Jump to content
Sign in to follow this  
Leppy

Psoriasis geheilt, Hautarzt hielt dies für unmöglich !

Recommended Posts

Leppy

Hallo ,

Ich habe mich nun nach einem Jahr der Schuppenfreiheit mal hier angemeldet, um anderen vielleicht einen oder mehrere gute Tips geben.

Meine Schuppenflechte bestand zwei Jahre und wurde wohl durch eine Streptokokken Infektion ausgelöst, wobei eine genetische Vorbelastung bestehen muss, da mehr als 30% meiner Hautfläche betroffen war . Der Arzt sagte damals, dass er nicht oft solche schwere Form der Schuppenflechte gesehen hat und das es wohl nun chronisch sei, nur noch mit UV Therapie oder Immunsystemblockern zu behandeln.

Immunsystemblocker hat er mir aufgrund gebärfähigem Alter nicht verschrieben, was auch gut so war.

Ich hatte die Flechte überall , Auf der Brust , auf dem Bauch , im Gesicht, auf dem Kopf und sogar im Gehörgang zuzüglich zu den üblichen Stellen! Psoriasis guttata hies diese Form wohl.

1Jahr lang passierte trotz UV Therapie, vorangegangene Cortison Cremes, nichts und es wurde eher schlimmer als besser .

Ich habe extrem gelitten und oft geweint wegen dieser Krankheit.

Nun zu dem, was mir auf wundersame Weise geholfen hat:

Ich war in Ägypten im Urlaub, auf den ich mich nicht wirklich freuen konnte, da ich mich natürlich in Sommer und Badekleidung nicht wohl fühlte.

Dort gab es direkt in der Hotelanlage einen kleinen Laden mit Ölen und Parfums, man warb dafür versch . Hautkrankheiten heilen zu können mit entsprechenden Mixturen. Mir wurde Amber-Öl empfohlen (Sorry an alle Tierschützer, aber ich musste es versuchen, nachdem die deutschen Apotheken ja auch schon ein Vermögen an mir verdienten und ich nervlich echt am Ende war)

Noch im Urlaub beträufelte ich mit der Hilfe meiner Mutter alle betroffenen Stellen, zwei mal täglich . Die Flasche kostete ca 50 Euro, war sehr viel drin . Hab sogar heut noch was übrig .

Zum Effekt: Schon nach wenigen Tagen bemerkte ich Linderung, die Rötungen um /unter den Schuppen verschwanden sichtbar .

Zusätzlich nahm ich jeden Tag Sonnenbad in meinem UV durchlässigem (!) Badeanzug , ohne Sonnenschutz , da ich durch die vorangegangene UV Therapie gut vorbereitet war für die Sonne .

Für mein Sonnenbad standen dort Gartenbetten mit Rundum-Sichtschutz zur Verfügung .

Nach dem Urlaub kaufte ich mir für zu Hause auch so ein Gartenbett und nutze jeden Sonnenstrahl aus, verbrachte mein Leben leicht bekleidet eigentlich nur noch draußen . Parallel das Öl aus Ägypten .

Dann dauerte es noch den folgenden Sommer (waren im Dezember in Ägypten) und ich war Schuppenfrei bis heute.

Die UV Therapie nahm ich nicht mehr wahr , das echte Sonnenlicht , vor allem auch frische Luft war viel effektiver . Zusätzlich das Öl eben . Ich fürchte das man hier in Deutschland dieses Öl nicht kaufen kann? jedenfalls kein echtes , tierisches . Aber wer es testen will, kenn vllt jemanden der es aus dem Urlaub mitbringen kann !?

Meine Mutter nutzte das Öl übrigens für eine Warze , die hatte sie vorab mit Wartner etc behandelt , nach 3 Tagen Amber Öl hatte die sich extrem zurückgebildet und letztlich ganz verschwunden .

MfG

Leppy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leppy

Ps: Hatte mich verschrieben , ich meine ich hatte das Ambra Öl , weil ich damals schon Gewissensbisse hatte bin ich mir sicher

"Ambra (tierisch)

Echtes Ambra (Physeter macrocephalus), das durch Verfettung der Darmzysten entstehende, duftende Stoffwechselprodukt der Pottwale, ist eine wachsähnliche, harzige Substanz, die preislich fast unerschwinglich und selten geworden. In Japan wird Ambra zur Herstellung von Räucherstäbchen verwendet. Die Chinesen benutzten Ambra für Lebenselixiere, Lenzmittel und bei magischen Räucherungen und Ritualen. Im Okkultismus und in der Esoterik wird Ambra den Planeten Mars und Neptun zugeordnet. Die Sufis verräuchern Ambra mit Sandelholz und Zimt. Leider muß ein Pottwal zur Gewinnung von Ambra getötet werden, und deshalb trägt der Gebrauch dieses Räucherstoffes zur Ausrottung dieser edlen Tiere bei, so daß von seiner Verwendung abgeraten wird. Aus diesem Grund weicht man heute auf Amber aus (siehe dort.)."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hardy

Glückwunsch zu Deinem Erfolg. Möge er lange Zeit anhalten....

