Jump to content
Guest honnen74

Hiiilfe - nichts hilft! Psoriasis auf der Stirn. Hat jemand Tipps?

Recommended Posts

Guest honnen74

Hallo an alle Leidensgenossen!

Wahrscheinlich geht es hier fast allen so, dass Sie schon einen Hautarzt nach dem anderen besucht und diverse Medikamente verschreiben bekommen haben, die ausser Nebenwirkungen nichts brachten.

Aber ich schreib trotzdem mal - die Hoffnung ist zwar sehr klein geworden, aber stirbt ja bekanntlich zuletzt!

Meine Stirn sieht seit Jahren mehr oder weniger mitgenommen aus, mal juckts, mal brennt es, mal ist es so heftig, dass ich von jedem angesprochen werde -ganz besonders schön...

Auch eine Darmsanierung ( jaja der Darm ist der Sitz der Gesundheit) bei einem Heilpraktiker hat nichts gebracht außer der Erleichterung im Portemonnaie...) Auf jeden Fall nicht für die Haut... nicht, dass ich mich über die 5 kg weniger nicht gefreut hätte, aber lieber fünf Kilos mehr, als diese krumpelige rote Stirnpelle...

Man cremt und salbt und schluckt und bekommt viele Ratschläge aber -der Spiegel ist unerbittlich- jeden Morgen taucht was rotes auf, wenns nicht so schuppen und jucken würde, würde ich meinem Spiegel die Schuld geben :huh:

Habt Ihr etwas gefunden, dass Euch geholfen hat? Freue mich über alles!

Photo der besagten Stirn im Anhang

Liebe Grüße an alle hier!

post-31920-0-42519200-1366715537_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

andreas42

Hi honnen,

ja ich hab auch fast alles ausprobiert und kann dir sagen das bei mir nur Sandimmun wirklich geholfen hat, und das auch auf dauer.

Du kannst ja mal mit deinem Arzt darüber sprechen

Viel Glück

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest honnen74

Danke für die prompte Antwort :daumenhoch: Was ist denn da drin?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest honnen74

Huih hab mal Nebenwirkungen geschaut,hattest Du welche?

Share this post


Link to post
Share on other sites
andreas42

nein ich hatte null Nebenwirkungen und ich kann dir nur sagen las dich davon nicht verrückt machen !

Es heist ja immer es kann oder könnte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Sandimmun (Wirkstoff Ciclosporin) ist bei der Behandlung von PSO/PSA aufgrund der häufig auftretenden Nebenwirkungen nicht das erste Mittel der Wahl. Es zählt zu den Immunsuppresiva und wird für diverse Erkrankungen eingesetzt, u.a. auch als Schutz vor einer Transplantatabstossung (hier aber in höheren Dosen als bei der Behandlung PSO/PSA). Eine dauerhafte/lebenslange Gabe von Ciclosporin ist sehr umstritten.

Ich persönlich würde erst einmal andere Basismedikamente ausprobieren bevor ich mich daran wagen würde. Es sei denn, alles vorher (MTX, Biologica etc,,),haben nicht die erwünschte Wirkung erbracht).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest honnen74

Danke Saltokran,

habe auch die Nebenwirkungen gelesen und wär etwas ängstlich.Habe es jetzt ja auch nur an wenigen Stellen und es gibt soo viele Leute, die es viel schlimmer haben, als ich. Deswegen ja auch mit meiner pflanzlichen Idee,naja wär wahrscheinlich zu schön, um wahr zu sein, da was zu finden :unsure:

Werde Deine empfohlenen Mittel mal im Internet nachschauen.

Liebe Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo honnen,

es gibt sicherlich "leichte" Medikamente gegen die PSO, besonders, wenn Du schreibst, dass es bisher nur wenige Stellen sind.

Vielleicht reicht ja auch eine Salbe, Creme aus. Leider muss man manchmal ausprobieren um das richtige für sich zu finden.

Der Hautarzt Deines Vertrauens kann Dir da sicherlich weiterhelfen.

