Jump to content
gam

UVB Bestrahlungsdauer

Recommended Posts

gam

Hallo Zusammen,

ich lasse mich seit 02.09.2013 regelmäßig (3x pro woche) bei meinem HA mit UVB bestrahlen.

Angenfangen hat das ganze mit 9 Sekunden und steigert sich jedes Mal um 3 Sekunden nach oben bis maximal 1 Minute erreicht ist.

Hat das jemand von euch schonmal gemacht?

Wenn ja, wann habt ihr erste Ergebnisse gesehen?

Bin im Moment etwas mutlos, weil ich es eher nach mehr als nach weniger aussieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Adam

Hallo gam

Lass Dich nicht entmutigen. Augen zu und durch. Daß es anfangs schlechter aussieht, ist normal, war bei mir auch so.

Ich habe anfang des Jahres auch bestrahlt, mit einem kleinem Handgerät zu Hause. Ich war bei den Zeiten etwas zu vorsichtig,

habe zu wenig bestrahlt. Hatte trotztdem einen Erfolg damit. 80% der Schuppen weg, anschließend ca. 6 - 8 Wochen

beschwerdefrei. Durchhalten lohnt sich.

Viel Erfolg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Die logische Folge bei Bestrahlung mit UVB ist, dass es erst mal viel schlimmer aussehen wird für unser Auge und Empfinden; - das aber ist der Anfang der Besserung.

Da hat mein Vorschreiber recht: Durchhalten lohnt sich!

Über die Bestrahlungszeiten kann man generell wenig sagen, weil es vom Bestrahlungsgerät (den UVB-Lampen) abhängt. Weniger mit langsameren Steigerungen der Bestrahlungszeit ist auf Dauer mehr.

Alle meine PSO-Stellen habe ich allein zu Hause mit UVB-Bestrahlung beseitigen können. Ältere Stellen, oder an den selben Stellen wieder neu erblühte PSO-Stellen brauchen eine längere Zeit der "Heilung" mit UVB-Bestrahlung (Die hartnäckigste Stelle bei mir brauchte ein ganzes Jahr; - neue PSO-Stellen sind innerhalb einer Woche wieder verschwunden).

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo gam,

habe gerade 35 Bestrahlungen hinter mir. Vorher gabs immer ein Solebad.

Die Bestrahlungszeit bei mir war länger, am Ende so 3 Minuten.

Es hat ganz gut geholfen, zur Zeit sind die Stellen noch etwas dunkler, aber dass ist normal.

Also lass dir Zeit und immer schön hinterher cremen. Ich habe Ombia 10% Urea von Aldi Süd benutzt.

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Wichtig ist, dass die zu bestrahlende Haut vor jedem Bestrahlen möglichst fettfrei ist und erst nach dem Bestrahlen mit der z.B. sehr guten, von Uwe genannten Lotion eingecremt wird. >> Die Bestrahlungszeit hängt auch vom Hauttyp ab. >> Die zurückbleibenden, dunkleren Hautstellen passen sich mit der Zeit wieder an die "normale" Hautfarbe an. >> Zu lange Bestrahlungszeiten (also Verbrennungen) merkt man immer erst am nächsten Tag.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
gam

Hallo!

Danke für die Antworten.

Dann werde ich wohl den Kopf wieder aus dem Sand holen und die nächsten Wochen noch abwarten. Vielleicht bessert es sich ja bald.

Hatte heute 36 Sekunden und merke ein leichtes Ziehen im Gesicht...war wohl ein bisschen zu stark...

@butzy: Das hört sich nach PUVA oder so ähnlich an. Kann das sein?

Ich habe eine schlichte normale Bestrahlung mit UVB.

UVA und Creme bietet mein HA noch an, aber das ist mir im Moment zu langwierig. Es fehlt einfach die Zeit (30 Minuten vorher eincremen, einwirken lassen und dann bestrahlen) und deswegen versuche ich es erst mit der klassischen Bestrahlung.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
xaver

Hallo Zusammen,

ich lasse mich seit 02.09.2013 regelmäßig (3x pro woche) bei meinem HA mit UVB bestrahlen.

Angenfangen hat das ganze mit 9 Sekunden und steigert sich jedes Mal um 3 Sekunden nach oben bis maximal 1 Minute erreicht ist.

Die Bestrahlungszeit alleine sagt nicht viel aus. Entscheidend ist die Dosis

die man pro Bestrahlung erhält. Die Dosis ergibt sich aus Strahlungsleistung

des Geräts multipliziert mit der Bestrahlungsdauer. Die Strahlungsleistung

ergibt sich aus dem Aufbau des Gerätes (Anzahl und Art der Röhren, Reflektoren, usw. )

und muss regelmäßig messtechnisch geprüft werden (Alterung der Röhren).