Warum lichtdurchlässiger Badeanzug bei vollem Sichtschutz? Auch der bremst Licht.....

Alles Gute für Dich:

Hardy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leppy

Na den Badeanzug lies ich an , da mein Sohn mir damals abverlangte auch mal das blickdichte Gartenbett zu verlassen. Nicht zuletzt gab es immer wieder aufdringliche Masseure/Kosmetiker, die die himmlische Ruhe störten und die Vorhänge wegrissen.

Ist jetzt der zweite Winter ohne jegliche Hautprobleme, bin mehr als zuversichtlich das sich der Zustand von damals nicht nochmal einstellt . Der Hautarzt gab mir noch den Tip sofort auf Abstrich und Penicilin zu bestehen , sobald Streptokokken ähnliche Symptome auftreten , sprich Erkältung mit starken Halsschmerzen.

Hatte auch damals eine Studie gelesen, aus der sich ergab , das Psoriasis Patienten oft erhöhte Werte aufweisen bezgl. Streptokokken , selbst wenn sie gerade nicht Erkältungssymptome zeigen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Wünsche dir von Herzen, dass dieser erscheinungsfreie Zustand ganz lange anhält.

Fein, hast deinen Weg vorerst gefunden, hoffentlich ganz ganz lange ohne Probleme.

Immer gleich auf Penicilin zu bestehen halte ich für keinen guten ärztliche Rat!

Edited by Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

....komisch aber ich reagiere auf "geheilt" immer irgendwie empfindlich. Schön das ein natürliches Pflegepräperat scheinbar geholfen hat. Kommt noch eine Prise Selbstheilungskräfte dazu und man wird "erscheinungsfrei". Das haben schon einige erlebt. Ich kann nur hoffen, dass falls es mal wieder einen Schub gibt, es Dich dich nicht seelisch umwirft. Das mit dem Penicilin auf Abruf halte ich für fatal, es wird in Deutschland viel zu schnell Antibiotika gegeben. Penicliin ist bei einigen sogar der Auslöser für Pso. Halsschmerzen ist etwas ganz normales bei Erkältung, ich habe meist nur Halsschmerzen und die Erkältung kommt garnicht.

Gruß lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas1234

Hallo,

und wieder jemand, dem UV-Licht hilft.

Mir glaubt dies ja kaum jemand.

Wenn, wie in meinem Fall, dieses Licht noch gefiltert wird, so dass die schädlichen Anteile raus sind, dann ist die Wirksamkeit sehr viel höher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Dass das UV-Licht hilft stellt, denke ich mal, keiner in Frage...nur leider hält es halt nicht bei allen an. (Ich bin absolut kein Mensch der stundenlang in der Sonne brezeln kann, weil ich einfach nicht still liegen kann... :) ...nur mal am Rande)

Finde es einfach ganz wunderbar, wenn man ab und an hier lesen kann..."mir geht es gut, das und das hat mir geholfen und das schon soooooo lange! "

Wunderbar ... wünsche ich jedem hier!

Nur das "auschließliche und für immer"...muss man ein wenig hinterfragen dürfen...dafür habe ich eben inzwischen auch schon viel zu viel Leid und Traurigkeit hier gelesen....

Und die Aussage mit dem Penicilin halte ich absolut für unverantwortlich, wenn sie tatsächlich von einem Arzt kommt!

