Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen,

toll, dass es ein so aktives Netz gibt!!

Ich bin ehrlich gesagt ein wenig verzweifelt: Mein Zwillingsbruder ist an Psoriasis erkrankt, und seit letztem Oktober so stark, dass inzwischen JEDES Körperteil davon betroffen ist, seit einigen Wochen auch das Gesicht.

Da er im Moment mit umziehen, neuem Job und generellem zurechtfinden mit der Krankheit beschäftigt ist, würde ich ihm sehr sehr gerne helfen.

Und dazu wäre ich über Tipps von euch unendlich dankbar. Zu seiner Therapie: Seit die Psoriasis so stark ausgebrochen ist (davor war es immer ein Münzengroßes Stück am Hinterkopf, dann innerhalb weniger Wochen plötzlich der ganze Körper), hat er pflanzliche Cremes und homöopathische Mittel genommen - bringt nichts. Im März war er für 2,5 Wochen am Toten Meer - das hat super geholfen, aber nur für einige Wochen.

Könntet ihr mir nen Tipp geben?

1. Er ist gerade in die Schweiz (Basel) umgezogen. Wer kennt einen Hautarzt, der ihn nicht einfach mit ner Tube Cortison nach Hause schickt, sondern sich die Mühe macht, die Krankheit als ganzheitliches Phänomen zu betrachten? Welche anderen Ärzte würdet ihr noch zu Rate ziehen?

2. Wer hat Erfahrung mit autogenem Training etc und kann in der Gegend jemanden empfehlen?

3. Macht es eurer Meinung nach Sinn, nach den (schier unendlichen) möglichen Ursachen zu forschen (Gene, Psyche, Infekt, etccc) oder sollte man sich eurer Meinung nach einfach auf die bestmögliche Symptomeinschränkung konzentrieren und ansonsten versuchen, damit zu leben? Oder muss man die Ursache wissen, um eine bestmögliche Behandlung zu erreichen?

Ich weiß, dass die Krankheit unheilbar ist, aber da sie vorher so milde war, hoffe ich doch, dass sich in seinem Fall die Symptome so einschränken lassen, dass er wieder einigermaßen schlafen, arbeiten und die normalen Dinge des Lebens genießen kann.

Über jegliche Tipps freue ich mich riesig!

Viele Grüße, Ruth

Link to post
Share on other sites

Ich kan dir dr Annett Härtel von Basel empfehlen. Ist meine Hautärztin und ich bin sehr zufrieden. Es gibt heute viele gute Medikamente/Behandlungen auf dem Markt und eine davon wird wahrscheinlich auch ihm helfen können.

Sinnvoll wäre es wenn er sich auf chronische Infekte untersuchen lassen würde. Ansonsten Stress so gut es geht vermeiden, kein(wenig) Alkohol und andere Ursachen, welche einen Schub auslösen können aber die muss er zuerst herausfinden. Im Sommer tut es mir zumindest gut viel an der Sonne zu sein. Aber sie wird ihm das alles noch mitteilen, falls er zu ihr geht.

Lg Gold und ich finde es toll, dass du deinen Bruder so unterstützt

Edited by Gold
Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

2. Wer hat Erfahrung mit autogenem Training etc und kann in der Gegend jemanden empfehlen?

.

Schau mal hier:

http://www.amazon.de...e/dp/3442336872

Das kann man alleine machen.

Liebe Grüße

Alleswirdgut

Nonsens, meiner Meinung nach Alleswirdwiedergut,.

gibt "Dinge" die kann man sich mal nicht eben runterladen etc.....

Dazu gehört auch Autogenes Training, das richtig angewandt bedarf kenen Clip bei E-bay sondern einer Einweisung....von jemandem ders kann, und anlernen kann.

Alleine-siehe oben-kann ich mir die Fussnägelchen schneiden, aber anhand eines Videos kein Autogenes Training erlernen. Wüsstest Du wenn Du die Erfahrung gemacht hättest-nichts für ungut-

Link to post
Share on other sites

Hey zusammen,

danke schonmal für die ersten Tipps, das ist super!

