Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Marko

"...kann sich die Praxis nicht leisten."

Recommended Posts

Marko

Hallo zusammen,

ich nehme seit etwa einem halben Jahr Fumaderm. Ich habe eine sehr ausgeprägte Psoriasis, die bisher nur auf Sandimmun reagierte, und war über die positive Wirkung des Fumaderms sehr angenehm überrascht -- von einem nahezu 90%igem Befall bin ich mittlerweile fast komplett befreit, Fumaderm hat mich im Grunde erscheinungsfrei bekommen.

Nun habe ich heute mein monatliches Rezept bei meinem Arzt abgeholt. So in Nebensätzen meinte die Assistenzärtin, Fumaderm würde "noch" von den Kassen bezahlt, und als ich da nachhakte, meinte sie: "Viele Praxen können sich das nicht leisten." (Da höre ich raus: "Unsere Praxis auch bald nicht mehr.")

Nun bin ich etwas verunsichert. Kann es passieren, dass ich das Fumaderm bald selber zahlen muss? Das wäre kaum zu schaffen für mich -- ich verbrauche 100 Tabletten in etwa zwei Wochen, und eine 100er Packung kostet über 250,- Euro. Damit wäre ich bei 500,- Euro monatlich, um meine Dosis zu halten. Nahezu undenkbar.

Weiss jemand was darüber? Gibt es Fälle, in denen das passiert ist? Was kann man tun?

Gruß,

Marko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nico

Hallo Marko,

wenn Du 2% (bei Chronikern 1%) Deines Jahreseinkommens für Zuzahlungen erreicht hast bekommst Du von Deiner KV auf Anforderung einen Ausweis und bist ab diesem Zeitpunkt zuzahlungsbefreit.

Das sind also höchstens 2% für Dein Wohlergehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marko

Hallo Nico,

danke für die Antwort, aber das ist nicht das, was ich meinte.

Der Knackpunkt liegt bei der Praxis -- wenn die mir das Medikament nicht verschreibt, kann ich noch so viel von Zuzahlungen befreit sein, bekommen tue ich das Medikament dann dennoch nicht. Wenn das Praxisbudget aufgebraucht ist, heisst es eben: Tut uns leid, wir können Ihnen das Rezept nicht ausstellen, wir dürfen unser Budget nicht überschreiten.

DAS ist es, wovor ich Angst habe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hi Marko,

eine Alternative heißt Arztwechsel, aber da wärst Du vermutlich selbst drauf gekommen :-)

Dein Arzt muss sich bei der Abrechnung Mühe machen – und das wird ihn schrecken. Er muss für Dich eine Praxisbesonderheit erklären – also, warum er so viel mehr ausgibt als andere Ärzte. Nun wirst Du (hoffentlich) nicht sein einziger Psoriatiker sein, der mehr als nur Harnstoff-Salben zur Pflege will. Kurz und gut: Dein Arzt hat mehr Aufwand und hat natürlich ein Interesse, sich den zu ersparen.

Es gibt übrigens seit 1.1. keine 100er-Packungen mehr. Wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, kann uns „Normalsterblichen“ der Arzt nur noch 70er-Packungen verschreiben. Für Kliniken gibt es wohl 200er-Packungen.

Gruß

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nico

Hi Marko,

ich hab nochmal nachgedacht, es gibt 3 Möglichkeiten:

A)Fumaderm steht auf der Liste der von den Kassen nicht zugelassenen Medikamente, das wären Medikamente mit nicht nachgwiesener Wirkung. Bei Fumaderm kann ich mir das nicht vorstellen.

B)Es gibt ein billigeres Plagiat mit exakt genau den gleichen Inhaltsstoffen und der gleichen Wirkung. Dann wäre der Arzt verpflichtet, Dir dieses zu verschreiben.

C)Ist das Wahrscheinlichste, nämlich daß der Arzt Angst hat sein Budget zu überschreiten. In diesem Fall mußt Du sofort Deine Kasse verständigen, er ist unbedingt dazu verpflichtet, gesundheitserhaltende Medikamente zu verschreiben, egal wie teuer sie sind.

Ich hoffe Du findest einen Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marko

Danke nochmal für die Antworten!

@Claudia:

Ich bin seit Jahren bei diesem Arzt, er ist der beste, den ich - nach vielen, vielen Nieten - finden konnte. Ein Arztwechsel würde mir sehr schwer fallen, der Mann ist wirklich gut. Und bisher waren sämtliche Verschreibungen auch kein Problem, aber diese (neue) Assistenzärztin hat es geschafft, mich innerhalb weniger Minuten zu erschrecken, denn bei der heutigen Lage des Gesundheitssystems weiss man ja nie, was tatsächlich mal passieren kann.

Das mit den Packungsgrössen habe ich auch schon erlebt, statt der 100er habe ich zwei 70er bekommen, die mich dann natürlich auch zusammen 20 Euro Eigenanteil gekostet haben *grummel*. Das ist schon ein Unterschied zu den bisherigen 5 Euro pro 100er Packung im letzten Jahr! Na, ich werde wohl meine nächsten Packungen via Internet bestellen...

@Nico:

Du hast recht, ich vermute auch Deine Möglichkeit c): Er will/kann sein Budget nicht überschreiten. Den Schritt zur Krankenkasse würde ich sehr schweren Herzens gehen, denn ich möchte diesem Arzt ungern "ans Bein pissen", er hat eine Menge für mich getan -- Sandimmun-Behandlungen, PUVA-Bäder, diverse Gespräche... all das ging bisher ohne Probleme.

Naja, schauen wir mal. Anfang Februar bin ich wieder zur Blutuntersuchung da, dann werde ich das Thema nochmal anschneiden, mich wurmt das ein bisschen.

Was mich nach wie vor interessiert: Ist es anderen Psoriatikern schon einmal passiert, dass sie derartiges von ihrem Arzt gesagt bekommen haben? Und (ich traue gar nicht, es auszusprechen) gibt es vielleicht Fälle, in denen Patienten dann tatsächlich das Fumaderm verweigert wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ZOTTEL

Hmm also dies ist mein erstes Posting hier...

Ich leide seit etwa 7 Jahren an Psoriasis. Mal ist es besser und mal schlechter. Aber im Schnitt wird es immer schlechter.

Nun habe ich schon öfters von guten Ergebnissen mit Fumaderm gelesen. Daraufhin habe ich meinen Arzt danach gefragt. Seine Aussage:"Ich habe bereits schon 3 Patienten die dieses Medikament bekommen. Ich habe einfach kein Budget, um mehr damit zu behandeln. Aber wenn einer von denen mal eine Pause macht, könntest du mal welches bekommen".

Naja dazu muß man sagen, daß dir Praxis relativ klein ist.

Ich denke schon als darüber nach die Praxis zu wechseln....

Gruß Marius

Dazu muß man auch sagen das die

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeorgH

Das ist ein altes Problem. Arztpraxen sind budgetiert und zicken bei Fumaderm gerne rum. Sie könnten den betroffenen Patienten aus dem Budget nehmen, was aber wohl mit Aufwand verbunden ist. Daher wird lieber gleich das Verschreiben von Fumaderm verweigert.

Lösung a) bitten, betteln und nerven, dass man´s doch verschrieben bekommt

Lösung :) Hautarzt wechseln

Lösung c) Kliniken sind nicht budgetiert. Ich z.B. bekomme mein Rezept vom Dermatologischen Zentrum einer Klinik in der Region.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.