Jump to content
Sign in to follow this  
Ratteos

Probleme mit der Schuppenflechte am Penis

Recommended Posts

Ratteos

Hallo, ich schreibe diesen Artikel weil ich damit a.) vielleicht anderen helfen kann und b.) vielleicht selbst Ratschläge bekommen kann.

Kurz zu mir: ich bin 17 Jahre alt und habe Psoriasis Arthrits. Das ganze schon seit mehreren Jahren und ich komme soweit ganz gut zurecht damit, nur gibt es etwas was mir sehr zu schaffen macht:

Es geht um die Schuppenflechte an dem Penis.

Also es ist so das der Bereich links und rechts des Hodensacks, also in der Falte betroffen ist, die Gegend um den After, eine kleine Stelle am unteren Ende des Penis und letzten Endes die Vorhaut und Eichel. Es ist also nicht die Peniskuppe nur äußerlich betroffen, sondern auch die Eichel, sobald die Vorhaut zurück geschoben wird.

Das ganze äußert sich so das die Vorhaut sehr schnell einreißt, ich habe deshalb schon mit einer leichten Narbenbildung an der Vorhaut zu kämpfen, dadurch wird sie auch etwas enger, es ist manchmal also leicht schmerzhaft wenn ich sie im erigierten Zustand zurück schiebe. Das Hauptproblem ist allerdings das sich permanent zu viel Haut bildet unter der Vorhaut, Das geht soweit das ich den Penis früh waschen kann und am Abend hat sich schon eine weißliche Schicht unter der Vorhaut gebildet die unangenehm riecht. Es kann sich ja sogenanntes smegma bilden, bei mangelnder Hygiene, was bei mir aber eindeutig nicht der Fall ist.

Das ist natürlich zum einen unangenehm für mich, ein weiteres Problem ist natürlich das so spontaner Sex kaum möglich ist.

Das Problem ist ganz gut zu lösen mit Cortioson Creme, speziell Dovobet Creme. Da ich aber sehr ängstlich bin was die Anwendung von Cortioson Creme im Intimbereich angeht, verwende ich sie nur wenn es ganz schlimm ist. Ansonsten versuche ich mit Imtimpflege Creme wie Deumavan , Salzwasserbädern, Urea 10% und waschlotionen das Problem zu beseitigen. Aber leider nicht hilft. Besonders das mit der Urea ist ein Problem da diese Unter der Eichel nicht einzieht.

Ich vermute einen Pilzbefall im Intimbereich, da meine Freundin zur Zeit Beschwerden hat wie sie bei einem Intimpilz typisch sind, sie hat deshalb nächste Woche einen Termin beim Frauenarzt. Vielleicht verstärkt dieser das Problem mit der Psoriasis.

Nun würde ich gern eure Meinung wissen. Was habt ihr noch für Tipps? Was für eine Hygiene empfehlt ihr mir?

Ich fände es super wenn hier ein kleiner Austausch entstehen würde, auch wenn das schon öfters diskutiert wurde.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüße :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pontos

Nun würde ich gern eure Meinung wissen.

Hallo! Tut mir leid, ich sach ma: geh zum Arzt.

Bei mir persönlich befinden sich auch Pso-Stellen am Penis, jedoch bin ich beschnitten, weshalb das alles sehr viel einfacher ist mit der Hygiene und dem Eincremen. Und gerade letzteres scheint bei mir entscheidend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Amboss

Hallo,

natürlich muss genau abgecheckt werden, was du hast. Ist es eine Psoriasis oder hast du zusätzlich einen Pilz. Diesen Test kann eigentlich nur der Hausarzt machen und dir dann eine genaue Diagnose geben. Bei einem Pilz gibt es genügend Salben, die helfen. Ist es auch eine Psoriasis, würde ich um das Cortison erst mal einen Bogen machen. Das bleibt dir bei den Cremes immer noch als sozusagen eiserne Reserve, wenn gar nichts mehr geht. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Protopic gemacht, eine Salbe, die eigentlich im Bereich der Neurodermitis eingesetzt wird. Dein Arzt kann sie dir aufschreiben. Mir reicht zurzeit eine Salbe mit einem Wirkstoff von 0,03 %, es gibt sie aber auch stärker.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf1961

mir hilft seit jahren urea lotion 10% von Frei..habe ebenfalls schuppenflechte auf der oberseite der eichel..durch das eincremen schuppt es schneller ab und es wird nicht wund und nebenbei kein jucken...kann ich durchaus empfehlen diese auszuprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Namenlos

Bei mir ist (mittlerweile) der gesamte Genitalbereich betroffen. Urea 10% verwende ich auch (im Wechsel mit Linola Fett), somit kann ich 2 - 3 x Täglich die Schuppen entfernen (sanft) und umgehen dass eine Verhärtung entsteht. Jedoch bildet sich seit ca 2 Monaten ein sehr unangenehmer Geruch (Bei Anwendung von Cremes scheint dieser intensiver). Ich ertrage den Geruch selbst kaum da ich diesen (zum Glück noch) selbst sehr stark wahrnehme. Habt ihr damit auch Erfahrungen? Ich würde mich auch sehr über Ratschläge freuen (Arztbesuch ist erst in 3 Wochen) und ich weiß nicht wie ich es bis dahin durchstehen soll.

