Jump to content

Recommended Posts

CoMaMi

Hallo Zusammen,

ich habe mich vor einiger Zeit hier angemeldet und auch bereits vorgestellt.

Nun hab ich eine Frage.

Wenn der Hautausschlag weg ist, ist dann auch die PSA deutlich besser?

Wie sind eure Erfahrungen?

Leider kam bei mir alles sehr schnell.

Diagnose Psoriasis im Sommer 2012, Diagnose PSA vor ca. 8 Wochen.

Leider ist meine Haut noch immer mit Flechten übersät und mich würde interessieren ob die PSA besser wird, wenn auch die Haut besser ist?

Danke schonmal

Grüßle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Ist bei mir umgekehrt. das MTX wirkt recht ordentlich auf die PSA, aber die Haur zeigt sich unbeeindruckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
andreas42

Hallo Zusammen,

ich habe mich vor einiger Zeit hier angemeldet und auch bereits vorgestellt.

Nun hab ich eine Frage.

Wenn der Hautausschlag weg ist, ist dann auch die PSA deutlich besser?

Wie sind eure Erfahrungen?

Leider kam bei mir alles sehr schnell.

Diagnose Psoriasis im Sommer 2012, Diagnose PSA vor ca. 8 Wochen.

Leider ist meine Haut noch immer mit Flechten übersät und mich würde interessieren ob die PSA besser wird, wenn auch die Haut besser ist?

Danke schonmal

Grüßle

da hast du Glück bei mir ist das nicht so meine psa hab ich gut im Griff aber die pso leider nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites
CoMaMi

PSA wird sooo langsam etwas besser, aber die Haut hat sich noch nicht wirklich gebessert.

Hab seit heute meine Wiedereingliederung bei der Arbeit (arbeite im Kindergarten)

Share this post


Link to post
Share on other sites
andreas42

PSA wird sooo langsam etwas besser, aber die Haut hat sich noch nicht wirklich gebessert.

Hab seit heute meine Wiedereingliederung bei der Arbeit (arbeite im Kindergarten)

vielleicht solltest du für die Haut was tun, was hast du denn bis jetzt genommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Wenn meine Haut in Ordnung ist, habe ich keine oder nur geringe Probleme mit der PSA. Bis jetzt zumindest.

Dazu möchte ich ergänzen, dass ich eine leichte Form der PSA in den Kniegelenken habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

Hallo CoMaMi,

ich sehe PSO und PSA als zwei völlig verschiedene "Krankheiten" an und behandle auch Jede gezielt und anders. Wenn die Haut besser wird kann ich keine Besserung der PSA feststellen. Meine Haut macht große Fortschritte dennoch hatte ich kürzlich eine heftigen PSA Schub. Er dauerte zwar nicht mehr solange wie ich es bisher gewohnt war aber immerhin fast 4 Wochen.

Schönen Abend und gruß aus Bayern

Alleswirdgut

Share this post


Link to post
Share on other sites
CoMaMi

für die Behandlung der Haut bekam ich Micanol & Daivonex. UV Bestrahlung hab ich auch schon bekommen.

Es hat sich zwar schon um einiges gebesset, hatte zu Beginn am ganzen Körper Flechten. Jetzt nur noch hautpsächlich am Oberkörper. Vereinzelt an den Armen und den Beinen.

Hätte noch ne andere Frage.

Hab seit Montag meine Wiedereingliederung.

Die ersten zwei Wochen für 2 Std./Tag.

Hat jemand von euch auch schonmal eine Wiedereingliederung gemacht?

Wie war das bei Euch?

Oder soll ich die Frage zur Wiedereingliederung separat stellen?

Grüßle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marianne

Hallo zusammen, ich denke, PSO und PSA gehören zusammen. Die Psoriasis-Arthritis entwickelt sich oft im Anschluss an die PSO. Bei mir ist das so. Bekam einige Jahre Remnicade und war vollkommen erscheinungsfrei und hatte auch keine Gelenkbeschwerden. Dann wurde dieses Medikament abgesetzt und wie das so ist, kam ein Rezidiv ein halbes Jahr später. Nun spritze ich seit Anfang Febr. Humira und so langsam ist alles wieder im grünen Bereich. Habe wenig Nebenwirkungen und bin froh, dass meine Krankenkasse Humira genehmigt hat, da der Preis astronomisch ist. Ich kann nur sagen, diese Biologika sind das Beste, was zur Zeit auf dem Markt ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Supi, frau kommt nur nicht so leicht ran, wie gewünscht. :)

Bei mir haben PSA und PSO ihre Eigenleben....erst die PSA, erst später unter den Medis die PSO.

Die Gelenke gaben dann ca. 10 Jahre Ruhe, da blühte die Haut.... dann der PSA-Schub. Das MTX wirkt in den Gelenken ordentlich, aber nicht 100%, interessiert, die Haut überhaupt nicht.... :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
CoMaMi

ich weiss grad gar nimmer wo mir der Kopf steht....