Ich freu mich wirklich über alles, und bin ziemlich baff, wie viel man in einem Tag hier auf der Seite erfährt (von Biologics zu Knabberfischen - ich komm mir vor wie in Alices Wunderland....). Und wenn ich mir die Bandbreite an Dingen anschaue, die von PSO-Patienten selbst ausprobiert wird, wundert es mich doch sehr, dass wir Menschen es geschafft haben, ne Sonde auf den Mars zu schicken, Schafe zu züchten, die im Dunkeln leuchten, Herzen zu transplantieren - und die Forschung trotzdem so im Dunkeln tappt, was Ursache und Heilung von Psoriasis angeht....

über noch mehr eigene Erfahrungswerte freu ich mich daher!!

Liebe Grüße!

Link to post
Share on other sites
∇ΩΩΩ∇

Hey zusammen,

danke schonmal für die ersten Tipps, das ist super!

Ich freu mich wirklich über alles, und bin ziemlich baff, wie viel man in einem Tag hier auf der Seite erfährt (von Biologics zu Knabberfischen - ich komm mir vor wie in Alices Wunderland....). Und wenn ich mir die Bandbreite an Dingen anschaue, die von PSO-Patienten selbst ausprobiert wird, wundert es mich doch sehr, dass wir Menschen es geschafft haben, ne Sonde auf den Mars zu schicken, Schafe zu züchten, die im Dunkeln leuchten, Herzen zu transplantieren - und die Forschung trotzdem so im Dunkeln tappt, was Ursache und Heilung von Psoriasis angeht....

über noch mehr eigene Erfahrungswerte freu ich mich daher!!

Liebe Grüße!

Was die Ursache und Heilung von Krankheiten allgemein angeht, möchte ich ergänzen. Ist ja bei anderen Krankheiten nicht anders.

Es wird auch umgekehrt ein Schuh daraus: wenn man sieht, mit welch mittelalterlichem Denken und irrationalem Glauben versucht wird auch heute noch die Pso zu behandeln (Beispiele finden sich hier im Forum in reichlicher Menge), dann darf man in der Tat staunen, dass uns die Wissenschaft auf vielen Gebieten trotzdem sehr weit gebracht hat.

Übrigens auch in Bezug auf die Psoriasis. Für schwere Fälle gibt es schon lange innerliche Mittel mit recht guter Wirkung für viele Betroffene und offensichtlich haben die Biologics innerhalb von ein paar Jahren eine vielversprechende "Karriere" gemacht. Wenn die Entwicklung in ähnlichem Tempo weiter verläuft, dann wird es für noch viel mehr Patienten sehr wirksame und (hoffentlich) auch sichere Behandlungsmethoden geben.

Link to post
Share on other sites
Alleswirdwiedergut

Nonsens, meiner Meinung nach Alleswirdwiedergut,.

Hier wurde etwas gefragt und ich habe meine Erfahrung mitgeteilt. Es ist keinesfalls Nonsens sich mit einer geführten Meditation zu entspannen. Bringt mir persönlich mehr als Autogenes Training. Bei dieser Krankheit spielt Entspannung eine sehr große Rolle, solltest Du eigentlich wissen Salkrokan.....

gibt "Dinge" die kann man sich mal nicht eben runterladen etc.....

Das ist auch nichts zum "runterladen", sondern eine CD, welche man kaufen kann. Es ist eine Hilfestellung für Menschen, welche nicht alleine in die Entspannung finden.

Dazu gehört auch Autogenes Training, das richtig angewandt bedarf kenen Clip bei E-bay sondern einer Einweisung....von jemandem ders kann, und anlernen kann.

Da bin ich nicht Deiner Meinung. Ich habe mit Autogenem Training vor 27 Jahren begonnen und praktiziere heute Yoga und Zen Meditation. Ichh abe mir das selbst angeeignet mit Hilfe guter Literatur von Fachleuten.

Alleine-siehe oben-kann ich mir die Fussnägelchen schneiden, aber anhand eines Videos kein Autogenes Training erlernen. Wüsstest Du wenn Du die Erfahrung gemacht hättest-nichts für ungut-

Ich habe sie gemacht und meditiere täglich. Zur Zeit bin im Tao Bamberg, einem e.V. (Zazen, Quigong und Kampfkunst) in welchem ich eine Ausbildung mache zum Quigong Therapeuten.

