Jump to content

Recommended Posts

colllinsmama

Hallo zusammen,

ich heiße Steffi, bin 27 Jahre alt und leide seit meinem 14. Lebensjahr an Pso. Auslöser der Pso war damals ein Medikament gegen Bluthochdruck (Betablocker), weil ich eben genauso lange schon unerklärlich (und leider auch unbehandelbaren) hohen Blutdruck habe. Meine Mutter ist ebenfalls seit ihrer Jugend ganz schlimm von Pso und Psa betroffen.

Eigentlich hat mich bis vor ca. 2 Jahren die Pso nicht wirklich hart getroffen. Es waren immer mal wieder kleinere Stellen vorhanden, die ich mit angerührter Creme aus der Apotheke behandelt habe - kein großes Ding. Vor meiner Schwangerschaft war die Pso etwas schlimmer, hat sich aber in der Schwangerschaft dann komplett vom Acker gemacht und kam auch jahrelang nicht bzw. kaum wieder.

Seit 2 Jahren nun gerate ich von einem Schub in den nächsten. Betroffen bin ich an beiden Händen (sehr stark), an der Kopfhaut (komplett), Ohren, kleinere Stellen im Gesicht, Bauch, Rücken, Ellbogen, Beine vorne wie hinten - gott sei Dank überall nur punktuell (bis auf die Kopfhaut), meine größte Stelle ist etwas größer als ein 2-EURO-Stück (Ellbogen). Anders als meine Mutter, die leider großflächig davon betroffen ist.

Behandelt habe ich die letzten Jahre eigentlich immer mit Daivobet Salbe - mit mal mehr, mal weniger großem Erfolg. Vor 4 Wochen war ich eine Woche im Urlaub und kam nahezu erscheinungsfrei zurück. Musste im Urlaub auch gar nix schmieren, außer Feuchtigkeitscreme. Eine Woche später hab ich dann leider ne Angina bekommen und musste Antibiotika nehmen, seitdem ist die Pso zurück wie sonst noch nie. Ständig entdecke ich neue Stellen, an denen sie auftritt und durchs Schmieren ergibt sich keine Besserung.

Bislang war ich bei einem Hausarzt, der mal eben drüberguckt und ein Cremchen verschrieben hat. Kam ja damit auch ganz gut klar die letzten Jahre. Mit meinem aktuellen Zustand fühlte ich mich dort aber nicht mehr gut aufgehoben und war gestern bei einem neuen Hautarzt - von dem ich im übrigen sehr begeistert bin. Er guckte sich jede Stelle genauestens an, füllte mit mir Fragebogen aus und meinte am Ende des Gesprächs: "Wir versuchen es mit Fumaderm" - zusätzlich erhalte ich 2-3 Mal die Woche UVB-Bestrahlung.

Habe nun gestern Abend meine erste Tablette Fumaderm Initital genommen - mehr dazu schreibe ich wohl besser im entsprechenden Forum.

Meine Mutter hatte vor 3 Jahren eine Therapie mit Fumaderm nach 4 Monaten abbrechen müssen, da sie nicht mehr arbeiten gehen konnte in dem Zustand!

Ich freue mich jedenfalls auf regen Austausch mit Leidensgenossen...

Bis dahin,

liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gold

Hallo

Fange jetzt auch mit Fumaderm an und hoffe sehr auf eine langfristige Linderung. Habe momentan auch wieder Schübe:( Meine PSO ist zwar eine leichte(ca 1-2% Befall) aber leider sehr verteilt. Bauch,Beine Füsse, Rumpf, Hände. Meine Mandeln werden jetzt dann entfernt, da ich oft Angina habe. Ich hoffe sehr , dass wir das Fumaderm vertragen und den Mist in den Griff bekommmen. Ständig das geschmiere und dann kommt die PSO doch nach ca. 14 Tagen wieder überal zum vorschein kann es ja auch nicht sein. Benutze wie du Daivobet und Curatoderm. Lese dich hier in die Seite rein, es hat wirklich sehr viele Informationen und Erfahrungen, welche einem helfen.

