Jump to content

Wie gut wirkt welche innerliche Therapie?


Claudia

  

56 members have voted

  1. 1. Ciclosporin

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      1
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      4
    • verbessert die Psoriasis etwas
      3
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      4
    • nie probiert
      44
  2. 2. Enbrel

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      1
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      1
    • verbessert die Psoriasis etwas
      6
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      8
    • nie probiert
      40
  3. 3. Fumaderm

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      0
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      11
    • verbessert die Psoriasis etwas
      9
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      17
    • nie probiert
      19
  4. 4. Humira

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      1
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      2
    • verbessert die Psoriasis etwas
      4
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      13
    • nie probiert
      36
  5. 5. Kortison (als Tabletten oder Spritzen)

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      0
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      1
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      8
    • verbessert die Psoriasis etwas
      16
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      12
    • nie probiert
      19
  6. 6. Methotrexat (MTX, Lantarel...)

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      0
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      9
    • verbessert die Psoriasis etwas
      6
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      11
    • nie probiert
      30
  7. 7. Neotigason

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      0
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      1
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      9
    • verbessert die Psoriasis etwas
      3
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      0
    • nie probiert
      43
  8. 8. Remicade

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      0
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      1
    • verbessert die Psoriasis etwas
      3
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      2
    • nie probiert
      50
  9. 9. Stelara

    • verschlimmert die Psoriasis deutlich
      0
    • verschlimmert die Psoriasis etwas
      0
    • zeigt keine oder kaum Wirkung
      1
    • verbessert die Psoriasis etwas
      1
    • verbessert die Psoriasis deutlich
      10
    • nie probiert
      44


Recommended Posts

Wie gut (oder schlecht) wirken innerliche Medikamente - also Tabletten oder Spritzen - eigentlich wirklich bei den Betroffenen?

Eine Internetplattform in den USA hat das dort erhoben - doch in Deutschland gibt es andere Therapien, sind die Menschen anders "drauf", das Gesundheitssystem funktioniert anders... Deshalb gibt es nun diese Umfrage, die auf längere Zeit angelegt ist.

Je mehr Nutzer sich an dieser Umfrage beteiligen, um so mehr bekommen Psoriasis-"Neulinge" und andere Betroffene eine Ahnung, was gegen ihre Schuppenflechte helfen könnte oder was sie noch ausprobieren könnten.

In dieser Umfrage geht es nur um innerliche Mittel und Medikamente. Es gibt auch eine entsprechende Umfrage für die Wirkung äußerlicher Medikamente - also Salben, Cremes, Gels...

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 2 weeks later...
  • 2 weeks later...
schneidermeister

Habe nach Enbrel welches enorme Nebenwirkungen hatte, Humira gespritzt. Humira hat mir ein Jahr lang fast Beschwerdefreiheit gebracht, bis ich schwere Probleme mit dem Magen hatte, welches nicht an Humira lag, meine Haut hat sich rasant verschlechtert, sämtliche Körperstellen waren innerhalb von kurzer Zeit befallen. Habe mich nicht mehr vor die Tür getraut. Es wurde jeden Tag schlimmer. Danach fing meine Ärztin mit Stelara an. Bereits nach der ersten Spritze trat eine Besserung der Haut ein. Nach der zweiten Spritze konnte man innerhalb kurzer Zeit sehen wie die Hautstellen blasser wurden und größtenteils verschwanden.Bin nun fast Beschwerdefrei und bekomme in Kürze die dritte Spritze.Nebenwirkungen sind kaum bis auf kleine Infekte. Mein Leben ist wieder lebenswert. Es ist so angenehm nur aller 3 Monate zu spritzen.Muss aber noch dazu sagen, dass ich bereits seit meinem 14 ten Lebensjahr unter Psoriasis leide und seit mitte 20 an Rheuma.Habe einen langen Leidensweg hinter mir und alle möglichen Behandlungen die es gibt. Bin inzwischen 63 Jahre alt. Meine Mutter hatte die PS mit der Pubertät bekommen und sie ist mit den Wechseljahren gegangen. Das Glück hatte ich leider nicht.

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Wie ich jetzt in einem Info-Blatt gelesen habe soll Arava auf längere Sicht auch die Pso positiv beeinflussen. Na da bin ich mal gespannt.

 

Gruß Lupinchen

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

ich könnte ohne die Wundermittel `Biologics`schon lange nicht mehr; habe schon mehr als 10 Jahre Erfahrungen (auch als Versuchskaninchen ) und würde es trotzdem immer wieder empfehlen

Link to post
Share on other sites
Buntspecht***

Vllt hab ich es überlesen, aber ist die Frage nur auf PSA oder PSO oder beides zusammen bezogen ? Nur auf PSA wäre auch sehr interessant..