Edited by Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Dass das UV-Licht hilft stellt, denke ich mal, keiner in Frage...nur leider hält es halt nicht bei allen an. (Ich bin absolut kein Mensch der stundenlang in der Sonne brezeln kann, weil ich einfach nicht still liegen kann... :) ...nur mal am Rande)

Es geht hier ja auch weniger darum stundenlang in der Sonne zu brezeln,sondern mehr um das UV-Licht in der Kabine,Kamm ect. ;)

Ich kann im Sommer stundenlang brezeln,schmökern,und auch einfach mal nur Löcher in die Luft gucken. ;)

Jedoch immer mit aufgespannten Sonnenschirmen. :cool:

Leider hat mir die letzte Bade-Puva mehr geschadet als gut getan.Nun endlich kann ich wieder 2 mal die Woche ins Sonnenstudio.Ich habe sehr gute Erfolge mit dem Tiefenbräuner (maximal 8 Minuten)

Das dies nicht bei jedem anhält liegt wie bei allem, meiner Meinung nach mit der ganzheitlichen Lebensweise zusammen.Sorgen,Kummer,Stress,Rauchen Alkohol ,Medikamente , u.s.w.u.s.f.

Oft lese ich hier: Keine Zeit.

Nur wer sich Zeit nimmt,der hat sie . :daumenhoch:

Edited by Pusteblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Es geht hier ja auch weniger darum stundenlang in der Sonne zu brezeln,sondern mehr um das UV-Licht in der Kabine,Kamm ect. wink.png

...in diesem Thread schon...ägyptische Sonne und Amber-Öl.... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

...in diesem Thread schon...ägyptische Sonne und Amber-Öl.... ;)

Wo Du Recht hast,hast Du Recht . :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Das Thema "Strahlenbelastung" und "Amber-Öl" wurden getrennt!

Daher meine Aussagen und Frage zu Amber-Öl hier nochmals neu eingefügt:

Zu "Amber-Öl" (wenn es denn echt ist): Amber geht mit Sonnenlicht und Sauerstoff eine chemische Reaktion ein. Vielleicht daher der Erfolg??

Weiß jemand mehr darüber??

Mir geht es darum, ob nicht jemand etwas zu Amber und dessen Reaktion sagen kann. - Es geht hier nicht um das künstlich hergestellte und in Deutschland verkaufte Amber-Öl (das zu Lustzwecken verwendet wird).

Bitte nur zu Amber Original-Öl antworten.

LG

Richard-Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....Lustzwecken....olalalalal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leppy

Hallo nochmal ihr Lieben,

Ich möchte nochmal deutlich machen, dass ich den Thread-Titel natürlich bewusst provokativ gewählt habe. Leider habe ich keine vorher -nachher Fotos, hätte ich welche , könnte man bei dem Unterschied schon von einer Heilung ausgehen.

Das ich natürlich weiterhin dazu neigen kann eine Schuppenflechte zu entwickeln , ist mir bewusst. Andererseits sagt mir meine Intuition, dass dies nicht passieren wird. Werde nächstes Jahr 30, und hoffe das es tatsächlich nur ein einmaliger, wenn doch sehr heftiger Schub in meinen Leben war.

Die UV Therapie hatte mich damals einfach gut auf den Urlaub vorbereitet, so dass es zu keinen Sonnenbränden kam. Wir waren direkt am Meer, die salzige Luft war sicher auch gut .

Vllt ein Konstrukt aus vielen Dingen, nichts desto trotz kann ich das Amber Öl empfehlen , weil ich den Eindruck hatte, dass es schnell und sichtbar half . Über chemische Reaktionen ist mir leider nichts bekannt, man findet auch wirklich wenig im Internet darüber, leider.

Ich bin auch kein Mensch der gerne in der Sonne bruzelt, im Zusammenhang mit dem Gartenbett hatte ich auch einen preisgünstigen Pool gekauft und in mir ein Blumenbeet angelegt. Ich war einfach oft draußen beschäftigt , und hatte Spaß dabei.

Im Moment bin ich schwanger , trotz der hormonellen Umstellung geht es der Haut nach wie vor gut.

Zu der Sache mit dem Pencilin: Ja, das hatte tatsächlich ein Hautarzt gesagt. Natürlich nicht bei jeder kleinsten Erkältung (sowas löst bei mir ja die Flechte nicht aus ), sondern schon bei einer Streptokokken Infektion bzw starken Grippesymptomen mit Halsschmerzen.

Seit Jahren kein Penicilin bekommen, aber sollte es nochmal zu einer Streptokokkeninfektion kommen , muss sie behandelt werden. Lieber einmal Pencilin , als das Risiko einzugehen ein Schub zu bekommen.

Der Hautarzt hatte auch eine Info an meinen Hausarzt geschickt bezgl. des Penicilins , ich finde er hat da richtig gehandelt .

Sind hier denn noch mehr Betroffene , die ihren ersten Schub während bzw nach einer Stretopokkeninfektion bekommen haben ?