Alles Gute :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Sandimmun (Wirkstoff Ciclosporin) ist bei der Behandlung von PSO/PSA aufgrund der häufig auftretenden Nebenwirkungen nicht das erste Mittel der Wahl. Es zählt zu den Immunsuppresiva und wird für diverse Erkrankungen eingesetzt, u.a. auch als Schutz vor einer Transplantatabstossung (hier aber in höheren Dosen als bei der Behandlung PSO/PSA). Eine dauerhafte/lebenslange Gabe von Ciclosporin ist sehr umstritten.

Ich persönlich würde erst einmal andere Basismedikamente ausprobieren bevor ich mich daran wagen würde. Es sei denn, alles vorher (MTX, Biologica etc,,),haben nicht die erwünschte Wirkung erbracht).

Also ich musste damals erst Ciclosporin nehmen, bevor ich die anderen Medikamente, wie Fumaderm, MTX, Raptiva u.s.w bekommen habe.

Und ein Biological, ist meines Wissens nach, die letzte Option, also man muss davor erst die anderen sachen Probiert haben, bevor man ein Biological bekommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest honnen74

Danke auch Dir Andreas, habe an Salben alles durch und auch Ciclosporin genommen, und Heilpraktiker ja auch. Leider haben diese Sachen bisher nicht geholfen.

Freu mich über jeden weiteren Vorschlag. Nächste Woche ist der nächste Hautarzttermin,da möchte ich vorher ein bißchen schlau machen.

Werde jetzt die Äuglein zuklappen und wünsche allen eine gute Nacht (ohne Juckreiz...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Also ich musste damals erst Ciclosporin nehmen, bevor ich die anderen Medikamente, wie Fumaderm, MTX, Raptiva u.s.w bekommen habe.

Und ein Biological, ist meines Wissens nach, die letzte Option, also man muss davor erst die anderen sachen Probiert haben, bevor man ein Biological bekommt.

... das scheint von Arzt zu Arzt wohl unterschiedlich zu sein. Hängt vielleicht auch damit zusammen welche anderen Erkrankungen vorliegen, Blutwerte, Wechselwirkung mit anderen Medikamenten etc....

Mir hat man zu Therapiebeginn gleich Humira angeboten, ich wolte mir aber eine Option nach oben lassen und nicht gleich damit beginnen. Erst als MTX und diverse andere Medikamente nicht mehr aureichend halfen kam das Gespräch auf Ciclosporin oder Humira, wobei ich mich dann für letzteres entschieden habe. Scheinen Einzelfälle zu ein, aber man liest immer wieder dass manche Erkrankte sehr schnell zum Biologica kommen (auch ohne Studienteilnahme).

Es kann aber gut möglich sein dass es Unterschiede gibt ab welchem Zeitpunkt man bei der PSO und PSA Ciclosporin einsetzt. Sicherlich spielt aber auch der Schweregrad und Befall der Erkrankung eine Rolle.

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gold

Versuchs mal mit Elidel für die Stirn und wenn das nicht wirkt mit Protopic. Einfach an der Sonne musst du dich gut schützen, sonst hilft mir Elidel grossartig. Wirkt ähnlich wie Kortison einfach ohne die Nebenwirkungen (Rebound,dünnerwerden der haut etc). Ist ein Immunsupressiva und hat bei mir nach 2mal auftragen schon eine mindestens 50% besserung gezeigt. Du kannst es 6 Wochen morgens und abends auftragen und dann sollte es nur noch intermittierend aufgetragen werden, sprich wenn die PSO mal wieder blüht. Ist eigentlich nur für Neurodermitis zugelassen aber wird off label auch für andere Hautkrankheiten (Psoriasis,Rosazea,Se) eingesetzt.

