Jump to content

Recommended Posts

Hallo!

Ich bin schon ein paar Jahre angemeldet, habe mich aber nie richtig vorgestellt. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass mich das Lesen hier eher deprimiert und ich mich nicht weiter runterziehen lassen wollte. Warum ich mich nun dennoch hier melde, liegt wohl auch daran, dass sich meine Pso aufgrund des ewigen letzen Winters stark verschlechtert hat. Ärzte fertigten mich bisher eher nur ab, ich brauche neue Ideen und ich hoffe, hier welche zu finden.

Zur Person: männlich, Dresden, 30 Jahre alt, Pso seit etwa 13 Jahren, davon bis vor kurzem nur auf dem Kopf. Nun auch einzelne Stellen an Ellenbogen, Bauch, Rücken und Beinen sowie in und hinter den Ohren. Seit letzten Herbst habe ich diverse Rötungen im Gesicht, von denen ich keine Ahnung habe, woher die kommen oder was das ist. Ärztin verschrieb dagegen Fucicort, aber ich sehe keine Besserung. Die Pso belastet mich sehr, so psychisch. Dies äußert sich etwa darin, dass ich mich sehr zurückziehe und mir langsam schizoid vorkomme. Mein Selbstbewusstsein tendiert gegen Null und ich glaube ich werde depressiv. Arbeitslos und Jungfrau bin ich außerdem, was mich zusätzlich runterzieht.

Um die Pso zu behandeln nutze ich seit Jahren Psorcutan Beta, etwa zweimal die Woche. Außerdem habe ich das Rauchen aufgegeben, trinke keinen Alkohol mehr und werde nun auch probieren auf Kaffee zu verzichten. Wahrscheinlich wird das auch nicht helfen, aber ich will es wenigstens versuchen. Übergewicht habe ich keines, Sport mache ich nicht. Ich wünschte, ich könnte mit einem Präparat oder einer bestimmten Ernährung gesund werden, habe aber die Befürchtung, dass die Psyche der eigentliche Krankheitsherd ist.

So, ich hoffe ich habe jetzt nicht die Leserschaft deprimiert.

Beste Grüße!

Link to post
Share on other sites

Hi Pontos,

erstmal herzlich Willkommen hierim Forum. Ich war auch malinder Situation das ich mich zurück ziehen wollte, aber zum Glück hat mein Umfeld mir Mut

gemacht und mich akteptiert wie ich bin. Durch meinen Sport fühlte ich mich dann auch nicht mehr ausgegrenzt. Vielleicht solltest du mal schauen ob du nicht durch eine Sportgemeinschaft wieder neuen Lebensmut findest.

Ich rauche auch nicht und trinke ganz selten Alkohol auch ernähre ich mich sehr gesund, aber das ist meiner Pso egal die macht fröhlich weiter. Es gibt natürlich Medikamente die gut helfen (z.B Sandimmun)aber dazu müßtest du erstmal einige andere ausprobieren bevor du an solche Medis kommst.

Ach ja deine Psyche ist nicht der eigentliche Krankheitsherd,siespielt nur eine Rolle darin

Gruß

Andreas

Link to post
Share on other sites

Hallo Pontos,

ach was, so schnell deprimierst Du hier gewiss niemanden :) Schön, dass Du Dich getraut hast, Dich vorzustellen. :daumenhoch:

Zweimal Psorcutan beta in der Woche dürfte zu wenig sein. Verschreibt Dir der Arzt nicht mehr?

Du wirst es zwar bestimmt gelesen haben, aber als Tipp: Bald treffen sich ein paar Menschen hier aus dem Forum im realen Leben, und das ausgerechnet in Dresden. :) Wenn Du Dich traust, kannst Du da bestimmt auch stundenweise dazustoßen. Du hättest den Vorteil, lauter Menschen um Dich zu haben, die sehr genau wissen, was Dich so runterzieht.

Link to post
Share on other sites

Hallihallo Pontos,

da hat Claudia eine fabelhafte Idee...komm zum Treffen...der größere Teil kennt sich da eh noch nicht...bist ein Neuer unter Neuen, ich würde mich freuen, dich kennenzu lernen.

Herzlich willkommen hier!

Alles Gute und vielleicht bas bald.

Gruß Supermom

Link to post
Share on other sites

Hallo Pontos

In Dresden ist doch in ca 1,5 Wochen ein Treffen.

Lass dich da doch mal sehen. Neue Leute kennen lernen - neue Perspektiven.

Dann ackern wir uns mal richtig einen übern Knorpel und die Welt ist wieder halbwegs rund.

LG Wolle

Link to post
Share on other sites
Kringelblümchen

Hallo Pontos!

