Jump to content
Dany1980

An alle, die Angst vor Humira haben...

Recommended Posts

Dany1980

Nachdem es hier drin soviele Gruselberichte über Humira gibt, dachte ich, ich lass euch mal an meinen Erfahrungen damit teilhaben.

Bei mir ist die Pso letztes Jahr im August von heute auf Morgen ausgebrochen. Ich dachte zuerst, es wäre vielleicht eine allergische Reaktion auf Heu (war zuvor bei meinem Pferd gewesen und hab ihm nach dem Reiten eine Ration Heu auf die Koppel gebracht), doch als die Pusteln auch nach zwei Tagen nicht verschwunden sind, sondern sich auch noch vermehrt hatten gings ab zum Hautarzt. Dort folgte dann schnell die Diagnose Psoriasis.

Zu Anfang hatte ich die Pso "nur" am Rumpf, seitlich links und rechts und sehr ausgeprägt war sie auch nicht. Ich hab dann eine Kortison-Creme bekommen (weiß nicht mehr, wie die hieß, irgendwas mit "N"), was aber überhaupt nicht geholfen hat. Beim nächsten Hautarzttermin sollte ich zur Bestrahlung, dreimal die Woche und vorher vier stück Oxsoralen einwerfen. Die Bestrahlung brachte weniger Linderung, als sie Nebenwirkungen auswarf. Von den Oxsoralen wurde mir regelmäßig speiübel, ich bekam Kopfschmerzen und mir war permanent schwindelig, die Bestrahlung hat kaum was gebracht, außer, dass meine Haut gerötet war wie nur was. Mein damaliger Hautarzt meinte, er wüsste nichts anderes und ich sollte halt noch einige Monate weiter bestrahlen. Hätte ich das getan, hätte es mich vermutlich aufgrund der Oxsoralen umgehaut. Also bin ich nicht mehr zu den Bestrahlungen gegangen und hab den Hautarzt gewechselt.

Da ich beim neuen Hautarzt erst nach zwei Monaten einen Termin bekommen habe, habe ich zwei Monate lang so gut wie nichts schulmedizinisches gegen meine Pso gemacht, die daraufhin munter aufgeblüht ist. Ich hab zwar alle möglichen alternativen Dinge ausprobiert, mich unter anderen mit Teebaumöl, Olivenöl und Vaseline eingerieben, ich hab Kamillenteepackungen gemacht, ungefähr eine Million körpercremes und Tees probiert - alles hat nichts gebracht. Bei meinem ersten Termin beim neuen Hautarzt hatte ich kaum noch freie Hautstellen, mein gesamter Oberkörper und die Beine waren sehr stark von der Pso befallen, die Arme ebenfalls und sogar das Gesicht wies Pso-Stellen auf. Ich war ziemlich dankbar, dass der Winter Österreich so hart im Griff hatte, so konnte ich ständig in dicken Rollkragenpullis, langen Hosen mit Handschuhen rumlaufen, außer Haus ging ich grundsätzlich nur stark geschminkt. Ich hab in diesem Zeitraum sogar einen Wellnessurlaub abgesagt, weil ich es nicht gewagt hätte, mit meiner Pso-Ausprägung am Pool zu liegen oder irgendwelche Massagen oder beautybehandlungen an mir vornehmen zu lassen.

Mein neuer Hautarzt hat mir dann gleich die Humiratherapie vorgeschlagen und nach Blut- und Lungentests habe ich vor einem Monat die ersten beiden Pens gesetzt bekommen.

Ich muss ganz ehrlich sagen, bei all den Horrorstories, die sich um Humira ranken, wo Leute schreiben, sie sind nach dem Pen in Ohnmacht gefallen, ihnen war schlecht, sie waren nur noch krank etc. war mir schon etwas anders, aber nachdem ich mich zwischen einem Leben mit einer Pso, die sich mittlerweile auf meinen gesamten Körper verteilt hatte, und einer Therapie, die eventuell Nebenwirkungen haben könnte, entscheiden musste, habe ich mich für Humira entschieden.

