Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ineke

vit.D salben

vit.D salben  

7 Stimmen

  1. 1. vit.D salben

    • helfen mir gut
    • helfen mäßig
    • helfen gar nicht


Recommended Posts

ineke

Ich bin gespannt wie ihr reagiert auf diese Salben.

Bei mir bringt es gar nicht.

mfg ineke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia

Hi ineke,

mir helfen sie leider auch nicht. na, aber die mehrheit bis jetzt scheint damit gut zurechtzukommen.

gruß

claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ineke

ich finde es schade dass so wenig Leute abstimmen.

ineke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Didi_Köln49

Daivonex auf dem Kopf hilft mir sehr!

Am wichtigsten ist aber, daß man keinen Alkohol trinkt und keinen Pfeffer ans Essen macht! Vor allem Wein! Der ist bei mir tötlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
baerbel

Hallo,

ich benutze jetzt seit 1 Woche Daivobet. Und es sieht schon sehr gut aus. Mal sehen wie es weitergeht und ob es so gut bleibt.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaha

Hallo zusammen,

ich hab mir mal sagen lassen, daß diese Präparate am besten in Verbindung mit UV-Therapie helfen, also tagsüber UV und abends dann die Salbe... weil der Wirkstoff das Vit. D. vom Licht zersetzt wird. Bei mir hat es so geholfen.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
baerbel

Hallo,

bei mir sind jetzt gleich 4 Wochen rum. Hab die Salbe jeden Tag benutzt und trotzdem fängt die Pso schon wieder an. War an einer Stelle ganz verschwunden an der anderen Stelle ging die Pso nie ganz zurück obwohl ich Daivobet hatte also mit Cortison. Nächste Woche hab ich wieder Termin beim Hautarzt und dann will er mir "nur" Vitamin D Salbe verschreiben. Ob das noch was bringt?

Ich meld mich wieder.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andy21

Hallo zusammen.....

hier meine ersten Erfahrungen mit Daivobet.

Vorweg möchte ich noch erwähnen das ich bisher mit Psorcutan sehr gut zurecht gekommen bin.. Ich nehme die Salbe jetzt schon seit mehreren Jahren. Meistens in dem Zeitraum von Februar bis August ( = Beginn meines Urlaubs ) . Danach ist wieder Pause bis Februar. Dazu bekomme ich UVB Bestrahlungen. Ohne Bestrahlung wirkt die Salbe nur halb so gut. leider gehöre ich zu den Betroffenen bei denen es keine Schübe gibt - sondern die Psoriasis permanent wieder kommt....

daher muß ich den ganzen Sommer etwas dagegen tun :-((((

Im Winter nehme ich außer Pflegelotionen nichts um den Körper nicht zu stark zu belasten. Das hat dann natürlich auch den Vorteil das die Salbe und die Bestrahlung dann im Februar besser wirkt.

Jetzt zu Daivobet.....

Ich habe sie Ende Dezember mal testweise an einer Stelle am Arm probiert und war von der Wirkung überrascht....

Seit dem 6.2. benutze ich die Salbe am ganzen Körper. Zu diesem Zeitpunkt waren etwa 60 % des ganzen Körpers befallen. Nach 4 Tagen !!!!!! waren die Stellen bereits so flach das es keine SCHUPPENBILDUNG mehr gab. Zusätzlich bekomme ich seit dem 10.2. noch UVB Bestrahlung. Heute am 15.2. also nach 11 Tagen ist die komplette Psoriasis verschwunden. Ich werde jetzt bis morgen noch Daivobet nehmen und dann ab Montag auf Psorcutan umsteigen. Mal sehen wie es dann nächste Woche weitergeht.....ich werde Euch dann berichten ......

FAZIT:

Ich habe jetzt seit fast 20 Jahren Psoriasis ..aber noch nie habe ich so eine wirksame Salbe benutzt. Mir ist klar das in der Salbe Kortison ist....aber ich denke wenn man die Salbe nicht zu lange benutzt ist es eine gute Sache. Wie bei der Umfrage zu sehen ist wirken die Vitamin D Salben nicht bei allen gleich gut.....für mich ist es aber die ideale Behandlungsmethode....

Gruß Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maria3

ich brauche mal eine Info von euch. Hatte jetzt 4. Wochen Daivobet 2 mal morgens und abends benuzt. Jetzt lasse ich es ausschleichen und habe es nur noch ein mal für eine Woche genommen. Danach habe ich mit zwei mal alle drei Tage angefangen. Kann ich nun aufhöhren oder auf eine andere Creme wechseln?