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • GrBaer185
      By GrBaer185
      Sehr interessanter Film (45 min.) "Medizin nach Maß" in 3SAT in der Mediathek:
      https://www.3sat.de/wissen/wissenschaftsdoku/wido-medizin-nach-mass-102.html
      Alter, Gewicht, Geschlecht und sogar der Zeitpunkt der Einnahme eines Mittels können Einfluss auf die Wirksamkeit haben. Das wird bislang nur wenig berücksichtigt. Die Medizin versucht, für immer kleinere Patientengruppen eine passgenaue Therapie zu finden.
      Unterschiedliche Herangehensweise
      In der Onkologie identifizieren Ärzte bereits die Mutationsform eines Tumors und bekämpfen ihn zielgenau. Sie sammeln Patientendaten in riesigen Datenbanken und kommen durch Querverbindungen zu neuen Therapien. Und es gelingt immer besser, seltene Erkrankungen einzelner Patienten mithilfe von millionenteuren Spezialpräparaten zu behandeln. "Personalisierte oder individualisierte Medizin" steht für einen wachsenden Trend in der Medizin.
      Andererseits wird noch viel zu häufig nach "Schema F" behandelt. Frauen brauchen beispielsweise meist eine andere Dosierung von Medikamenten als Männer. Prof. Oliver Werz von der Universität Jena ist einer von wenigen deutschen Forschern, die Geschlechterunterschiede berücksichtigen. "Männer und Frauen sind unterschiedlich krank", sagt er. "Wir wissen beispielsweise, dass die Symptome eines Herzinfarktes bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich sein können." Doch diese Erkenntnis ist noch nicht weit verbreitet.
      Männer und Frauen sind nicht gleich
      Viele Wirkstoffe, die auf dem Markt sind, wurden ausschließlich an jungen Männern getestet. Diese gelten in den teuren Arzneimittelstudien als die zuverlässigeren Probanden, denn sie können nicht schwanger werden und ausfallen. Folglich ist die Dosierung vieler Medikamente für Männer bestimmt - und für Frauen zu hoch.
      Denn Frauen haben weniger Muskelmasse, ein geringeres Gewicht, einen anderen Wasser- und Körperfettanteil. "Wir sind in der modernen Medizin an einem Punkt angelangt, wo es nicht mehr langt, jeden Patienten gleich zu behandeln. Wir müssen individualisiert auf den Einzelnen eingehen", sagt Prof. Michael Becker vom Zentrum für Frauenherzen in Würselen bei Aachen.
    • Bico
      By Bico
      Hallo! Ich habe 1991 die Diagnose bekommen! Nach 1 Jahr hatte ich nichts mehr..ohne Therapien oder sonstiges! 2017-2019 sechs schwere Not Operationen mit Nahtod Erfahrung,jetzt seit März 2020 Psoriasis am ganzem Körper.Diäten scheinen sicher eine Rolle zu spielen,nur schwierig wenn neben den chronischen Diahrroen noch Histamin und Fructose Intoleranz hinzu kommen wie bei mir.Beim täglichen Erbrechen und Durchfall werden orale Medikamente kaum resorbiert..also..was kann ich machen,bitte?
    • Justin2k
      By Justin2k
      Hallo zusammen,
       
      Ich habe nun die 3. Injektion Tremfya erhalten (Start in Februar 2020).
      Nach der 1. Injektion ist schon eine deutliche Besserung eingetreten. Nach der 2. Ebenso. Nun gab es einen Fehler bei der Terminvergabe und ich habe die 3. Injektion erst nach 10 Wochen bekommen.
      Was mir auffiel; Die Spritze wurde beim letzten Mal aus dem Kühlschrank geholt und mir direkt verabreicht ohne die 20-30 Minuten abzuwarten.
       
      Jedenfalls habe ich das Gefühl das manche Stellen wieder aufblühen und das keine Wirkung mehr da ist; evtl ist auch die aktuelle Jahreszeit daran schuld da ich zu dieser Zeit immer Schübe hatte 🤷🏻‍♂️
       
      Meine Frage:
      Weiß jemand was es mit der Lagerungszeit von 30 Minuten auf sich hat ? Ist die nur dazu gedacht um mögliche Schmerzen bei der Verabreichung zu vermeiden oder gibt es da eventuell einen Einfluss auf die Wirksamkeit?
       
       
      Viele Grüße
       
      Justin

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.