Ich habe täglich neue Risse und halte es vom Schmerz kaum mehr aus. Dazu kommt der Juckreiz (den ich zum Glück ganz gut unter Kontrolle jhabe solange ich nicht alleine bin)

Ich bin mir sicher dass ich zu oft reinige was jedoch aufgrund des Geruchs derzeit nicht anders möglich ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schmiddi

Ich greife das Thema mal wieder auf, da ich auch das Problem mit kleinen Rissen an der Vorhaut hatte auf Grund der PSO:

Nachdem ein unfähiger Hautarzt nur mit Cortison behandelt hat, hatte ich auf Grund dieses Forums zunächst auch Eucerin 10 % Urea Salbe verwendet, brachte schon eine Verbesserung (Danke für den Tipp!), aber die Salbe stinkt wirklich erbärmlich...

Nunmehr war ich auch mit diesem Problem bei meinem neuen Hautarzt, dessen Behandlungsraum eher aussieht wie eine Apotheke, Regaleweise Pröbchen und Salben, Cremes, Shampoos etc. Er verschreibt selten etwas, sondern gibt einem dann so Pröbchen aus seinem Fundus mit zum testen (vielleicht ist der gar kein Arzt :huh:).

Die Rissproblematik habe ich vollständig, die Schuppung zumindest erheblich mindern können:

Waschen mit:  Excipial Gesichts-Reinigung Schaum  PZN: 11588953      (oder nur mit warmen Wasser)