Lg Gold

Share this post


Link to post
Share on other sites
colllinsmama

Hallo Gold,

habe gestern Abend meine zweite Tablette Fumaderm initial genommen und diese wesentlich besser vertragen als die erste... Nach der ersten hatte ich ca. 15 Stunden lang Magenschmerzen... Muss dazu sagen, dass ich sowieso eine chronische Gastritis Typ C mit Reflux der Magensäure habe und im Magenbereich echt empfindlich bin. Die zweite Tablette gestern Abend habe ich dann nach dem Essen, zusammen mit einem Fläschen Actimel eingenommen - alles wunderbar. Leichtes Zwicken für ca. 15 Minuten, danach war alles vorbei. Perfekt, wenn es so bleibt und dann hoffentlich auch hilft. Bei meiner Mutter hatte Fumaderm leider gar keinen Effekt auf ihre Pso und Psa. Über eine Entfernung der Mandeln habe ich auch nachgedacht - bin zwar nicht häufig betroffen, aber jedes Mal bekomme ich einen Megaschub - nicht sehr schön. Eigentlich sollte man meinen, dass das Wetter momentan die Pso etwas bessert - aber bei mir leider Fehlanzeige. Seit gestern bekomme ich auch am Arm (Ellbeuge und Unterarm) lauter kleine Stellen... Hab grad echt voll den Horror... könnte das eine Anfangsverschlechterung sein, durch Fumaderm?

LG

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sternii

Hallo Steffi

Das mit den neuen Stellen war am Anfang mit Fumaderm bei mir auch so. Hab zwischendurch auch überlegt die Therapie abzubrechen, da ich nur richtig üble Nebenwirkung hatte und ständig neue Stellen dazu kamen. Aber ich hab weiter gemacht. Die Nebenwirkungen haben irgendwann aufgehört und jetzt nach 8 Wochen mit Fumaderm bin ich komplett Erscheinungsfrei :)

Ich hoffe bei dir wirkt es auch so gut.

LG Lea

Share this post


Link to post
Share on other sites
colllinsmama

Hallo Lea,

werde gleich im Unterforum Fumaderm etwas dazu posten... war heute morgen nochmal beim Hautarzt...

8 Wochen... dann habe ich ja noch Hoffnung. Wobei der Sommer wohl gelaufen sein wird, in dem Zustand :(

Lg

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nina76

Hallo Steffi,

bei mir ist die Pso vor 3 Jahren ausgebrochen und ich dachte der Auslöser wäre damals enormer Stress und psychische Belastung gewesen, aber wenn ich bei Dir lese, dass ein Betablocker dafür verantwortlich war, dann frag ich mich ob das bei mir vielleicht auch so gewesen seien kann. Ich leide schon recht lange unter Bluthochdruck und dieser wird auch medikamentös eingestellt. Welche Betablocker haben die Pso denn bei Dir ausgelöst und wie seid Ihr drauf gekommen, dass es diese Medikamente waren? Mittlerweile sind meine Werte "normal", zumindest wenn ich bei mir zu Hause messe, bei meinem Arzt und seinem Blutdruckmessgerät sind die Werte trotz Medikamenten, Ernährungsumstellung und regelmäßigem Sport meist zu hoch, sodass ich die Medikamente nicht verringern oder absetzen kann. Konntest oder hast du die Betablocker abgesetzt? Ist die Pso dadurch besser geworden?

Übrigens nehme ich auch seit mittlerweile über einem Jahr Fumaderm und anfänglich war ich von den Ergebnissen überhaupt nicht begeistert und hatte zusätzlich auch noch starke Nebenwirkungen, wie Hitzewallungen, die sind echt gemein. Zur Zeit kombiniere ich 4x Fumaderm täglich mit Clarelux Schaum 1-2 mal die Woche und so langsam gehen die großen Stellen zurück und werden echt besser, aber trotzdem hab ich noch viele kleine Plagues und es kommen auch immer wieder neue dazu. :(

