Jump to content
Sign in to follow this  
Emma2014

Wie lange dauert ein Pso-Schub?

Recommended Posts

Emma2014

Hallo.

Da ich mich ja immer noch nicht so auskenne mit der Pso und ich im Grunde auch nicht wirklich glaube das ich sie habe (da ich von verschiedenen Hautärzten unterschiedliche Diagnosen habe), habe ich jetzt trotzdem mal eine für mich wichtige Frage (weil ich nicht sonderlich glücklich darüber bin keine wirkliche, fundierte Diagnose zu haben..).

Wie lange dauert so ein Pso-Schub?

Bei mir entzünden sich die Quaddeln ja nur nachdem ich unverträgliche Lebensmittel gegessen habe bzw wenn ich von aussen mit einer Salbe / Waschlotion (und zwar JEDE Waschlotion!) rankomme die ich nicht vertrage. Die akute Entzündung dauert dann zw. 1 und 2 Tage ohne Kortison (je nach Intensität) und einen halben Tag wenn ich Kortison ranmache und dann "heilt" das wieder ab - wobei die Haut immer ein bisschen "rosiger" bleibt als meine normale Haut ist, ich vermute mal weils alle paar Tage zu einer Neuentzündung kommt (da meine Lebensmittelallergien fast im Wochentakt wechseln) - dh richtig "abheilen" tuts ja nie. Wenn ich zb Stress hab passiert nix.

Wie sind denn eure Erfahrungen wenn ihr so einen "Schub" habt.

Wie lange dauert das wenn ihr KEIN Kortison ranmacht? Ist das jedesmal unterschiedlich?

Vielen Dank für die Info,

lg Emma

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • speedy72
      By speedy72
      Hallo Ihr Lieben,
       
      Frage: Ich habe seit 2006 Pso-vulgaris.....Flecken die vereinzelt klein beginnen und eventuell wie die Fläche einer unförmigen kleinen Kaffeetasse erhalten.
       
      Jetzt habe ich eine Schub in Form von windpockenartigem Befall? Was ist das?
       
      Mein Hautarzt hat nicht neues gesagt?! Mir weiter Kortisonsalbe aufgeschrieben und ich beginne jetzt den dritten Versuch in meiner Laufbahn mit Fumaderm, da ich mich gegen MTX weigere!
       
      Im Frühjahr letzten Jahres hatte ich Fumaderm bei den blauen Pillen nach zwei oder drei Wochen absetzen müssen, da die Leberwerte drastisch gestiegen wären. Gerade fingen sie an zu wirken, da musste ich sie schon wieder absetzen, die Nebenwirkungen alles umsonst gehabt.
       
      Jetzt nehme ich heute Abend die erste Initial wieder, werde aber begleitend Pantoprazol Tabletten nehmen, die hatte ich das letzte mal nicht dabei genommen. Vielleicht klappt es ja ohne Nebenwirkungen, die waren Magenkrämpfe, Übelkeit und zum Schluss Durchfallattacken. (
       
      Würdet ihr es auch nochmal versuchen? Oder was macht ihr bei einem heftigen Schub??
       
      Gibt es auch was kurzfristiges zur Genesung?
       
      LG an Euch
    • Guest Spaghetti
      By Guest Spaghetti
      ... dann trau ich mich kaum, es auszusprechen ...
      Doch er hat aufgehört, seit 2 Wochen kommt nix Neues mehr
      Vorsichtiges Freuen kommt auf!
    • halber Zwilling
      By halber Zwilling
      Liebe PSOler,
      zunächst einmal 1000 Dank für Eure wertvollen Beiträge!
      Da mir kein Hautarzt meine Fragen beantwortet (oder beantworten kann), wende ich mich an Euch, die Ihr mir sicher aus Erfahrung antworten könnt.
      Frage 1:
      Kennt Ihr das, dass die entzündeten Stellen morgens blass erscheinen, so als wären sie auf dem Rückzug.
      Nachmittags und Abends sind die Hände und die Stellen am Körper (Oberschenkel, Unterschenkel, Kopf, Rücken...) aber wieder feuerrot, brennen und jucken fürchterlich.
      Frage 2:
      Geht es Euch auch so, dass für ca. 10- 14 Tage Ruhe einkehrt ( hatte ich doch tatsächlich in den letzten beiden Wochen ), der Juckreiz fast verschwunden ist, und dann plötzlich alles wieder massiv aufblüht?
      Ist dieses Auf und Ab bei der PSO normal und ich muss mich daran gewöhnen? Oder kommen auch mal wieder längere gute Phasen?
      Frage 3:
      Ich hatte in Neukirchen /Rötz im Sommer Lichttherapie bekommen. Am Körper mit Erfolg. An Händen und Füssen wurde alles eher schlimmer.
      Jetzt habe ich vergangene Woche Donnerstag beim Hautarzt wieder mit einer Lichttherapie begonnen (keine PUVA) und habe seither die volle Blüte.
      Der Juckreiz ist ohne Fenistil unerträglich. Mir kommt es fast vor wie eine Sonnenallergie. Ist das vielleicht eine normale Reaktion, die sich wieder beruhigt?
      Wer kennt das auch?
      Ich freue mich auf Eure Antworten.
      Liebe Grüße vom halben Zwilling
       
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.