Jump to content
Sign in to follow this  
Pioja

Chronische Kopschmerzen & Erschöpfung

Recommended Posts

Pioja

Hallo,

ich bin 22 und nehme seit fast 6 Jahren Fumaderm (wechselnde Dosis je nach Hautzustand 1-4). Da ich seit meinem 12. Lebensjahr am ganzen Körper von Pso befallen war und keine Therapie so richtig Erfolg hatte, bin ich nun sehr froh endlich etwas gefunden zu haben, das die Pso (zu 80-90%) eindämmt.

Nun habe ich aber seit einigen Jahren starke gesundheitliche Probleme. Ich bin sehr infektanfällig, es vergehen keine 4 Wochen ohne neue Erkältungen, die sehr langwierig sind und sich wochenlang hinziehen. Der Verlauf ist ziemlich stark, meist liege ich wegen einer Erkältung einige Tage mit Kopfschmerzen, Erschöpfung und anderen Symptomen im Bett. Vor allem aber habe ich chronische Kopfschmerzen (phasenweise) und bin körperlich immer müde, abgeschlagen und erschöpft, ganz egal, wie viel ich schlafe (und ich schlafe als Studentin meistens länger als meine arbeitenden Mitmenschen). Es beeinträchtigt meinen Alltag und meine Lebensqualität sehr und ich bin regelmäßig verzweifelt.

Ich habe schon alle möglichen Ärzte abgeklappert und sämtliche Bluttests (Schilddrüse, Immunwerte, Leberwerte, Eisen etc. ) sind in Ordnung, bzw. Mängel mittlerweile ausgeglichen, doch die Beschwerden bestehen weiterhin.

Daher frage ich mich schon seit Längerem, ob Fumaderm daran beteiligt sein könnte. Ich habe die Tabletten im Selbstversuch schon mal eine Woche abgesetzt, doch auch das hat nichts geändert, sodass ich davon ausging, es läge nicht am Fuma.

Hat Jemand Ähnliches zu berichten? Die gängigen Nebenwirkungen wie Durchfall, Flushs habe ich auch, damit kann ich leben. Von anderen Nebenwirkungen hört man aber selten etwas, womöglich weil man sie nicht direkt mit Fumaderm assoziiert, oder weil es die Hersteller und Ärzte nicht wahrhaben wollen?? Wer kann mir weiterhelfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kringelblümchen

Hallo Pioja,

ich denke, Infektanfälligkeit kann schon von den Fumis kommen, da ja in die Immunabwehr eingegriffen wird. Ich hatte in der Hinsicht zwar zum Glück keine Probleme, aber das heißt ja nix... müde und erschöpft habe ich mich allerdings auch oft gefühlt und mich auch öfter gefragt, ob das mit Fumaderm zusammenhing, obwohl ich immer nur 1 Tablette am Tag genommen habe. Beim Einschleichen/Steigern war es auf jeden Fall so, da bin ich immer fast im Stehen eingeschlafen. Ich glaube, das steht auch bei den möglichen Nebenwirkungen im Beipackzettel. Allerdings bin ich auch vorher schon oft müde gewesen und bin es jetzt, nachdem ich sie seit einem knappen Jahr nicht mehr nehme, auch noch immer wieder, was ich teilweise aber auch der Pso selber zuschreibe - so 'ne ständig entzündete Pso ist ja auch anstrengend für den Körper, von der Seele mal ganz zu schweigen. Weißt Du denn noch, wie es Dir vor Fumaderm in der Hinsicht ging? Kopfschmerzen hab ich auch mal wieder öfter, aber chronisch würde ich sie noch nicht nennen. Auch da - eigentlich bei mir kein Unterschied zwischen vor Fumaderm, mit Fumaderm und nach Fumaderm... :huh: Eine Möglichkeit wäre noch, beim Hersteller direkt anzurufen oder hinzumailen, http://www.psoriasis-support.de/fumaderm/impressum.html

Vielleicht haben die noch was Erhellendes dazu zu sagen.

Viele Grüße vom

Kringelblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo Pioja,

diese Abgeschlagenheit und andauernde Müdigkeit kenne ich nur von den Steigerungsphasen beim Fumaderm. Wenn ich dann auf meiner Maximaldosis angekommen bin, legten sich diese Erscheinungen mit der Zeit wieder. Bei meiner Erhaltdosis, welche bei 4 Tabletten liegt, habe ich keine Probleme. Die Nebenwirkungen halten sich allgemein in erträglichen Grenzen.