Lg,

Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites
colllinsmama

Hey Nina,

ich habe damals den Betablocker "Beloc Zoc" eingenommen, woraufhin recht schnell die Pso ausgebrochen ist. Da ich zu der Zeit nix anderes an Medikamenten eingenommen hatte und auch sonst keinerlei Belastungen vorgelegen haben, geht man davon aus, dass der Betablocker der Auslöser war. Meine Werte sind leider nach wie vor alles andere als normal, ich renne täglich mit 240/140 rum und man gar nix dagegen tun :( Alles, was ich bislang an Medikamenten eingenommen hatte (keinerlei Betablocker mehr) zeigt überhaupt keine Wirkung. Verzweifelt wie ich war, habe ich mich letztes Jahr einer Studie an einer Uniklinik angeschlossen und habe mir die Nervenenden in den Nierenarterien veröden lassen, quasi als letzter Ausweg. Auch das brachte nicht die erwünschte Wirkung, im Gegenteil...

LG

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • sonnenschein339
      By sonnenschein339
      Hallo ihr Lieben,
      ich brauche eure Hilfe. Ich verwende seit Mai 2017 Taltz gegen meine Schuppenflechte mit sehr großem Erfolg. Bin absolut symptomfrei und habe eine Steigerung der Lebensqualität von mindestens 100% im Vergleich zu vorher.
      Ich habe das Medikament zuletzt am 13.06.20 gespritzt und habe am 29.06.20 erfahren, dass ich schwanger bin... nun meine Frage:
      hat irgendjemand Erfahrungen mit Taltz zu Beginn einer Schwangerschaft?
      Ich setze das Medikament natürlich sofort ab aber eigentlich sollen ja mindestens 10 Wochen zwischen der letzten Spritze und einer Schwangerschaft liegen...
      Dass eine sichere Verhütung eigentlich vorausgesetzt wird, ist mir bewusst. Jetzt ist es aber so.
      Kurz zu mir. Ich bin 31 Jahre alt und Mama von 2 Söhnen.
      Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrungen mit mir teilen würde.
      Danke schonmal im Voraus!
      Liebe Grüße,
      sonnenschein339
    • Pulli
      By Pulli
      Hallo Forenmitglieder,
      ich komme zu euch, weil meine roten Flecken an den Beinen begonnen haben mit aufgekratzten Pusteln/Bläschen. Die Stellen wurden immer größer (2Cent-Größe und größer), und sind leicht erhaben, auf der Oberfläche bildete sich eine weiße fast silbrige dicke Schuppenschicht (Bild) die sich nach ein paar Tagen teilweise leicht abziehen ließ. Dann kam einfach nur ein roter Fleck, der nicht mehr weg mag.
      Die Bläschen kamen vermutlich vom Sonnenbaden dieses Jahr. Ich habe die letzten Jahre die Sonne gemieden, weil ich durch mein Alter (männlich Ü50) immer mehr Altersflecken/Muttermale bekommen habe. Warum ich dieses Jahr wieder eine Bräune wollte ist jetzt nicht relevant.
      Das ist jetzt 4 Wochen her dass die Flecken ziemlich schnell hintereinander erschienen sind, und als ich auch noch einen Fleck auf der Brust und dem Handrücken bekommen habe, merkte ich schnell, dass Kratzen ein NoGo ist, also max. noch grob streicheln. Seid dem habe ich nichts mehr bekommen.
      Juckende Stellen habe ich mit meiner Bepanthen eingerieben, das hat bei mir gut funktioniert, nur geheilt hat die nicht. Was mir scheinbar einigermaßen hilft ist eine TotesMeerSalz-Salbe.
      Ich war die letzten 10 Jahre nicht mehr beim Arzt, vielleicht muss ich jetzt doch mal wieder hin.
      Der freundl. Apotheker meinte, die Fachärzte bei uns haben 2 Monate Wartezeit.
      Das Bild zeigt am Schienbein einen kleinen Fleck, der von mir Null Aufmerksamkeit bekommen hat wegen Kratzen, und der ist auch so geblieben. Aber an dem sieht man gut wie die anderen Flecken mal ausgeschaut haben mit der anfänglich schuppigen Schicht. So auch der große Fleck auf dem Bild.
      Anmerkung: Bei der Bildbearbeitung vom kleinen Fleck sah es so aus als wenn das Beinhaar direkt aus dem Fleck heraus kommt, kurze Kontrolle, tatsächlich das Haar sitzt tatsächlich mittig auf dem jetzt einfach nur roten Fleck.
      Meine Frage: Habt ihr hier Fälle bemerkt, bei denen es auch vom Sonnenbaden gekommen ist?
      Ich hätte mich lieber in einem Forum vorgestellt das heißt "Gemeinsam gegen Schuppenflechte", derweil steht da als Überschrift "Gemeinsam mit Schuppenflechte", aber egal, das ist jetzt erst mal Jacke wie Hose.
      Grüße
      Pulli


