Jump to content
Sign in to follow this  
eva0062

Wie kann sie einsetzen?

Recommended Posts

eva0062

Wie kann man überhaupt die Naturheilkunde bei der Schuppenflechte einsetzen? Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt?

Ich habe diese Krankheit seit meiner Jugend, die sich (seit ich Cortison ausschleiche) sehr schnell jetzt ausbreitet. Dazu M. Crohn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.Fey

Hallo eva0062, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei der Schuppenflechte als ein komplexes Beschwerdebild ist auch eine umfassende naturheilkundliche Behandlung, die aus mehreren Bausteinen besteht, sinnvoll. Die Gabe von Kortison hilft erfahrungsgemäß nur kurzfristig und ist, wenn notwendig in einem akuten Schub sinnvoll, langfristig i.d. R. nicht, da dann die Nebenwirkungen deutlich größer werden.

Welche Möglichkeiten bestehen habe ich unten aufgeführt.

Die Psoriasis und die Psoriasis-Arthritis wird in der Abteilung für Naturheilkunde mit klassischen Naturheilverfahren im stationären Setting behandelt.

Zu den 5 Säulen der klassischen Naturheilverfahren gehören:

Hydro-Thermo-Therapie (Wärme-Kälte-Therapie), auch als Kneipp`sche Therapie bekannt wie Solebäder, ggf. Quarkwickel bei schmerzhaften Gelenken

Bewegungstherapie bei der Psoriasis-Arthritis wie Krankengymnastik, Bewegungsbad, Krankengymnastik in der Rheumagruppe

Ernährungstherapie wie eine Kartoffel-Reis-Entlastungskost, ggf. Heilfastentherapie, vollwertige Kost entsprechend einer mediterranen Kost. Der Magen-Darm-Trakt soll als erste Maßnahme entlastet werden.

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) wie Einreibungen mit einer kortisonfreien Psoriasisöl-Mischung, einer Moorcreme, ggf. Teufelskrallenextrakt in der Schmerztherapie, Omega 3-Kapseln, Mariendistelextrakt, ggf. Johanniskrautextrakt bei Verstimmungszuständen

Ordnungstherapie wie Einzel- und Gruppengespräche, Entspannungstherapie. Hier sollen die ordnungstherapeutischen Aspekte der Psoriasis beleuchtet werden: Umgang mit der Erkrankung, Triggerung des Hautbefundes durch Faktoren wie Stress, berufliche oder familiäre Belastungen

Weiterhin erfolgt ggf. eine UVA/UVB-Lichtbestrahlung

Ggf. Akupunktur zur Schmerztherapie

Störfeldsuche

Die Abteilung Naturheilkunde der Klinik Blankenstein gehört zum Klinikverbund kath. Klinikum Bochum. Somit besteht die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Dermatologie in Bochum.

Die Patienten werden mit einer normalen Einweisung zur Krankenhausbehandlung aufgenommen. Die Aufenthaltsdauer beträgt ca. 16. Tage. Die Behandlung wird von den Krankenkassen übernommen.

Gerne bieten wir Ihnen ein kostenfreies telefonisches oder persönliches Vorgespräch an. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin unter 02324-396-487 (Frau Schenke).

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen

Dr. Stefan Fey

Share this post


Link to post
Share on other sites
eva0062

Die Bestrahlungen mit UVA/UVB ist in den nächsten Jahren nicht möglich, da ich ein Medikament nehmen muss, wo ich die Sonne usw meiden muss.

Jedesmal, wenn ich Tabletten mit Kortison nehmen muss, spielt meine Haut beim Ausschleichen verrückt. Dazu kommt, Ich nehme es noch einige Zeit ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr.Fey

Hallo eva0062, eine weitere Antwort.

Die ambulante Behandlung ist über einen Hautarzt mit der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren möglich. Haben Sie selbst Solebäder zu Hause in der Badewanne durchgeführt? Scheinbar sind Ihre Beschwerden doch vielfältiger, dass eine naturheilkundliche Komplexbehandlung in einer Klinik sinnvoll erscheint.