Am 3. April habe ich die ersten beiden Pens bekommen und zuhause wie verrückt auf Nebenwirkungen gewartet. Ich hatte gar keine. Mir war weder übel noch schwindlig, nicht einmal müde bin ich geworden. Auch das Sprizen selbst hat nicht weh getan, so wie viele hier prophezeihen, man spürt fast gar nicht, ich hatte keine Reaktion auf der Haut oder sonstwas. Ich finde, ein Bienestich ist schmerzhafter, als die Humiraspritze.

Eine Woche später kam die nächste Pen und Nebenwirkungen blieben immer noch aus. Übermorgen gibts die 4. Pen und ich bin fast erscheinungsfrei. Die Stellen im Gesicht und an den Armen sind komplett weg, am Rumpf sind sie nur noch erkennbar, wenn man gaaaanz genau hinschaut, und an den Beinen, die am stärksten von allen Körperteilen befallen waren, ist sie auch schon fast weg.

Ich möchte allen, die sich vor Humira fürchten bzw. glauben, ein Schwall Nebenwirkungen prasselt auf sie ein, Mut machen. Humira ist klasse und hilft wirklich. Klar, dass man hier fast nur von Usern liest, die mit Nebenwirkungen kämpfen müssen. Denn, wer schreibt denn schon so einen Bericht, wenns ihm gut geht?

Ich wünsche allen, die mit Humira behandelt werden, bzw. deren Zukunft Humira sein wird, alles gute - lasst euch bloß nicht von den vielen Schauermärchen, dies über Humira gibt, ins bockshorn jagen, sondern freut euch, dass es eine Therapie gibt, die die Pso eindämmen kanN! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

andreas42

Hi Dany1980,

danke für deine Positive Nachricht über Humira :daumenhoch: hoffe das dadurch viele dei Angst davor verlieren

Gruß

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dany1980

Ja das hoff ich auch - ich hatte schlaflöse Nächte, bevor ich die ersten beiden Pens bekam, weil ich dachte, dass das Risiko der Nebenwirkungen viel höher ist, als der Nutzen. Hab an diesem MIttwoch sogar mein Dressurtraining abgesagt, weil ich gedacht hab, ich schaffs gar nicht erst in den Stall bzw. könnt ich ja durch Humira ohnmächtig vom Pferd fallen oder so - alles Schwachsinn. Die einzige Nebenwirkung, die bei mir ständig auftritt, ist, dass ich mir dauernd, wenn ich an einem Spiegel vorbei laufe, mein shirt rauf reißen muss, um meine Haut zu bewundern, die nicht mehr von Pso befallen ist, sondern so aussieht, wie die ersten 32 Jahre meines Lebens! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
andreas42

das ist ja super! Ich selber nehme Stelara, hab mir jetzt die zweite Spritze gesetzt nur leider noch keinen großen Erfolg.

Naja mal abwarten ob nach der dritten Spritze sich irgendwas verändert. :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dany1980

Nach den ersten beiden hab ich auch kaum was gemerkt, die hab ich ja bei einem Termin bekommen. Es hat halt nur nicht mehr gejuckt und geschmerzt. als ich dann die woche drauf die dritte spritze bekommen hab, haben sich die stellen erst aufgehellt und und sind nach und nach abgeheilt. Das ist jetzt eineinhalb wochen her. Würd mich, so wie ich jetzt aussehe, ohne weiteres im Bikini an den See legen, hab eigentlich nichts mehr, was man verbergen müsste!

Wirst sehen, bei dir tritt der Erfolg auch bald ein - diese Biologicals helfen bestimmt! Drück dir die Daumen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Hallo Dany1980

Auch ich bekomme Humira, und dies schon seit ca. 4 Jahren.

Habe seit dem, auch keinerlei Nebenwirkungen, und bin Erscheinungsfrei :) .

