Jump to content
Sign in to follow this  
ostallgäuer

Schloss Friedensburg

Recommended Posts

gerd

Als Jäger müsste mir dann ja dienstgradmäßig das Hirschzimmer zustehen, zumal ich das erste mal einen Aufenthalt auf dem Schloss ins Auge fasse. :P

 

Liebe Grüße

 

   Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo Gerd,

das mit dem Hirschzimmer würde ich mir noch reichlich überlegen. Du mußt nämlich immer erst durch ein Durchgangszimmer mit 2 Betten , wenn Du in Dein Separee willst. Wenn vielleicht 2 hübsche junge Weiblein drin liegen würden! Aber nein, Wenn im Hirsch ein Mannsbild , dazu noch Jäger sein Unwesen treibt, werden selbstverständlich in das vordere Zimmer auch nur Männlein hinein getan.

Aber natürlich kann man auch auf dem Mittelalterbalkon aus kaltem Stein beim Skaten sein Bläslein etwas entzünden. Also unbedingt ein warmes Kissen unterlegen! Auf jeden Fall ist das hintere Hirschzimmer ein Raum als Einzelzimmer ausgelegt. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Hallo Waldfee,

im Grunde ist es mir egal wo ich penne, Hauptsache allein.

Ich werde mich zeitgleich noch in einer anderen Klinik anmelden, Zweibett geht nicht, lieber breche ich ab.

 

LG

 

Gerd

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Hier der schöne Balkon ... natürlich als Jäger... musst Du dort rein ;)

 

Du wirst es nicht bereuen, die Klink ist super.

 

Gruß Purzel

post-13764-0-78095900-1452118409_thumb.jpg

post-13764-0-24609700-1452118415_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Ich bin nicht privat versichert, hatte immer Einzelzimmer (3 x) man muss nur sagen warum man es haben möchte.. bei mir ist das extreme Schnarchen :D...Würde in keine andere Hautklinik gehen... Frau Herold ist die Besteeee

Hallo Purzel,

bei mir ist es auch das Schnarchen, ich versuche es mal und würde mich freuen wenn es klappt.

 

LG

 

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Gerd,

laß Dich nicht beirren. Dr.Shimshoni hatte vor Jahren seine Privatsprechstunde in Amberg ( war selber 2mal bei Ihm -teuer - ), dann später in seinem Wohnhaus in Kastl. Er soll dort nur noch Kinder behandeln. Dr. Shimshoni war zu mir in seiner Amtszeit als Chefarzt in Leutenberg immer freundlich, sogar herzlich. Aber es kamen schon mal Klagen von der Belegschaft und Patienten. Die Behandlung heute unter Frau Dr.Herold ist etwas anders, nicht ganz so dogmatisch, auch sehr gut.

An Deine Bewertung kam ich nicht heran, funktioniert bei mir nicht. Deshalb so nur meine Einschätzung nach jahrelangem Kontakt mit dem Arzt. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Köln

Hallo Gerd,

 

ich kann mich Waldfee nur anschließen.

Ich habe Dr. Shimshoni bei zwei Klinikaufenthalten erleben dürfen. Er ist sehr mitfühlend und charismatisch und sehr wissend. Seine Therapie ist nicht populistisch, aber sehr hilfreich.

 

Viel Erfolg,

Gina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich habe gerade eine Bewertung gefunden die mir einiges Kopfzerbrechen bereitet :

 

http://www.yelp.de/biz/dr-med-raphael-shimshoni-amberg

 

 

LG

 

Gerd

....ja ja der Dr. Shimshoni.....viele kennen ihn sicher noch vom Toten Meer. Er kann wenn er will sehr nett sein. Ich dachte der ist jetzt endlich doch mal in Pension gegangen, das Alter hätte er sicher schon. Ist er überhaupt noch auf der Burg tätig?

 

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Nein, Lupinchen, ist er nicht mehr. Da er es aber nicht lassen kann, seinen Beruf aus zu üben, führt er noch eine Privatsprechstunde für Kinder in Kastl, wo er wohnt, durch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Dann werde ich mich überaschen lassen, werde die Wanderschuhe einpacken, damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt.

Kann man eigentlich am Wochenende größere Ausflüge machen ( Mittagessen ausfallen lassen ) ?

