Jump to content
Sign in to follow this  

Recommended Posts

Waldfee

Hallo, Herr Dr. Fey, ich habe gehört und gelesen, daß der Zunderschwamm nicht nur hervorragend für inneres Wohlbefinden, sondern auch zur Wundheilung, aber auch zur Behandlung der Psoriasis sehr gut einsetzbar ist. Was halten Sie davon? Danke für Ihre Antwort im Voraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.Fey

Hallo Waldfee, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Einsatz von sog. medizinischen Pilzen wird kritisch betrachtet, da es keine aussagekräftigen Studien gibt, die den Einsatz bei der Psoriasis belegen. Aus diesem Grund wenden wir keine medizin. Pilze in unserer Abteilung an.

Aber aus der Naturheilkunde stehen uns andere Mittel zur Verfügung.

Die Psoriasis und die Psoriasis-Arthritis wird in der Abteilung für Naturheilkunde mit klassischen Naturheilverfahren im stationären Setting behandelt.

Zu den 5 Säulen der klassischen Naturheilverfahren gehören:

Hydro-Thermo-Therapie (Wärme-Kälte-Therapie), auch als Kneipp`sche Therapie bekannt wie Solebäder, ggf. Quarkwickel bei schmerzhaften Gelenken

Bewegungstherapie bei der Psoriasis-Arthritis wie Krankengymnastik, Bewegungsbad, Krankengymnastik in der Rheumagruppe

Ernährungstherapie wie eine Kartoffel-Reis-Entlastungskost, ggf. Heilfastentherapie, vollwertige Kost entsprechend einer mediterranen Kost. Der Magen-Darm-Trakt soll als erste Maßnahme entlastet werden.

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) wie Einreibungen mit einer kortisonfreien Psoriasisöl-Mischung, einer Moorcreme, Haarpackungen mit ätherischen Ölen, ggf. Teufelskrallenextrakt in der Schmerztherapie, Omega 3-Kapseln, Mariendistelextrakt, ggf. Johanniskrautextrakt bei Verstimmungszuständen

Ordnungstherapie wie Einzel- und Gruppengespräche, Entspannungstherapie. Hier sollen die ordnungstherapeutischen Aspekte der Psoriasis beleuchtet werden: Umgang mit der Erkrankung, Triggerung des Hautbefundes durch Faktoren wie Stress, berufliche oder familiäre Belastungen

Weiterhin erfolgt ggf. eine UVA/UVB-Lichtbestrahlung

Ggf. Akupunktur zur Schmerztherapie

Störfeldsuche

Die Abteilung Naturheilkunde der Klinik Blankenstein gehört zum Klinikverbund kath. Klinikum Bochum. Somit besteht die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Dermatologie in Bochum.

Die Patienten werden mit einer normalen Einweisung zur Krankenhausbehandlung aufgenommen. Die Aufenthaltsdauer beträgt ca. 16. Tage. Die Behandlung wird von den Krankenkassen übernommen.

Gerne bieten wir Ihnen ein kostenfreies telefonisches oder persönliches Vorgespräch an. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin unter 02324-396-487 (Frau Schenke).

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Eien schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen

Dr. Stefan Fey

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Werter Herr Dr. Fey, herzlichen Dank für die ausführlichen Informationen. Mit freundlich. Gruß Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr.Fey

Hallo Waldfee, zu meinen ersten Ausführungen eine Ergänzung.

Auch wenn ich weiterhin kritisch gegenüber den Heilpilzen aufgrund der schwachen Datenlage bin, es gibt eine Gesellschaft für Medizin. Heilpilze.

Trotzdem erst andere Maßnahmen durchführen.

Mit freundlichem Gruß

Dr. St. Fey

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • Claudia
      By Claudia
      Vortrag "Ernährung und Naturheilkunde bei Kindern mit rheumatischen Erkrankungen"
      Referent: Dr. Christian Kessler, Abteilung Naturheilkunde, Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee
      Anmeldung und Information: Daniela Beyer, Tel. 32 290 29 23 oder beyer@rheuma-liga-berlin.de
    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Herr Dr. Fey,
      meine Schuppenflechte habe ich medikamentös im Moment ganz gut im Griff. Was aber richtig nervt, ist der Juckreiz am ganzen Körper – fast stärker als vorher. Was empfehlen Sie denn dagegen, wenn Patienten zu Ihnen in die Klinik kommen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.