MfG

Leppy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Werde nächstes Jahr 30, und hoffe das es tatsächlich nur ein einmaliger, wenn doch sehr heftiger Schub in meinen Leben war.

Das ich natürlich weiterhin dazu neigen kann eine Schuppenflechte zu entwickeln , ist mir bewusst.

Ich denke, diese Hoffnung will dir keiner nehmen.

Leider sieht die Realität sehr oft anders aus. Die Pso zählt nicht ganz umsonst zu den chronischen Wehwechen.

Scheint dir ja bewusst zu sein?

 

Zu der Sache mit dem Pencilin: Ja, das hatte tatsächlich ein Hautarzt gesagt. Natürlich nicht bei jeder kleinsten Erkältung

Ganz selten habe ich so etwas wie einen "starken Schub" bekommen, meine Pso ist i.R. immer langsam gewachsen.

Es gibt kein Getränk, kein Lebensmittel fester Natur, kein Nikotin, einfach nix was die Pso bei mir auslöst.

Weder Quantität noch Qualität werden beeinflusst, bis auf eine Ausnahme: Erhöhte Temperatur-Fieber.

Das Antibiotika bei viralen Infekten nicht hilft, ist schon klar, aber sehr oft kommen bei einer geschwächten Abwehr Keime noch hinzu.

In Absprache mit meinem Doc habe ich dann mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Seit dem ich mir ne jährliche Schutzimpfung verpassen lasse, habe ich das Zeug für diese Problemstellung nicht mehr nötig.

Es ist jetzt knapp eine Woche her, da habe ich wegen einer besonderen Form dieser "bösen Keime" eine sogenannte 3fach Therapie durchgezogen. Zwei verschiedene Antibiotiker in Kombination mit einem Protonenpumpenhemmer.

Ich bin von den Toten wieder auferstanden, meine Haut wurde durch die Therapie aber nicht berührt.

LG

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
sj600

Na ja, ich will dir den Mut nicht nehmen, aber dass es keine Heilung bei Schuppenflechte gibt, das wissen wir ja alle.

Man kann durchaus Jahrzehnte lang erscheinungsfrei sein und dann kommt der Hammer.

 

Bei mir ist sie mit 4 ausgebrochen, wahrscheinlich nach einem Wespenstich, das war 1969. Damals gab es nichts außer Teerbäder.

In der Pubertät verschwand sie vollkommen.

1985 hatte ich dann den ersten Schub wieder, aber nur auf dem Kopf. Auch der verschwand wieder.

Den nächsten Schub gab es erst wieder ca. 2007 nur an den Schienbeinen und der dauerte aber fast zwei Jahre. Gekommen ist der durch eine Hormonumstellung der Pille.

Der Hammer kam jetzt vor 4 Wochen. Da hatte ich eine Zahn-OP mit Antibiotika. Davor hatte ich eine leichte Angina und einen Schnupfen, wo ich aber auf das AB verzichtet habe in Hinblick auf die Zahn-OP.

Einen Tag nach der OP hatte ich die ersten kleinen Punkte an den Armen und es wurden tgl. mehr. Mittlerweile habe ich alles kleine Herde überall, außer am Hals und im Gesicht.

Tja, irgendwas wird es gewesen sein, die Angina, der Schnupfen, die OP, das AB ......., wahrscheinlich war alles in der Summe einfach zu viel.

 

