Jump to content
Sign in to follow this  
Erbsle36

Neu hier

Recommended Posts

Erbsle36

Hallo,

ich habe mich heute hier angemeldet. Bin Mutter von drei Kindern und unser Grosser hat schon immer Probleme mit der Haut. Als Baby hat er öfters Neurodermitis bekommen in den Kniekehlen das wurde,er bekam eine leichte Salbe mit Cortison und nach zwei Tagen war es weg.

Jetzt hatte er diesen Winter ganz oft Mittelohrentzündungen und bekam häufig AB,auf dem Kopf hat er schon seit ca. 2 Jahren einige stellen die Schuppen und wenn man sie abkratzt blutet es und die Schuppen bilden sich in ein paar Tagen neu.

Jetzt hat plötzlich am ganzen Körper rote Punkte bekommen,grosse Aufregung in der Schule das müssen Windpocken sein,er ist geimpft dagegen und es war nie Flüssigkeit in den roten Punkten.

Nun ist alles schuppig und es werden immer mehr Flecken einige so 1-2 cm gross.

Diagnose ,dafür mussten wir zu vier unterschiedlichen Ärzten,Psoriasis guttata,wir haben nun eine Creme mit Salicylsäure bekommen,wirklich wirken tut sie nicht,er hat es nun schon vier Wochen.

Ich habe Angst vor der Ausgrenzung in der Schule,er wird im August 8 Jahre alt und kommt nach den Ferien in die zweite Klasse.

Er hat es im Gesicht an den Händen also wirklich sehr sichtbar,der ganze Körper ist davon betroffen und vor allem der Kopf.

Ich habe viel gelesen im Internet,nicht heilbar,kann abklingen,kann nie weggehen.

Wer kann mich aufklären,gibt es Dinge die ich bei der Ernährung beachten muss,ist Rotlichtherapie etwas,darf er schwimmen in der Schule,mir schwirrt der Kopf mein Kind tut mir so leid und ich kann irgendwie nicht viel machen.

Danke wer bis hierher gelesen hat und hoffentlich kann mir jemand die Angst nehmen das mein Kind dadurch zum Aussenseiter wird.

Liebe Grüsse vom erbsle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fischi

Hallo,

herzlich Willkommen hier im Forum.In der Schule tut erstmal Aufklärung gut ,das dies keine ansteckende Krankheit

ist.

Desweiteren kann er auch am Schwimmunterricht teilnehmen ,es spricht nichts dagegen nur die Aufklärung

aller Beteiligten.

Mit dem Hautarzt zusammen würde ich versuchen deinen Sohn in eine Akutklinik einweisen zu lassen.

Sind nur so meine Gedanken und es gibt noch andere Möglichkeiten die Pso zu lindern

Klaus...

Share this post


Link to post
Share on other sites
bushman

Hallo Erblse,

ich persönlich würde bei der (Punkt 1) Ernährung anfangen, sprich alles was nicht natürlichen Ursprungs ist versuchen weg zu lassen (Aromastoffe, Süßstoffe, Zucker und Salz in Maßen, Geschmacksverstäker......usw -->den ganzen idustriellen Zusatz/Essen), mehr Rohkost in die Ernährung integrieren und das Essen frisch zubereiten. (Punkt 2) Nahrungunverträglichkeiten aufsuchen, Milch--> Neurodermitis z.B., ein guter Heilpraktiker, der Klarheit schafft, ist da sicher sinnvoll. Vielleicht homöopathisch behandeln lassen? (Punkt 3) In den Schulferien ans Meer fahren und die Sonne die PSO "heilen" lassen (natürlich mit Sonnenschutz ;)). Das wäre so mein erster Gedanke, wie ich vorgehen würde.

Alles Gute! Bushman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hallo erbsele,

was Fischi schreibt klingt gut...Akutklinik würde vielleicht erst einmal Ruhe schaffen. dau hast hier sicher nun schon einiges gelesen, nein eigentlich hilft nix und manches schon und bei jedem irgendwie anders...habe meine Punkte mit 13 bekommen...super Alter :( ... gegen die Ausgrenzung hilft nur Aufklärung und ein zwei gute Freunde.

Wünsch deinem Kind alles Gute und dir die Kraft, ihn immer wieder aufzufangen.

Alles Liebe Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erbsle36

Guten morgen,

ich danke euch für den lieben Empfang.

Am Montag hat der Kia wieder auf und ich werde ihm berichten,hoffe er wird uns in eine Akutklinik einweisen.

Ich habe nun soviel hier gelesen,alles aufgeschrieben und gehe heute in die Apotheke ,hole Totes Meersalz zum Baden und wir machen eine Darmsanierung.

Unsere Ernährung ist sehr gesund ,ich koche täglich frisch,viel Obst,Gemüse ,backe Brot selber(Vollkornbrot) ,denke an der Ernährung kann ich nicht mehr viel verbessern.

Wir hoffen einfach das sich bald etwas ändert,er hat zum Glück eine beste Freundin die immer zu ihm hält.

Seine Lehrerin werde ich am Montag informieren.

Jetzt in der akuten Phase ist schwimmen aber nicht gut oder ich meine wegen dem Chlor,er hat jeden Montag schwimmen in der Schule und ich habe ihm jetzt erstmal eine Entschuldigung dafür mitgegeben.

Danke für euren Tipps.