    • Drachenschuppe
      By Drachenschuppe
      Nach meiner Meinung ist die wahre Ursache unsere "moderne Ernährung".
      Was ich damit meine ist ganz einfach, unsere Nahrungsmittel sind ungesund egal ob bio oder nicht.
      Warum? Tja, jegliche Nahrungsmittel aus dem Supermarkt wurden Maschinell verarbeitet und benötigen Zusätze! (Auch Bio-Prudukte haben zusätze die nur natürlich klingen!, z.b. Citronensäure), auch Gemüse, obst usw. sind belastet!
      Darüber hinaus sind diese Nahrungsmittel sehr Nährstoffarm.
      Das führt zur Übersäuerung unseres Körpers und die Schuppenflechte ist eine Schutzfunktion, sie beeinträchtigt unsere Lebensqualität enorm aber  hält uns am Leben.
      Wenn man sich noch wenig bewegt und unwissend ist das wir eine Mangelerscheinung und eine Säure-Basen Balance Problem haben, breiten sich die Flecken immer weiter aus.
      Weil man die Ursache nicht kennt. Ich habe 12 Jahre an der Schuppenflechte gelitten, habe viel ausprobiert und habe meine Flecken beobachtet.
      Seitdem ich meine Säuren-Basen Balance wiederhergestellt habe ging die Schuppenflechte wieder weg. Es hat ca.  2 Jahre gedauert bis jeder Fleck weg war.
      Denn nach meinen Beobachtungen her geht die schuppenflechte so wie sie gekommen ist Fleck für Fleck.
      Also mein Tipp, es ist unmöglich sich heutzutage wirklich gesund zu ernähren.  Aber was man machen kann ist zu versuchen das Gleichgewicht wiederherzustellen.
      Ich habe es mit Nahrungsergänzungsmittel geschafft. Habe meine Ernährung nicht umgestellt nur die Basen-Säure Balance hergestellt.
      Ihr brauchte keine teure Creme, keine Medikamente aus der Apotheke !
      Ihr solltet viel Sport machen, 6 Tage die Woche min. 45 Minuten, und nicht immer die gleiche Sport art!
      Denn durch die Tiefe Atmung  baut der Körper die Säure ab. Nehmt viel Calcium, Natrium, Zink usw. zu euch, denn die werden Basisch in euren Körper verstoffwechselt.
      Achtet zudem auf euren Vitamin Haushalt!
      Desto mehr Säure ihr euch zufügt, umso mehr Base zuführen.
       
      Dies ist meine bescheidene Meinung, und ich habe so die Schuppenflechte besiegt.
      Wünsche euch viel Erfolg, probiert es aus, es dauert aber ein bisschen und beobachte eure Flecken.
      Je nach schwere, kann es min. 6 Monate dauern bis die ersten Flecken weg sind und was mir noch aufgefallen ist das bei mir die großen Flecken als letztes weg gingen, also nicht aufgeben
      P.S. wenn jemand wissen möchte was ich jeden Tag für Nahrungsergänzungsmittel eingenommen habe kann er mir gerne Schreiben.
      Wenn ihr ein Mann seid baut Muskeln auf, seid ihr eine Frau mach Ausdauersport. Wenn Ihr Übergewicht habt reduziert es bitte denn immer wen ihr Fett ansetzt und eure leber das Fett einlagern muss erzeugt ihr unnötig säuren in eurem Körper.
      Zudem wenn ihr Depression habt oder Stress usw. erzeugt Ihr auch säuren in euren Körper, denn die Hormone werden sauer abgebaut.
       
      Von daher gehe ich sehr stark davon aus das es zumindest bei mir ein Säure-Base Problem war!

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.