Jump to content
Eleyne

Arava und Beruf - Infektionsgefahr?

Recommended Posts

Eleyne

Hiho,

ich habe heute ja Arava verordnet bekommen und mache mir jetzt grad einen Kopf drum, welche Probleme damit auftauchen können.

Ich arbeite in einem Seniorenheim als Ergotherapeutin (ich bin also direkt am Patienten, teils auch am Bett, wenn es den Patienten schlecht geht) und wir haben natürlich auch MRSA-Patienten u.a. unter unseren Senioren.

Muss ich mir da einen Kopf machen, dass mein Infektionsrisiko evtl höher ist durch das Arava? Hat jmd von Euch vllt Erfahrung damit oder Aussagen von Ärzten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

MathiasM

Die Infektionsgefahr ist bei jedem Immunsuppressivum mit dem Medikament höher als ohne. Einen Teil davon kannst Du ausgleichen mit konsequenter Handdesinfektion a la Klinik, Abdecken eventueller Wunden oder in harten Fällen Handschuhen. Ansonsten gehe ich davon aus, daß das Altersheim einen Hygienebeauftragten/-spezialisten hat, mit dem man reden kann. SOllten sie zumindest...

Viele Grüße,

Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Händedesinfektion udn Handschuhe sind bei Bedarf sowieso gegeben (ich war da schon immer penibel) ... ich werde nochmal mit meinem Hausarzt erstmal drüber sprechen und dann wenn ich Infos habe mit meinem neuen Arbeitgeber (der sollte das ja auch wissen) - Mist - hoffentlich verlier ich den Job nicht gleich wieder ... *sfz*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Ich sehe auch kein Problem, wenn du zu Zeiten, wo grippale Infekte oder gar Grippe sich häufen, einen Mundschutz trägst. Er dient nicht nur deiner Sicherheit, sondern schützt auch die Patienten, die du behandelst. Gerade Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sind anfälliger für Lungenentzündungen. Und wer den Nutzen der Ergotherapie erkannt hat, wird auf dich nicht gerne verzichten, nur weil dich Husten und Schnupfen für etliche Tage an der Ausübung deines Berufes gehindert haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Barb ich arbeite im neuen job leider erst seit 5 Tagen ... aber ich hoffe, dass ich mit der Heimleitung vernünftig reden kann ;) . Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Drück dir die Daumen. :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Eleyne,

ich möchte mich meinen Vorgängern anschliessen.....

Gesunder Menschenverstand im Umgang mit Menschen/Patienten ist gut.

Ich arbeite selber seit etlichen Jahren im pflegerischen Bereich und habe davon einige Jahre in der Notfallmedizin gearbeitet. MRSA, Hepatitis, HIV-Patienten.

Trotz meiner Erkrankung und der Immunsuppression ist alles bestens.

Ich muss aber auch zugeben dass ich mir nicht so sehr Gedanken darüber gemacht habe wie Du es tust.

Viele Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Hiho Saltkrokan,

danke für Deine Erfahrungen und dass Dir offenbar die Immunsuppression nichts ausmacht bzgl der Ansteckung mit Keimen.

Ich denke darüber nach, weil es mir auch darum geht nicht die Senioren anzustecken, wenn ich mir eine Infektion eingefangen habe. Bzw. eben auch keinen MRSA mit nach Hause zu nehmen bsp.

Und wenn man das vorher soweit wie möglich abgeklärt hat, muss ich nachher nicht dumm schauen, wenn was passiert. ;)

Ich werde mit meinem Hausarzt auch nochmal drüber sprechen - mal sehen, wie er dazu steht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Also der letzte Stand der Dinge:

Internistische Rheumatologin und Hausarzt sehen kein Problem mit Arava am Patienten zu arbeiten.

Aber beide haben gesagt, wenns an die Biologica geht (falls ich Arava nicht vertrage o.ä.) dann dürfe ich nicht mehr direkt am Patienten arbeiten.

Ok ... mal sehen, wie Arava wirkt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
steirerherz

Hallo Eleyne,

ich drück dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen dass das Arava bei dir gut wirkt und wünsche dir so eine "Rossnatur" wie ich sie habe. Ich bekomm ja seit 3 Jahren Biologicals und hab mir bis jetzt nicht den geringsten Schnupfen (Erkältung) eingefangen. Bin ja auch sehr froh darüber.