Ich denke, dass ich weiß wovon ich spreche.

lg. Sylvie

Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

[/color]

....habe keinesfalls erwähnt dass Entspannungsmethoden nicht sinnvoll sind. Mein Beitrag bezog sich auf das kaufen und selber erlernen.

Ist effektiver wenn man es zumindest unter Anleitung erlernt.

Es muss jeder herausfinden was einem weiterhilft.Ich kann z.B.mit autogenem Training gar nichts anfangen, mache seit langem Qi Gong. Und auch das möchte ich behaupten,kann man sich nicht selber beibringen auch wenns massig Bücher, CD etc. zum selberlernen zu kaufen gibt.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Schnuffel1
      By Schnuffel1
      Hallo, da draußen!
      Mein Sohn, 6 Jahre alt, hat seit einigen Wochen viele kleine Dellen auf den Fingernägeln. Zuerst dachte ich, das wäre Vitaminmangel oder ähnliches. Dann habe ich im Internet mal nachgeforscht und herausgefunden, daß das ein Symptom der Schuppenflechte ist. Sein Kinderarzt bestätigte meinen Verdacht und meinte aber nur, daß man da jetzt noch nichts macht und man warten muß bis er im Teenie-Alter ist, vielleicht ist es bis dahin weg oder es sind noch mehr Symptome da.
      Stimmt das? Ich bin ein wenig ratlos und überlege mir, ob ich mit ihm lieber mal zum Hautarzt gehen sollte. Außerdem neigt er zu trockener Haut, ich kenne mich bei Schuppenflechte absolut nicht aus, aber ist das vielleicht auch ein Zeichen?
      Vielen Dank schon mal für´s lesen und für eventuelle Antworten!
    • HamburgerDeern282
      By HamburgerDeern282
      Hallo, Ich habe im Dezember durch eine Mandelentzündung Schuppenflechte bekommen. Die Hautärztin hat mir eine durch die Apotheke angerührte Salbe verschrieben die nach kurze Zeit auch die Schuppen von den betroffen stellen entfernt hat. Meine Haut ist wieder glatt und es bilden sich auch keine neuen Schuppen was ich als erfolg ansehe und schon etwas erleichtert bin. Aber die roten kleinen flecke sind immer noch da.
       
      Verschwinden diese Flecken garnicht mehr? Vielleicht mag mir ja jemand was dazu sagen oder evtl tipps geben. Ich habe gehört ein Salzbad oder Zinksalbe soll helfen?
       
      Lg
    • Neu_Hier
      By Neu_Hier
      Hallo zusammen
      Am Dienstag vor zwei Wochen sind mir die ersten weissen Fleckchen aufgefallen. Ich habe aber trotzdem nochmals mit Gel lackiert. Schliesslich fiel mir im Verlauf der Woche auf, dass ich zwischen Nägel und Fingerspitzen etwas habe. Am Dienstag vor einer Woche habe ich deshalb den Lack runtergenommen und gesehen, dass alle Finger bis etwa zur Hälfte weiss verfärbt waren. Ich habe einen Termin bei meinem Hausarzt vereinbart. Dieser hat Kontakt mit einem Dermatologen aufgenommen. Diagnose ist Schuppenflechte.
      Da weder in meiner Familie jemand Schuppenflechte hat noch ich irgendwelche Anzeichen auf meinem Körper habe, bin ich in das dermatologische Ambulatorium gefahren. Die Ärzte dort meinten, es sei keine Schuppenflechte. Dafür habe sich der Zustand zu schnell verschlechtert. Sie sagten aber auch, dass ein Pilz unwahrscheinlich sei, weil alle Finger betroffen sind.
      Ich muss jetzt fünf Wochen warten, bis sie die Nagelproben ausgewertet haben. Schmerzen oder Juckreiz habe ich nicht, aber langsam löst es die Nägel ab. Auch verunsichert es mich, wie ich mich verhalten soll. Ich habe eine Creme erhalten, die aber nicht wirklich lindert.
      Gerne würde ich von euch wissen, wie sich die Schuppenflechte bei euch gezeigt hat und wie der Verlauf war.

      Ich danke für eure Aufmerksamkeit und Antworten.
       
      Liebe Grüsse

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.