Jump to content
Eleyne

Leflunomid (Arava) - ab wann Nebenwirkungen?

Recommended Posts

Eleyne

Hiho,

ich bin jetzt mal neugierig - ich habe jetzt ja mit Leflunomid angefangen und frage mich natürlich, worauf ich mich eingelassen habe :D . Und ich frage mich, wie lange ich wohl auf Wirkung bzw Nebenwirkung warten muss ...

Welche Erfahrungen habt Ihr so? Ab wann trat die Wirkung ein ... und ab wann habt Ihr die ersten Nebenwirkungen davon gehabt die Ihr gespürt habt (also wie Übelkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen etc)?

Share this post


Link to post
Share on other sites

VanNelle

Hallo Eleyne.

Wenn du auf Nebenwirkungen wartest, bzw. diese auch suchst, wirst du sie auch bekommen.

Einfach nicht drüber nachdenken und jede Unpässlichkeit auf das Medikament schieben.

Ist natürlich leichter gesagt als getan.

Genauso ist es mit der Wirkung. Irgendwann wirst du feststellen das es besser wird.

Zwar kann ich zu Arava nix bestimmtes sagen, doch ich denke das es sich mit Humira und eigentlich

allen Medikamenten genauso verhält.

Viel Erfolg good.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Warum muss man denn von Leflunomid Nebenwirkungen bekommen?

Weil es im Beipackzettel erwähnt wird dass es auftreten kann? Muss es doch aber nicht.

Gibt viele Menschen die Medikamente wie Arava(Leflunomid), MTX etc...gut vertragen und über Jahre überhaupt keine Nebenwirkungen verspüren.

Meiner Meinung nach sollte man positiv denken wenn man ein neues Medikament verordnet bekommt und nicht schon gleich auf Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten warten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

*ggg* ja ich weiß - aber da ich noch viele Allergien habe, ist das ein Verhalten, das sich inzwischen eingeprägt hat bei mir ... leider ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Viele hier im Forum leiden unter Allergien oder Unverträglichkeiten.

Ich muss z.B. Handschuhe anziehen wenn ich Zucchini oder Kartoffeln schäle.

Wichtig ist dass der Arzt welcher ein neues Medikament verordnet darüber Kenntnis hat.

Letztendlich kann er aber auch nicht wissen wie der Patient auf ein neues Medikament reagiert.

Ich gehe immer positiv ran. Ich erhoffe mir ja etwas von dem neuen Mittel. Warum sollte ich dann das Pferd von hinten aufzäumen und schon gleich an negative Wirkungen denken....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Ja auch das weiß ich - aber was der Verstand weiß und was das Gefühl/der Bauch sagt das sind bei mir ganz oft 2 verschiedene Dinge.

Natürlich weiß mein Arzt über meine anderen Erkrankungen und Allergien/Unverträglichkeiten - aber eine Wahrscheinlichkeit davon abzuleiten wie gut ich das medikament vertrage geht halt auch nicht. Vieles muss man halt austesten - und das schreckt mich schon oft. Und soweit ich weiß, bin ich nicht die einzige, die Schiss hat vor neuen medikamenten (hatte schon öfter von medikamenten anaphylaktische Reaktionen - das prägt halt doch irgendwann).

Und vllt liegt es auch mit daran, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie es ohne Schmerzen ist - also ich keine Vorstellung davon habe, wie es ist, wenn das Medikament wirkt. Ich war die letzten 10 Jahre nie schmerzfrei (egal mit welchen Medikamenten). Ich hatte halt immer eher Nebenwirkung als Wirkung ... deshalb meine Skepsis (auch wenns dir vllt blöd erscheint - ich kann diese Gefühle ja nicht einfach abschalten). Trotz allem hoffe ich natürlich, dass ich diesmal mehr Wirkung als Nebenwirkung habe ... wir werden sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Eleyne,

das ist natürlich auch verständlich....

Beim Leflunomid sollte man wissen dass es 4-6 Wochen dauern kann bis das eine eventuell spürbare Wirkung eintritt.

