Jump to content
Sign in to follow this  
Kuno

Differentialdiagnose: Nagelpsoriasis versus Onychomykose (Nagelpilz)

Recommended Posts

Kuno

Bei mir wurde über ca. 40 Jahre immer wieder die Diagnose Mykose gestellt. Dann - mit zunehmendem Nagelbefall - wurde mit der Begründung, dass nur die Nägel auf einer Seite befallen sind, eine Psoriasis diagnostiziert. Bei Nagelpilz wäre sehr wahrscheinlich auch die andere Seite befallen. Mein jetziger Dermatologe sagt, mit der Begründung, dass nur auf einer Seite die Nägel befallen seien, es könne sich eigentlich nur um eine Nagelmykose handeln, weil die Veränderungen an Haut und Hautanhangsgebilden bei Psoriasis doch immer annähernd symmetrisch seien.

Eine Erregerbestimmung durch Kultur hält er für wenig aufschlussreich, weil allzu oft die Kulturen falsch negativ seien. (So habe ich das auch in meinem eigenen Medizinstudium gelernt. Bin kein Dermatologe.)

Meine Frage lautet nun: spricht die Asymmetrie der Befunde eher für Nagelpilz oder Nagelpsoriasis?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.vonKiedrowski

Hallo Kuno, vielen Dank für die Frage. Ein asymmetrisches Auftreten von Krankheitssymptome gibt es häufig bei beiden Erkrankungen und noch häufiger tritt am (durch Schuppenflechte) vorgeschädigten Nagel ein (sekundärer) Nagelpilz auf. Die Diagnose ist daher nicht immer einfach, eine (mit unter auch mehrfache) kulturelle Untersuchung ist in vielen Fällen genauso notwendig wie eine Nagel-Probe (PE). Ein Erregernachweis ist in jedem Fall erforderlich vor einer innerlichen Behandlung eines Nagelpilzes. Nur das Symptom der Asymmetrie reicht bei Ihrer Fragestellung zur Klärung auf keinen Fall.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • relativ_nett
      By relativ_nett
      Moin!
      Ich (35) leide seit 21 Jahren an Psoriasis ohne Gelenkbeteiligung mit jetzt beginnenden Tüpfelnägeln und ständigen Exazerbationen. Behandlung mit Fumaderm, Sekukinumab, Ustekinumab, Ustekinumab+MTX, Adalinumab frustran. (dennoch PASI von 15 trotz Kombination mit Cortison-Lokaltherapie.) Aktivierung etwa im 2-Monats-Zyklus mit Juckreiz 8-10/10. Seit drei Wochen Aprimelast in Kombination mit UV-B 3x/Wo. Seit einer Woche ohne Cortison. Warte auf den nächsten Schub, im Moment kriechender Guttata-Typ. Rechne mit Berufsunfähigkeit und beginne gerade erst mit der eigenen Krankheitseinsicht. Mal sehen wie weit ich damit komme. (Und vielleicht bin ich ja doch nicht der einzige Mensch, dem die ganzen tollen und vorallem teuren Medikamente nichts brachten.)
      Seid gegrüßt!
    • arabrab1919
      By arabrab1919
      Hallo,
       
      ich möchte mich als Neuling hier erst einmal vorstellen.
      Ich bin w, 50 Jahre, wohne in Norddeutschland.
      Meine Suppenflechte begann vor ca. 3 Jahren zunächst am Kopf. Ich denke, meine Geschichte ist nicht aussergewöhnlich und in dieser Art bestimmt vielfach hier im Forum zu lesen, daher möchte ich die geneigte Leserschaft nicht weiter damit langweilen.
       
      Ich erhoffe mir doch ein paar Antworten auf mein momentan dringendstes Problem, welches mich mit Angst und Schrecken erfüllt.
      Meine Finger verändern sich, werden irgendwie krumm und aufgedunsten, hinzu kommt, dass sich die Nägel nach und nach ablösen.
      Das tut jetzt schon recht weh und ist furchtbar unangenehm und die Aussicht, dass ich damit über Jahre leben werde, erfüllt mich mit blanker Panik.
      Ich denke, dass ich mich noch im Anfangsstadium einer Nagelpsoriasis und vermutlich auch einer Arthritis befinde. Wie kann ich den weiteren Verfall meiner Fingernägel und meiner Gelenke so früh wie möglich eindämmen? Gibt es irgendwelche Hausmittelchen wie Kamillenbäder oder sowas in der Art? Von Weihrauch habe ich gelesen, gleich besorgt. Hilft evtl. Kieselerde oder Schüssler-Salze oder was auch immer? Heilpraktiker oder Traditionelle Chinesische Medizin oder Hypnose? Ich möchte nichts unversucht lassen!
      Aber auch über Erfahrungen mit herkömmlichen Medikamenten würde ich mich sehr freuen.
      Alles Gute Euch!
    • Rhodesian
      By Rhodesian
      Moin zusammen,
      Vielleicht kann mir jemand kurz helfen.
      Gibt es irgendwelche Zahlen die Aufschluss darüber geben, wieviel Prozent der Nagelpso-Betroffenen auch eine Arthritis entwickeln?
      Danke und LG
      Tina
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.