Jump to content
Sign in to follow this  
Susibully

Plötzlich ohne Medikamente

Recommended Posts

Susibully

Ich habe seit 3 Jahren PSA mit schwerem Verlauf , alle Basismedikamente und Biologicals genommen , und bin jetzt dank einer plötzlichen toxischen Hepatitis , völlig ohne Medikamente . Zur Zeit darf ich auch keine Schmerzmittel nehmen, was nicht leicht ist. Die betroffenen Gelenke werden lokal mittels RSO behandelt. Vielleicht gibt es hier jemanden , der ähnliche Erfahrungen hat, oder ein paar Tipps auf Lager. VG aus Lübeck von Susi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Puh, bekommst Du wenigstens Krankengymnastik, Ergotherapie, eine Reha oder so etwas?

Und willkommen bei uns!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Viana
      By Viana
      Hallo Zusammen,
      ich suche dringend Gleichgesinnten zum Informationsaustausch.
      Ich habe seit dem Geburt eine chronische Hepatitis B. Die Virenzahl ist etwas erhöht mit (fast) normale Leberwerte. Seit der Pubertät habe ich PSA und PSO- seit 3 Jahren eine Verschlechterung. Nach 1 Jahr Biologica (6 unterschiedliche Stoffe) stehen wir vor einem Rätsel. Die Medikamente greifen nicht ausreichend zu. Ich habe täglich Schmerzen in mehrere Gelenken, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen. Verdacht auf Polyarthritis.
      Zusätzlich habe ich leider noch + verschiedene Funktionsstörungen der Wirbelsäule, + Varizen - Stammveneninsuffizienz der Vena saphena magna, + chronische Zystitis, + Hashimoto Autoimmunthyreoiditis und + Sicca Syndrom.
      Frage: Hat einer von euch ein ähnliches Krankheitsbild und möchte mit mir Informationen austauschen?
      Bleibt glücklich und gesund!
      Alexandra
    • Petruschka
      By Petruschka
      Nach meiner Odyssee von Orthopäde,von mehreren Röntgenvorgängen und MRT und Blutanalysen ohne Befunde ,heisst aber ein klitzekleiner Hinweis auf eine Entzündung im Knie wurde bei der Athroskopie gefunden aber kein Beweis für eine PSA.
      Ist nun meine neue Rheumatologin zu dem Entschluss gekommen mich in eine Klinik zu schicken,die eine "Radiosynovierthese" durchführt.
      Das heisst,ich bekomme eine Spritze mit Radioaktivem Material ins Knie gespritzt,darf mich zwei Tage nicht bewegen und die soll die Gelenkschleimhaut wieder aufbauen.
      Für mich immer alles Relativ,da ich ja seid einem guten Jahr mein Knie nicht mehr ganz durchstrecken kann und nicht ganz beugen kann .
      Seid der Athroskopie vor zwei Wochen ist es nur noch schlimmer.
      Gemacht wurde bei der Athroskopie auch nichts-ausser dass Kortison ins Knie gespritzt wurde und es einmal durchgestreckt wurde.
      Kein Beweis heisst,ich kann keinen Antrag auf Umschulung stellen und hänge so in der Luft.
      Wer von euch hat denn Erfahrungen mit einer RSO gemacht???
      Habe davon hier noch nichts gelesen.....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.