Jump to content
Sign in to follow this  
wurm2202

Hallo - nehmt ihr mich mit auf ;-)

Recommended Posts

wurm2202

Hallo!

ich möchte mich kurz vorstellen :-). Ich bin 34 Jahre, verheiratet, arbeite halbtags und habe drei kleine Kiddis (8,5 und 3 Jahre).

So habe nun seit 6 Wochen diesen seltsamen Ausschlag am ganzen Körper - habe am Anfang nichts darauf gegeben, nach 2 Wochen bin ich dann zum Hautarzt der mich am liebsten gleich zum Hautarzt geschickt hätte da er sich das auch nicht wirklich erklären konnte. Aber nein ich dachte das wird schon wieder - nach weiteren 2 Wochen hab ich dann doch mal beim Hautarzt angerufen und dann einen Termin für gestern bekommen. Die Ärtzin war total nett - und hat auch gleich eine typische Psoriasis festgestellt - die wohl früher schon öfter durch Schuppung auf dem kopf sich bemerkbar gemacht hat - aber ich habe da nie was draufgegeben - und irgendwie ging es ja auch immer wieder weg. Jetzt aber hat mir die Ärztin gesagt das ich so keine Chance habe und eigentlich nur mit dieser Balneo-Phototherapie oder eine kur die Möglichkeit auf Besserung des aktuellen krankheitsbildes habe. Zuerst habe ich mich durchaus für diese Balneo-therapie entschieden - aber ich krieg das mit dem Job und den Kindern einfach nicht unter einen Hut. vormittags arbeite ich und nachmittags sind die Kinder daheim - und ich finde absolut niemanden der mir die Kinder sooft und vor allem für die ganze Dauer der Behandlung nimmt - noch dazu muss ich mit mindestens einer Stunde Gesamtfahrzeit zur Praxis rechnen - also ist diese Therapie momentan für mich absolut nicht zu organisieren :-(. Was habt ihr denn so für Erfahrungen??? Was hilft bei euch?? Und wer hat es denn z. B. schon einmal mit einem Heilpraktiker versucht?? und wie sind da die Erfahrungen. Bin im Moment einfach komplett verunsichert und würde mich freuen wenn ich von Euch ein paar Tipps bekomme.

LG Wurm 2202

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo Wurm,

ja, wir nehmen Dich auf :)

Willkommen!

So ein Bestrahlungsgerät kann man auch mieten, nur finde ich das für einen absoluten Therapie-Anfänger doch etwas riskant. Wenn Du einen "Durchgang" schon mal in der Arztpraxis gemacht hast, wäre das anders - aber wie gesagt nur aus meiner Sicht.

Dann gibt es noch die Tageskliniken in den Hautkliniken. Da bist Du vormittags in mehr oder minder intensiver Behandlung und nachmittags wieder daheim.

Und dann gibt es ja auch noch Reha bzw. Mutter-Kind-Kur... Nicht das Schlechteste, vor allem, wenn Du den Ausschlag am ganzen Körper hast. Die Entzündung verlangt Deinem Körper ja auch Energie oder Kraft ab, und bei einer Reha könntest Du ihm mehr Zeit oder Aufmerksamkeit widmen.

Außerdem könntest Du auch mal mit Deiner Krankenkasse reden, ob sie eine Idee haben.

Hast Du über alles das schon mal nachgedacht? Oder eine Idee, was Du sonst machen möchtest?

Share this post


Link to post
Share on other sites
wurm2202

Hallo claudia!

vielen Dank für deine Nachricht - und deine tipps. Nee im Moment habe ich mir überhaupt noch nicht viele Gedanken gemacht - da ich ja auch nicht wirklich weiß - was es alles für Behandlungsmöglichkeiten und so gibt. Ja ich denke so ein Gerät ausleihen ist bestimmt nicht ohne - und wie du sagst ich wäre ja total Therapieanfänger und habe keinerlei Erfahrung mit soetwas. Tageskliniken denke ich fallen auch weg da die zwei nächsten von mir ca. 2 Std. Fahrzeit entfernt sind :-(.

Ja ich denke mit der Krankenkasse zu reden bringt mich vielleicht weiter - danke für den Tipp - das werde ich mal als nächstes versuchen - und natürlich nochmal mit meiner Hautärztin.

eine Reha würde ich gerne so lange wie möglich hinausschieben - ich stell es mir schrecklich vor so lange ohne meine Kids :-(. Aber gut da müsste ich dann wohl durch. eine Mutter-Kind-Kur wäre natürlich auch etwas - wobei ich kaum glaube das da eine genehmigt würde :-(.

naja schau ich halt mal was weiter so rauskommt - freu mich auch weiterhin über Tipps von Euch "erfahrenen Hasen".