Ganz Erscheinungsfrei, bin ich allerdings, erst nach ca. 1 Jahr Humria gewesen.

An den Beinen, wollte es erst nicht so gut wirken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dany1980

@ Andeas: Ja, bei mir brauchen die Beine wohl auch am längsten (wobei ich mich da gar nicht erst beschweren will, so toll, wie die nach drei Spritzen Humira schon aussehen). - Röcke, Kleider und kurze Hosen sind selbst jetzt kein Problem mehr - vor drei Wochen wars bei mir noch so schlimm, dass ich selbst beim Fitnesstraining in langen Hosen rumgelaufen bin und mich sofort nach dem duschen in eine lange Pyjamahose geschmissen hab, so grauenvoll haben die Beine ausgesehen!

Ich finds soooo genial, was Humira bewirkt, war, bevor ich die Therapie begonnen hab, wirklich am verzweifeln...die Pso war damals zum Teil so schlimm, dass es sogar weh getan hat, wenn meine Klamotten meinen Körper berührt haben....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dragi30

Hallo,habe vor ca.3 Wochen Stelera bekommen und jetzt habe ich einen extremen schub bekommen bin ganz verzweifelt :( :( :wacko:

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruemel1234

Hallo Dragi30,

schau doch mal im Forum bei Stelara. Ich bin da auch am durchstöbern, da ich nach meiner jetzigen Balneo Phototherapie

auch Stelara-Kanidat bin. Nicht verzweifeln. Bei Humira hat es bei mir auch ein bissi gedauert, bis es angeschlagen hat und wenn

dann noch ein Schub dazukommt....komm, Kopf hoch! Das dauert eben nur ein bissi länger.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dany1980

@ Dragi: Vielleicht solltest du das mit deinem Hautarzt besprechen. Ich weiß nicht, wies bei Stelara ist, aber bei Humira steht als Nebenwirkung dabei, dass eben ein weiterer Pso-Schub möglich ist....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

@ Dragi: Vielleicht solltest du das mit deinem Hautarzt besprechen. Ich weiß nicht, wies bei Stelara ist, aber bei Humira steht als Nebenwirkung dabei, dass eben ein weiterer Pso-Schub möglich ist....

Bei jedem Biologica ist es möglich dass erneut Schübe auftreten, bei manchen Menschen wirken sie auch gar nicht, dann muss ein Wechsel in Betracht gezogen werden. Bei anderen dauert es ein Weilchen bis eine Besserung der Beschwerden eintritt.

Es ist ein Trugschluss zu glauben "jetzt spritz ich ein Biologica und alles ist gut".

Ich hatte unter Humira noch 2 Schübe und ab dann war ich bis heute (6 Monate) Schubfrei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tanja5800

Hallo, ich spritze seit Mai 2012 HUmira...40mg alle 14 Tage...bei jeder 3ten Injektion sogar 80mg....und leider wirkt es überhaupt nicht!

Jetzt muss ich zusätzlich MTX 7,5 wöchentlich spritzen...leider Fehlanzeige.

Gott sei Dank habe ich auch keinerlei Nebenwirkungen...mal sehen was das Blutbild ergibt wegen dem MTX..das mussten sie schonmal absetzen wegen Laborveränderungen!

Am 30.04 habe ich wieder einen Termin zur Untersuchung im KH Bochum!

Mal sehen wie es weiter geht!

Kur in Borkum ist beantragt°!

Zur Info..habe seit 12 Jahren Schuppenflechte am ganzen Körper..und seit ca 2 Jahren auch Psoriasis Arthritis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Master1982

Hi,

ich bin auch seit dem 12.04.2013 Humira Kunde.

habe beim Arzt einen Pen gesetzt bekommen und mir jetzt am Samstag den zweiten gesetzt. Bis eine Woche vorher habe ich ein 3/4 Jahr MTX genommen, nachdem Fumaderm zwar geholfen hat, aber ich durch die Nebenwirkungen nur noch ein Strich in der Landschaft war.