Es gibt zahlreiche Generika von Leflunomid (medac, ct-pharma, winthorp, stada etc.) welche teilweise auch zuzahlungsbefreit sind. Das verschreiben die Ärzte gerne damit der Patient keine Zuzahlung leisten muss. Diese Generika können aber Spuren von Nüssen in Tablettenkern oder Filmüberzug enthalten, das ist für Allergiker wichtig zu bedenken.

Mein Rheumatologe hat mich damals darauf hingewiesen und mir Arava verschrieben da es frei von Nussspuren sei. Dafür muss man aber auch 10 Euro Zuzahlung leisten.

Viele Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eleyne

Hiho,

oh danke für den Hinweis ... hab grad gesehen, dass Soja mit enthalten ist - darauf bin ich zwar nicht allergisch, aber meine Schilddrüse zickt bei Sojakonsum rum ... *sfz* ... mal mit meinem Arzt besprechen. Siehste - wieder was dazugelernt ;) . Danke dafür *knuddel*.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sisajamaku

Hallo Eleyne,

nehme seit Mai Leflunomid von der Firma Winthrop, da ich MTX wegen zu starker Übelkeit nicht vertrugt. Auch zeigte MTX nach fast 5monatiger Einnahme (Spritze) keine Wirkung auf meine PSA. Zusätzlich zum Leflunomid nehme ich noch 1 Vimovo, 5 mg Prednisolon und Vitamin D. Habe im Gegensatz zum MTX zur Zeit gar keine Nebenwirkungen. Die Schmerzen in den Gelenken sind auch besser. Meine Schuppenflechte ist allerdings nicht zurückgegangen, was vielleicht auch auf meinen privaten "Stress" zurückzuführen ist. Habe auch viele Allergien, bin aber noch nicht auf die Idee gekommen, dass ich auf das Leflunomid allergisch reagieren könnte. Hab damals nur gedacht: weg vom MTX. Da hilft nur ausprobieren.

LG SiSa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blue Angel

Hallo ihr Lieben. ich bin neu hier und habe bis November letzten Jahres METEX genommen. Erst als Tablette - aber davon ist meine Leber Achterbahn gefahren - und danach als Spritze. Der Grund, weshalb ich das METEX abgesetzt habe war, das es 1. nicht mehr geholfen hat und 2. das ich meiner Leber, die durch Medikamenten Allergie vorgeschädigt ist/war,den "Spaß" nicht gönne. und die Stellen wurden auch wieder schlimmer.Heute habe ich von meinem Rheumatologen das Leflunomid (ARAVA) verschrieben bekommen. Keine Ahnung, ob das hilft. Ich habe auch ein Merkblatt dazu erhalten und meine Frage dazu ist: Darf man gar keinen Alkohol trinken oder darf man in Massen was bei einer Feier trinken? Es ist eine Seltenheit, wenn ich mal Alkohol trinke.Wer kann mir die Frage durch Erfahrungen beantworten?

Achja, wird das Immunsystem durch das ARAVA auch so beeinträchtigt wie durch das METEX?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich habe hier in einigen anderen Threads schon über meine Erfahrung mit Arava geschrieben. Inzw. habe ich es abgesetzt denn die Nebenwirkungen waren mir zuviel und ich habe unter der Behandlung zwei schwere Gelenkgeschichten entwickelt, also war die Wirkung wohl nicht so gut. Die Morgensteifigkeit und Schmerzen wurden aber besser. Habe vorher auch MTX gespritzt und auch da überwiegte das Negative der Wirkung. Ich habe mit Arava zwei schlimme Infekte gehabt, dass war unter MTX auch so. Leider enthalten die Tabletten viele Nebenstoffe,s das ist für mich als Allergiker ein echtes Dilemma. Deshalb habe ich das Original bekommen. Das mit dem Alkohol muss man ausprobieren, bin aber der "Wenigtrinker". Unter MTX haben aber schon geringe Mengen mir echte Schwierigkeiten bereitet.