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hallo Wurm,

herzlich willkommen hier. Lies dich durch, gibt eine Menge Input hier.

Geh die Reha an....ein guter Rat einer Mutter, :) die sich auch nie trennen wollte...jetzt ist es allerhöchste Zeit (bei mir). Erkundige dich mal bei deinem Kinderarzt, ob es nicht vielleicht eine Indikation für deine Kinder gibt...da sind Kinderärzte eigentlich immer ganz pfiffig. dann könntet ihr zusammen sein, du bekämst die Haut in den Griff und die Kinder auch gleich eine Portion Gesundheit...schadet nie!

Liebe Grüße und gute Besserung

Supermom

Edited by Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo Wurm,

herzlich willkommen hier. Lies dich durch, gibt eine Menge Input hier.

Geh die Reha an....ein guter Rat einer Mutter, :) die sich auch nie trennen wollte...jetzt ist es allerhöchste Zeit (bei mir). Erkundige dich mal bei deinem Kinderarzt, ob es nicht vielleicht eine Indikation für deine Kinder gibt...da sind Kinderärzte eigentlich immer ganz pfiffig. dann könntet ihr zusammen sein, du bekämst die Haut in den Griff und die Kinder auch gleich eine Portion Gesundheit...schadet nie!

Liebe Grüße und gute Besserung

Supermom

Hallo und herzlich willkommen Wurm. Ich kann Supermom nur zustimmen. Wenn due die Kids nicht unterbekommst, muss man dafür sorgen, dass sie versorgt sind bzw. mit dir zusammen fahren können. In dem Punkt stimme ich mit Claudia überein, dass du ein klärendes Gespräch bei der Krankenkasse bzw. dem Rententräger suchen solltest.

LG Nüsschen

Share this post


Link to post
Share on other sites
wurm2202

Hallo ihr Lieben :-)

so hab heute mal mit meiner Krankenkasse telefoniert und die Dame wollte sich mal schlau machen - aber an und für sich hatte sie eine ziemlich positive Grundeinstellung meinem Problem gegenüber ;-). Ich für mich habe mittlerweile beschlossen die Balneo-Phototherapie so nicht zu machen - die krankenkasse hat zwar angeboten wenn ich die Termine habe meinem Mann den Stundenausfall zu "bezahlen" wenn er in der Zwischenzeit die Kinder betreut - aber das ist ja sinnlos da zwar erstens falls ich morgens Termine habe die Kinder eh betreut wären - mir es aber an Arbeitszeit fehlt (min. " Stunden inkl. Fahrt - auch organisatorisch in der Praxis nicht möglich) , und zweitens wenn nach dem Mittag mein Mann ebenfalls eine halbe Stunde nach Hause fahren müsste - zwei Stunden für die Kinder da sein - und dann wieder eine halbe Stunde zur Arbeit - total unlogisch und außerdem würde ales in einem ziemlichen Stress ausarten der sich dann auch wieder über ca. ein halbes Jahr hinstreckt - und ich für mich möchte das weder meiner Familie noch mir antun - ich denke nicht das der Stress förderlich wäre - eher im Gegenteil:-(. (Habe insgeheim sowieso den Gedanken das der Stress der letzen Zeit mitunder ein Auslöser für die Psoriasis war :-(). Wie schwer es mir selbst fällt seh ich auch dank euren Antworten (@Supermom und Nüsschen)im Momentan auch nur den Ausweg einer Reha. Das wären dann zwar drei bis vier Wochen weg sein - Aber dafür wäre es geballt - und zieht sich nicht über ein halbes "nervenaufreibendes" Jahr. habe meine Hautärztin heute leider nicht erreicht - möchte mit ihr aber auf jeden Fall noch sprechen ob es nicht doch noch andere Lösungen gibt - z.b. eine "ambulante Reha" falls so etwas möglich wäre - oder eben andere Sachen - naja mal sehen. Ich freu mich auf jeden Fall über weiteren Zuspruch, oder alternativ-Behandlungsvorschläge usw. und möchte mich bei euch die mir schon geantwortet haben ganz herzlich bedanken - es tut so gut - Vielen Dank.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo Wurm, wir sitzen doch alle im selben Boot. Also müssen wir auch zusammen halten. Denkst du bitte mal an dich und nicht an die Arbeit. Es ist deine Gesundheit und die gibt dir niemand zurück. Sicherlich wirst due während der Behandlung krank geschrieben. Selbstverständlich kann Stress ein Auslöser sein. Bei mir war es zumindest einer von mehreren. Aber während der Reha habe ich gelernt damit umzugehen. Sicher kann ich das nicht in jedem Fall, aber ich versuche es immer wieder. Gutes Gelingen wünscht das Nüsschen