Mir ging's auch mal so mies. Irgendwie war alles kacke, ich hab mich gefühlt, als wäre ich in einem Käfig eingesperrt und käme weder vor noch zurück. Ich habe dann eine Psychotherapie gemacht (Verhaltenstherapie), die mir sehr geholfen hat. Das zahlt die Kasse, nur der Antrag ist etwas anstrengend, und den passenden Therapeuten (und Therapieform) finden kann auch etwas dauern, aber ich denke, es lohnt sich. Sprich mal mit Deinem Hausarzt (und auch mit Deinem Hautarzt) darüber, die haben vielleicht auch eine Idee, wo Du Dich hinwenden kannst. Das lässt sich doch gut mit dem Blutcheck verbinden, damit das auch abgeklärt ist, ob vielleicht ein Mangel herrscht. Ich brauchte dann auch ein Gutachten von meinem Hausarzt, als ich die Therapie beantragt habe, deshalb ist es nicht verkehrt, wenn der schonmal was von Deinen psychischen Problemen gehört hat. Keine Angst, es geht sehr, sehr vielen Leuten wie Dir, da muss man sich nicht für schämen.

Zu dem Psoler-Treffen würde ich auf jeden Fall gehen, und auch nach einem Sport gucken, den Du regelmäßig, am besten in Gesellschaft, machen kannst. Aber die Bewegung ist die Hauptsache, denn "wenn man den Körper bewegt, kommt auch Bewegung in den Geist". Das war der erste Ratschlag der Ärztin, die das Vorgespräch zu meiner Psychotherapie gemacht hat.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Viele Grüße,

Kringelblümchen

Link to post
Share on other sites

Danke für die netten Antworten. Das mit dem Treffen werde ich mir mal anschauen.

@Claudia, die Salbe benutze ich nach Bedarf, um die Pso in einem "gedimmten" Zustand zu halten. Das ist dann in der Regel so etwa zweimal die Woche. Über den Winter kann es auch mehrmals sein. Die Stellen verschwinden dadruch nicht, stören aber auch weniger, durch weniger Schuppung und Juckreiz. Manchmal verschwinden Stellen auch einfach so... Die Ärztin sagte eigentlich gar nix dazu, einfach nur, dass ich die Stellen regelmäßig damit eincremen soll.

@Kringelblümchen, das mit der Therapie habe ich mir auch schon überlegt. Allerdings zweifel ich daran, dass das etwas für mich ist. Ich ziehe wenig Positives aus Gesprächen um des Gesprächs willen. Ich brauche glaube ich keinen, bei dem ich "mich ausheulen" kann. Die Ratschläge oder Anregungen, die man dort bekommt, sind eigentlich klar und klingen ja hier auch an. Naja, mal sehn. Wahrscheinlich wäre ich überrascht, was so ein shrink alles erreichen kann...

Link to post
Share on other sites
Kringelblümchen

@Kringelblümchen, das mit der Therapie habe ich mir auch schon überlegt. Allerdings zweifel ich daran, dass das etwas für mich ist. Ich ziehe wenig Positives aus Gesprächen um des Gesprächs willen. Ich brauche glaube ich keinen, bei dem ich "mich ausheulen" kann. Die Ratschläge oder Anregungen, die man dort bekommt, sind eigentlich klar und klingen ja hier auch an. Naja, mal sehn. Wahrscheinlich wäre ich überrascht, was so ein shrink alles erreichen kann...

Ei, es gibt verschiedene Therapieformen - da wird nicht nur geredet, und vor allem geht es nicht um das Gespräch um des Gesprächs willen. Vor allem sagt Dir niemand, was Du zu tun oder zu lassen hast... ;) Wenn Du magst, schick ich Dir mal 'ne PN mit meinen Erfahrungen, wenn ich etwas Zeit habe.

Schöne Grüße und einen friedlichen sonnigen 1. Mai!

Kringelblümchen

Link to post
Share on other sites

Danke für das Angebot Kringelblümchen, vielleicht komme ich noch drauf zurück. In naher Zukunft werde ich wohl keine Therapie anstreben...

Link to post
Share on other sites

Hallo Pontos!

Versuch mal die Umstellung auf Psorcutan (ohne Beta) und zusätzlich eine UV-Behandlung bei deiner Ärztin (wenn sie denn soetwas anbietet). Manchen hilft auch Solarium, muß man halt ausprobieren. Bisschen Sport hebt die Stimmung, also rauf auf's Rad oder fang an zu laufen ...

Jahrelanger Kortisongebrauch kann zu einer Erschöpfung des Therapieeffektes führen. Kortison ist ein Nothelfer und sollte nur kurzfristig benutzt werden. Ob das auch bei einer Anwendung 2xdie Woche so ist, entzieht sich meines Wissens.