Infektanfälliger bin ich unter Fumaderm auch nicht. Im Gegenteil, ich hab die Erfahrung gemacht, dass Infekte seltener vorkommen.

Den Vorschlag von Kringelblümchen, bei der Hotline vom Hersteller anzurufen, finde ich gut. Ich wurde schon mehrfach kompetent beraten. Du kannst auch per Mail deine Anfrage an biogen idec senden.

Eine Woche Absetzen von Fumaderm reicht m.E. nicht, um aussagekräftige Veränderungen festzustellen. Ich habe mal etwas von mind. 6 Wochen für das Ausschleichen des Wirkstoffes gehört. Solltest du dich dazu noch einmal entschließen, würde ich den Auslassversuch vorher mit deinem Hautarzt besprechen. Was meint denn dein Hautarzt zu deinen Beschwerden im Zusammenhang mit Fumaderm?

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
∇ΩΩΩ∇

Eine Woche Absetzen von Fumaderm reicht m.E. nicht, um aussagekräftige Veränderungen festzustellen.

Das würde ich auch so sehen. Ich habe vor einiger Zeit Fumaderm abgesetzt, weil ich ständig Darmprobleme hatte, das hat sich erst Wochen nach dem Absetzten gebessert.

Was meint denn dein Hautarzt zu deinen Beschwerden im Zusammenhang mit Fumaderm?

Ich fürchte mal, dass er nicht viel dazu meint, es seitdem er hat wirklich Erfahrung. Hautarzt, geschweige denn Hausarzt, sind bei der Beurteilung solcher Fragen meist weniger verlässlich als eigene Recherche...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pioja

Super, danke für die schnellen Antworten! Leider habe ich furchtbare Angst vor einem Schub, wenn ich die Fuma noch einmal länger aussetze..und eine Alternative zu ihnen sehe ich im Moment auch nicht..aber es bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als es zu versuchen..

Mein Hautarzt meinte dazu, ich solle die Tabletten einfach mal eine Zeit lang nicht nehmen (wie lange hat er nicht gesagt) und man müsse eine Veränderung relativ schnell feststellen können, da die Wirkung der Fumaderm sehr kurzfristig sei (das hat er damit begründet, dass man die Tabletten deshalb ja auch täglich nehmen müsse..). Meiner Meinung nach nehmen die meisten Ärzte solche eventuellen Nebenwirkungen aber auch zu sehr auf die leichte Schulter, ich hatte auch schon einen Arzt, der meinte, solche Nebenwirkungen gäbe es nicht und basta.

Ich werde mal beim Hersteller anrufen, bin gespannt auf die Antwort.

@Kringelblümchen, Kopfschmerzen hatte ich auch vor den Fuma schon hin und wieder, allerdings nicht auf vergleichbare Weise. Und ein großes Schlafbedürfnis habe ich wohl auch schon immer, in den letzten Jahren bin ich aber grundsätzlich nie ausgeschlafen und solch eine körperliche Erschöpfung kannte nich vorher auch nicht..

Interessant jedenfalls, dass offenbar doch mehr Leute mit solchen Symptomen zu kämpfen haben, als ich dachte..

Edited by Pioja

Share this post


Link to post
Share on other sites
∇ΩΩΩ∇

Super, danke für die schnellen Antworten! Leider habe ich furchtbare Angst vor einem Schub, wenn ich die Fuma noch einmal länger aussetze..und eine Alternative zu ihnen sehe ich im Moment auch nicht..aber es bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als es zu versuchen..

Diese Aussicht kann ich leider nur bestätigen: immer nach Absetzten wieder ein übler Schub.

Mein Hautarzt meinte dazu, ich solle die Tabletten einfach mal eine Zeit lang nicht nehmen (wie lange hat er nicht gesagt) und man müsse eine Veränderung relativ schnell feststellen können, da die Wirkung der Fumaderm sehr kurzfristig sei (das hat er damit begründet, dass man die Tabletten deshalb ja auch täglich nehmen müsse..).