Share this post


Link to post
Share on other sites
wurm2202

:D Danke Nüsschen. Ja ich habe jezt auch eingesehen daß ich jetzt einfach mal "an erster Stelle" stehe. Nehme jetzt seit Diagnosestellung Daivobet für den Körper und eine zusammengemischte Salbe für die Kopfhaut - un dzusätzlich habe ich mir eine "Totes Meer Creme" sowie ein "Totes Meer Shampoo" zugelegt.. Ich habe das Gefühl es bessert sich leicht. Wenn sich aber jetzt weiter nichts tut habe ich vor mir eine Akuteinweisung zu holen da ja wirklich der ganze Körper betroffen ist. Sollte es jetzt erst einmal besser werden - werde ich auf jeden Fall eine Kur/Reha beantragen. Naja schau mer mal ;) ("sagt mann so bein uns"). dieses Daivobet möchte ich auf jeden Falll nicht auf Dauer anwenden - scheint ja schon ein ziemlich heftiges Zeug zu sein. Und da ja wie gesagt mein ganzer Körper mit vielen kleinen Stellen betroffen ist - und mann es nur auf die betroffenen Stellen auftagen darf bin ich mit Daivobet und Kopfhautbehandlung eine Stunde Abends beschäftigt :-(. Ich hoffe es geht aufwärts ;-).

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Leipziger
      By Leipziger
      Ich habe seit November letzten Jahres die jetzt diagnostizierte Psoriasis vulgaris et capitis mit Nagelpsoriasis (wie kürzt man die eigentlich ab) und stelle seit November auch immer mehr Veränderungen in meinem Körper fest. Ich habe ständiges und extremes Sodbrennen, bei der kleinsten Belastung bin ich kurzatmig und auch ab und an Brustschmerzen (denke aber nicht das es vom Herzen kommt).
      Nun meine Frage. Kann die Psoriasis auf andere Organe im Körper ausstrahlen oder beobachte ich meinen Körper nur in letzter Zeit genauer und es ist Zufall das ich diese Anzeichen merke?
    • Neu_Hier
      By Neu_Hier
      Hallo zusammen
      Am Dienstag vor zwei Wochen sind mir die ersten weissen Fleckchen aufgefallen. Ich habe aber trotzdem nochmals mit Gel lackiert. Schliesslich fiel mir im Verlauf der Woche auf, dass ich zwischen Nägel und Fingerspitzen etwas habe. Am Dienstag vor einer Woche habe ich deshalb den Lack runtergenommen und gesehen, dass alle Finger bis etwa zur Hälfte weiss verfärbt waren. Ich habe einen Termin bei meinem Hausarzt vereinbart. Dieser hat Kontakt mit einem Dermatologen aufgenommen. Diagnose ist Schuppenflechte.
      Da weder in meiner Familie jemand Schuppenflechte hat noch ich irgendwelche Anzeichen auf meinem Körper habe, bin ich in das dermatologische Ambulatorium gefahren. Die Ärzte dort meinten, es sei keine Schuppenflechte. Dafür habe sich der Zustand zu schnell verschlechtert. Sie sagten aber auch, dass ein Pilz unwahrscheinlich sei, weil alle Finger betroffen sind.
      Ich muss jetzt fünf Wochen warten, bis sie die Nagelproben ausgewertet haben. Schmerzen oder Juckreiz habe ich nicht, aber langsam löst es die Nägel ab. Auch verunsichert es mich, wie ich mich verhalten soll. Ich habe eine Creme erhalten, die aber nicht wirklich lindert.
      Gerne würde ich von euch wissen, wie sich die Schuppenflechte bei euch gezeigt hat und wie der Verlauf war.

      Ich danke für eure Aufmerksamkeit und Antworten.
       
      Liebe Grüsse
    • Schmiddi
      By Schmiddi
      Liebes Forum,
      während viele Leidensgenossen "erleichtert" sind, dass endlich die Diagnose PSA gestellt wurde und nun eine krankheitsgerechte Therapie begonnen werden kann, ist es bei mir genau umgekehrt. Recht schnell hat der Rheumatologe die Diagnose PSA gestellt und mir direkt MTX verordnet, was ich nicht vertragen und direkt abgesetzt habe. Mich beschleicht das Gefühl, dass hier vorschnell eine Diagnose gestellt wurde. Eventuell hat er aber auch dieser schlimme Krankheit früh erkannt und ist mein Retter. Ich weiß nicht so recht, wie ich weiter Verfahren soll.
       
