Jump to content
Sign in to follow this  
Paulinoo

Was zum Schub unterdrücken? (Cortison-Alternative?)

Recommended Posts

Paulinoo

Hallo,

Habe seit mehreren Monaten einen Schuppenpflechte Schub. Nimmt kontinuierlich langsam zu seit Beginn. Betroffen ist der ganze Körper in Form von roten/schuppigen Punkten. Besonders stark sind die Unterarme/Ellbogen betroffen und jetzt im Sommer würde ich den Schub gern nochmal ein bischen bekämpfen.

Hab bisher nur einemal Prednisolon bekommen. Sollte 5 Tage lang 20mg pro Tag nehmen. Das hat auch ganz gut geholfen aber kam danach halt direkt wieder. Dann habe ich es mit 10mg täglich versucht, damit liess es sich nur minimal reduzieren.

Mein Hausarzt ist zur Zeit im Urlaub und bei der Vertretung bekomme ich auch keinen Termin -.-

Könnte aber nur für das Rezept in die Praxis kommen und könnte wieder Prednisolon bekommen.

Da ich nicht so scharf dadrauf bin schon wieder Cortison zu schlucken und auch Angst habe das nach dem Absetzen der Schub stärker wird als vorher, wollte ich mal fragen ob es noch ein anderes Medikament gibt welches sich als Alternative eignet?

Ansonsten würde ich wieder 20mg am Tag nehmen um jetzt im Sommer ein bischen Ruhe zu haben...

lg und einen schönen Start in die Woche :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gold

Fumaderm(Durchfall, Magenkrämpfe, Flush(rot anlaufen)neuerdings PML falls nicht regelmässig das Blut kontrolliert wird

MTX (NW: kann Spermien schädigen, schädigt die Leber etc.

Neotigason (NW: Haarausfall, trockene Lippen, Leberbelastung, nicht für schwangere Frauen oder solche welche gerade Kinder wollen)

Cyclosporin(fährt das immunsystem runter, nicht in die Sonne gehen, da Schutzfunktion der Haut beeinträchtigt, Krebsrisiko erhöht. PUVA nur bis zu einer maximalen Strahlungsdosis durchführbar, auch Hautkrebsrisiko mit erhöhung der Behandlungen erhöht, Biologicals als letzte Alternative wenn mehrere andere Medikamente/Behandlungen nicht ausreichend gewirkt haben( Langfristige NW noch nicht bekannt).

Wieso verschreibt dir dein Hautarzt Kortison? Wird heute aufgrund des Rebounds in Tablettenform nicht mehr von guten Hautärzten verschrieben. Alles Medis haben halt mehr oder weniger starke Nebenwirkungen. Falls du aus Deutschland bist würde ich es mit Fumaderm versuchen, falls du es verträgst ist es das Medi mit den ungefährlichsten Nebenwirkungen aber es dauert halt seine Zeit bis du Erfolge siehst.

Edited by Gold

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Hallo und danke schonmal,

Ja ich bin aus NRW. An Fumaderm habe ich schon oft gedacht, jedoch muss ich dazu sagen das laut meinem Hautarzt mein Schub eine entzündliche Ursache hat bzw infektbedingt ist. Der Schub kam ca. 4 Wochen nachdem ich mit einer Blinddarmreizung im KH lag (Wurde nicht entfernt da keine Entzündungswerte erhöht waren und ich kein Fieber hatte) und zusätzliche habe ich seit dem eine Entzündung in der Achsel, soll wohl eine Schweissdrüse oder eine Haarwurzel sein. Evtl ist also eins von beiden der Auslöser für den Schub und zur Zeit bin ich dabei das abklären zu lassen nur zieht sich das alles sehr lange hin. Und Fumaderm ist doch eher zur Langzeittherapie gedacht und ich denke in meinem Fall sollte sowas erst angewendet werden wenn sich rausstellt das Blinddarm/Entzündung in Achsel doch nicht der Auslöser für den Schub sind oder?

lg

Edited by Paulinoo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gold

Ja bei der kleinfelckigen Form unter welcher ich auch leide wird oft ein Infekt als Trigger vermutet. Mir wurden die Mandeln entfernt, da bei mir die PSO nach einer Angina ausbrach und es geht immer noch nicht von alleine weg. Klar kannst du abwarten falls ein möglicher Auslöser entfernt wird ob sich die PSO bessert aber setze nicht zuviele Hoffnungen darauf. Ich nehme momentan Fumaderm und es geht mir viel besser als am Anfang. Falls Schübe dann nur noch sehr kleine, welche ich mit Tablettensteigerung oder cremen in kurzer Zeit wegbekomme. Aber es hat 2 Monate gedauert bis es soweit war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Paulinoo

Ah ok... wie stehen die Hautärzte zu Fumaderm? Wird das schnell verschrieben oder würde ich es eher erst bekommen wenn man nicht weiterkommt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gold