Ich wiederhole hier mal den Link von Claudia Psoriasis-Netz, da steht viel Wissenswertes über die PSO.

Gruß

Sulis

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Seit letzten Herbst habe ich diverse Rötungen im Gesicht, von denen ich keine Ahnung habe, woher die kommen oder was das ist. Ärztin verschrieb dagegen Fucicort, aber ich sehe keine Besserung.

Das Gesicht wurde nun wesentlich schlimmer, Rötungen und Pickel/Pustel auf der Stirn, auf Wangen und an den Augen "glühen". Meine Hautärztin diagnostizierte auch recht schnell, dass es sich um Rosazea handelt. Fehlt nur noch PSA und ich geb mir die Kugel...

Link to post
Share on other sites
Kringelblümchen

Das Gesicht wurde nun wesentlich schlimmer, Rötungen und Pickel/Pustel auf der Stirn, auf Wangen und an den Augen "glühen". Meine Hautärztin diagnostizierte auch recht schnell, dass es sich um Rosazea handelt. Fehlt nur noch PSA und ich geb mir die Kugel...

Hi Pontos,

hmmm... und wie wird die Rosazea behandelt? Ich bin ja keine Hautärztin und noch dazu in der Ferne, aber von Deinen Beschreibungen her könnte es sich im Gesicht auch um eine Reaktion auf das dauernde Cortison handeln?! Wie lange, oft und wo hast Du denn Cortison (also auch die Fucicort) geschmiert? Ich hatte sowas sehr ähnliches nämlich auch im Gesicht, um die Augen und die Nasenflügel / Mundwinkel, habe immer wieder, mal 1x täglich, mal 2x täglich Cortison (Prednitop) geschmiert, aber richtig weggegangen ist es nicht, weshalb ich auch nicht aufgehört habe - bis die Tube alle war und mein Gesicht explodiert ist! "Cortisonentzug"... Nur so'ne Idee, und es wäre zwar auch nicht schön, aber wohl immernoch besser als Rosazea... :blink:

Möge der PSA-Kelch an Dir vorübergehen! (Dafür bete ich selber auch...)

Grüßlis vom Kringelblümchen

Link to post
Share on other sites

Also gegen Rosazea nimmt man als Goldstandart Metrocreme und wenn das nicht reicht noch innerliche Medikamente, was auch Off-Label eingesetzt wird ist Elidel/Protopic. Evtl hast du auch eine Mischform im Gesicht von PSO/Rosazea. Hatte auch mal starke Rötungen im Gesicht, wo die Ärzte nicht sicher waren : rosazea, Sebhorroisches Ekzem, Psoriasis, Lupus alles wurde genannt. Hab dann von ca. der 5 Ärztin Elidel bekommen, wirkt ja gegen fast alles von den Diagnosen und es half mir sehr schnell und ich benutze es noch heute ab und an wenn ich es wieder brauche und man sieht praktisch nichts mehr bis auf ein paar Äderchen und winzige hautfarbener Püstelchen auf der Stirn. Noch was: schmiere dir nie Kortison bei Rosazea ins Gesicht!! wirkt evtl. 2 tage und dann verschlimmert sich alles sehr schnell.

Du musst die richtige Therapie für dich finden und das geht nur mit einem guten Hautarzt, dann geht es dir auch wieder psychisch besser. Denke bitte daran: In der heutigen Zeit kann man mit den verfügbaren Medikamenten fast alles auf ein erträgliches Mass lindern;)

Edited by Gold
Link to post
Share on other sites

Ich bin ja keine Hautärztin und noch dazu in der Ferne, aber von Deinen Beschreibungen her könnte es sich im Gesicht auch um eine Reaktion auf das dauernde Cortison handeln?! Wie lange, oft und wo hast Du denn Cortison (also auch die Fucicort) geschmiert?

Ich vermute, dass durch eine äußerliche, topische Anwendung von PsorcutanBeta ein-zweimal die Woche, auch wenn es über Jahre hinweg geschieht, keine Unverträglichkeitsreaktionen auf Teilen der Haut bemerkbar machen, die nicht mit jener behandelt wurden. Allerdings ist es mit der PsorcutanBeta und meinen sehr kurzen Haaren folgendermaßen: da ich desöfteren auch am späten Nachmittag Großteile des Kopfes damit einschmierte, war wohl auch immer was im Kissen und somit über die Nacht auch im Gesicht. Keine Ahnung ob das nun tatsächlich der Fall war, das Kissen machte jedenfalls manchmal den Eindruck.... Das habe ich geändert vor etwa vier Wochen. Danach ist es subjektiv zu einer Verschlechterung im Gesicht gekommen, ich kann allerdings andere Faktoren nicht ausschließen (Stress, Sonne....). Das würde auch zu Rosacea passen, denn da findet man "Rosacea + Corstison - Cortison = Exazerbation"; also eine Verschlechterung nach Absetzen einer Cortisonbehandlung. Falls man diesen zufälligen und nicht sehr häufigen Kontakt mit PsorcutanBeta überhaupt nennenswerte Behandlung nennen kann...

