Jump to content
Milauli

Wieviele Jahre darf man Humira nehmen?

Recommended Posts

poldi1

Hallo Lupinchen!

Danke für deine Information.

Liebe gr. poldi1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Matjes

Hallo, ich hatte Humira von 2003 bis 2009 und jetzt wieder seit April.

 

Bei mir war es damals so, dass ich auch , so ca. nach einem Jahr für eine gewisse Zeit ( weiß nicht mehr, wie lange) alle 3 Wochen gespritzt habe. 

Ich war erscheinungsfrei und die PSA hatte ich gut im Griff damit. 

 

Irgendwann merkte ich aber, dass es mit 3 Wochen nicht mehr ging (bekam wieder einige Stellen) und bin wieder in den 14 tägigen Rhythmus zurück.

 

Ich denke auch, dass das bei jedem anders ist, man kann es , mit Absprache des Arztes, versuchen.

 

Bei meinem jetzigen erneuten Humira-Versuch, habe ich sogar 4 Wochen lang wöchentlich gespritzt, nachdem es mit der Haut nicht so 

richtig anschlagen wollte.

Deshalb meinte mein Arzt, man könne es mal damit etwas anschubsen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, ihr lieben -

 

mein Prof. lässt mich entscheiden, wie oft ich den den Humira-Pen setze. Vorraussetzung ist allerdings, zwei Wochen nicht zu unterschreiten und drei Wochen nicht zu überschreiten.

 

Im Sommer setze ich den Pen alle drei Wochen, im Winter alle zwei Wochen bis zu sechzehn Tagen -

 

ganz wichtig ist immer die Absprache mit dem Arzt und die Blutuntersuchungen, aber das wisst ihr ja alle -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robin1

Hallo,

auch wenn der letzte Beitrag schon etwas her ist, scheint mir dieser Thread der sinnvollste, um nicht einen Neuen eröffnen zu müssen.

Ich nehme seit 2 Jahren Humira, bin damit seit über einem Jahr quasi symptomfrei und glücklich. In Bezug auf Medikamente ist mein Standpunkt bisher: so viel wie nötig und so wenig wie möglich. theoretisch könnte ich Humira jetzt mehr strecken oder sogar mal absetzten, warten was passiert. Ich habe aber auch mal von einem Rheumatologen gehört, dass ein höheres Risiko besteht, dass ein Biologica nicht mehr wirkt, wenn man die Behandlung mal unterbrochen hat (im Gegensatz dazu, wenn man es regelmäßig nimmt). Insofern habe ich Hemmung es zu strecken, aus Sorge vor folgendem wirkungsverlust. Außerdem frage ich mich, ob es für ein Immunsystem nicht `irritierend´ ist mal dieses, mal jenes, mal keins..Medikament als Einflußfaktor zu haben. Meine aktueller Rheumatologe, mit ich sehr zufrieden bin, bestätgit die These vom Wirkungsverlust durch zeitliches Strecken oder Pausen nicht. Hat jemand Erfahrung? Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Leichtes Strecken würde ich ruhig mal versuchen. Ganz absetzten allerdings auf keinen Fall.

Viel Erfolg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robin1

Leichtes Strecken wäre dann auf 16 Tage? wäre 3 Wochen auch noch ok?

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Natürlich. Ist doch dein Bier. Tipps bei soch brisanten Medikamenten können natürlich aus der Ferne auch mal in die Hose gehen. Du wirst es schon merken. Im Zweifelfall frage deinen Arzt oder Apotheker oder den freundlichen Humira Patientenservice. yes.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias123

Ich würde nicht strecken kann in das die Wirkung weg ist .....  

Also schön mit dem Arzt besprechen 

lg Matthias 

Edited by Matthias123

Share this post


Link to post
Share on other sites
Regina

Hallo,

ich spritze Humira seit 10 Jahren, ohne irgendwelche Nebenwirkungen, und habe seit über 2 Jahren auf 3 Wochen reduziert, das klappt gut. Wenn die "Kälte" vorbei ist werde ich versuchen auf 4 Wochen zu kommen. Ich habe nicht sofort eine ganze Woche später gespritzt, sondern immer zwei Tage später. Dadurch hat es ca. 3 Monate gedauert, bis ich auf drei Wochen war. Alles in Absprache mit meinem Dermatologen... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Naddl
      By Naddl
      Hallo liebe Mitleidenden, 
      mein Reumatologe und ich haben vorhin nach langen Untersuchungen entschieden, eine andere Basistherapie zu nehmen. 
       
      Ich soll jetzt von mtx auf Amgevita eingestellt werden. Da habe ich noch nie was von gehört. Im Internet habe ich gelesen dass es wohl erst kürzlich zugelassen ist.. Es ist also auch nicht viel zu lesen.. Macht mir etwas Angst. 
       
      Kennt jemand dieses Präparat bzw hat Erfahrungen? 
       
      Liebe Grüße 
    • VanNelle
      By VanNelle
      Gestern war ich bei meinem Dermatologen um mir wieder einmal ein Humira Rezept abzuholen und die Blutwerte überprüfen zu lassen. Er erklärte mir das ja am 17. Okt. das Humira Patent abgelaufen ist und wir es dem Kostenträger schuldig sind, es mit einem preiswerteren Generika zu probieren. Kein Problem. Macht ja fast jeder z.B. mit Aspirin. Er gab mir freundlicherweise gleich 2 Spritzen eines Ärztemusters mit. Das Medikament heißt IMRALDI. Hersteller: Samsung. OK - ob es nun in Amerika oder Südkorea hergestellt wird, Beelzebuben sind beide Länder. Und mit Samsung Handys komm ich auch ganz gut klar. Der Wirkstoff ist zu 100 % der gleiche.
      Der Beipackzettel ist ähnlich umfangreich wie der original Humira Beipackzettel. Mit einem Grinsen mußte ich bemerken das beim Imraldi gleich hinten auf der Packung steht das es aus Zellen eines chinesischen Goldhamsters aufgebaut ist. Das war bei Humira weitaus schwieriger zu erfahren.
      Laut Apothekerzeitung ist Humira weltweit das  umsatzstärkste Präparat. Die Ersparniss der Generika soll je nach Hersteller zwischen 20 und 40 % liegen. Man kann sich leicht vorstellen das die Ersparniss für die Kostenträger da im Millionenbereich liegt.
      Werde mir am Samstag die erste Spritze davon setzen. Über eventuelle Nebenwirkungen oder Nichtwirkungen werde ich dann berichten. Hier erstmal ein paar Bilder:
       

       
       


      Nachtrag
      Und jetzt kommt das Kuriose. Eben beim Apotheker meines Vertrauens gewesen. Das neue Medikamt ist kurzfristg gar nicht so schnell lieferbar. Und vorerst nur im 2erPack statt der 6 Pens wie auf dem Rezept steht. Die Angestellten Damen kommen mit so einem Rezept eh kaum klar. War bei Humira anfangs auch so. Wahrscheinlich zu teuer für eine Dorfapotheke. Der konsultierte Chefapotheker wußte schon wieder mehr als mein Arzt. Also. meine Krankenkasse (Barmer) hat mit Abvie (Hersteller von Humira) einen Vertrag geschlossen, wobei auch Humira zum selben Preis abgegeben werden darf. Egal was auf dem Rezept steht. Wichtig ist der Wirstoff - Adalimumab. Dies gilt für mehrere Krankenkassen - doch nicht für alle. Und das kann sich natürlich ständig ändern. Bis auf weiteres bekomme ich nun das Humira weiter. Trotzdem teste ich die neuen Spritzen.
      Bin mal gespannt wie das weiter geht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.