Es gibt Fälle - hier im Forum beschrieben - bei denen Fumaderm abgesetzt wurde und Ruhe war. Die Regel ist das wohl eher nicht, Standard scheint eher zu sein, dass die Pso genauso oder etwas schlimmer wieder erscheint wie vor der Einnahme. Als Hautarzt hat man leicht reden...

Meiner Meinung nach nehmen die meisten Ärzte solche eventuellen Nebenwirkungen aber auch zu sehr auf die leichte Schulter, ich hatte auch schon einen Arzt, der meinte, solche Nebenwirkungen gäbe es nicht und basta.

Lustiger Vogel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Es gibt Fälle - hier im Forum beschrieben - bei denen Fumaderm abgesetzt wurde und Ruhe war.

Nur um Pioja ein wenig Hoffnung zu machen: jau, die gibt es

2,5 Jahre nach dem Absetzen ist immer noch Ruhe im Busch.

Und wenn ich letztens nicht einen Sturzflug vom Gerüst geübt hätte .....

- und wenn dieser "dumme Köbner" dieser verdammten Pso nicht seinen Effekt schmackhaft gemacht hätte ....

- dann wüsste ich gar nicht mehr was diese Fingernagel große Macke am linken Schienbein mir sagen möchte

Naja, vielleicht ....., 99,9999% Freiheit? :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pioja

Also, ich habe bei der Fumaderm-Hotline angerufen. Man sagte mir, Kopfschmerzen und Müdigkeit seien keine bekannten Nebenwirkungen der Tabletten (was die Müdigkeit angeht, habe ich aber nun schon öfter gehört, dass sie in Verbindung mit den Tabletten aufgetreten sei).

Seit meinem letzten Arztbesuch versuche ich es nun noch einmal mit Vitamin B12 Spritzen bzw. Tropfen, da meine Werte zu niedrig sind und die Tabletten, die ich eingenommen habe offenbar nicht gut absorbiert wurden. Vielleicht liegt ja doch hier das Problem, ich würde es mir jedenfalls wünschen. Mit meinem Selbstversuch, die Tabletten eine Zeit auszusetzen, werde ich also noch warten, bis ich definitiv alles versucht habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • grandjete
      By grandjete
      Hallo
      mir wurde von meinem HA und von der Uniklinik geraten eine medikamentöse Therapie gegen meine Pso zu beginnen, da alles andere (Cremen und Bestrahlungstherapien) bisher leider keinen anhaltenden Erfolg gebracht hat. 
      Ich habe bisher erst ein paar Merkblätter zu möglichen Medikamenten mitbekommen und Voruntersuchungen (Bluttest, Ultraschall u.ä.) gemacht. Wirklich informiert genug fühle ich mich aber nicht... 
      Mein Arzt hat gemeint das Fumaderm wäre vielleicht eher nichts für mich auf Grund der hohen Chance, dass man Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe oder Übelkeit kriegt. Ich habe als ich jünger war wegen einer anderen Krankheit schonmal Medikamente genommen und hatte da Monate lang Probleme mit Übelkeit und Krämpfen. Ich habe damals mehrere Wochen nicht zur Schule gehen können. Seither plagt mich davor große Angst, dass das nochmal passiert. 
      Aber auch vor den anderen vorgeschlagenen Medikamenten habe ich ein bisschen Muffe...
      Das Cosentyx ist ja ein Biologikum und soweit ich das verstanden greifen diese Medikamente noch stärker in den Körper und das Immunsystem ein als z.B. das Ciclosporin oder das Fumaderm? Zumindest wurde mir das so erklärt, dass das die "milderen" Mittel sind. Kann mir das vielleicht jemand erklären, auch wenn das jetzt eine blöde Frage ist, ob das so stimmt?
      Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, auch weil ich bei jeder Nachfrage beim Arzt oder in der Klinik mich irgendwie nicht so richtig ernst genommen fühle. Es wird mir wenig erklärt und auch wenig auf meine Bedenken eingegangen.
      Vielleicht kann mir ja irgendjemand die Frage beantworten
      LG grandjete
    • Andy1979
      By Andy1979
      Hallo an Alle hier im Forum !
      Ich hätte mal ne Frage wegen fumaderm.
      Kann man unter der Behandlung mit Fumaderm Hautkrebs bekommen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.