Bis heute kann ich sagen, dass ich bei Humira nebenwirkungsfrei bin. Meine Haut wird wesentlich besser. Ist zwar noch lange nicht abgeheilt, aber die Schuppung ist stark zurück gegangen.

Meine Frau ist auch wieder glücklicher, weil ich unter MTX immer leicht reizbar und etwas antriebslos war. Sonntags besonders (Samstag abends war Schlucken angesagt).

Ich will nicht sagen " Nehmt Humira und es geht euch gut". Mir scheint es zu helfen und meine Lebensqualität wesentlich zu steigern. (Kann bald wieder kurze Hosen tragen, habe ich schon seit Jahren nicht mehr). Wer noch Kinder möchte, sollte sich aber vor vielen Medikamenten überlegen, ob das gut für seinen Wunsch ist. Ich habe zum Glück schon zwei gesunde Kinder.

Ich hoffe, dass alle eine für sie passende Therapie finden.

Gruß

Master

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dany1980

Also mir gehts auch nach wie vor toll mit Humira. Ich bin mittlerweile so gut wie Erscheinungsfrei, alle Stellen am Bauch und an den Armen sind abgeheilt, im Gesicht ist auch alles weg. An den Beinen, wo sie recht stark vorhanden waren, sind sie noch minimalst erkennbar, wenn man genau hinschaut, allerdings dauert es glaub ich nicht mehr lange, bis auch diese Stellen völlig weg sind. Ich bin soooo happy, dass ich endlich wieder normale Klamotten tragen und auch mal ungeschminkt außer Haus gehen kann - Nebenwirkungen hab ich nach wie vor gar keine.

@ Tanja: schade, dass es bei dir nicht hilft, ich kann dir gut nachfühlen. Ich hatte meine Pso zwar nur etwa ein halbes Jahr, bis mir Humira bewilligt wurde, aber ich war kurz vorm verzweifeln, weil echt gar nichts geholfen hat. Hast du vielleicht schonmal Stelara versucht? Das soll noch besser helfen, als Humira...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan35

Hallo an alle Mitkranken, ich möchte euch kurz meine Erfahrungen mit der Krankheit und Medikamenten zukommen lassen.

Ich bin jetzt 35 Jahre alt und es war 1999 als ich erste Symptome im Bereich der Kopfhaut hatte. Ich hatte damals das Shampoo gewechselt und dachte nie, dass es eine ernsthafte Erkrankung sei. Der erste Hautarzt verschrieb mir eine Salbe, ohne mir eine Diagnose mitzuteilen, woraufhin es aber nicht besser wurde. Ich suchte den nächsten Hautarzt auf, der mir eine Salbe verschrieb, die in der Apotheke angemischt wurde, ohne mir aber eine Diagnose zu nennen. Nach 3 erneuten Besuchen und erneuter Salbung fragte ich dann dreister Weise mal nach. Psoriasis ohne Chance auf Heilung. Hut ab. Ich wechselte dann zu einer Hautärztin, die mich bis heute begleitet. Zunächst bekam ich Daivobet, eine Kortisonsalbe, die ich auch über Jahre nahm, zusätzlich noch Lichttherapie. Es half immer nur kurzfristig und nicht wirklich zufriedenstellend. Für die Kopfhaut bekam ich mal einen Schaum, der aber nicht half und nur Brennen verursachte.

Irgendwann bekam ich Fumaderm. Ich steigerte die Dosis bis auf die Höchstdosis von 6 Tabletten und es trat auch eine deutliche Besserung ein. Jedoch waren die Flushs (Hitzewellen) und die damit einhergehende extreme Rötung der Haut wirklich störend. Teilweise dauerten diese bei mir bis zu 30 Minuten an. Nach einem Jahr ließ aber die Wirkung nach und mein Körper wies immer mehr Plaques auf. Zudem hatte ich ab September 2010 Gelenkschmerzen, die sich immer mehr ausbreiteten und unerträglich wurden. Es fing an der Achillesferse rechts an, dann der Ringfinger rechts, dann das Knie links, zeitweise der Rücken und dann der Mittelzeh am linken Fuss. Beim Rheumatologen bekam ich zwei verschiedene Medikamente, die soviel halfen wie Smarties.

