Jump to content

Recommended Posts

PseudoTom

Hallo zusammen,

ich hatte mich hier vor ein paar Monaten angemeldet weil mir PSA diagnostiziert wurde. Seit etwa 4 Monaten nehme ich täglich morgens 10mg Kortison und 20mg magensaftresistente Tabs gegen Übelkeit. Abends dann Voltaren und die magentabletten. Jeweils Sonntag kommen noch MTX hinzu. Die Schmerzen haben deutlich nachgelassen aber seit etwa 2 Wochen habe ich immer stärkere Muskelkrämpfe in Füseen und Beinen sowie, was mich echt belastet und beunruhigt, enorme Schwindelgefühle, als sei mein Gleichgewichtssinn gestört. Selbst beim Spazierengehen bekomme ich Schweissausbrüche und habe das Gefühl umfallen zu müssen. Weiss jemand Rat?

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Saltkrokan

Hallo Tom,

was erwartest Du für eine

Antwort???

Die Antwort auf Deine Frage kann Dir eigentlich nur Dein Arzt beantworten.

Alles Gute

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

HAst die die Krämpfe und das Schwindelgefühl im Zusammenhang mit dem MTX, also nach der Einnahme?

Share this post


Link to post
Share on other sites
PseudoTom

Nicht unmittelbar, die habe ich fast täglich

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Tom,

vielleicht bringt eine aktuelle Blutuntersuchung Aufschluss.

Alles Gute

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Das kann tatsächlich alles mögliche sein, von Neben- und Wechselwirkungen der Medis über eine ganz neue Diagnose.... ab zum Arzt, wäre hier mein Tipp!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Hallo Psodo Tom

Ich Perönlich, hatte das auch schon mal, und es wurde ein Lagerschwindel Diagnostiziert.

Aber um dies abzuklären, müsstest du zum HNO gehen.

Es kann natürlich, auch eine gnaz andere Ursache haben, die du auf jeden fall, vom einen Arzt, untersuchen lassen solltest.

Sollte es aber ein Lagerschwindel sein, wäre der einfach zu Therapieren :).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kleine

Hallo PsodoTom,

ich möchte Dir keine Angst machen darum schreibe ich nur gehe zum Doc und das Umgehend.

Gruß Kleine

Share this post


Link to post
Share on other sites
eresta

Diese Symptome hatte ich damals mit dem MTX, aber ich würde das auch vom Arzt abklären lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Diese Symptome hatte ich damals mit dem MTX, aber ich würde das auch vom Arzt abklären lassen.

...ich auch, aber halt immer in den 24h danach und nicht immer zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
eresta

...ich auch, aber halt immer in den 24h danach und nicht immer zu.

Bei mir ist das schon 9 Jahre her, dass ich MTX bekommen hab, deshalb kann ich das nicht mehr ganz genau eingrenzen, wann das war. Ich weiß nur, dass ich mich seitdem mit Händen und Füßen wehre, es wieder zu bekommen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
PseudoTom

Moin zusammen,

hatte gestern einen Termin beim Rheumatologen. Blutentnahme wurde gemacht um mal zu sehen ob sich seit der Therapie etwas verändert hat. Meine Schwindelanfälle sind jedoch immer noch vorhanden, schwer zu beschreiben, ist als würde sich um mich herum alles bewegen. Der Arzt meinte ich solle meine Medikamente unverändert einnehmen und verschrieb mir weitere Tabletten. Seiner Meinung nach sind meine momentanen Beschwerden psychischer natur und Stressbedingt. Er meinte ich leide unter Depressionen und Burnout.

Ich bin da bei solchen Dingen eher skeptisch, auch wenn ich psychisch tatsächlich aus dem letzten Loch pfeife. Habt ihr mit sowas Erfahrung, schlägt Stress oder Psyche dermassen an bei PSA?

Gruß

Edited by PseudoTom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Ja, aber hallo Tom....

Natürlich kann die Psyche auf die Gelenke schlagen und umgekehrt....

Ist ja gut dass Du beim Rheumatologen warst, aber wie schaut es denn mit einem Internisten/Hausarzt aus?

Dein Blutdruck?

Natürlich können Schwindelanfälle organische Ursachen haben, werden aber oft durch Stress ausgelöst...

Und wss für weitere Tabletten hat Dir denn Dein Arzt verschrieben wenn man fragen darf?

Alles Gute

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Mein Schwindel der jahrelang als psychosomatisch abgetan wurde von Ärzten entpuppte sich letztlich als Schilddrüsenunterfunktion. Seit die Schilddrüse gut eingestellt ist, ist der Schwindel verschwunden. Sobald ich die Dosis reduziere, kehrt er zurück. Nur mal als Beispiel, was organisch möglich sein kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
karthago

Hallo Tom gegen meine Muskelbeschwerden Übersäuerung der Muskulatur habe ich Basica Instant genommen. Hat bei mir geholfen. Nach 3 Wochen waren sie weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo Tom,

bei Fortbestehen des Schwindels wäre es ratsam, auch einen HNO-Arzt und wenn dieser keine Ursache findet, einen Orthopäden aufzusuchen.

Da Schwindel sehr viele Ursachen haben kann - auch außerhalb der von mir genannten Fachgebiete - gestaltet sich die Suche nach dem Grund des Übels mitunter schwierig.

Das habe ich selber auch schon erfahren müssen. Bei mir war der Schwindel so stark ausgeprägt, dass ich nicht mehr Auto fahren konnte und mich ständig beim Arbeiten in der Küche schnitt, die Türklinken nicht "traf" u.v.a.. Mit hat der Orthopäde letztendlich weiter geholfen und eine Blockade im Halswirbelbereich gelöst. Mit manueller Therapie und Gymnastik kann man dem Wiederauftreten bzw. auch beginnenden Symptomen entgegen wirken.

