Jump to content
Paulinoo

Bisher war alles im Rahmen, doch jetzt kam ein Schub... Ich grüße euch!

Recommended Posts

Paulinoo

Hallo an alle :)

Bevor ich meine Geschichte zu meiner Psoriasis erzähle, kurz was zu meiner Person:

Ich heisse Paul, bin 25 Jahre alt und komme aus dem schönen Ruhrgebiet. Beruflich arbeite ich in einem Sportmedizinischem Zentrum als Physiotherapeut und privat bin ich ledig und kinderlos, was auch erstmal so bleiben soll.

Zu meiner Psoriasis:

Meine Schuppenpflechte fing vor ca. 4 Jahren an, ganz leicht und klein an beiden Ellbogen. Dann im Laufe der nächsten Jahre waren auch Kopfhaut, Gehörgang und die Leiste betroffen. Alle Stellen wurden im Laufe dieser Jahre stärker bzw, großflächiger, vor allem Kopf und Ellbogen. Es war zwar lästig und ärgerlich, aber im groben und ganzen konnte ich trotzdem gut mit Leben.

Vor ca. einem Monat habe ich dann einen Schub bekommen, mein erster und einziger bisher (Ich hoffe es bleibt dabei). Zuerst fiel es mir auf meinen Handrücken und Unterarmen auf. Viele rote trockene Punkte die dann beim Kratzen o.ä. schuppten. Dann in den nächsten Tagen fiel mir auf das diese Punkte vereinzelnd am ganzen Körper waren, auf dem Bauch, den Beinen, Armen und Schultern. Das ging so schnell, innerhalb von 2-3 Tagen war der ganze Körper betroffen, wo vorher nichts war! :(

Ich dachte erst es wäre nur eine allergische Reaktion auf irgendwas. Der Hautarzt meinte aber direkt Psoriasis Schub und hat mir ne stärkere Cortisonsalbe (Karison Creme 0,5mg/g) verschrieben.

Seit diesem Schub vor ca. 4 Wochen werden die neuen Stellen am ganzen Körper wöchentlich wenn nich soagr schon täglich mehr :(

Eventueller Auslöser für diesen Schub: Zu der Zeit stand ich kurz vor meinem Wechsel zu einem neuen Arbeitsplatz, hatte gekündigt da ich eine bessere Stelle gefunden habe und war dementsprechend ein wenig "aufgeregt" bzw hab viel dran gedacht während ich noch bei meiner alten Stelle arbeitete. Dann lag ich kurz davor noch für kurze Zeit im Krankenhaus wegen einer Blinddarmreizung.

Meine Einschätzung bzgl meiner psychischen Situation: Ich kann mir auch gut eine psychische / stressbedingte Mitursache vorstellen. Ich bin zwar nicht sonderlich gestresst, allerdings bin ich mit meinem Leben zur Zeit auch nicht 100% zufrieden. Ich habe das Gefühl das ich meine Freizeit zu wenig ausnutze und immer nur dasselbe mache: Arbeiten, Essen, mit Freunden Fussball gucken, Fitnessstudio, ab und zu mal feiern gehen. Mir fehlen Sachen wie mit Freunden verreisen, oder Mannschaftssport etc. Aber ok an der Sache bin ich jetzt schonmal dran und habe mir vorgenommen das zu ändern (Abwechslung ins Leben bringen, Entspannung), aber wollte es euch trotzdem mitteilen. Dann hin und wieder hab ich das Gefühl das mein Job mich nicht erfüllt. Dann wiederum gibts immer wieder Momente wo ich denke was ein schöner Job. Ist schwer zu beschreiben.

Zusammengefasst: Bin nich wirklich gestresst, aber schon länger nich 100% zufrieden mit meiner Situation und frage mich ob das alles so richtig ist. Ich mache mir also oft Gedanken, evtl ist das mit ein Auslöser / eine Ursache.