Da alle Therapien versagt haben, schlug mir meine Hausärztin Humira vor. Im Januar 2012 bekam ich die ersten 2 Spritzen und nehme seit dem alle 2 Wochen eine. Teilweise auch nur alle 3, wenn ichs mal vergessen oder arbeitsmäßig nicht geschafft habe. Nach ca. 2-3 Monaten war ich VÖLLIG beschwerdefrei. Die Haut sah aus wie von einem Neugeborenen und die Gelenkschmerzen sind verschwunden. Es ist so ein tolles Lebensgefühl. Endlich wieder ohne Scham in Schwimmbad und an den Strand und vor allem ohne Schmerzen den Alltag bestreiten. Ich hatte nie Probleme mit meinem sozialen Umfeld und auch nie Probleme mit meinen Beziehungen, aber es war doch eine starke psychische Belastung.

Ich habe mir Humira bisher keinerlei Nebenwirkungen. Ich merke allerdings teilweise die ehemals betroffenen Gelenke, sobald die 2 Wochen ohne Spritze rum sind, so dass ich nie vergesse, dass die Krankheit immer noch da ist. Bei den regelmäßigen Blutuntersuchungen mach nur mein zu hoher Cholesterinwert sorgen, so dass ich diesbezüglich zur Zeit bei meinem Hausarzt alles abchecken lasse. EKG war ok, mein Blutdruck ist zeitweise zu hoch, so dass ich gestern eine 24 Std. Messung gemacht habe, Ergebnis steht noch aus.

Wie gesagt, noch habe ich keine Nebenwirkungen durch Humira und ich drücke echt die Daumen, dass es so bleibt. Ich habe auch keine Ahnung, wie lange man das Zeug nehmen kann und darf. Bisher hat meine Hautärztin noch nichts dazu gesagt. Die Betreuung durch die Herstellerfirma Abbott finde ich wirklich löblich. Alle paar Wochen rufen sie an und fragen ob man was benötigt und wie es einem geht. Bei dem Preis von 900 Euro pro Spritze sitzt das wohl auch drin.

Ich wünsche allen, dass sie ebenso eine wirksame Therapie für sich finden. Die letzten 1,5 beschwerdefreien Jahre waren ein Traum.

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Stefan,

das ist doch super, dass Dir das Medikament gut hilft....

Ich persönlich bekomme auch Humira, aber, es gibt zahlreiche Mitstreiter hier im Forum mit Stelara, Cimzia,Enbrel, Remicade etc.

Alles Gute weiterhin....

Share this post


Link to post
Share on other sites
TanjaGraz

Ich leide auch sehr schwer an der Psoriasis- Humira hat innerhalb von 2 Wochen meinen ganzen Körper geheilt und hatte kaum Nebenwirkungen- ich hatte sämtliche Biologika und Immunsupressiva bereits durch- ich würde es Jedem sofort empfehlen. Leider bekomme ich es nicht mehr,weil es für meinen Morbus Crohn nicht gewirkt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo TanjaGraz,

es mag sein dass in Östereich andere Kriterien gelten zur Verabreichung von Therapeutika.

Viele Grüsse

Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Master1982

Hallo

also ich hab Humira auch bekommen. Leider ohne jeglichen erfolg(aber auch keine Nebenwirkungen). Aktuell bekomme ich Stelara. Welches momentan sehr gut wirkt.

Also ich denke in Deutschland wird z.B. Humira vor Stelara gegeben. Rein Kostentechnisch.