 

Freundliche Grüße

 

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Kann man, nur im Buch eintragen. Vor allem am Samstag kann man leicht auf das Essen verzichten! Vielleicht meldest Du Dich mal. Vor 2 Jahren gabs noch kein WLAN. Viel Erfolg! LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, ihr lieben -

 

ich meine, es gibt immer Widersprüche bezüglich der Ärzte in den Rehas - ich kenne Schloss Friedensburg nicht -

 

kann nur von einer etlichen meiner Kuren und Rehas erzählen - Bad Zwischenahn. Meine Nachbarin nach der OP kam auch dort hin, sie hatte den Arzt xxx - ich weiss nicht mehr, wie er hiess - sonst müsste ich jetzt meinen Ordner durchforsten - sie sagte, der ist so fies und knallharft und hatte kaum Zeit für sei -

 

ja, als ich dann dahin kam nach meiner Bandscheiben-OP hatte ich den gleichen Arzt und war etwas voreingenommen, ehrlich gesagt -

 

und was war - ein sehr kompeternter Arzt, sehr ehrlich - er hat mir sogar bescheinigt, dass die Vorgehensweise der Therapeutin mir geschadet hat - das habe ich schriftlich - aber mal ganz ehrlich - wo gibt es das heutzutage noch -

 

ja, was ich eigentlich sagen wollte - nimmt jede Reha mit - ihr könnt sie ja auch jederzeit abbrechen -

 

ich meine, mein Beitrag gilt für alle Menschen hier - und ich hoffe, euch ein wenig Mut gemacht zu haben - egal, um welche Reha und Klinik es sich handelt  -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Kann man, nur im Buch eintragen. Vor allem am Samstag kann man leicht auf das Essen verzichten! Vielleicht meldest Du Dich mal. Vor 2 Jahren gabs noch kein WLAN. Viel Erfolg! LG Waldfee

Hallo Waldfee,

wenn ich ein Einzelzimmer bekomme werde ich einen genauen Bericht über die aktuellen Verhältnisse hier einstellen.

 

LG

 

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Ich werde zwischen dem 22. und 26.04. in Leutenberg eintreffen und bin auf die Behandlung und den Aufenthalt im allgemeinen gespannt.

 

 

LG

 

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Gerd,

dann wünsch ich Dir doch viel Erfolg! An der Behandlungsweise hat sich wohl nicht viel geändert, aber auf Grund von Sparmaßnahmen und neuer Klinikleitung hat sich wohl manches leider auch verschlechtert. Das A und O sind neben der Chefin / Oberarzt die 2 - Jahresärzte. Wünsche Dir dabei viel Glück. Bin gespannt, was Du zu berichten hast. Kannst bitte mal liebe Grüße an meine Lieblingsschwester Evelyn ausrichten von ihrer Dauerpatientin, die immer jedes Jahr da war, sie weiß es dann schon. Danke und LG von der Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Nach langem Hick Hack bekomme ich am Dienstag meine Anreisetag mitgeteilt :daumenhoch:

 

LG

 

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Gerd,

warum erst jetzt? Wolltest Du nicht schon viel eher nach Leutenberg? Hat das mit dem Wunsch nach einem Einzelzimmer zu tun ?

Wenn ich nach Leutenberg mußte, waren das immer Akutaufnahmen, d.h. das Schnellste waren 3 Tage als wirklicher Notfall, das längste 14 Tage Wartezeit. Dabei hatte ich 4 mal das Glück einer Einzelbelegung. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Hallo Waldfee,

es waren zwei Gründe, kein Einzelzimmer verfügbar und eine Familienfeier.

Ich werde am Sonntag den 05.06. aufgenommen, zunächst für 21 Tage und bei Bedarf gibts Verlängerung. Die Wanderschuhe sind auch dabei, am meisten bin ich auf das Essen gespannt.

 

LG

 

Gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Gerd,

also nochmal : ich wünsche Dir ganz viel Erfolg!