Was ich noch erwähnen sollte: Habe seit ca. 5-6 Jahren einen mäßig zu hohen Blutdruck und der lässt sich mit Medikamenten nicht einstellen. Ist schon alles untersucht worden ist keine Ursache zu finden bin was Herz und Nieren etc angeht gesund. Lediglich die Leberwerte sind meisst minimal erhöht. Evtl liegt ja auch hier ein Zusammenhang.

Was ich bisher versucht habe:

-Diverse Kortisonsalben

(Am besten und als einzige wirklich gewirkt davon hat Mometasonfuroat Glenmark 1mg/g Creme. Jedoch auch nicht für immer und nich an allen Stellen)

-Diverse Kosmetiksalben und Duschgel (ph-neutral, Totes Meer), Totes Meer Badesalz

-Ernährungsumstellung (Vermeiden von Kuhmilchprodukten. Homöopathin vermutete Kuhmilchunverträglichkeit)

-Zink Tabletten

Meine Mutter hatte früher auch Pso gehabt, allerdings nich so stark wie ich, und ihr Hausarzt (anthroposophisch) hatte ihr Hepatodoron für die Leber und noch was gegeben und das hat ihr scheinbar geholfen. Die Praxis hat mitlerweile sein Sohn übernommen aber werde da denke ich mal vorbeischauen. Bin halt auch der Meinung ich sollte versuchen die Schuppenpflechte von innen zu bekämpfen wo auch die Ursache liegt, anstatt von aussen mit Cremes etc.

Fazit und eigene prognostische Einschätzung:

So wie meine Psoriasis aktuell noch ist, könnte ich noch mit Leben. Ich versuche zwar seit dem Schub ab und zu mal meine Hände bischen zu verdecken wenn die Stellen auf dem Handrücken mal bischen akuter sind (morgens z.b. sind die weniger akut und tagsüber werden sie dann immer mal wieder "aktiv"), aber trotzdem komme ich noch mit klar. Das Problem an der Sache ist jedoch das es permanent mehr wird und dadurch schlägt es mir mitlerweile auf die Psyche. Das löst wiederum Stress aus und beschleunigt sich dadurch wohlmöglich nochmal konstant selber! :( Ich zerbreche mir fast täglich wieder den Kopf dadrüber wenn ich andauernd wieder neue Stellen entdecke. Ich habe extreme Angst das es nicht aufhört und meine größte Befürchtung ist das ich in ein paar Jahren total entsellt bin :( Ich mein seit dem Schub wird es die ganze Zeit mehr, und das sehr schnell.

Nun habe ich mich hier angemeldet in der Hoffnung das mir evtl geholfen werden kann. Es gibt mit Sicherheit noch Behandlungsansätze oder Maßnahmen die ich noch ausprobieren kann, von denen ich bisher noch nichts weiss. Ich denke hier bekomme ich wohlmöglich mehr nützliche Tipps als von einem Hautarzt in der Großstadt der eh nur Kortisonsalbe verschreibt. Man muss es doch irgendwie wenigstens bremsen können, anstatt zu warten bis ich wirklich enstellt bin.... oh man ich will nicht dran denken -.-

Über jegliche Tipps, Anregungen oder Einschätzungen würde ich mich also sehr freuen.

(Falls ich dafür in einem speziellen Unterforum außerhalb meines Vorstellungsthreads hier posten soll kann ich das natürlich auch machen).

Allen noch ein schönes Wochenende :)

LG Paul

Edited by Paulinoo

Share this post


Link to post
Share on other sites

malgucken

Hallo Paul,

erstmal herzlich willkommen im Forum! :)

Den Teufelskreis bzgl. der Ausbreitung der Schuppen und die Ängste, dass dies nicht mehr aufhört, kenn ich nur zu gut.

Ich hab mir zwar auch immer vorgenommen, mich nicht verrückt zu machen, wenn die Haut wieder und wieder schlechter wurde. Nur gelingen konnte mir dies nur schwer.

Eigentlich hab ich diesen Teufelskreis erst durchbrechen können, als ich die für mich wirksame Therapie fand. Jetzt hab ich auch noch ab und zu Schübe, aber wesentlich schwächer und ich stehe dem Thema Psoriasis gelassen gegenüber. ;)

Was schlägt dir denn dein behandelnder Hautarzt vor? "Nur" Kortison ist auf Dauer auch keine Lösung, wie du auch erwähnst, sondern schädigt auch deine Haut. Bei zu langer Anwendung auch nachhaltig.