Also wenn es danach geht, dann hätte ich immer wieder zwischendurch "geheilt" gewesen sein müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Tupfenlady
      By Tupfenlady
      Hallo zusammen,
      mein erster schwerer Pso-Schub - guttata - am ganzen Körper pfenniggroße Entzündungen war 2014. Es gab viele Erklärungen des Auslösers: Todesfall in der Familie, Antibiotikaeinnahme 1/2 Jahr davor...? Die Ursache konnte nicht geklärt werden. Ich war seitdem 3 mal in der Hautklinik in Hersbruck, wurde mit Cortison/Folie/dann Silky, Salzwasser, behandelt, die Schübe gingen jedesmal zurück. Nach dem 3. stationären Aufenthalt wurde mir gesagt: Wenn ich wiederkomme, dann müsste ich auf MTX eingestellt werden. Das will ich vermeiden. Es schwelt wieder, neuer Schub. Was ich in Hersbruch gelernt habe: Dann 3 Tage Cortionsalbe mit Folie, dann Silky. Habe mir Himalaya-Salz mit Wasser angesetzt,  reibe den Körper damit ein, dusche nach 1/4 Stunde, dann kommt Silkysalbe (D3) drauf. So rette ich mich bisher. Interessant waren threads zu den Zähnen und ich sehe einen Zusammenhang. Meine Zähne (unter den vielen Kronen) waren seit Jahren entzündet. Viele wurden letztes Jahr gezogen, ich bekam eine Gaumenprothese und 2 Teleskope letztes Jahr im November. Meine Hoffnung war, daß daß dies die Ursache war. Aber: Neuer Schub der Pso und es hört nicht auf. Ich schiebe es auf die Medikamente, Spritzen und auf das Metall der Teleskope, auf das mein Körper reagiert. Es ist also, nach der Zahnsanierung nichts besser geworden, im Gegenteil. Allergietests gegen Kleber oder die Metalle wurden nicht gemacht, wenn dann selbst zu bezahlen. In allen threads finde ich immer wieder: Magen-Darm-Probleme/glutenfreie Kost, gleichzeitig Arthrose, Schwellungen, das ganze Immunsystem ist aktivier, genauso ist es bei mir. Ich habe schon 3 Autoimmunerkrankungen: Multiple Sklerose, Kollagenose, Zölliakie. Nun ist die Haut dran. Die Ursache werden wir wohl nie herausfinden. Was mir hilft sind Einreibungen mit Himalayasalz, 3 Tage Folie mit Cortisonsalbe, dann Silkys und dann Mirfulan/Wund- und Heilsalbe (mit Zink). Eine "Heilung" wird es wohl nicht geben. MTX werde ich nie nehmen, ich habe Mitpatientinnen in der Klinik kennengelernt, die trotzdem stationär da waren (die Hände eine einzige offene Pso-Wunde), trotz MTX. Die Nebenwirkungen (Leber, Niere) nach Jahren sind nicht zu verachten. Für mich ist die Pso eine Art der Vergiftung, durch was auch immer (bei jedem anders), auf die der Körper reagiert und die selten festgestellt werden kann. Deshalb nehme ich: Selen und Antioxydantien ein. Auch das Seelenleben ist nicht zu vergessen: In der Pso-Klinik Hersbruck habe ich auf den Weg bekommen: Das INNERE will nach aussen. Wenn es nicht kann, dann muß es über die Haut. Daran möchte ich, für mich selbst, arbeiten. Das Innere nach Außen bringen, was auch immer es ist, dies ist MEINE einzige Hoffnung. Denn: Dann braucht es die Haut nicht mehr. Ein ganz schwerer Weg, wenn man dies nicht kann und im Alltags-Eheleben verhaftet ist...und: Wir alle müssen uns klar sein, daß diese Erkrankung nicht heilbar ist. 
    • Lena98
      By Lena98
      - weiterhin trockene Lippen
      - trockene Gesichtshaut
      - bisher keine Verbesserung der Psoriasis
      - leichte Verschlechterung an Armen,Dekolleté und Bauch
    • Pomelo
      By Pomelo
      Hallo zusammen. 
      Ich bin 22 und meine Schuppenflechte ist letzten Herbst ausgebrochen. Ich stehe also noch ganz am Anfang der langen Reise und war auch zuvor noch nie mit dem Thema konfrontiert, z.B. bei Freunden. 
      Ich habe plötzlich rote Pusteln bekommen, die über den ganzen Körper verteilt waren. Zuerst wurde es als Ausschlag diagnostiziert, der sich aber nach ein paar Wochen nicht einstellte und sogar verschlimmerte. Dann meinte die Hautärztin es sei "Psoriasis Guttata", hat mir einen Schaum verschrieben ("Enstillar") und wieder weggeschickt. Naja gut sie hat mir noch eine Broschüre über Ernährung mit PSO und ein paar Shampoo Proben mit gegeben. Man muss dazu sagen, dass ich immer nur als Akutpatientin da war und wenig Zeit für ein Gespräch hatte. Leider habe ich den nächsten Termin im Mai... Ich weiß nicht wie es bei Euch ist aber ist das normal, dass man von seinem Arzt grade in der Anfangsphase so "allein gelassen" wird? 
