Jump to content

Recommended Posts

Guest Berni1960

Hallo zusammen und guten Abend,

 

bin gerade dabei meinen Antrag für eine Rehamaßnahme bei der Rentenversicherung auszufüllen.

Ich leide an Psoriasis der Haut auf dem Rücken, an beiden Unterschenkel, auf der Kopfhaut und im Ohr.

Zudem an Nagel-PSO an 4 Fingern. 

Mehr plagt mich aber die Psoriasis-Arthritis an Fuß- und Fingergelenken, sowie die Nebenwirkungen von Leflunomid.

Nun meine Frage:

Gibt es eine Reha-Klinik die beide Krankheitsbilder behandelt?

Hat Jemand Erfahrung?

 

Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich schon im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüßen

Berni

Share this post


Link to post
Share on other sites

cherrymaus

Guten Abend Berni,

 

ich glaube dafür ist Bad Bentheim gut ausgerichtet, was ich hier so schon sehr viel gelesen und auch gehört habe.

Es kommt natürlich darauf an, wie weit es für Dich entfernt liegt, oder ob eine Entfernung keine Rolle spielt.

Ich selbst war in Bad Salzschlirf. Aber da ich "nur" die Pso an der Backe habe, war es dort für mich die beste Alternative

und hat mir auch anfangs sehr gut getan und geholfen. Aber dazu findest Du hier sehr viele hilfreiche Beiträge.

 

Ich wünsche Dir schon jetzt gute Erfolge und gute Besserung..

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Berni,

 

bei deiner Konstellation ist Bad Bentheim wohl die beste Adresse.

Gerade bei PSA hat sie große Vorteile gegenüber Bad Salzschlirf.

Ich war schon 3 mal in BB und mir wurde immer gut geholfen.

Im Forum gibt es viele Beiträge zu BB, die dir weiter helfen.

 

Gute Besserung und alles Gute, Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Moin Berni,

 

kann dir auch wärmstens Bad Bentheim empfehlen. War über 20 Mal dort. Immer zufrieden.

Denke die Klinik ist bestens für deine Krankheiten ausgerichtet.

Bei mir wurde die PSA erst dort richtig diagnostiziert.

Seitdem geht es mir entschieden besser.

Sicherlich wird es auch noch andere Reha-Kliniken geben, die beide Krankheitsbilder behandeln.

 

Viel Erfolg good.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hallihallo, ich habe mehr PSA als PSO....und war in BB...

...sofort wieder...wenn es möglich wäre...einfach genial...super liebes Personal und eine sehr individuell auf dich und deine Zipperleins abgestimmt Betreuung und Behandlung...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Berni1960

Vorerst mal vielen Dank für eure Antworten.

 

Nach genauerer Recherche habe ich nun gesehen, dass Bad Bentheim auch eine rheumatische Abteilung hat, war wohl schon etwas spät gestern Abend.

 

Die Erfahrungsberichte hier im Forum und die Homepage der Klinik haben mich dazu bewogen, Bad Bentheim als Wunsch-Klinik anzugeben.

 

@cherrymaus:

Die Entfernung spielt eigentlich keine große Rolle, hauptsächlich weit weg von zuhause. ;)

 

Nun hätte ich doch noch eine Frage an die erfahrenen "Rehabilitanden" hier im Forum:

 

Ist es sinnvoll die Stellungnahme von meinen beiden Fachärzten (Hautarzt und Rheumatologe) dem Reha-Antrag beizufügen?

Erhöht dies die Wahrscheinlichkeit der Genehmigung des Reha-Antrags?

Die Beantragung wurde von meinem Hautarzt angeregt und auch angefordert.

 

Ansonsten wünsche ich allen hier ein geruhsames und beschwerdefreies Wochenende.

 

Gruß

Berni

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Hallo Berni

Sinnvoll ist das immer. Habe ich immer von meinem Dermatologen schreiben lassen. War ja eh klar ersichtlich.

Ein formloses Schreiben hat genügt.