Gruß

Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Philipp,

ich denke das hat eher andere Gründe warum ein Arzt Stelara, Humira, Enbrel, Remicade etc....verordnen.

Grob überschlagen liegen alle Biologicas im Bereich von 22.000 - 28.000 Euro aufs Jahr gesehen und zählen somit zu den "höherpreisigen" Medikamenten welche von Praxis/Klinik als sog. Zusatzentgeld abgerechnet werden kann.

Ich denke dass da eher das Krankenbild des Patienten im Vordergrund steht/stehen sollte.

Viele Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Die Preise für Humira und Stelara sind doch meines Wissens ungefähr gleich.

Vermutlich werden die Ärzte nach eigener Erfahrung damit sowie dem Krankheitsbild

des jeweiligen Patienten entscheiden-

Gruß Wolle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Assisi Pro

Hallo an alle,

ich habe heute meine ersten beiden Pens mit Humira gesetzt und bin mal vorsichtig abwartend.

Nach einer 25jährigen Pso-Karriere, in der eine Vielzahl von Salben und Cremes, PUVA, Lichtkamm, Kuren, Fumaderm und MTX allesamt keinen oder nur sehr begrenzten Erfolg hatten, sind meine Erwartungen an Humira erst mal abwartend. Trotz der vielen Jahre, in denen ich so gut wie nie erscheinungsfrei war, wollte ich die Immunsupressiva erst nicht ausprobieren. Ich hatte wirklich Angst vor den Nebenwirkungen und Folgen eines unterdrückten Immunsystems. Eigentlich habe ich die immer noch. Aber Alternativen sind auch nicht in Sicht, also probiere ich das jetzt mal. Als erste Reaktion habe ich jetzt festgestellt, dass die Haut um die Einstichstellen leicht erwärmt ist und ein bisschen heller, als die Umgebung aussieht. Für alles andere ist ja noch viel zu früh.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, VanNelle -

aufs Jahr gerechnet ergeben sich sowohl bei Sterala und Humira Kosten in Höhe von ca. € 22.000 . Stelara alle viertel Jahr, Humira alle zwei - bis drei Wochen .

Es muss ein Arzt sein, der einen A.... in der Hose hat - entschuldigt bitte meinen Ausdruck - und die findet man bei 'normalen' Hautärzten selten, da es das Budjet überschreitet -

Assisi Pro -

lies dich im Forum mal durch - dort gibt es etliche Beiträge über Humira -

ich hoffe, dass es dir Erfolg bringt - und wenn nicht, niemals aufgeben - es gibt noch andere Mittel -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
∇ΩΩΩ∇

Es muss ein Arzt sein, der einen A.... in der Hose hat - entschuldigt bitte meinen Ausdruck - und die findet man bei 'normalen' Hautärzten selten, da es das Budjet überschreitet -

Da wird gar nichts überschritten, weil solche speziellen Fälle nicht ins normale Budget eingehen. Auch schon nicht bei Fumaderm. Das einzige was der Arzt nicht sein darf: faul - weil er die Entnahme aus dem Budget begründen muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Assisi Pro

Danke Bibi,

ich hab schon angefangen, zu lesen, aber längst nicht alles durchgesehen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • paul1234
      By paul1234
      Hallo Leute, ich habe mich gefragt, ob biologische Behandlungen (Humira, Cosentyx, Stelara, Cimzia usw.) wirklich patientenfreundlich sind. Ich meine, Humira hat Alkoholpräparate in ihrem 'Kit', was sehr hilfreich ist, während die anderen dies nicht tun. Außerdem sieht die Humira-Verpackung sehr gut aus, da auf der Innenseite der Schachtel Anweisungen aufgedruckt sind, und meine enthielt auch einen Temperatur-Tracker, um sicherzustellen, dass das Produkt immer gekühlt war. Was ist Ihre Meinung dazu? Was ist für Sie in diesen Verpackungen wertvoll und was scheint völlig nutzlos zu sein (ich meine, wer schaut sich überhaupt die gesamte Packungsbeilage aus Papier an?)
    • Sonja605
      By Sonja605
      Hallo Zusammen,
       
      ich bin neu in diesem Forum. Gerne würde ich von euch wissen wir eure Erfahrungen mit Enbrel und Humira waren? Habt ihr mit der Zeit Antikörper gegen diese Medikamente entwickelt? 
       