Zur psychischen Komponente möchte ich noch erwähnen, dass bei starkem Stress der Schwindel schneller wieder auftritt bzw. sich verstärkt.

Als ich zum ersten Mal diese starken Einschränkungen durch Schwindel hatte, war die PSO (und die PSA, von der ich nur leicht betroffen bin) noch nicht aufgetreten.

Ich hoffe, du findest den richtigen Ansprechpartner und drücke dir dafür die Daumen.

Liebe Grüße

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Medicalmike

Wie man ja an den "Tipps" lesen kann kann Schwindel viele Ursachen haben!

Mtx natürlich oder ein weiteres Krankheitsbild!

Oder aber auch das Kortison oder die magentableten je nachdem welche!also wie du siehst vieles möglich und alles rein spekulativ!

Daher der einfachste weg abklären lassen;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Sani
      By Sani
      Hallo zusammen,
      Habe nun schon händeringt gesucht nach so einem Thema, und nix gefunden. (oder doch blind ) Seit ich MTX nehme (januar 08) habe ich auch einiges an Gewicht zugenommen. Mache mir darüber echt gedanken da ich sonst eher sehr schlank bin ( bei 1,82 m wiege ich sonst um die 60 kg) Hat das einer von euch auch so erlebt????
      Denn mein Essenverhalten sowie Sport ist so geblieben also kann es daran nicht liegen.
      Für Antworten bin ich euch schon sehr dankbar.
      Sani
    • Hatziputzi
      By Hatziputzi
      Hallochen,
      bin im Moment  Ziemlich  fertig,
      Habe Psoriasis plus RA oder PSA, weis keiner bislang genau zu sagen. War letzten Monat in Sendenhorst zwecks Therapiemodifizierung.
      Entzündungswerte zu hoch und es ging mir nicht gut.
      War diesmal sehr enttäuscht, das die Betreuung durch die Ärzte nicht so toll war. Innerhalb von 15 Tagen 3 Assistenzärzte, keiner wusste genau was der vorherige so gemacht hat usw.
      Nach dem die Medis erweitert waren von alle 3 Wochen Humira40mg Fertigspritze plus Quensyl bin ich Mittwochs morgens entlassen worden.
      Super, die Ärzte haben Nachmittags zu, mein Hausarzt war zudem in Urlaub.
      Kaum zu Hause, wuchsen mir die Ohren immer mehr mit Schuppen zu, gruselig.
      Und als ob das nicht reichte, hatte plötzlich erst rechts, später auch links eine Mittelohrentzündung.
      Folge: rechtes Ohr ein Loch im Trommelfell, hoffentlich zieht das andere nicht nach. Jetzt soll ich lt. HNO an beiden Ohren operiert werden, damit für die Zukunft Ruhe ist wegen der Entzündungen. 
      Hab echt den Pap auf.
      Grüße
      Hatziputzi
       
    • Linnda
      By Linnda
      Hallo Zusammen,
       
      Ich stelle mich einfach nochmal neu vor: Ich bin 67 Jahre alt und leide seit fast 30 Jahren an Psoriasis-Arthritis, betroffen sind vor allem die Mittelfußgelenke, versorgt mit orthopädischen Schuhen. Die Psoriasis brach nach Geburt meiner Tochter vor 26 Jahren und in der Stillzeit am ganzen Körper vertärkt auf und beschränkt sich jetzt auf wenige beherrschbare Stellen.
       
      Ich war vor längerer Zeit schon mal in diesem Forum. Zwischenzeitlich ging es mir hautmäßig ganz gut, und die Psoriasis-Arthritis war mit MTX relativ friedlich (18 Jahre 10 mg MTX pro Woche).
      Anfang letzten Jahres erkrankte ich an einer Lungenentzündung, hervorgerufen durch Pneumocystis Jeruvecchii (früher P.carinii), ich musste das MTX absetzen, da die Schwächung meines Immunsystems für die Erkrankung verantwortlich gemacht wurde (eigentlich ist das eine typische Erkrankung von AIDS-Patienten...)
      Danach sollte ich als Rezidivprophylaxe auf Dauer Cotrimoxazol einnehmen. Hat nicht funktioniert, weil ich sehr schnell dagegen allergisch wurde. Die Ärzte waren ratlos. Also einfach mal abwarten. Gottseidank hielt meine Lunge durch. Die Haut hat sich etwas verschlechtert, ist aber auszuhalten (Daivobet Gel und UVA-Bestrahlungen).
      Das Rheuma hielt 14 Monate lang still, galt gar als "ausgebrannt", kommt nun aber anscheinend zurück.
      Die Ärzte sind sich nicht einig über das weitere Vorgehen, und ich scheine die Entscheidung selbst treffen zu müssen.
       
      es wird wieder eine Basistherapie erforderlich.
      Zur Auswahl stehen
      1. MTX plus Pentamidin-Inhalationen (Gegen Pneumocystis j.) plus INH (wegen abgekapselter Tuberkulose) und
      2. Quensyl
      Quensyl wurde mir von der Rheumatologin als sicheres Mittel ohne Nebenwirkungen verordnet. Als Nebenwirkung lese ich nun unter vielen anderen schönen Problemen "Ausbruch von Psoriasis".
      Biologicals kommen nicht in Frage wegen als Kind durchgemachter TBC.
      Sulfalazin geht nicht wegen Allergie, das gleiche gilt für Arava.
       
      Keine Ahnung, was ich jetzt machen soll.
       
      Ziemlich verzweifelte Grüße von Linnda
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.