Jump to content
Sign in to follow this  
psognom

Zahnimplantate - Immunsuppressiva

Recommended Posts

psognom

Sehr geehrter Experte,

vor einem Monat wurden mir 2 Zahnimplantate eingesetzt. Ich wurde vorher darauf hingewiesen, dass diese Behandlung bei der Einnahme von Immunsuppressiva nicht erfolgen solle.

Da ich an den Nägeln und den Fußsohlen große Probleme habe und außerdem an PSA leide, bitte ich um Auskunft, welche inneren Medikamente für mich keinesfalls in Frage kommen.

Freundliche Grüße aus Potsdam

psognom (Gerda)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.vonKiedrowski

Hallo Gerda, Danke für die Frage. Jetzt bin ich kein Zahnarzt, aber ich kann mir in Ihrem Fall nur vorstellen, dass es hier um das Infektionsrisiko beim Einsetzen der Implantate in den Kieferknochen gehen kann. Wie Sie wissen, basiert die innerliche Therapie der Schuppenflechte auf einer Drosselung des überaktivierten Immunsystems, folglich haben alle Medikamente auch als mögliche Nebenwirkung die Gefahr von Infektionen. Hier würde ich ein prizipielles Problem sehen und nicht das eines bestimmten Medikaments. Ich kann Ihnen also nur empfehlen, dass sich Ihr Zahnarzt und der behandelnde Dermatologe/Rheumatologe miteinander verständigen und entweder die immunsuppressive Therapie kurz unterbrochen wird (gleichzeitige Gabe von äußerlichen Medikamenten) oder dass ggf. eine Antibiotika-Prophylaxe besprochen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • katzentoni
      By katzentoni
      Hallo,
      ich habe vor ca. 20  Jahren die Diagnose Schuppenflechte-Psoriasis Vulgaris - erhalten und bin seit 3 Jahren mit Stelara sehr zufrieden.
      Anfang des Jahres mussten 2 Zahnimplantate entfernt werden, da sich diese entzündet haben. Ein Abbau des Kieferknochens ist mittlerweile so massiv, dass nur ein aufwändiger Knochenaufbau neue Implantate ermöglichen würde. Hinzufügen möchte ich, dass ich weder rauche noch trinke, alle 3 Monate zur Zahnreinigung gehe und auch die Mundhygiene beachte. Nach einer professionellen Implantatberatung hat man mir auch und gerade wegen der Schuppenflechte von Implantaten abgeraten, da durch die Behandlung mit Stelara ja auch das Immunsystem beeinflusst wird.
      Eine Osteoporoseuntersuchung vor einigen Jahren war negativ, meine Knochen sind okay und Psoriasis arthritis habe ich Gott sei Dank auch nicht. Es gab mal im Forum verschiedene Beiträge von entzündeten Zähnen und Schuppenflechte. Aber das hilft mir jetzt auch nicht weiter.
      Mir wird nichts anderes übrig bleiben und zu einem herkömmlichen Zahnersatz . also Zahnprothese wechseln.
      Die Erfahrungen mit Zahnärzten zeigt mir, dass evtl. Zusammenhänge mit Psoriasis und auch Stelara nicht bekannt sind. Der Facharzt für die Implantatberatung meinte auch, dass bei einem evtl. Aufbau des Kieferknochens ja wieder eine "Fremdmasse" in den Körper kommt, so dass es durchaus sein kann, dass auch hier wieder Abstoßungsprozesse erfolgen würden.
      Die Frage an Ecuh: Hat irgendjemand Erfahrungen hiermit und vor allem: Gibt es Ärzte, die sich mit unserer Spezialproblematik auskennen?
      Nach meinen Erfahrungen mit High Tech Zahnarztpraxen wird einem viel versprochen, ich möchte vor allem den Abbau des Kieferknochens aufhalten.
      Im übrigen bin eine stille Mitleserin im Forum und habe mir schon viele Hilfestellungen holen dürfen.
      Liebe Grüße
      katzentoni
       
       

       
    • klf
      By klf
      Aus gegebenem Anlass möchte ich hier einmal fragen wie lange der eine oder andere bereits Biolocs zu sich nimmt.
      Ich selber habe inzwischen das fünfte Jahr mit den Biolocs zu tun. Da ich seit neuester Zeit immer wieder starke Entzündungen im Körper habe, und ich es mir einfach nur über die Immunsuppressiva erklären kann, möchte ich hier mal fragen wie es bei euch so aussieht..
      Ich meine natürlich nicht die Erscheinungsfreiheit, sondern ob es bei anderen halt auch zu solchen dermassen schlimmen Entzündungen kommt..
      Nicht nur das im Bild veröffentlichte ist betroffen, Sogar ein Braunühlenzugang in der rechten Armvene hat sich entzündet..


      Mach mir halt Gedanken ob zu recht oder unrecht..Vlt ist es ja nur bei mir so..
      Danke das Ihr meine Gedanken mitlest, und ich hoffe das etwas Resonaz kommt..
      Vielen Dank
      Jan
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.