Danke für die Anwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Maverick38MS
      Von Maverick38MS
      Hallo,
      ich habe eine leichte Form der Psoriasis pustulosa. Bläschen am rechten Fuß, Stellen hinter den Ohren, kleine Rötungen im Gesicht und Kopfhautschuppen. Ich mache folgendes:
      - 1x die Woche im Winter auf die Sonnenbank 
      - Vitamin D ( Winter 5000 I.E. täglich/ Sommer 2000 I.E. tätiglich)
      - benutze Produkte von Sebamed, zB Urea Shampoo im Wechsel mit dem normalen. Jedoch keine Urea Cremes, da sie nach längerem Gebrauch das Gegenteil hervorrufen. Alternativ Dr. Hauschka Med Mittagsblume. Falls Pso stärker wird benutze ich die PSO Cremes von Naturprodukte Schwarz. 
      Das wars. 
    • Sastu77
      Von Sastu77
      Hallo ich bin schon etwas länger in diesem Forum angemeldet habe aber bisher noch nichts geschrieben.
      Ich leide seit meinem 14 Lebensjahr an Psoriasis. Es fing an mit kleinen roten Punkten und im laufe der Jahre wurde es schlimmer.
      Mittlerweile mit 40 Jahren habe ich etwas größere Herde am Schienbein und an den Ellenbogen die Beine und Arme sind auch übersäht mit kleinen roten Punkten.
      In den Augen der Hautärzte habe ich "NUR" eine leichte Psoriasis, deshalb habe ich immer nur leicht dosierte Cortison Cremes bekommen die nur wenig halfen und manchmal die Symtome sogar noch verschlechterten.
      Im Sommer geht die Psoriasis bei mir stark zurück so ziemlich alle roten Pünktchen verschwinden, bis auf die größeren Herde.
      Da jetzt die Winterzeit wieder begonnen hat blüht meine PSO wieder auf wie die Bäume im Frühling.
      Nachdem ich es in der Vergangenheit mit zahlreichen Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungen versucht habe die PSO zu lindern, leider ohne Erfolg informierte ich mich über Vitamin D3 und fing vor drei Wochen mit
      meiner Therapie an.
      Ich nahm 3000 I.E D3 + Vitamin K2 MK7 All Trans + ca. 700 Mg Magnesium.
      Mediziner raten dazu diese Kombi bei einer geplanten hochdosierten D3 Anwendung zu nehmen, da Magnesium sozusagen der Treibstoff für das D3 ist und bei hoher Dosierung viel davon verbraucht.
      Das K2 ist wichtig um eine sogenannte Hypercalzämie vorzubeugen da durch D3 vermehrt Kalzium in das Blut gelangt und K2 dafür sorgt das es im Körper überall dort ankommt wo es gebraucht wird.
      Schon nach zwei Tagen erlebte ich eine deutliche Besserung der PSO, die roten Pünkten wurden heller und an manchen Stellen sogar kleiner. Auch bei den größeren Herden konnte ich beobachten wie die Entzündung
      zurückging und sich eine richtig weiße Schuppenschicht bildete.
      Meine Chronische Antriebslosigkeit verschwand auch schon nach kurzer Zeit, ich fühlte mich Fit wie lange nicht. Voller Hoffnung machte ich natürlich weiter aber nach der zweiten Woche traten bei mir ziemlich schwere
      Schlafstörungen auf. Ich wälzte mich 3 Nächte im Bett hin und her obwohl ich müde war konnte ich nicht schlafen. Durch den fehlenden Schlaf und die Erschöpfung wurde die PSO an einigen Stellen wieder Schlimmer und an
      anderen Stellen immer noch besser.
      Nun habe ich das D3 erstmal wieder abgesetzt und konnte auch schon wieder eine Nacht durchschlafen
      Ich vermute das mein Körper wohl nicht an eine hohe Dosis gewohnt ist oder ich eine Unverträglichkeit gegenüber des synthetischen Vitamin D3 habe. Aber was ich festgestellt habe ist das D3 wirklich tief in
      die Stoffwechselvorgänge eingreift. Mal schauen vielleicht mache ich weiter mit einer geringeren Dosis nachdem ich eine paar Nächte durchgeschlafen habe
      Vielleicht hat auch jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
       
       
       
       
       
       
       
       
       
    • Luxus68
      Von Luxus68
      Hallo,
      nachdem ich bei meiner 5. Remicade-Infusion allergisch reagiert habe (s. Biologics-Forum), wird bei mir die Suche nach einem (Basis-)Medikament wieder weiter gehen.
      Nachdem ich bis zu meinem nächsten Termin noch etwas Zeit habe (es lebe Ibuprofen ;)) dachte ich, dass ich diese Zeit nutzen könnte, um mal Infos und Erfahrungen von alternativen Therapien zu sammeln und evtl. auszuprobieren.
      Welche Alternativen zu MTX, Biologics und Co. kennt ihr und habt es vielleicht sogar schon selber ausprobiert?!
      Ich habe hier z.B. schon etwas von Vit D, Beinwell etc. gelesen.
      Fokus lege ich momentan auf die PSA, da meine Pso für mich eine eher untergeordnete Rolle spielt.
      Danke schonmal!
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.