Danach mit dem Antrag zu Krankenkasse, die leiten das dann zusammen mit den nötigen Stempeln usw. eventuell

zum Rentenversicherungsträger weiter.

Eventuell mußt noch zu einem unabhängigen Gutachter. Der macht allerdings nur die nötigen Voruntersuchungen, Blutbild,

Urin, Blutdruck usw. und gibt das dann weiter. Im großen und ganzen soll der nur deine Rehatauglichkeit feststellen.

Da du ja scheinbar noch nie eine Reha hattest, sehe ich kein Problem mit einer zügigen Genehmigung.

Viel Erfolg good.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Berni1960

Okay VanNelle,

 

dann werde ich die Sache mal angehen. Für den Fall dass sich noch Fragen ergeben, werde ich mich ggf. noch mal an euch wenden.

 

Gruß

Berni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich würde immer via Facharzt eine Reha beantragen, dann läuft das i.dR. problemlos. Man muss heute nur zu einem Vertrauensarzt wenn man keinen Facharzt hat der den Antrag begleitet. Den stellt dann die DRV, würde ich also nicht empfehlen. Der Gutachter kommt ggf. nur ins Spiel wenn man in einem Widerspruch muss. Außerdem sollte man seinem Arzt bitten es zeitnah auszufüllen und zu versenden, sonst könnte es dort unnötig lange rumliegenliegen.  Mein Arzt war da immer fix und hat es rasch direkt an die DRV gesandt. Von meinem Rheumatologen habe ich dann meinen Unterlagen noch eine kurze Stellungnahme von ihm hinzugefügt, sicher ist sicher. Nun noch deine Unterlagen ausfüllen und ab zur DRV. Dann weißt Du wenigstens das Dein Part erledigt ist. Ggf. an den Wunsch für eine bestimmte Klinik denken. Den Termin gibt bei Genehmigung dann die Klinik vor, den kann man aber auch absprechen. Nach 2 Wo. sollte die Eingangsbestätigung der DRV vorliegen, sonst nachfragen, könnte dort sonst auf Halde liegen. Die Krankenkasse habe ich noch nie in Anspruch genommen, könnte aber auch klappen. Die Vordrucke habe ich mir von der DRV zusenden lassen, so hat man alle Infos gleich zusammen.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Berni1960

Soooooo geschafft.

 

Habe heute meinen Reha-Antrag komplett bei meinem Hautarzt abgegeben, der ihn zusammen mit seinem Befund an die Rentenversicherung, 

noch diese Woche weiterleiten will.

 

Auch er meinte Bad Bentheim wäre die beste Lösung und seiner Meinung nach bekäme ich die Reha auch ohne Probleme.

 

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich für eure Tipps.

 

Über das Ergebnis werde ich hier dann berichten.

 

Gruß Berni

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Hallo Berni,

eine gute Wahl mit Bentheim.

 

Habe auch PSO mit PSA und war schon einige mal in der Klinik.

Ich werde auch wieder ab nächster Woche in Bentheim sein.

 

Falls Fragen hast, ich kenne die Klinik bestens.

 

Komme aus der Vorderpfalz und gehe als bei euch in der Gegend zur Jagd.

 

Bist Du zufällig Funkamateur ?  Bin DF4IK

 

 

Gerd

Edited by gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
cherrymaus

Na dann wünsche ich Euch zwein gute Erholung und erscheinungsfreies Wiederkommen. :D

Genießt die Therapie und den sonnenreichen Monat Mai und Juni, denn bei Berni wird es wohl schnell gehen, denke ich ..... :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Berni1960

Bis jetzt noch keine Nachricht von der DRV, bin aber voller Zuversicht auch noch im Sommer in Bad Bentheim anzutreten.

 

@Gerd

 

Dann wünsche auch ich dir gute Erholung und viel Weib...ähm Waidmannsheil, wenn auch in fremden Revieren. :daumenhoch:

 

Nein Amateurfunker bin ich nicht, aber mit "Voderpfälzer Fanta" kenne ich mich aus am liebsten trocken und kühl.