Eincremen mit:  Dexeryl Creme   PZN: 04045212

Die Rötung beseitigt das nicht, aber immerhin. So teuer sind die Sachen auch nicht.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • yvonne.hasi
      By yvonne.hasi
      Hallo zusammen.
      Eigentlich bin ich nicht der Mensch für Foren, aber ich verzweifel leider..
      Zu meiner Person: ich bin eine 25 jährige Frau und muss sagen ich habe schon viele Jahre Probleme mit meiner Haut. Zuerst war mein ganzer Rücken und auch am Bauch, unter den Brüsten und an den Armen über Jahre hinweg immer mal wieder auftretend ein Hefepilz. Der erste Arzt sagte mir es sei ein a-typisches Ekzem...nach 2 maligem Nachholen der Cortisonsalbe ohne Besserung ließ ich es erst einmal bleiben. Schließlich war der Ausschlag mal mehr und mal weniger vorhanden, meist kam er im Sommer stärker zum Vorschein. Doch dann vor ca. 2 1/2 Jahren als ich dann auch umgezogen war brauchte ich dringend einen neuen Hautarzt, weil ich es nicht mehr ertragen habe..
      Meine neue Ärztin fand sofort heraus dass ich einen Hefepilz habe, der komme immer wieder-...mein Leben lang..nunja, sie verschrieb mir eine Ciclopirox-Salbe und Tabletten zum einmaligen Aufbrauchen. Siehe da, es war lange lange Zeit Ruhe. (Zwar war überall wo der Hautpilz war nun eine Pigmentstörung, im Urlaub nicht so geil als Dalmatiner rum zu laufen, doch den Sommer drauf keine Spur mehr vom Pilz)
      Ich weiß ja, dass Hefepilze auch auf dem Kopf entstehen bzw. in den Haaren- wie auch immer- also benutze ich schön immer Sebamed- Shampoo und ab und an wenn der Pilz kommt eine Salbe (ich hab mittlerweile die Salbe nicht mehr und wohn auch wieder woanders wo ich noch keinen Hautarzt habe, aber da helfen auch Rezeptfreie Salben wie Lamisil mittlerweile falls er mal wieder ausbricht)- also Hefepilz-Problem eigentlich zum größten Teil im Griff...
      --> Nun zu meinem Problem:
      Irgendwann, ich glaub es ist jetzt bestimmt schon 6 Monate her, juckte mich die Scheide und ich dachte ok, googlest du..PILZ kam raus, mal wieder...ich hab natürlich keine Panik geschoben sondern bin eigenständig in die Apotheke, ohne vorher mit dem Arzt zu sprechen und hab mit Canesten GYN Once geholt.
      Abends nach der Arbeit dann das Zäpfchen eingeführt und 5 Minuten später lag ich mit ner allergischen Reaktion nackt und absolut bewusstlos schätzungsweise 20 Minuten in meiner Küche, hab mich eingenässt und nachdem ich wieder wach war bin ich nur noch ins Bett gekrochen und bin einfach schlafen gegangen..Am nächsten Tag dann bin ich sofort in die Apotheke, ich musste zur Arbeit und konnte nicht zum Arzt. Die Apothekerin bestätigte dann dass ich wohl eine allergische Reaktion hatte..ich musste also doch zum FA.
      Meine neue FA nahm meinen fast komatösen-Zusammenbruch nur halbherzig wahr, schaute sich meinen Ausschlag an der Scheide an, sagte dann ,,jaja das wird wohl ein Pilz sein" und verschrieb mir eine andere Salbe mit Zäpfchen ( hab den Namen vergessen, hatte aber wohl diesen Ciclopirox-Wirkstoff von meiner Hefepilz-Creme die ich ja vertrage ).
      Tja..das ist jetzt bestimmt schon 3 Monate wenn nicht sogar 4 her und ich hatte so viel zu tun, ich hab es nicht noch einmal zum FA geschafft, auch weil sie so uninteressiert schien und Termine in meinem Beruf (Restaurantfachfrau) schwer zu vereinbaren sind..Mittlerweile habe ich auch Lamisil lange lange dort unten aufgetragen, hilft nicht...Jetzt ist der Ausschlag wieder sehr verbreitet und meine Schamlippen sind geschwollen,  das Jucken ist unerträglich meistens, die Haut schält sich quasi ab in größeren Stücken, wenn sie ab ist gehts vom Juckgrat her..manchmal kratze ich mich so blutig dass Pullern und Wischen echt eine Herausforderung ist, am Schlimmsten ist es bei der Regel wenns ums Tampon geht...
      Ich weiß ich weiß ich muss zum Arzt..aber mich beschäftigt da schon länger noch ein weiteres Problem-1. meine Kopfhaut juckt wieder+ganz leichter kaum zu sehender "Ausschlag"/ Unreinheit der Gesichtshaut an den Schläfen- etwas rötlich(der Pilz oder doch PSO?) 2. ist mir aufgefallen dass meine Zunge sich vor gewisser Zeit verändert hat, sie hat links und rechts am Rand solche Kreise und manchmal auch fast weißen Belag, kam mir komisch vor, auch weil sie so unförmig wirkt und einfach scheiße aussieht..ich also DAMIT zum Hausarzt, der hatte keine Ahnung und mich zum HNO verwiesen..der hat mir dann gesagt dass es kein Pilz ist, weil ich vermutet hab ich bin einfach anfällig für Pilze (Abstrich hat bestätigt, dass es kein Pilz ist)..Sei einfach eine nicht bedenkliche Veränderung..es ist einfach insgesamt so viel mit meiner Haut hab ich das Gefühl, dass ich vielleicht wirklich eine der Personen bin die vielleicht eine Autoimmunkrankheit haben oder was weiß ich..
      Jetzt hab ich mich aber so belesen und versuche alles zusammen zu zählen, ists vielleicht doch eine Flechte?? Bilder von den Flechten-Zungen bei Google sehen ziemlich ähnlich zu meiner Zunge aus und ein Pilz ists ja anscheinend nicht..Mit meinem Ausschlag an der Scheide werd ich dann wohl demnächst nochmal zum Arzt müssen, aber kann das alles zusammen hängen oder spinne ich mir da was zusammen?Ich mein Lamisil hätte doch auch an den Schamlippen helfen müssen oder? Ich mach mir echt Gedanken..gentechnisch bin ich sowieso echt vorbelastet..
      Ich weiß ich hab viel geschrieben aber sonst versteht man denk ich den Zusammenhang nicht...Ärzte nehmen sich meist nicht die Zeit solch eine lange Story in der Sprechstunde zu hören..ich hoffe wirklich, dass es hier Jemanden gibt der mir vielleicht bisschen helfen kann...Soll ich nochmal zu einem Hautarzt gehen? Die haben immer so lange Vorlaufzeiten bei Terminen..und mein Ausschlag am Rücken ist ja nur noch ganz selten da..oder die Zunge wirklich vergessen und nur zu nem neuen FA?
      Liebste Grüße Yvonne
       
      PS: Pityriasis versicolor heißt mein Hefepilz
    • Schucki31
      By Schucki31
      Ein Hallo an alle Leidensgenossen, seit meiner Kindheit habe ich eine Schuppenflechte. Jetzt habe ich gehört, dass Menschen mit einer Schuppenflechte häufiger an Parodontitis erkranken und überlege jetzt, die Zahnreinigungen beim Zahnarzt (ziemlich viel Geld für mich) jetzt öfters machen zu lassen. Macht das Sinn? Hat jemand von Euch überhaupt schon mal von diesem Zusammenhang gehört?
    • Ph.Ott.ER
      By Ph.Ott.ER
      Hallo und Guten Morgen,
      erst einmal möchte ich festhalten wie froh ich bin ein Forum wie dieses gefunden zu haben. Ich lese mich schon seit Stunden durch die unterschiedlichen Themen hier.
      Bei mir wurde gestern Schuppenflechte diagnostiziert, was mich ehrlich gesagt ziemlich aus der Bahn geworfen hat.
      Mir wurde dann auch direkt ein einwöchiger Krankenhausaufenthalt verschrieben den ich Anfang November antrete. Ich fand das erst etwas überzogen, aber nachdem ich mich hier etwas eingelesen habe ist der Gedanke auch schnell verflogen. Momentan überfordern mich die rein psychischen Auswirkungen noch etwas. Deshalb wollte ich ich primär erstmal meinem Dank Ausdruck verleihen und in die Runde grüßen.
×