Alles liebe vom erbsle

Edited by Erbsle36

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Tupfenlady
      By Tupfenlady
      Hallo zusammen,
      mein erster schwerer Pso-Schub - guttata - am ganzen Körper pfenniggroße Entzündungen war 2014. Es gab viele Erklärungen des Auslösers: Todesfall in der Familie, Antibiotikaeinnahme 1/2 Jahr davor...? Die Ursache konnte nicht geklärt werden. Ich war seitdem 3 mal in der Hautklinik in Hersbruck, wurde mit Cortison/Folie/dann Silky, Salzwasser, behandelt, die Schübe gingen jedesmal zurück. Nach dem 3. stationären Aufenthalt wurde mir gesagt: Wenn ich wiederkomme, dann müsste ich auf MTX eingestellt werden. Das will ich vermeiden. Es schwelt wieder, neuer Schub. Was ich in Hersbruch gelernt habe: Dann 3 Tage Cortionsalbe mit Folie, dann Silky. Habe mir Himalaya-Salz mit Wasser angesetzt,  reibe den Körper damit ein, dusche nach 1/4 Stunde, dann kommt Silkysalbe (D3) drauf. So rette ich mich bisher. Interessant waren threads zu den Zähnen und ich sehe einen Zusammenhang. Meine Zähne (unter den vielen Kronen) waren seit Jahren entzündet. Viele wurden letztes Jahr gezogen, ich bekam eine Gaumenprothese und 2 Teleskope letztes Jahr im November. Meine Hoffnung war, daß daß dies die Ursache war. Aber: Neuer Schub der Pso und es hört nicht auf. Ich schiebe es auf die Medikamente, Spritzen und auf das Metall der Teleskope, auf das mein Körper reagiert. Es ist also, nach der Zahnsanierung nichts besser geworden, im Gegenteil. Allergietests gegen Kleber oder die Metalle wurden nicht gemacht, wenn dann selbst zu bezahlen. In allen threads finde ich immer wieder: Magen-Darm-Probleme/glutenfreie Kost, gleichzeitig Arthrose, Schwellungen, das ganze Immunsystem ist aktivier, genauso ist es bei mir. Ich habe schon 3 Autoimmunerkrankungen: Multiple Sklerose, Kollagenose, Zölliakie. Nun ist die Haut dran. Die Ursache werden wir wohl nie herausfinden. Was mir hilft sind Einreibungen mit Himalayasalz, 3 Tage Folie mit Cortisonsalbe, dann Silkys und dann Mirfulan/Wund- und Heilsalbe (mit Zink). Eine "Heilung" wird es wohl nicht geben. MTX werde ich nie nehmen, ich habe Mitpatientinnen in der Klinik kennengelernt, die trotzdem stationär da waren (die Hände eine einzige offene Pso-Wunde), trotz MTX. Die Nebenwirkungen (Leber, Niere) nach Jahren sind nicht zu verachten. Für mich ist die Pso eine Art der Vergiftung, durch was auch immer (bei jedem anders), auf die der Körper reagiert und die selten festgestellt werden kann. Deshalb nehme ich: Selen und Antioxydantien ein. Auch das Seelenleben ist nicht zu vergessen: In der Pso-Klinik Hersbruck habe ich auf den Weg bekommen: Das INNERE will nach aussen. Wenn es nicht kann, dann muß es über die Haut. Daran möchte ich, für mich selbst, arbeiten. Das Innere nach Außen bringen, was auch immer es ist, dies ist MEINE einzige Hoffnung. Denn: Dann braucht es die Haut nicht mehr. Ein ganz schwerer Weg, wenn man dies nicht kann und im Alltags-Eheleben verhaftet ist...und: Wir alle müssen uns klar sein, daß diese Erkrankung nicht heilbar ist. 
    • Jakob89
      By Jakob89
      Hallo alle zusammen...
      ich nehme seit Anfang des Jahres Fumi und bin auf der Höchsdosierung 2-2-2. Es geht mir blendend !! Meine Haut war vorher ziemlich schlimm, da hat mir die Kur + Reha ( Insgesamt 6 Wochen ) auf Sylt nicht wirklich viel gebracht.
      Die Nebenwirkungen bleiben dennoch nicht aus. Man muss sich da einen eigenen Weg suchen. Ich habe so einige Punkte gefunden um die Nebenwirkungen zu reduzieren bzw. komplett wegfallen zu lassen.
      - Immer wenn ich starken Hunger hatte und der Magen sehr leer war -> Magenkrämpfe -> Also immer schön essen und nicht zu sehr hungrig sein.
      - Bei der Einnahme mit kohlensäurehaltigen Getränken -> Magenkrämpfe, Durchfall -> Also am Besten ist Milch oder stilles Wasser.
      - Kein Kaffee -> weniger Nebenwirkungen
      - mind. 1,5 liter/Tag Flüssigkeit -> weniger Nebenwirkungen
      - Was finde ich viel ausmacht sind festgelegte Zeiten zur Einnahme der Tabletten. Ich habe 9 Uhr, 15 Uhr und 21 Uhr gewählt.
      Liebe Grüße
    • Glück05
      By Glück05
      Hallo miteinander!Ich habe nun schon mehrere Anläufe gestartet, hatte aber bisher leider keinen Erfolg. Gut für die anderen, schlecht für mich!! Bin auf der Suche nach Eltern, deren Kind auch Psoriasis hat und noch unter 10 Jahre alt ist. Ich habe mir auch schon die Seite Psoriasis-Kids angeschaut aber dort gibt es kein spezielles Forum, oder?! Vielen Dank für sämtliche Antworten, die mir weiterhelfen. Kleine Anmerkung: Wir haben das Glück im Moment (bis auf eine Stelle) beschwerdefrei zu sein. Aber was wir im März diesen Jahres durchgemacht haben (inklusive Aufenthalt und Therapie im Psorisol Hersbruck) reicht auch für die nächste Zeit!! Frohe Weihnachten zusammen!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.