Fucicort habe ich höchst selten für einzelne kleine Bereiche benutzt. Teilweise waren Rötungen nach einmal Behandeln wieder weg. Die Creme habe ich maximal fünf mal in den letzten Monaten benutzt. Also fast gar nicht. Und wenn, dann nur auf einzelnen kleinen Bereichen.

Da es im Gesicht nach intensiven Sonnen im April erst so richtig losging und die Symptome auch passen, ist wohl Diagnose "Rosacea" schon naheliegend.

Also gegen Rosazea nimmt man als Goldstandart Metrocreme und wenn das nicht reicht noch innerliche Medikamente, was auch Off-Label eingesetzt wird ist Elidel/Protopic. Evtl hast du auch eine Mischform im Gesicht von PSO/Rosazea.

...

Du musst die richtige Therapie für dich finden und das geht nur mit einem guten Hautarzt, dann geht es dir auch wieder psychisch besser. Denke bitte daran: In der heutigen Zeit kann man mit den verfügbaren Medikamenten fast alles auf ein erträgliches Mass lindern;)

Metronidazol (0,75%) als Emulsion zum Eincremen und Doxycyclin zur Einnahme wurden mir verschrieben. Das nehme ich erst eine Woche, kann noch nicht so genau sagen, ob es besser wurde. Ein bisschen vielleicht.

Linderung wäre tatsächlich mal erfreulich, allein mir fehlt der Glaube. Die Sachen, die ich für die Pso verwendet habe, halfen nicht viel. Rauchen aufhören half, Verzicht auf Fleisch wohl auch. Wenn ich etwa die ganzen Ernährungshinweise für Pso und Rosacea nun kombiniere, dann muss ich absofort als Asket leben. Und dass wöge eine Linderung wieder auf. Wahrscheinlich ist nun wirklich der Gang zu einem shrink angebracht.

Edited by Pontos
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Wybren
      By Wybren
      Hallo liebes Expertenteam
      Ich leide seit 25 Jahren an Psoriasis. Hatte immer wieder Schübe, rsp. auch wieder Pausen.
      Seit meiner zweiten Schwangerschaft allerdings beruhigt sich meine Kopfhaut einfach nicht mehr und der Juckreiz ist unerträglich.
      Medikamente (Elocom, Dermovate) helfen gar nicht mehr.
      Aloe Vera, Produkte vom Toten Meer, Produkte mit Urea helfen auch gar nicht.
      Mein Hautarzt hat resigniert und kann nicht weiterhelfen.
      Haben Sie noch eine Idee, was ich ausprobieren könnte?
      Ich trinke übrigens häufiger ein Bier (ca. 2 Mal pro Woche), sonst keinen Alkohol. Könnte das die Lage verschlimmern? Allerdings hatte ich in der Schwangerschaft starke Pso und trank keinen Tropfen Alkohol.
      Vielen Dank für die Hilfe und freundliche Grüsse
      Wybren
    • MaverickTv
      By MaverickTv
      Mich würde interessieren, ob jemand von euch schon Mal ausprobiert hat, über einen Tag überhaupt nichts zu essen und ob dadurch der Arthritisschmerz verschwunden ist oder sehr vermindert wurde.
      Ich habe mir vorgenommen einige Tage überhaupt nichts zu essen und dann die Colon-Hydrotherapie zu beginnen.
      Das kuriose ist, dass meine Schmerzen nahezu verschwunden sind, wenn ich nichts esse und ich bin jetzt erst beim ersten Tag.
      Hat jemand ähnliche Beobachtungen machen können? Ich hatte zuvor einen Schub und meine Finger wurden wieder dick, weil ich geraucht hatte.
      Gruss
      Mav.
    • liked
      By liked
      Ich habe seit 3 Wochen so komische Schuppen im Ohr. Wenn ich mit den Fingern reingreife, kann ich auf einem Finger ganz leicht Schuppen/Hautfetzen rausnehmen (zwischen ein paar Millimetern und 1-2 cm).
      Ich habe Angst dass das ein Vorzeichen von PSO sein könnte. Ich habe an den Ellenbogen auch seit einem Monat komische Hautfetzen (0,5mm groß). Wirklich ganz klein. Außerdem sind die Ellenbogen und die Faustknochen auch leicht gerötet. Ist das eigentlich normal. Habe da früher nie richtig drauf geachtet

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.