgerechnet komme ich auf diese Summe.)

Ich weiß selbst, dass der Vergleich etwas hinkt: Tecfidera soll besser verträglich sein, ist eine Weiterentwicklung, die Entwicklung kostet viel, moderne MS-Medikamente kosten auch um diese Summe herum, die Mehrwertsteuer ist unterschiedlich, Fumaderm gibt es in den USA nicht usw. ...

Weiterentwicklung???? Lächerlich!!!

Es ist schon lange bekannt, dass Dimethylfumarat der eigentlich wirksame Stoff in Fumaderm ist und die übrigen 3 Ester kaum Wirkung sondern bestenfalls Nebenwirkungen machen. Das steht sogar in den Leitlinien zur behandlung der Pso:

Siehe hier (S. 112):

http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/013-001l_S3_Psoriasis_vulgaris_Therapie_01.pdf

In Holland beispielsweise, gibt es seit vielen jahren das Fumarsäure-Medikament PSORINOVO zu Behandlung des Pso - es ist ebenfalls reines Dimethylfumarat in einer magensaftresitrenten Retardkapsel (also haargenau das Gleiche wie die angebliche "Weiterentwicklung" Tecfidera)! Es wird von einer Großhandelsapotheke hergestellt.

Hier die Apotheke:

http://www.mierlohout.nl/duits/

Und hier die Preisliste:

http://www.mierlohout.nl/engels/downloads/lijstmagistralebereidingeneng.pdf

100 Tabletten a 120mg kosten dort 75,50 EUR.!!!

Die MEDICON-Apotheke in Nürnberg bietet schon seit langem Fumarsäurrezepturen (gleiche Inhaltsstoffe wie Fumaderm) zu sehr guten Preisen an. Auch einige hier aus dem Forum beziehen ihre Kapseln dort, weil das verwendete magensaftresistente Granulat, besser verträglich ist als Fumaderm! Seit ca. 1,5 Jahren stellt diese Apotheke auch Kapseln mit Dimethylfumarat als Monosubstanz an, weil es eine große Nachfrage unter MS-Patienten gibt, die nicht mehr auf die immer wieder verschoeben Zulassung von BG-12 für die MS warten wollten, und es sich über Of-Label-Rezepte ihres Arztes aus Nürnberg holen.

Der Preis in Nürnberg ist in etwa der gleiche wie für Psorinovo. Der Bezug sowohl aus Holland als auch aus Nürnberg ist per Privatrezept völlig problemlos. Aber eigentlich müsste das auch per Kassenrezept gehen. Wüsste jedenfalls nicht, warum nicht??!!

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Die Markteinführung von Tecfidera verzögert sich laut Deutscher Multiple-Sklerose-Gesellschaft und des Kompetenznetzes Multiple Sklerose "ins zweite Halbjahr" (was dann ja aber auch bald ist). Grund sollen nicht die jüngsten Nebenwirkungs-Meldungen von Dimethylfumarat sein, sondern "letzte Detailfragen zum Unterlagen- bzw. Patentschutz". Darüber gibt es mehr auf Englisch.

"Die Marktzulassung selbst ist dadurch wahrscheinlich aber nicht gefährdet“, glaubt Professor Ralf Gold. Er hat eine der Zulassungsstudien für Fumarat geleitet und ist für beide genannte Institutionen tätig.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Stefanergi
      By Stefanergi
      Moin, ich bin auf der Suche nach Erfahrungen von Betroffenen welche MS haben und Tysabri erhalten im Hinblick auf eine Behandlung mit Remicade. Ist das überhaupt möglich, ist es verträglich, gibt es Nebenwirkungen in der Kombination?
      Gruß Stefan
    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • Psyy
      By Psyy
      Ich suche eine Alternative für mein Kartalin. (Dies wählte ich anfangs als Alternative für Sorion. Denn zwar Kartalin bessert mein Pso zwar schon nach 3 Wochen schon, aber dann es fängt an zu jucken, und das setzt für weitere 3 Wochen bis zur Heilung des Schubs fort. Ich denke das liegt an Mineralöl. Und nicht billig.)
      Nun, HanoCutan Salbe hat zwar auch Paraffin, ich bin aber neugierig darauf. Der Wirkstoff soll Fumarsäure sein. Aber ich dachte, diese wirkt nur innerlich durch die Einnahme der Tabletten. Trotzdem wird HanoCutan Solution als flüssige Version im pso-netz extra als versuchswertes vorgestellt. Zur Salbe wird dort nirgends erwähnt. Im Forum hier wird die Salbe nur von einem Anwender gepriesen. Aber er beschreibt, er nutze die Salbe als Schuppenlöser, zusätzlich zur anderen Salbe.
      Also, gibt es noch Anwender und wie ist Eure Erfahrung damit? Versuchswert oder überflüssige Investition?
      Oder gibt es andere lohnende Salben? Also preiswert und hat keinen Schadstoff in sich?
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.