Edited by Gold

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Schucki31
      By Schucki31
      Ein Hallo an alle Leidensgenossen, seit meiner Kindheit habe ich eine Schuppenflechte. Jetzt habe ich gehört, dass Menschen mit einer Schuppenflechte häufiger an Parodontitis erkranken und überlege jetzt, die Zahnreinigungen beim Zahnarzt (ziemlich viel Geld für mich) jetzt öfters machen zu lassen. Macht das Sinn? Hat jemand von Euch überhaupt schon mal von diesem Zusammenhang gehört?
    • achilles28
      By achilles28
      Was Denkt ihre ,
      Ich glaube auch ,Das Man durch Ernährung Schuppenflechte Besiegen kann !
      Hat Jemand Erfahrung ,schon Wissen gesammelt .Der durch Weck lassen Zucker und Weizenmehl , Erfolge hatte .
    • 34burcu
      By 34burcu
      Hallo zusammen,
      ich schaue immer noch so oft hier rein, mit der Hoffnung irgendwann möglw. ein Wundermittel zu finden. 
      Mir geht es zur Zeit überhaupt nicht gut. Ich leide seit 15 Jahren an der Kopfhaut mit Schuppenflechte. Aber mein Krankheitsbild war noch nie so schrecklich wie zur Zeit. Ich könnte jedes Mal weinen, wenn ich mich im Spiegel betrachte. Stellen, die man nicht sieht, beeinflussen meine Psyche nicht so sehr, sind aber natürlich auch unangenehm, wie an der Brust, am Bauch, an den Beinen und an den Ellenbogen. 
      Die Stellen, die mich zur Zeit verrückt machen, sind die Stellen in meinem Gesicht. Meine Stirn ist voll. An meinem Auge habe ich auch etwas, sieht so aus, als wäre ich geschlagen worden. An und in meiner Nase habe ich auch totalen Befall und vermute mittlerweile, dass die obere Stellen meiner Oberlippe ebenfalls befallen sind. Und nicht zu vergessen im Ohr. Wie das auch noch schmerzt! Die Schmerzen kommen eher daher, dass ich nicht in der Lage bin, mit dem Kratzen aufzuhören...
      Ich habe wirklich alles erdenkliche bereits ausprobiert. Letztes Jahr hatte ich großen Erfolg mit Elistar. Ich hatte tatsächlich zum ersten Mal nach 15 Jahren für 3-4 Monaten nichts. Gar nichts. Das war so schön! Endlich konnte ich mich wie ein Mensch fühlen. Endlich fand ich mich schön! Aber möglicherweise lag es nicht an diesen Scham, sondern entweder am tollen Thailand-Urlaub oder meine positive Entscheidung mein Studium doch nicht abzubrechen und durchzuziehen. 
      Ich weiß, dass ich diesen Schub einerseits wegen der bevorstehenden Prüfungen und andererseits wegen meiner anstrengenden Schwiegermutter habe. Aber dass ich derzeit wie ein Monster aussehe, ist überhaupt nicht normal. Meiner Hautärztin gehe ich ohnehin am Arsch vorbei. Sie verschreibt mir nur das, was ich in diesem Forum finde und eine bessere Hautärztin/arzt kenne ich nicht in meiner Umgebung. 
      Ich versuche momentan regelmäßiger ein Bad mit totem Meersalz zu nehmen, noch habe ich leider keine Erfolge erzielen können... 
      ... ich weiß zwar, dass dieser Post eher dazu diente, mir von der Seele zu reden. 
      Aber vielleicht hat jemand ein kleines Wunder für mich? Vielleicht auch nur ein, der mein Gesicht wieder schön macht... 
      Ihr könnt mir nicht glauben, wie froh ich bin zur Zeit wegen Corona mit Maske rausgehen zu müssen... wenigstens bedeckt es dann meine Nase und ich werde kaum wieder erkannt...
      Was haltet ihr von einer Kur? Doof ist nur, dass die Krankenkasse es nicht zahlt und als arbeitsloser Student ist mir das schon teuer... mein Mann würde es zwar zahlen, aber ich bin kein Fan von solchen Gesten. Habt ihr hinsichtlich dessen Erfahrungen?
      Welche Tagescreme könnt ihr mir empfehlen?
      Liebe Grüße an all meine Leidensgenossen!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.