Viele Grüße

Dr. Stefan Fey

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Claudia
      By Claudia
      In der Klinik Blankenstein in Hattingen findet am 8. Mai ein Info-Tag "Naturheilkunde und Haut" statt. Alles zum Inhalt und zur Anmeldung steht in diesem Artikel.
      Hat jemand Lust, sich danach noch zu treffen?
    • Claudia
      By Claudia
      Am 8. Mai gibt es einen Info-Tag zur Naturheilkunde und Hauterkrankungen. Alles Weitere steht hier.
    • SYE
      By SYE
      Hallo liebe Gemeinde,
      bin zwar schon ne Weile hier registriert, aber nie dazu gekommen mich vorzustellen.
      Ich heiße Daniel und bin derzeit 20 Jahre alt.
      Hier mal meine Geschichte.
      Vor 2 Jahren, nach einer Endoskopie wegen monatelangen Bauchkrämpfen, bekam ich die Diagnose eines Morbus Crohns. Mein Vater ist ebenfalls seit seiner Jugend daran erkrankt, mittlerweile ist er leider kortison und opiat abhängig, hat einen künstlichen Darmausgang und etliche Begleiterscheinungen. Allerdings hatte meine Familie nie was mit Schuppenflechte o.ä. zu tun.
      Soo
      Nach ca. 3 monaten Kortison folgten 6 Monate Humira. Meine Beschwerden wurden schlimmer und aufgrund dessen wurde im Krankenhaus die Dosis auf wöchentlich eine Spritze erhöht.
      Während der Humira-Behandlung hatte ich hier und da immer mal wieder einen kleinen roten Fleck am Rumpf, mir aber nichts dabei gedacht.
      Nach der Eskalation (Humira wöchentlich) folgte 4 Wochen Pause.
      Dann gings los.
      März 2013
      Blasenbildung an den Fußsohlen.. soweit bis es nichtmehr nach Fuß aussah..
      Ich war zunehmend depressiv, aber selbst die Targin Tabletten, die ich mir von meinem Vater stibitzt hatte, halfen irgendwann nichtmehr (ich weiß, hiermit ist nicht zu spaßen, bekam sie aber selber mal).
      Also fuhr ich in die UK Münster. Cremes über Cremes, 80 mg Prednisolon. Half natürlich auch schnell. Nach 3 wochen aufenthalt wurde ich entlassen. Allerdings ging es unmittelbar danach weiter.
      Trotz Pflege, Fußbädern, Verbänden und co. gimg es wieder mit ledriger, rissiger blasenbildener Haut an den Fußsohlen weiter. Solangsam fingen die Handflächen auch an.
      Das Kortison hab ich bis Juni abgesetzt. Von da an ging es weiter mit Remicade. Meinem Bauch geht es seit dem richtig gut, haut allerdings unverändert.
      Leider immernoch großer Schmerz beim laufen und greifen.
      Meine Schule musste ich 2012 abbrechen wegen dem Crohn, dann ein neuer Versuch, dann kam das mit der haut und wieder musste ich abbrechen.
      Dann habe ich ne Ausbildung gefunden, konnte ich aber im August auch nicht wahrnehmen.
      Ich würde so gerne arbeiten, aber jedesmal wenns vorran geht, gehts meinem Körper richtig mies, folglich auch meine Psyche. Kennt ihr vielleicht. :-) fühle mich damit auch richtig unästhetisch, richtig nett ausgedrückt.. :-)
      Gerade habe ich wieder eine schlaflose Nacht und schreibe diesen Text..
      Letztes Jahr war ich dreimal in stationärer Behandlung, habe soviele Lichttherapien ausprobiert.. korti cremes, okklusiv Verbände (was kurz hilft), humira, remicade, toctino, acicutan, auch Ernährung umgestellt, alles ausprobiert, keinen Alkohol usw..
      Ich kann langsam einfach nichtmehr.. Meine Beziehung leidet auch darunter. Kann ja nix mehr machen was mir einst Spaß machte..
      Und kann kein Geld verdienen.. Hartz 4 reicht mir nicht und ich habs so sehr satt.
      Habt ihr vielleicht einen Tipp zur Behandlung oder Aufheiterung? :-)
      Vielleicht ein gewisses Krankenhaus?
      Fahre auch gern durch Deutschland, wenns hilft.
      Ich freue mich auf viele Antworten und stehe für alles offen.
      Im Anhang noch ein Bild vom Fuß :-
      Habt einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße aus Ennepetal,
      Daniel
      http://abload.de/img/20131110_2252180sjoo.jpg <- das Bild
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.