 

Gibt es eigentlich den alt-ehrwürdigen Kurschatten noch? Kannst mir als Hinterpfälzer ja mal berichten.

 

Ansonsten kannst du mir auch eine PN schicken, falls unser Kostenträger hier mit liest.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Tztztztztz.... wo die Sonne da auch Schatten... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

BB ist ja berühmt, meine Güte

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Hi Berni,

ich habe bei einem Jagdkollegen in Bentheim ein Fahrrad reserviert und habe genug Fanta im Kofferraum dabei, der Rest ist offen.

Kennscht uns Pälzer jo.

In Samern und Waldseite ist Schützenfest und sonst werden wir schon schauen, wo der Barthel den Most holt.

 

http://www.schuetzenverein-samern.de/

 

http://www.waldhoek.de/

 

Wenn eine Zusage bekommst und mit Laptop in BB ( mit USB Stick )anrückst, bestelle bei der Anmeldung ein Zimmer in Bettenhaus 6 oberste Etage. Am besten läuft dort das D1 und D2 Netz., Ich hatte immer ein USB Verlängerungskabel für den Stick dabei.

Ein eigener Flachbildschirm mit 66 cm ist auch besser als das 37 cm Leihgerät für viel Geld.

 

Liebe Grüße

ins PS Land

 

Gerd

Edited by gerd

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Bis jetzt noch keine Nachricht von der DRV, bin aber voller Zuversicht auch noch im Sommer in Bad Bentheim anzutreten.

 

@Gerd

 

Dann wünsche auch ich dir gute Erholung und viel Weib...ähm Waidmannsheil, wenn auch in fremden Revieren. :daumenhoch:

 

Nein Amateurfunker bin ich nicht, aber mit "Voderpfälzer Fanta" kenne ich mich aus am liebsten trocken und kühl.

 

Gibt es eigentlich den alt-ehrwürdigen Kurschatten noch? Kannst mir als Hinterpfälzer ja mal berichten.

 

Ansonsten kannst du mir auch eine PN schicken, falls unser Kostenträger hier mit liest.

....da bist Du aber sehr optimistisch. Es ist gerade Reha-Hochsaison und bald folgen die Sommerferien, wo einige fahren damit die Kinder mitkönnen, oder Partner aufpassen können.

Nach 2 Wochen sollte die Eingangsbestätigung von der DRV bei Dir sein, enthält auch die Eingangs-Nr. Bei mir kam die Eingangsbestätigung auch schon mal zusammen mit der Bewilligung am selben Tag an, aber in 2 Umschlägen....immerhin.

 

Gruß Lupinchen

die zzt. lieber nach Italien fährt als zur Reha, ist aber auch nicht nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Berni1960

Vielen Dank noch für die Tipps.

 

Und wenn es im Sommer nicht klappt, fahre ich eben im Herbst, dann kann aber Gerd nicht, der ist dann bei der Fanta-Ernte.

 

Heimische Getränke werde ich mit Sicherheit auch noch mitnehmen, ansonsten die Gefahr groß ist, dass ich auch noch Plaques

auf Gaumen, Speiseröhre und Magenschleimhaut bekomme.  :)

 

Und zuletzt sei noch gesagt, bevor ein Pfälzer Solewasser trinkt, lässt er sich lieber den Durst chirurgisch entfernen.

 

Doch zuerst muss die Reha-Maßnahme mal bewilligt werden, da haste recht Lupinchen.

 

Grüße aus der Hinterpfalz

 

Berni

Edited by Berni1960

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....Solewasser trinken...igitt. Aber das dortige Wasser zum Abfüllen ist echt OK und man soll ja viel trinken. Es eignet sich auch gut zum Kaffeekochen. Also Trinkflasche mitnehmen, hält das Wasser kühl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Landfee

Hallo zusammen,

 

ich bin seit heute neu hier.