Haut furchtbar, nur am kratzen....ja weiss soll ich ned...ABER ES JUCKT!!!!!!

Dann die blöden Gelenkschmerzen, akut in Knie und am ISG-Gelenk

dann seit 3 Tagen die Wiedereingliederung, die leider auch nicht so läuft wie ich gedacht habe....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas1234

oHallo CoMaMi,

da kommen meiner Meiung nach verschiedene Sachen zusammen, die sich negativ auswirken wenn man sich selbst stresst oder sich auch zum Guten wenden lassen, wenn man etwas dagegen unternimmt.

Zur Wiedereingliederung: Aller Anfang ist schwer - das ist immer so - für jeden! Mein Tipp: Du solltest erst mal durchatmen und an der Sache auch die guten Seiten sehen, die es ja zuhauf gibt. Es braucht nur etwas Geduld und Durchhaltewillen und Du wirst sehen, dass alles nach ein paar Tagen schon viel vertrauer ist.

Ich denke Dein innerer Stress damit wirkt sich natürlich auch auf Deine Psyche und damit auch auf die Psoriasis aus - negativ. Ändere Deine Einstellung dazu - arbeite mit guten Gedanken daran und es wird besser werden.

Zur Psoriasis selbst bin ich ja selbst so begeistert von der so einfachen Methode der HelioTherapie mit dem gefilterten Sonnenlicht. Vielleicht liest Du meine Beiträge dazu, ich bin derzeit hüfuig online und bringe das Thema inzwischen oft an weil ich denke das ist ggf. so effektiv das sollte man probiert haben. Ich bin nicht der erste hier im Forum, dem das so gut geholfen hat, so daß ich bis jetzt (ca. halbes Jahr) keine Beschwerden mehr habe, und dies nur mit "Tote-Meer-Sonnenbäder" unter einer speziellen UV-Filterfolie (und nein - ich bin kein Begünstigter des Herstellers) Es gibt dabei vermutlich mehrere Faktoren, die diese Besserung auslösen wie z.B. die effektiven heilenden Anteile der Sonnenstrahlung (wegen des UV-Filters ohne Schadstrahlung), die Ruhe, die man beim Sonnenbaden zwangsläufig hat und daraus resultierend eine höhere Eigenkraft, und durch die Sonnenbäder einen genügenden Vitamin-D-Spiegel (der bei Hautkranken gerne völlig unzureichend ist weil die Sonne gemieden wird); dieser ist eminent wichtig, dazu gibt es Dutzende Bücher.

Denke doch positiv und probiere mal das eine oder andere noch aus, dann wird's auch besser - SICHER !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petruschka

Als ich PSA bekam war meine Haut eigentlich ganz o.k

Bei mir isses mal so mal so.....kommt bei mir auch auf die Ernährung an.

Viel gebratenes oder Alkohol fördert eher das Verschlimmern der Haut.

Ich habs an den Füssen.

Durch die PSA kann ich nun mein Bein nicht mehr strecken und beugen und bin gut gehandicapt.

Ganz doof-habe allerdings nur noch Schmerzen wenns der Physioterapeuth runterdrückt.......oder ich es beugen muss.