Ich hatte ja nun bei meinen vielen Aufenthalten erleben können, wie sich die Klinik in kleinen Schritten zum positiven Gesamtbild verändert. Aber die Burgklinik ist ein Faß ohne Boden und es müssen immer mehr Sparmaßnahmen ergriffen werden. Seit der neuen Geschäftsleitung mit Chefärztin Frau Dr.Herold wird dieses Vorhaben konsequent umgesetzt. An der guten Behandlung aber hatte sich nie etwas verändert. Ich hoffe sehr, daß Dich die Ernährung nicht zu sehr enttäuscht, es wurde im Laufe der Jahre auch auf Grund der Sparmaßnahmen Einiges verändert, was nicht unbedingt positiv war. Viel Spaß beim Wandern und LG von Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Gerd,

nun sind einige Wochen vergangen seit Deinem Einzug in Leutenberg. Wie schaut es aus?

Bist Du zufrieden mit dem Behandlungserfolg? Gibt es Erneuerungen in Bezug auf Ausstattung , Ernährung, Pflegepersonal, Behandlungskonzept, ist Frau Dr.Herold noch so topp, wie sind die anderen Ärzte?

Für mich und die anderen interessierten User wär es ganz interessant, wie allgemein die jetzige Situation der Klinik ist.

Vielleicht berichtest Du uns mal über den neuesten Stand der Dinge in Leutenberg. Vielen Dank schon mal und LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • kuzg1
      By kuzg1
      .... "für mich" - das sei voran gestellt - ist die Schloßklinik Friedensburg in Leutenberg. 
      Viereinhalb Wochen war ich nun wieder dort und bin fast komplett erscheinungsfrei nach Hause gekommen. Zwei drei wenige, aber hartnäckige Stellen am rechten und linken Bein bearbeite ich nun zu Hause und pflege selbstverständlich die abgeheilten Stellen brav weiter - sollen ja nicht wiederkommen, zumindest für die Zeit bis 2018, wenn ich wieder ans Tote Meer fahre. :-) 
      Zur Klinik: es hat sich nicht all zuviel verändert in den Jahren seit 2012, als ich das letzte Mal dort war - und das ist GUT so. Nach wie vor wird der Patient ganzheitlich behandelt und ebenso nach wie vor OHNE Kortison, was sehr wichtig für mich ist. Vom Konzept des Fastens ist man etwas weg gekommen, aber da ich damit zu früheren Zeiten in der Klinik äußerst gute Erfahrungen gemacht habe, blieb ich stur bei diesem Therapieansatz zu Beginn der Behandlung, bekam das Okay der Chefärztin und habe 10 Tage gefastet, dabei etwas mehr als 8 kg abgenommen und meine behandelnde Assistenzärztin zum Staunen gebracht, weil mit jedem Tag des Fastens die betroffenen Stellen bleicher und bleicher wurden. Natürlich auch dank der guten Salben, mit welchen ich mich behandeln durfte. Nach dem Fasten dann Darmaufbau und langsamer Einstieg in Vollkosternährung.
      Vollkosternährung, gutes Stichwort - die Ernährungsmodelle variieren in der Klinik, da dort ja die verschiedensten Hauterkrankungen behandelt werden und dies ist schon gewöhnungsbedürftig und für Patienten unerlässlich, sich auf das Behandlungskonzept einzulassen - sonst wird´s nix mit Linderung. Wer sich dort aufnehmen und behandeln lässt, sollte sich zuvor genau überlegen, ob er seine Ernährungsgewohnheiten für die Dauer - bestenfalls für immer - wirklich umstellen will. Kaffee, bspw. gibt´s nicht oder stark histaminhaltige Nahrungsmittel. Vorher also mal gucken, was man so alles histaminreiches an Nahrung zu sich nimmt und ob man darauf auch verzichten kann (bspw. Verzicht auf Kaffee, Bier aller Arten, Weine, Gewürze, weißer Zucker, Schwein, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, etc. pp.). Kann man vor Entscheidung für die Klinik ja leicht über Google rausfinden. Wer sich das nicht vorstellen kann - wählt eine andere Klinik, denn Schummeln während des Behandlungszeitraumes gilt nicht - falls doch und man wird erwischt, kann sofortige Entlassung mit Meldung an die Krankenkasse die folgerichtige Konsequenz sein. 
      Meine Wenigkeit kann das Konzept während des Aufenthaltes gut akzeptieren. Die Schwierigkeit wie immer stellt die Umsetzung im Alltag dar. Noch bin ich konsequent und halte mich an das Erlernte - ich weiß aber, dass es Situationen geben wird, in welchen ich schwach werde. Das ist weiter nicht schlimm, solange ich mich anschl. wieder disziplinieren kann und nicht gänzlich der für mich ungesunden Ernährungsweise verfalle. 
      Okay - außer dem Ernährungs- und Salbenansätzen werden selbstverständlich zur weiteren Unterstützung der Befindlichkeit ergänzende Therapien angeboten. Damit der Text hier nicht zu lang wird - ehrlich gesagt bin auch ein bisserl faul -  - gucken die Interessierten einfach hier: 
      http://www.schlossfriedensburg.de/
      Abschließend - ich fühlte und fühle mich in dieser Klinik allerbestens aufgehoben eben und werde im Akutfall immer wieder dort erscheinen. 
      Liebe Grüße - Uli 
       