Ich habe meinen Reha Antrag am 26.03.2014 bei der DRV getsellt. Anstatt einer Bestätigung des eingangs, erhielte ich direkt die benachrichtigung der Bewilligung.

 Bad Bentheim....

Heute erhielte ich eine Bestätigung der Klinik. Am 17.06. 2014 darf ich anreisen.

 

Bin sehr gespannt :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasO

Hallo zusammen,

 

ich kann von mir nur sagen Bad Bentheim ist eine Top Klinik. ich werde ab dem 16.06.2014 dort sein als Akutpatient.

 

gruß Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
bibilein

Hallo! Da ich in Bayern wohne, ist BB doch recht weit weg...hat jemand Erfahrungen mit etwas südlicher/östlicher gelegenen Kliniken? Logisch auch für PSO und PSA.

Danke für Tipps! LG, bibilein

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Hallo! Da ich in Bayern wohne, ist BB doch recht weit weg...hat jemand Erfahrungen mit etwas südlicher/östlicher gelegenen Kliniken? Logisch auch für PSO und PSA.

Danke für Tipps! LG, bibilein

Die Kombination ist schwierig und soweit weg ist BB nun auch nicht. Für mich ist die Entfernung zweitrangig wenn es um Qualität geht. Wenn die PsA vorangig behandelt werden soll würde ich das Rheumazentrum Oberammergau empfehlen, die behandeln auch die Pso mit. Allerdings nur konsolidarisch. In der TOMESA haben sie auch gute Therapeuten, aber sie ist eher eine Hautklinik. Wobei die meisten Hautkliniken oft ein gutes physikalisches Programm bieten und ggf. Ärzte mit Zusatzausbildung für Rehamedizin haben. Da muss man mal auf deren Webseiten stöbern.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
bibilein

Danke, Lupinchen, sicher geht die Qualität vor, aber knapp 750 km und 6,5 Stunden sind halt doch eine Menge. Ich werde mal ein wenig auf den Websites stöbern.

Kennt jemand die Franken-Klinik in Bad Windsheim? Ich hätte gerne eine Therme dabei.

LG, bibilein

Share this post


Link to post
Share on other sites
marcus wild

Hallo ich kann dir die spezialklinik Rötz (Bayern)

Nahe legen die haben gute ärzte dies klinik ist auf hautkrankheiten spezialisiert.

Dort werden neben ernährung umstellungen und andere formen der therapieh

Angeboten.

Ich Selber war ca 5 wochen dort.

Mit kleinem erfolg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Stracky80
      By Stracky80
      Hallo zusammen,
      ich bekam leider vor 4 Wochen die Diagnose Psoriasis Arthritis.... endlich weiß ich woher meine Schmerzen und der Kraftverlust kommen. Mein Hausarzt findet eine Reha sinnvoll, da meine Schmerzen trotz MTX, Arcoxia und Novalmin nicht abnehmen. Kennt jemand von euch eine geeignete Klinik (am liebsten am Meer). Vielen Dank und beste Grüße!!!
       