Alles Liebe und Gute

Christina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Danke Christina, leider fange ich mir sehr häufig Infekte ein ... grad eben hab ich auch wieder eine Erkältung (deshalb verschiebt sich Arava noch ein wenig) ... mal sehen, wie das dann mit Arava wird ;) .

Share this post


Link to post
Share on other sites
knobi1000

Hallo Eleyne,

ich nehme Arava, 20mg, täglich seit 3 Jahren ein und arbeite in einem Wohnhaus der Behindertenhilfe. Ich habe eine PSA.

Bisher konnte ich die Erfahrung machen, dass ich unter Arava nicht mehr anfällig für Erkältungen, oder Ansteckungen aller Art bin, als in der Zeit ohne Arava. Mittlerweile wechselte Arava hin zu dem günstigeren Medikament Leflunomid.

Damals wechselte ich von MTX zu Arava. Unter MTX war ich "dauererkältet".

Meine Schübe werden geringer. Eine Reduzierung auf 10mg alle zwei Tage brachte keinen Erfolg. Mit der jetzigen Medikation klappt es gut. Ich kombiniere Arava mit Prednisolon 20mg, täglich.

Meine Leber- und Nierenwerte, werden alle 4-6 Wochen kontrolliert.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Also der letzte Stand der Dinge:

Internistische Rheumatologin und Hausarzt sehen kein Problem mit Arava am Patienten zu arbeiten.

Aber beide haben gesagt, wenns an die Biologica geht (falls ich Arava nicht vertrage o.ä.) dann dürfe ich nicht mehr direkt am Patienten arbeiten.

Ok ... mal sehen, wie Arava wirkt :)

warum????

Dann dürfte ja niemand der ein Biologica nimmt, und das gibt es ja häufiger, im Pflegebereich arbeiten. Gleiches gilt dann ja auch wohl für MTX.

Ich kenne einige Leute die eines oder beides nehmen und schon lange im Pflegebereich tätig sind.

Wenn man sich gegenüber MRSA-Patienten laut der geltenden Hygienevorschriften schützt (Schutzkittel, Mundschutz, Handschuhe, Desinfektion etc) dürfte man auch nicht so einfach MRSA bekommen. Da sind die Schutzmassnahmen ja zum Eigenschutz gedacht.

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • nikk
      By nikk
      Hallo, ich habe seit zwei Wochen die Diagnose Psoriasis Arthritis. Bin gerade noch am Beginn meiner Cortison-Behandlung. Meine Frage: Wie gut stehen allgemein die Chancen, trotz dieser Krankheit berufstätig zu bleiben? Ich habe mir schon ein Fachbuch über Psoriasis Arthritis bestellt, das braucht aber noch ein paar Tage, mein nächster Arzttermin ist erst in zwei Wochen. Und so lange hänge ich in der Luft... Betroffen sind bei mir die Finger, die Ellenbogen, die Knie, die Lendenwirbelsäule. Zurzeit bin ich wegen der Hände und Sehnenscheidenentzüngungen noch krank geschrieben. Natürlich kann mir niemand eine Zukunftsprognose stellen - hätte jedoch gerne etwas Hoffnung, dass die Krankheit nicht automatisch das Ende der Berufsfähigkeit (Computerarbeit) sein muss oder ich arbeitsunfähig werde. Hat also jemand Geschichten für mich, die ein bisschen Mut machen, bis ich Genaueres erfahre? Lieben Dank
    • Fuddel
      By Fuddel
      Seit Wochen besteht bei mir der Verdacht auf Psoriasis Arthritis. Der Hautarzt konnte was die Haut anging eine sichere Diagnose stellen. Das Ergebnis vom Knochenszyntigramm erwarte ich am Mittwoch. Bisher ruiniere ich mir fleißig meinen Magen mit Ibuprofen 600 und habe schon ne Woche Durchfall. Einen Termin beim internistischen Rheumatologen habe ich erst Mitte Juli. Wie komme ich schneller zum Facharzt? Meinen Beruf in der Zahnarztpraxis kann ich wegen 3 geschwollenen Fingern der rechten Hand seit 3 Wochen schon nicht mehr ausüben. Mit welchen Medis kann man sich sonst über Wasser halten? Bisher bekomme ich nur Ibus, und kortisonhaltige Creme für die Haut, die ein paar Stippen zeigt aber nicht großartig juckt.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.