      Es hat ein paar Wochen gedauert bis ich realisiert habe, dass ich das jetzt mein ganzes Leben lang habe und das es immer einen Einfluss auf mich haben wird. Anfangs dachte ich sogar noch, dass es wieder weg gehen könnte, weil Google mir unter "Psoriaris Guttata" ausgespuckt hat, dass es von einer Infektion kommt und die Schuppenflechte auch weg geht wenn diese abklingt.
      Naja das war ein Irrtum und jetzt versuche ich es langsam zu verarbeiten und meinen Weg damit zu finden. Man kann schon sagen, dass es ein großer Einschnitt für mich ist. Ich war immer sehr sorglos, habe meine Freiheiten genossen, war gerne feiern (auch mit bewusstem Konsum verbunden) und habe mir wenig Gedanken um meine Ernährung gemacht (bis auf meine Laktoseintolleranz). 
      Habt Ihr einen Tipp für mich wie ich mit der psychischen Belastung umgehe? Ich habe gute Tage an denen ich kaum daran denke und ich habe schlechte Tage in denen sich meine Gedanken nur darum drehen und ich verzweifle. 
      Mittlerweile habe ich meine Ernährung umgestellt. Ich richte mich dabei nach der Liste, die es beim NRD unter dem Thema zu finden gibt. Ich bin ein totaler Küchenneuling. Ich habe es einfach nie gerne gemacht und daher beschränken sich meine Kochkünste noch auf ein Minimum. Jetzt führt ja leider kein Weg daran vorbei und ich muss mich auch damit zurecht finden. Hab Ihr einen Tipp wo ich mal vorbei schauen könnte um ein paar, einfache Rezepte zu finden? Wie geht ihr damit um, wenn ihr essen geht? Macht ihr da Ausnahmen um den Druck zu nehmen oder sucht ihr vielleicht im Voraus bestimmte "Richtungen" aus?
      Auf Alkohol verzichte ich mittlerweile weitestgehend und trinke meist nur ein oder zwei Bier/Sekt/Wein. Ich hoffe, dass mir meine Vodka-Schorlen erhalten bleiben, da teste ich noch die Mischungen aus. Generell kann man  sagen, dass ich nie maßlos war und meine Grenzen sehr gut kenne.  Habt Ihr gute/schlechte Erfahrungen bzw. gibt es einen guten Feed darüber, den ich mir anschauen kann? 
      Meine Schuppenflechte hat sich mittlerweile dahingehend manifestiert, dass jetzt hauptsächlich meine Hände und Füße betroffen sind. An den Händen sind die Stellen ca. 2 cm groß und an den Füßen sind u.a. meine ganzen Fersen betroffen. Es fing mit kleinen Punkten an, die immer größer wurden und gefühlt unter meiner Haut "wachsen und sich verbinden". Die Stellen sind auch sehr empfindlich aber zum Glück nicht rissig.
       Am Körper, Armen, Beinen, Gesicht bekomme ich kleine Punkte die aber wieder langsam verschwinden, meist so im 2 Wochen Rhythmus. 
      Wie lange dauert so ein Schub denn eigentlich an? Es wird ja bei mir seit Monaten immer schlimmer auch nachdem ich meine Lebensumstände verändert habe. Sind das also immer kleine neue Schübe, oder ist das dein großer Ganzer, der über Monate/Jahre hinweg dauert? Wie könnte Ihr die Ursache erkennen? Wie unmittelbar reagiert man zum Beispiel auf Nahrungsmittel kommt das sofort oder einen Tag später oder sogar noch später?
      Ich benutze den Kortisonschaum, der mir verschrieben wurde nur noch sehr selten, wenn ich das Gefühl habe mein Körper braucht einen "Schubs". Ich habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich ihn benutze. "Ich bin noch so jung und ich will noch so alt werden und will dann auch noch eine gute Haut haben." Die ganzen schulmedizinischen Therapien ängstigen mich auch eher als das sie mir Hoffnung geben. Ich habe bald eine Termin bei einer Heilpraktikerin. Ich erhoffe mir, dass ich zumindest da mal an die Hand genommen werde. Bei meiner Hautärztin ist das ja anscheinend nicht so gut möglich. Habt Ihr Tipps für Erfahrungsberichte in die ich mal rein schnuppern könnte? 

      Bei der Pflege bin ich noch am ausprobieren. Zur Zeit benutze ich viele Produkte von der Sebamed Reihe und teste auch eine Lotion von der Weleda Babypflege. Ich bade auch ab und zu in basischem Salz und mache Hand-/Fußbäder mit Salz. Ein Tipp für einen guten Feed oder Erfahrungsberichte wären auch hier sehr hilfreich. 
       
      Ohne jetzt ist das doch ein ganz schön langer Text mit vielen Fragen geworden. Ich hoffe trotzdem auf die ein oder andere Antwort. 
      Liebe Grüße, Pomelo
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.