    • Schuppa
      By Schuppa
      Hallo Ihr Lieben,
      ich habe eine Therapie gemacht und ich kann Euch berichten - sie ist erfolgreich.
      Alles habe ich in meinem Leben schon ausprobiert, eine Weile hilfte es aber es kommt wieder, nun habe ich endlich die Polyarthritis los und die Psoriasis wird von Tag zu Tag weniger. D.h. ist habe schlussendlich nur noch eine klitzekleine Stelle am Knie die aber auch jeden Tag weniger wird und genauso verschwinden wird wie die Stellen an den Ellbogen und auf der Kopfhaut.
      Wer sich für die Therapie interessiert sollte sich das Buch von Dr. Eisenhardt besorgen mit dem Titel "Gemeinsam neue Wege gehen".
      In einem früheren Beitrag habe ich schonmal darüber geschreiben, wurde aber auch zum Teil heftigst kritisiert aber überlegt mal - wer heilt hat recht! - oder etwa nicht.
      Schönen Tag noch
      Schuppa
    • Yellowbird
      By Yellowbird
      Hallo Zusammen,
      ich wollte mich auch mal zu Wort melden und euch von meiner Leidensgeschichte berichten und bin gespannt ob ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht habt...
      Im März 2016 habe ich von null auf Hundert angefangen extrem viel Sport zu machen (4-5x/Woche 10 km Joggen und 2x/Woche Personaltraining). Es hat mir viel Spaß gemacht und ich hatte auch große Erfolge. Nach etwa einem Monat fing es dann an, dass mir das Gelenk des rechten kleinen Zehs beim losjoggen weh tat. Nach ca 2 Km hörte es dann auf weh zutun und ich konnte meine 10 Km schmerzfrei beenden. Dann, am 1.7.2016, war ich auf einer Geburtstagsfeier eingeladen... Wir haben sehr viel getanzt ;-).... Außerdem hat mich im Laufe des Abends ein Insekt in den rechten Knöchel gestochen was echt richtig schmerzhaft war (darum kann ich mich auch so gut daran erinnern). Als ich dann am nächsten Morgen aufgewacht bin ging gar nichts mehr! Mein kompletter rechter Fuß und das Sprunggelenk waren extrem angeschwollen und ich konnte den Fuß überhaupt nicht mehr belasten. Daraufhin bin ich zu meinem Orthopäden gegangen der mich Röntge weil er einen Bruch vermutute. Das wurde dann ausgeschlossen und er verpasset mir einen Zinkleimverband und ein Antibiotika wegen des Stichs. Als das alles nicht half und er bei meinem nächsten Besuch eher ratlos wirkte, entschied ich eine weitere Meinung einzuholen. Dieser vermutete dann einen Stressbruch bedingt durch meinen Knick-Senk-Spreiz-Fuß(den wohl fast jeder hat) und der Überlastung durch den Sport und schickte mich zum MRT (das Erste von etwa 10 Insgesammt bis heute). Außerdem hat er mir einen Airwalker verordnet den ich dann für ca. 3 Monate trug. Das MRT zeigte eine große Entzündung im Bereich des 5. Grundgelenks mit Weichteil beteidigung und auch der Knochen und die Knochenhaut waren entzündet. Es folgten Homäopathische Entzündungshemmende Spritzen und Elektrobehandlung und Physiotherapie. Es wurde zwar etwas besser, aber von schmerzfrei noch weit entfernt!
      In den darauffolgenden Jahren gab es viele Untersuchungen und ärztliche Meinungen, jede Menge Physioterapie, Einlagen für die Schuhe, etc. aber nichts brachte eine wesentliche Besserung. Auch die Vermutung eines Morbus Sudek stand im Raum, aber die hat der Neurologe nach seiner Untersuchung ausgeschlossen. Auch Rheuma hat der Rheumatologe ausgeschlossen. Erst als mir ein Orthopäde auf meinen Wunsch Cortison direkt ins Gelenk spritzte fand eine annehmbache Besserung Statt. Und trotzdem, da war inner eine kleine Stelle die mir beim Gehen unangenehm war. Das war dann auch die Zeit als mir mein Orthopäde sagte, dass ich versuchen soll den Zustand so hinzunehmen und das er sehr zufrieden ist weil es ja soooo viel besser geworden ist als im Vergleich zu dem wie ich zu ihm kam. Er selbst sei mit seinem Latein am Ende und ich bräuchte nicht mehr zu ihm zu kommen. Ich habe dann ein 