Alles aber völlig unabhängig vom Zustand der Psoriasis auf der Haut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Gertrud1963
      By Gertrud1963
      Hallo!
      Ich habe mich jetzt hier etwas durchgelesen - und mir ist aufgefallen, dass offensichtlich viele von euch lange Zeit und viele Ärzte brauchten, bis die Diagnose gestellt und die Behandlung eingeleitet wurde. Dass manchen gar nicht geglaubt wird, dass sie Schmerzen haben - weil Entzündungswerte und Rheumafaktoren normal sind ... dass erst Röntgenbilder als Beweis dienen mit geschädigten Gelenken, bei denen es für eine Behandlung schon zu spät ist ... !?
      Warum ist das so? Und warum ist das bei mir so anders?
      Ich habe seit 6 Wochen in meinen Mittelfingern eine Entzündung in den Gelenken. Der Hautarzt - bei dem ich einen Termin wegen der Pso hatte und dem ich die Finger zeigte - meinte sofort: "Das ist eine PSA - sofort einen Termin beim Rheumatologen machen!
      Da rief ich an - es gibt nur einen in unserer Stadt - Termin im Dezember! Also ging ich zum Internisten - wegen Blutbild usw. - der guckte nur auf meine Finger und rief beim Rheumatologen an wegen eines Akut-Termins. 6 Tage später konnte ich dorthin kommen.
      Das war gestern. Der Rheuma-Doc nahm natürlich auch Blut ab und machte Röntgenbilder von Händen und Füßen - aber noch ohne die Ergebnisse zu wissen (können ja eh negativ sein) - gab er mir die MTX-Tabletten mit - mit dem Hinweis, dass man sofort mit der Therapie beginnen muss um eine Gelenkschädigung zu vermeiden. Aus diesem Grund spritzte er auch Cortison in die entzündeten Gelenke.
      MTX ist mir zwar nicht ganz geheuer, aber ich bin schon ganz froh, dass man mich ernst nahm und die Behandlung schnell in die Wege gebracht wurde.
      Habe ich da einfach nur Glück gehabt?
      LG - Gertrud
    • Freddy__
      By Freddy__
      Liebes Forum,
      dies ist mein erster Beitrag, daher hallo erst mal an alle :)
      Ich wende mich an euch, weil ich gerne von euch erfahren würde wie Psoriasis-Arthritis bei euch festgestellt wurde. Ich frage mich derzeit nämlich, ob ich an dieser Krankheit leide und die Ärzte es nur nicht kennen oder entdecken. 
      Meine Geschichte dazu: (Ich 28)
      Seit einigen Jahren schmerzt vor allem mein linkes Knie. Ich dachte immer es kommt vom Handball Sport, den ich zu Schulzeiten gemacht habe und das wird wieder. Jedoch hat sich in den letzten 2 Jahren das ganze so entwickelt, dass ich bei langen Zugfahren oder generell langem sitzen stechenden Schmerz im Knie bekam, der erst besser wird, wenn ich das Bein strecke oder aufstehe und mich bewege. Das Knie ist auch leicht dick. Zudem habe ich oft Schmerzen in der Schulter, sodass es beim Autofahren schwer ist, den Arm zu heben.
      Dazu kommt, dass mein rechtes Auge immer wieder mal rot wird, da dachte ich es liegt an meinen Kontaktlinsen. Dann hatte ich letztens einen dicken Zeh am Fuß, der auf die Beschreibung Wurst-Zeh passt. Und obendrein habe ich auch seit Jahren am linken Ohr immer wieder mal eine kleine Schuppenflechte. Diese kommt und geht jedoch. 
      An manchen Tagen wache ich morgens auf und das Aufstehen aus dem Bett schmerzt ungemein in den Knien, die Schultern tun weh und ich will mich gar nicht groß bewegen.
      Die meisten Leute, sowie auch mein Hausarzt nehmen meine Beschwerden einfach nicht ernst. Ich bin also zum Rheumatologen. Hier wurde mir Blut abgenommen und alles sieht gut aus.
      Keine Entzündungen, Keine Rheumafaktoren oder irgendwas, das auf Rheuma hindeuten würde. Der Rheumatologe sage nun "Sie haben kein Rheuma" und ich habe in 2 Wochen einen Röntgen Termin. Ich habe meine Schuppenflechte und rotes Auge erwähnt. Der Arzt vermutet aber eher etwas mechanisches. 
      Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn es KEINE PsA ist, nur irgendwie passen alle Symptome. 
      Daher die Frage: Wie wurde die Krankheit bei euch final diagnostiziert? Damit ich es für mich vielleicht ausschließen kann oder auch den Arzt auf gewisse Dinge hinweisen kann zur Untersuchung.
       
      Liebe Grüße an euch!
      Freddy
    • Nordländerin71
      By Nordländerin71
      Hallo,
      ich bin Petra und habe endlich eine Diagnose😉
      warum endlich? 
       
      Weil ich schon anfing, mir selbst nicht mehr zu trauen...
      Mit meinen „Pünktchen“ Lebe ich schon fast 10 Jahre. Mal stärker im Winter, mal besser im Sommer . Besondere Aufmerksamkeit habe ich ihnen nicht geschenkt! Sie haben ihre Feuchtigkeitscreme erhalten und das war’s. 
       
      In den letzten drei Jahren kamen immer mehr Zipperlein dazu und ich dachte „ der Zahn der Zeit fängt an zu beißen“. Mal ne Sehnenscheidenentzündung, mal die Schulter, dann wieder das Knie.... Alt werden ist halt nichts für Feiglinge 😁 Im Mai diesen Jahres legte es mich dann nieder... ISG und Facettengelenksarthrose, multiple Bandscheibenprotusionen und noch einiger anderer Kleinkram. 
       
      Die Pünktchen wurden Flecken und ich AU.... Keiner sah den Zusammenhang..... Ich natürlich auch nicht..... 
      Ich ging dann in die Reha nach Bad Bentheim. Zum Glück orthopädisch und derma. Und nun hat das Kind einen Namen. PsA.
      Nun ist mein Hausarzt damit beschäftigt mich in der Rheumaambulanz in Bremen unter zu bringen. 
      Und ich Versuche, mir etwas wissen an zu lesen, da die PSA gekommen ist, um zu bleiben.
      Viele Grüße an Euch

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.