Die Dosis legt dein Hautarzt oder deine Hautärztin fest. Anhand von deinem Hauttyp und der Art der

Strahlenquelle (UVB Schmalband, UVB Breitband .. ).

Wenn ja, wann habt ihr erste Ergebnisse gesehen?

Verbesserungen stellen sich bei mir erst bei höheren Dosen ein - also Durchhalten ist angesagt!!

Hatte heute 36 Sekunden und merke ein leichtes Ziehen im Gesicht...war wohl ein bisschen zu stark...

Wenn dein Gesicht nicht befallen ist, dann solltest du es abdecken um eine unnötige Strahlenbelastung zu vermeiden.

Gruß Xaver.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Empfindliche Haut (z.B. im Genitalbereich) verträgt wesentlich weniger Bestrahlungszeit, als z.B. Haut an der Kniescheibe oder an den Ellbogen.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mra

ich benutze eine gerät das ich von ebay ersteigert habe für die kopfhaut. ich scheitele mein haar und lege direkt auf (ohne diese abstandshalter die man aufclippen kann).

pro stelle bestrahle ich 20-30 sekunden, aber ich denke viele stellen bekommen bestimmt viel mehr ab, da die fläche des "kammes" ja viel größer ist als nur die gescheitelte kleine fläche. so gehe ich vor bis die gesamte kopfhaut am oberkopf direkt (ohne haare dazwischen) bestrahlt wurde.

 

zur zeit täglich, aber bald will ich dann auf zwei mal die woche runter gehen. durchgehend, wohl bemerkt (lebenslang?)

 

angst vor krebs habe ich sehr. habt ihr irgendwelche tips? öfter mal zum hautarzt um nachsehen zu lassen? bin ich so auf der sicheren seite?

 

"sonnenbrand" spüre ich übrigens nie.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • _Robin_
      By _Robin_
      Hallo liebe Community,
      Ich wollte mich mal aus Neugier erkundigen, ob es prinzipiell möglich wäre sich während der Arbeit durch eine an der Decke montierte UVB-Lampe mit sehr geringer Watt-Zahl über den gesamten Arbeitstag bestrahlen zu lassen, ohne gesundheitliche Risiken einzugehen?
      Wenn schon, ginge das dann täglich, bzw. jeden Werktag?
      Vielen Dank schonmal im Voraus!
      LG Robin
    • Abbo
      By Abbo
      Hallo miteinander,
       
      ich bekomme seit Januar drei mal die Woche UVB-Bestrahlung und meine PSO ist mittlerweile um 70% zurückgegangen. Entgegen der üblichen Behandlung habe ich eine weitere Steigerung der Dosis über 1 Minute und 30 Sekunden nicht zugelassen, weil ich sonst schnell Sonnenbrand bekomme. Weil die Behandlung so erfolgreich ist, möchte ich diese gerne fortsetzen. Jetzt ist doch aber allgemein bekannt, dass hierdurch das Hautkrebsrisiko steigt und man eigentlich nicht mehr als 25 bis 35 Bestrahlungen im Jahr bekommen sollte. Mein Hautarzt behauptet felsenfest, dass durch die UVB-Bestrahlung das Hautkrebsrisiko nicht steigt, ich solle halt nur auf Sonnenbaden und Malleurlaub u.ä. verzichten. Auf meine Wiederworte meinte er nur, wer ist hier der Arzt? Wie beurteilen eure Ärzte oder ihr aus Erfahrung die Thematik?
    • Jestin4444$
      By Jestin4444$
      Hallo,
      mir wurde ein Heimbestrahlungsgerät UVB mit 311 von der Krankenkasse genehmigt.
      Habe (Psoriasis) Schuppenflechte und auch Vitiligo (Weißfleckenkrankheit).
      Da ich bisher täglich zum Hautarzt fahre um eine UVB 311 Bestrahlung zu bekommen
      neben meiner Berufstätigkeit hat mir die Krankenkasse ein Heimgerät bewilligt (zu welchen Preis?).
      Meine "Flecken" sind sehr Groß am ganzen Körper, deshalb brauche ich ein
      "großes" Gerät wo ich viele Stellen gleichzeitig Bestrahlen könnte und danach andere Bereiche.
      Im Internet sind einige Anbieter aber wer ist besser und hat gute Geräte???
      Wer hat Erfahrung oder selber so ein Gerät und könnte mir Tipps geben worauf ich achten
      sollte und was habt Ihr für einen Hersteller? Wie sind die Preise die Ihr dafür bezahlt habt
      und Leihgerät oder Eigentum? Hat das die Kasse das übernommen?
       
      Bitte um schnellstmögliche Antworten da alles ja noch länger dauern könnte bei der
      Krankenkasse und ich bis dahin jeden Tag 25 Kilometer nach der Arbeit noch zum
      Bestrahlen fahren muß.
      Danke für Antworten auch per Mail hahn.qw@online.de
      Tschüß
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.