      Symptome/Befunde:
      29 Jahre alt, männlich, leicht übergewichtig, sportlich (Joggen), seit 3 Jahren PSO (Kopfhaut, Ellenbogen, minimal im Gesicht, minimal Intimbereich, minimal vereinzelte Stellen am ganzen Körper, zunächst vom inkompetenten Hautarzt mit Kortison behandelt, dann von einem sehr kompetenten mit Daivobet und einem speziellen Shampoo, Daivobet brachte aber langfristig auch nix), hatte dieses Jahr plötzlich ein paar Tage nach dem Joggen und später dann nach Aquajogging einen erheblichen Erguss im Kniegelenk. Seitdem ist es scheinbar zerstört, ich kann z.B. kaum Treppen laufen. Nach Belastungen schwillt es wieder an. Sport unmöglich.
      Ich habe keine Schmerzen in anderen Gelenken. Keine Morgensteifigkeit. Keine Wurstfinger/Zehen. Keine Schmerzen in Ruhe. Keine für mich sichtbaren Schwellungen an anderen Gelenken außer dem Knie. Keine für mich sichtbare NagelPSO. Allerdings bin ich immer müde.
      Blutwerte in Ordnung. Rheumafaktoren negativ. Kniegelenkflüssigkeit unauffällig. MRT-Knie: Knorpelschaden.
       
      Ärztemarathon:
      Hausarzt: "Gehen Sie zum Orthopäden und zum Radiologen (MRT)."
      Radiologe: "Knorpelschaden. Ursachenklärung/Behandlung beim Orthopäden."
      Orthopäde: "Knorpelschaden. Wohl vom Sport. Kann man nicht viel machen. Gehen Sie zum Chirurgen und lassen es punktieren."
      Chirurg: "Ist punktiert. Ich sehe, sie haben Schuppenflechte. Gehen Sie zum Nuklearmediziner und lassen eine RSO (Radiosynoviorthese) am Knie machen, Verdacht PSA".
      Nuklarmediziner: "Gehen Sie erstmal zum Rheumatologen, vorher mache ich nix, Verdacht PSA."
      Hautarzt: "Gehen Sie zum Rheumatologen, Verdacht PSA"
      Rheumatologe:
      Dann war ich beim Rheumatologen, der auch gleichzeitig Internist ist. Er dürfte um die 60 Jahre sein, also sehr erfahren. Er hat sehr gute Bewertungen im Internet. Er hat sich die Befunde angeschaut und hat dann mit seinen Händen alle meine Gelenke (Finger, Zehen etc.) abgetastest und gedrückt und meinte dann: "die Gelenke an den Fingern der einen Hand sind ja auch schon geschwollen!, Sie sind auch in allen Gelenken steif und unbeweglich! Sie haben auf jeden Fall PSA, das ist definitiv! Wer jetzt Angst hat macht nix und dann gehen alle Gelenke nacheinander kaputt, wer mutig ist nimmt MTX". MTX verschrieben, die Lunge sicherheitshalber rötngen lassen und Termin in 3 Monaten.
      Er hat kein bildgebendes Verfahren der Hand machen lassen.
      MTX:
      Ich war mutig. Hat mir dann MTX 15mg Tablette + 5mg Folsäure 24h Stunden später verordnet. Habe ich dann nach zwei Wochen abgesetzt wegen starken Nebenwirkungen, dass soll jetzt hier nicht das Haupthema sein (Extreme Schwäche und Müdigkeit, Schwankschwindel, Schwindelattaken, Atemnot, Schluckbeschwerden).
      Die Unsicherheit:
      Ich weiß auch, dass es für PSA keine Blutmarker gibt, dass in frühen Stadien selbst bildgebende Verfahren (MRT, Röntgen, Sinzigraphie) unergibig sind, der Verlauf und die Symptome bei jedem anders sind und dass, wie es in einer Patientenbroschüren so schön heißt, der erfahrene Rheumatologe die Gelenke abtastet und dies wichtige Hinweise gibt.
      Andererseits könnte es ja wirklich nur ein sportlicher Verschleiß des Knies sein. Mein Plan ist nun, zu einem zweiten Rheumatologen zu gehen und ein bildgebendes Verfahren der angeblich befallenen Fingergelenke der Hand machen zu lassen.
      Vielleicht habt ihr noch ein paat Tipps
      Gute Besserung euch allen!
       
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.