Vielleicht wäre eine Lichttherapie (Bsp. hier) etwas für dich in deiner Situation?

Grüße sendet dir

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Hallo Kati,

Danke schonmal :) Also der Arzt hatte mir nur geraten die Stellen die mich stören mit der starken Cortisonsalbe zu behandeln. Sonst nichts, aber war auch eher so nen Notbesuch beim Hautarzt weil ich erst dachte der Schub wäre nur eine allergische Reaktion.

Ja eine Lichttherapie wäre evtl mal eine Idee. Habe auch mit einer gesprochen die in einer Hautarztpraxis arbeitet und die hat mir gesagt bei denen werden die Pso Patienten erst mit einem 10 min. Bad und dann mit einer anschließenden Bestrahlung behandelt und die wären alle total begeistert über die Wirkung, Habe Montag einen Termin bei einem anderen Hautarzt mal gucken was der vorschlägt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo Paul,

dann drück ich dir für morgen die Daumen. :daumenhoch:

Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass jedesmal, wenn ich einen anderen Hautarzt das erste Mal aufsuchte, auch wieder zuerst Kortison "auf den Tisch" kam. Vielleicht solltest du ihn darauf hinweisen, dass z.B. Karison bei dir keine Erfolge brachte und ihn gezielt nach einer Bestrahlungstherapie fragen.

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Hallo,

Also komme gerade von dem Hautarzt:

Er meinte sofort es handelt sich um einen Infektbedingten Schub. Hatte direkt gesagt "Sie haben irgendwo eine Entzündung im Körper". Dann habe ich das mit meinem Blinddarm erzählt, dieser macht ja aktuell tatsächlich immernoch Beschwerden mal mehr mal weniger. Gestern erst wieder mehr. Und kurz nachdem die Blinddarmreizung akut das erste mal auftrat ging ja der Schub los.

Er will der Sache mit mir auf den Grund gehen und meinte "Das kriegen wir wieder hin!". Ich habe nun Cortisontabletten bekommen die ich 5 Tage nehmen soll und dazu natürlich (wie immer) noch eine angemischte Salbe aus der Apotheke. Und dann soll ich morgen früh zum Blut abnehmen kommen. Ich muss sagen ich bin gerne bereit mir den Blinddarm entfernen zu lassen, damit der endlich weg ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Hallo Leute,

Wie gesagt fing mein Schub ca. 4 Wochen nach meiner Blinddarmentzuendung an. Gestern, ueber 1 Jahr später wurde mein Blinddarm rausgenommen. Die Blinddarmbeschwerden traten immer ca alle 2-3 monate fuer 3-4 tage auf und waren dann wieder weg.Das Blutbild war unauffällig und auch fieber etc hatte ich nie, deshalb wurd er dringelassen. Doch ich wusste irgendwann muss er trotzdem raus weil es immer wieder kam. Ja und jetzt hatte ich wieder sehr starke schmerzen und bin ins krankenhaus. Grad war der chirurg hier und hat von der op berichter. Der Blinddarm war überdurchschnittlich stark entzündet, voller Eiter und is bei der OP direkt geplatzt. Oh man war das knapp...

naja zumindest hatte ich jetzt ueber 1 jahr lang diese staendige blinddarmreizung/-entzuendung und ich sah dies immer als moegliche Ursache/trigger fuer meinen Schub. Jetzt bin ich sooo gespannt und voller Hoffnung das der Schub jetzt aufhört.... ich werde berichten..

lg :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo Paulinoo,

 

da hast du wirklich Glück gehabt. :o

 

Ich hoffe, dass nun erstmal dieser Schub beendet sein wird. Kann mir jedenfalls vorstellen, dass deine Haut jetzt zur Ruhe kommen kann.

 

Dafür drücke ich dir die Daumen und wünsche dir nach der OP gute Genesung. :)

 

Es grüßt dich

 

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.