Kommt auf deinen Befall an, wie sehr es dich belastet, wie oft du schübe hast etc... Wird verschrieben wenn eine topische Medikation(cremen) nicht mehr ausreicht. Wenn das alles zutrifft wird Fumaderm ziemlich schnell zum Thema. Es ist halt teuer weswegen oft zuerst das günstige MTX verschrieben wird oder eine PUVA Behandlung, welche zwar je nach Befall auch ins Geld gehen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • boonsi
      By boonsi
      Hallo Leute,
      ich leide seit ungefähr 8 Monaten an PSO. Hab alles was ich über diese Krankheit weiß selbst im Internet recherchiert, da mein Arzt es nicht für nötig gehalten hat außer mir zu sagen stress zu vermeiden und damit zu leben.
      Nach den Worten 'Du wirst leider dein Leben lang damit kämpfen müssen' ist irgendwas in mir zusammen gebrochen. Da ich PSO vorher weder kannte noch etwas darüber wusste war ich komplett auf mich alleine gestellt und habe auch einige Sachen gefunden.. Ich hatte im winter 2015 einen heftigen Schub, direkt nach dem Ausbruch. den habe ich nur mit cortison in den griff bekommen. Mittlerweile sind meine Knie, Schienbeine, Ellbogen von großen Plaques befallen und kleine punktartige vereinzelt an meinem ganzen Körper zu finden. 
      Da der Sommer jetzt da ist weiß ich nicht wie ich mit der Krankheit umgehen soll.. Ich verstecke mich unter langen hosen und langärmlichen Klamotten..  Auf der Arbeit ist das natürlich ziemlich peinlich total verschwitzt da immer zu stehen anstatt einfach mal meinen pulli auszuziehen.
      könnt ihr mir vielleicht helfen und mir einfach mal absolute PSO-NO-GOS sagen?
      Zum Beispiel hab ich gehört, dass es der Haut gut tut in der Sonne zu sein und andrerseits auch nicht..
      alles wiederspricht sich und verwirrt mich einfach, da ihr hier bestimmt alle mehr Erfahrung habt als ich wäre es super wenn ich vielleicht ein paar tipps bekommen könnte..
      ich danke euch schonmal unendlich im voraus, liebe grüße boonsi <3
    • Teufelchen28
      By Teufelchen28
      ich möchte Euch von meinem Leidensweg und meiner "Heilung" von der Psoriasis vulgaris berichten. Um das Ganze etwas persönlicher zu gestalten ein paar Angaben zu meiner Person. Ich heiße Karina, bin 49 Jahre alt, und leide seit 22 Jahren an Psoriasis Vulgaris an den Fußsohlen und den Handflächen (zuletzt Gott sei Dank nur noch an den Fußsohlen).
      Andauernde Besuche bei Hautärzten und Dermatologen die einem im Endeffekt immer das Gleiche sagten. Salben, immer wieder PUVA, Bestrahlungen die nur kurzfristig halfen, und dann fängt doch wieder alles von vorne an. Ein unendlicher Kreislauf, der meine Lebensqualität unendlich eingeschränkt hat, nicht zu sprechen von den Schmerzen und der psychischen Belastung. Auch ich habe in der Vergangenheit immer wieder den Griff nach dem berühmten "Strohhalm" gesucht und mich mit alternativen Cremes und Salben eingedeckt, die auch nichts gebracht haben (außer dem Apotheker ). Was soll ich sagen, nichts hat wirklich geholfen!
      Ich dachte schon, dass ich den Rest meines Lebens mit dem ständigen Juckreiz, den schmerzhaften Pusteln die sich verkrusteten, und aussehen wie Elefantenhaut und den tiefen Rissen in der Haut etc. verbringen muss.
      Lange Rede kurzer Sinn, vor ca. 4 Wochen erzählte mir meine Schwester von ihrer Nachbarin (diese leidet auch schon seit Jahren an Schuppenflechte) die ihr sagte, dass diese sich vom Urlaub eine Salbe mitgebracht hat, die ihre Schuppenflechte geheilt hat. Ich dachte mir natürlich "ja klar, solche Geschichtchen hab ich schon zig Mal gehört"... die Bekannte von einer Bekannten hat da was gegen ... bla bla bla...
      Skeptisch, wie ich natürlich nach diesem jahrelangen Martyrium bin, lehnte ich das Angebot meiner Schwester ab, mir diese Salbe besorgen zu lassen. Ich hatte wahrscheinlich Angst vor einer erneuten Enttäuschung.
      Meine Schwester hat dann ohne mein Wissen die Initiative ergriffen, und mir die Salbe vom Urlaub mitgebracht.
      Naja, bevor ich mich schlagen ließ, versprach ich ihr, mir die Salbe früh und abends auf die Fußsohlen zu schmieren. Nach 2 Tagen bemerkte ich, dass der Juckreiz sowie das Spannungsgefühl merklich nachließ. Nach weiteren 2 Tagen verging auch die Bläschenbildung und die daraus verursachte Schuppenbildung. Jetzt nach 6 !!!! Behandlungstagen sieht meine Fußsohle so gut wie noch nie aus, und ich kann es noch immer nicht glauben. Ich bin sooooooooooo happy, und meiner Schwester unendlich dankbar !!!!!
      Ich wünsche euch allen noch einen schönen Ostermontag.
      Liebe Grüße aus Bayern
      „Eure“ Karina
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.