Die schlimmste Nebenwirkung ist aber der Haarausfall. Da ich sowieso durch mein Alter (oh man wie sich das anhört) hormonellen leichten Ausfall habe, ist das nicht wirklich witzig. Es ist als Basistherapeutikum bei Ärzten sehr beliebt, nicht so teuer und es hilft vielen. Ich nehme jetzt Kortison als Stoßtherapie und später ggf. Cimzia, ein Biologic.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wuppi67

Hallö...bin auch neu hier.

hab 2 Jahre Mtx gespritzt...auch gut vertragen...dann aber ständig geschwollene Gelenke gehabt, Jetzt hat man mir Leflunomid gegeben...nehme ich jetzt 2 Wochen. Noch ist nix passiert, außer das ich nur noch müde bin...Meine Gelenke sind immer noch dick und schmerzen extrem....an arbeiten ist nicht zu denken...man sagt ja in 4-6 Wochen soll sich was tun...ich hoffe...diese Schmerzen machen mich noch vollkommen irre...die Schuppenflechte hat sich erst mal verschlimmert, dabei soll die doch auch besser werden...ach ja manchmal ist es zum verzweifeln....GlG Wupppi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hucki

Hallo Wuppi67,

Bei Leflunomid hast du eine bessere Wirkung auf die Gelenke als auf die Haut. Die Wirkung auf die Gelenke sollte bald einsetzen, ich drücke dir die Daumen. Nimmst du denn in der Übergangsphase keine weiteren Schmerzmedikamente?

LG Hucki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wuppi67

Hallo Hucki,

nein ich nehme nichts weiter...versuche es sogut wie möglich zu vermeiden..musste aber vor kurzem Fuß und Kniegelenk punktieren lassen...und cortison reinspritzen...nach 4 Wochen ist das Knie schon wieder dick...ich hoffe jeden Tag das das Leflunomid greift und ich keine Nebenwirkungen bekomme....irgendwas muss doch mal helfen...schön das ich hier mal drüber reden kann...ich bin immer die Starke nach außen...doch lange halte ich es so nicht mehr durch...die jenigen die nicht betroffen sind....verstehen auch deinen Schmerz nicht...leider...GlG Wuppi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hucki

Hallo Hucki,

nein ich nehme nichts weiter...versuche es sogut wie möglich zu vermeiden..musste aber vor kurzem Fuß und Kniegelenk punktieren lassen...und cortison reinspritzen...nach 4 Wochen ist das Knie schon wieder dick...ich hoffe jeden Tag das das Leflunomid greift und ich keine Nebenwirkungen bekomme....irgendwas muss doch mal helfen...schön das ich hier mal drüber reden kann...ich bin immer die Starke nach außen...doch lange halte ich es so nicht mehr durch...die jenigen die nicht betroffen sind....verstehen auch deinen Schmerz nicht...leider...GlG Wuppi

 

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass du ziemlich hilflos in deiner Situation bist. Spreche doch noch einmal mit dem Rheumatologen, auch darüber, wie du die Zeit bis zum vollständigen Wirken von Leflunomid besser überstehst. Um entzündungs-und schmerzlindernde Medikamente solltest du nicht so einen großen Bogen machen, wenn der Leidensdruck immer größer wird. Spreche deinen Arzt doch noch mal darauf an.

 

Ist meine Meinung. Alles Gute dir und baldige Besserung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wuppi67

Das stimmt, ich bin ziemlich hilflos...ich musste jetzt zwar auf das Level, das ich für mich annehme diese Krankheit zu haben, aber ich tue mich schwer mit allem was dazu gehört...diie meisten Zweifel habe ich zu den Nebenwirkungen von Leflunomid...da ich selbst glaube das diese Basismedikamente zwar gut gegen die PsA wirken...aber dafür andere Sachen im Körper auslösen...das ist ein verdammter Zwiespalt, welchen ich für mich nicht überwinden kann...

Danke für die Wünsche...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kittieeee

Ich hatte von Leflunomid leider auch Haarausfall und Juckreiz bekommen. Habe mich teilweise überall blutig gekratzt (als wäre die PSO nicht schon schlimm genug). Was aber noch schlimmer war: gewirkt hat es gar nicht. Doofe Nebenwirkungen für 0 Wirkung - ziemlich schlechter Deal würde ich sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.