       
    • Waldfee
      By Waldfee
      Nun war ich wieder einmal in der Friedensburg, diesmal unfreiwillig mit einer Erythrodermie und als Notfall. Inzwischen muß man, trotz Akutklinik, mindestens ein viertel Jahr auf einen Aufenthalt warten.
      Die Klinik behandelt, wie bekannt, ganzheitlich und/aber vor allem naturheilkundliche. Die Behandlung einer PSO jeglicher Art setzt Zeit voraus, d.h. ob Salbentherapie, Bestrahlungen ( wer's verträgt) oder systematische Therapien, alles dauert seine Zeit. Kortison, MTX usw. werden nicht eingesetzt. Wer es sich also zeitlich ( mind. 3 Wochen ) erlauben kann ( Arbeitgeber, KK ), sollte die Klinik mal ausprobieren, die Hammermedis laufen ja nicht weg!
      Die PSA wird mit Enzymen, hochdosierten Vit.C und Vit. E behandelt ( Buchempfehlung von Glenk: Enzyme, Bausteine des Lebens ). Habe selber seitdem keine Schmerzen mehr! Die Therapie wird individuell auf den Patienten festgelegt und täglich angepaßt. Dithranol, Teersalben, Zinksalben in verschiedenen Stärken, Lotio Alba zum Runterfahren der roten Haut und Salbenzubereitungen mit Urea, Salicyl, Olivenöl und Eucerin kommen zum Einsatz. Dazu muß man entzückende lange Männerunterwäsche mindestens 2Tage und 2Nächte tragen, bis man wechseln darf, für die Hände Handschuhe. Ich war also bestens gerüstet in der großen Wärme!!
      Geholfen hat mir persönlich gen Tee -Umachläge am ganzen Körper, hochdosierte Zinksalben und Teersalben, dann hat der ganze Körper sich bis zu den Fußsohlen geschält. Zum Vorschein kam eine psoriasisfreie Haut. Was für ein Wunder! Aber sie ist hochempfindlich, muß immer weiterhin pfleglich behandelt werden und die Beine und Hände sind nicht ganz o.k.
      Bin trotzdem so glücklich, daß sich die Mühen gelohnt haben. Die Schwellung meiner Beine ist auch zurückgegangen, das Fieber sowieso.
      Mein Kopf wurde noch mit Salicylöl mit Erfolg behandelt. Systemisch: Selen, Karazym, Mowivit, Vit.C.
      Ernährung: Sie beruht auf histaminarme Kost. Kein Kaffee, keine Wurst, kein Käse. 2 mal in der Woche Fleisch ( Rind, Pute, Hirsch ), Gemüse ( Kohl, Salat, Gurken, Mais ), viel Nudeln, Reis, weniger Kartoffeln. Wenn man eigentlich alles außer Gewürze, Tomaten, Saures essen kann, ist dies schwer zu verkraften, hatte nach 14 Tagen eine Magensperre, er wollte nicht mehr.
      Ansonsten gabs die üblichen Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Jacobsen und Anhören der Stein-CDs. Und natürlich der Wald und der verschlafene Ort Leutenberg und immer wieder der steile Weg zur Burg hoch. Wohl dem, der ein Auto dabei hatte!
      Leider hatte ich noch nie eine 100 % ige Erscheinungsfreiheit, die Klinik kommt bei mir an ihre Grenzen.
      Konnte leider mit dem I-PAD keine Absätze in den Text hineinbringen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.