      Meine ganzen Krankheitsverlauf brauch ich euch denke ich nicht auftischen (long, long story)... Ich bin derzeit 24 Jahre alt und hatte vor vier Jahren das Vergnügen Enbrel verschrieben zu bekommen. Ich habe Psoriasis Arthritis und auch Psoriasis an der Haut. Allerdings habe ich mich geweigert zusätzlich MTX zu nehmen. Die Ärzte haben mir mitgeteilt, dass es sein kann, das der Körper Antikörper gegen dieses Medikament entwickelt. Mir ging es super mit Enbrel. So super, dass ich nachlässig mit der Dosierung wurde und es nur noch alle 2 Wochen oder alle 4 Wochen gespritzt habe. Nach zwei Jahren war es soweit und ich bekam wieder eine Schwellung am Gelenk, bin daraufhin in die Klinik und sie haben mir sofort Enbrel abgesetzt und mir Humira verschrieben. Auch bei Humira habe ich mich geweigert MTX zusätzlich zu nehmen. Mit Humira ging es mir wie bei Enbrel. Genau dasselbe. Alles super. Komplett erscheinungsfrei (ich brauche euch wohl nicht zu erzählen was das für ein Glücksgefühl ist!) Genauso wie bei Enbrel wurde ich nachlässig mit der Medikamenteneinnahme. Habe teilweise nur alle 4 oder 6 Wochen gespritzt (ich bin ein Typ der so wenig wie möglich Medikamente nehmen möchte.) Und nun wie bei Enbrel nach zwei Jahren hat die Wirkung komplett nachgelassen. Mein Zustand wird von Tag zu Tag drastisch schlechter. Ich glaube ich kann schon fast zusehen wie meine Gelenke eines nach dem anderen größer wird und meine Haut immer mehr aufbaut. Bei den Gelenken ging es vor zwei Wochen los und ich kann es wirklich täglich beobachten. Seit heute habe ich mich entschlossen Ibuprofen zu nehmen damit ich nicht wie ein Krüppel durch die Straßen humpeln muss. In den letzten zwei Jahren hat mich ausschließlich mein Hausarzt betreut, weil mich kein Rheumatologe annehmen wollte. Erst letzte Woche hat es geklappt und ich konnte zu einem gehen. Er meinte ich solle es noch drei Monate mit Humira probieren (aber vorgesehene Dosis -alle zwei Wochen (werde ich natürlich machen, jedoch glaube ich nicht, dass es noch etwas hilft)) und im Februar sehen wir uns wieder. Bei meinem derzeitigen Tempo erscheint mir der Februar Jahrzehnte entfernt...
       
      Wie sind nun eure Erfahrungen mit diesen beiden Medikamenten? Gibt es Jemand der diese ohne MTX einnimmt, als single Therapie? 
       
      Schon einmal vielen Dank für eure Rückmeldungen.
    • walther60
      By walther60
      Die ersten Anzeichen einer Erkrankung hatte ich so um 2003. die richtige Diagnose gab es noch nicht.
      Im Laufe dieses Jahrzehnts  stellten sich immer mehr Hautentzündungen ein. Diagnose Psoriasis. 
      ab 2012 wurde Humira und Cortisonsalben verschrieben. 2018 gesellte sich Psoriasis-Artritis dazu. 
      die Hautärztin stellte auf Stellara um. Leider ein Reinfall. Jetzt probieren wirs  mit Tremfya. 
      Momentan sind meine beiden Beine bis zum Schritt stark entzunden, mit all den Nebenerscheinungen. 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.