3/4 Jahr versucht diesen Zustand zu akzeptieren bis es dann doch wieder schlimmer wurde. Also bin ich doch wieder zu dem Orthopäden gegangen und der überweiste mich in die Sportorthopädie einer Klinik. Der Arzt der mich dort behandelte schickte mich dann zu nächst wieder mal zum MRT und stellte dann fest, welch überaschung, dass ich eine große Entzündung, wahrscheinlich durch überlastung, an meinem 5. Grundgelenk am rechten Fuß habe. Er stellte mich zwischen die Wahl einer Operation, wo die Fehlstellung des Spreizfußes (5. Zeh) korrigiert wird oder einer Eigenblut Therapie, die nicht nur wahnsinnig Teuer sondern auch erst nach etwa 4-6 Monaten eine Besserung zeigen würde. Durch den Leidensdruck den ich damals 2018 hatte entschied ich mich für die OP. Diese ist zum Glück gut gelaufen, aber auch hier spürte ich schnell, dass sie nicht den gewünschten Effekt hatte. Auch mein Operateur gab mir schnell zu verstehen, dass er nicht mehr weiter wusste und so verabschiedete ich mich auch von diesem Arzt.
      Dann stand ich wieder da und fühlte mich alleingelassen mit meinen Schmerzen und halb verweifelt. Sicher kennt der ein oder andere es Jahrelang Schmerzen zuhaben und den Alltag eher schlecht als recht bewälltigen zu können ohne zu wissen was überhaupt der Grund dafür ist und ohne Hoffnung auf Besserung eben weil niemand weiß was die Ursache ist.
      Anfang 2019 fing dann auch der große Zeh am linken Fuß und das Knie am rechten Bein an Weh zu tun. Im zweiten Quartal 2019 war ich dann nochmal beim MRT um den aktuellen Zustand zusehen - diesmal mit beiden Füßen. Dieser zeigte diesmal eine Entzündung des gesammten Strangs des linken 4. Zehs und eine Diffuse Entzündung des Grundgelenkes und der Sesambeinchen des großen Zehs am linken Fuß. Als ich im Anschluss ein Gespräch mit der Radiologin hatte, sagte Sie, dass ich Ihrer Meinung nach Rheuma habe. Als ich Ihr mitteilte, das Rheuma bei mir bereits ausgeschlossen wurde sagte Sie es könnte auch eine Psoriasis Arthitis sein. Ich habe mich dann im Internet mal eingelesen und mich in jedem Artikel den ich las wiedergefunden. Daraufhin vereinbarte ich wieder einen Termin beim Rheumatologen. Dieser befragte mich zunächst ob ich oder meine Familienmitglieder Psoriasis haben. Dies verneinte ich. Soweit ich weiß ist keine Schuppenflechte in meiner Familie bekannt. Als er jedoch meinen Fuß untersuchte und meine Wurstzehe sah, stimmte er der Diagnose PSA zu, da die Wurstzehe wohl ein eindeutiges Anzeichen dafür ist.
      Sicher könnt Ihr verstehen, dass ich zunächst total erleichtert war, dass das Übel endlich nach 3 Jahren unklaren Schmerzen endlich einen Namen hat. Der Rheumatologe hat mir MTX verschrieben und ich hab zwar angefangen es mir zu spritzen (bisher erst einmal) aber eigentlich graut es mir davor. Vorallem natürlich wegen den Nebenwirkungen die im Beipackzettel stehen, aber ich  Frage mich auch was ich nehmen soll wenn ich mal Fieber oder Kopfweh habe (bisher hab ich immer Ibuprofen genommen). Auch soll ich jetzt gar keinen Alkohol mehr trinten? Nicht dass ich regelmäßig oder gar täglich was trinken würde, aber hin und wieder bei einem Schwätzchen mit meiner Freundin ein-zwei Gläßchen Sekt oder ein Feierabendbier mit meinem Mann waren immer gemütlich. Insgesammt fühle ich mich bisher sehr schlecht informiert und aufgeklärt...
      Ich bin gespannt was die Zukunft bringt und auf eure Reaktionen zu meiner Geschichte.
      Noch ein Tipp am Schluss: ich war gerade zwei Wochen mit meiner Familie in Spanien am Meer und hab das als totale Wohltat empfunden. So wenige Schmerzen hatte ich schon seit langen nicht mehr! Das Klima, der warme Sand und das kühle Meer... Einfach himmlisch. Also alle Leidgeplagten, ab in den Süden ;-))
      Viele Grüße, eure Claudia
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.