Jump to content
Kurkuma

Heilmittel entdeckt (Curcumin)

Recommended Posts

pso-life

habt ihr einen Tipp für mich, mit welchen Kapseln ich dieses "Wundermittel" mal testen könnte?

Vielen Dank schonmal!

Viele Grüße

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

cancri49

Hallo, pso-life, ich nehme seit nun seit ca. 2 Jahren "Cursusol" von Köhler. Außerdem lasse ich weitesgehend Gluten aus meiner Ernährung. Seit dem bin ich völlig beschwerdefrei.

Bei mir ist es die Pso-Pustulosa und meine Fußsohlen waren so offen, entzündet und dick, dass ich nur mit dicken Salben Verbänden laufen konnte.

Alles Gute wünsche ich Dir, Cancri49.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Liebe PAO-ler,

vor einiger Zeit hat Kati (malgucken) im Betrag bei Dr. Fey eine Frage zu Kurkuma gestellt (wegen der heilenden Wirkung).

In der Antwort von Dr. Fey wurde dies verneint, was auch richtig ist. Dies haben wir damals auch schon in dem Beitrag von Robert ( Kurkuma) so geschrieben. - Es wurde (wegen der Forschung) auf diesen Link verwiesen: https://www.carstens-stiftung.de/artikel/auf-dem-pruefstand-kurkuma-bei-arthritis.html

Nochmals an alle: Curcumin (der Wirkstoff von Kurkuma) heilt keine PSO. Aber Curcumin ist eine (von vielen) sehr gute Voraussetzung gesund zu werden. - Hierbei warne ich immer wieder vor künstlich hergestellten Präparaten; dazu möchte ich anhand von Sauerstoff - aus chemischer Sicht - dazu in den nächsten Tagen etwas schreiben [ist nicht einfach zu verstehen]; aber es betrifft uns alle.

LG

Richard-Paul

 

P.S.: Ich habe mein Profilbild mal aktualisiert; das vorherige war aus Namibia, das jetzige vom Kap Horn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vicuska

Hallo Kurkuma,

 

ich wollte nachfragen, wie es Dir 3 Jahre nach dem Beginn mit der Behandlung mit Kurkuma geht. Kannst Du mir vielleicht erraten, welche Kapseln Du nimmst und wo Du die bestellst?

Danke für die Info im Voraus. Alles Gute wünscht Dir

 

Vicuska

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vicuska

Hallo Kurkuma,

inzwischen habe ich Deinen Link vom Kräuterhaus St. B. gesehen, da bestelle ich meine Schwarzkümmelkapseln etc. auch und bin mit den Produkten zufrieden. Trotzdem möchte ich wissen, wie es Dir geht.

 

Vicuska

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vicuska

Hallo Kurkuma,

 

schön dass Du Erscheinungsfrei bist!  Herzlichen Grlückwunsch. Gerne würde ich über das  UVB-Handgerät  + Sorion-Creme (Name, Firma, Wirkung) mehr erfahren, da ich am ganzen Körper hartnäckig und seit ca. 20 Jahren betroffen bin.

 

Herzlichen Dank, beste Grüße

 

Vicuska

Share this post


Link to post
Share on other sites
MattG

Euch ist schon klar, dass die PSA/PSO eine psychisch-seelische Komponente hat.

Ich hatte mal was ähnliches mit Hagebutte/Ingwer/Teufelskralle Pulver. Ich habe es in Weißwein geschüttet und es ging mir nach ein paar Stunden besser. Das hat eine Zeit lang funktioniert, jetzt aber bringt es fast nichts.

Also was hilft, ist es den Körper runterzureiten. Also schlecht ernähren, kaum Vitamine oder gar nichts Essen, man muss sich dabei aber wohl fühlen. Es muss normal sein. Daher sollte man Obst unbedingt meiden. Ich habe mal Schübe von Kopfsalat bekommen. Hatte meßbar Fieber, weil war gute Qualität.

Das Zeug wird nicht richtig aufgenommen. Ich kenne Zimt Kapseln, die belasten aber die Organe. Ich müßt bei großen Mengen Cumin die Blutwerte checken lassen.

Die Sachen wirken schon, aber in niedriger Dosis lösen sie Schübe aus, weil Immunsystem anregend, in großen Mengen schwächen sie das Immunsystem weil sowas wie überdosiert. Das ist das Geheimnis. Hagebutte kann helfen, oder einen Schub auslösen. Und wenn dann die Wirkung nur auf COX1 oder COX2 - es soll COX3 entdeckt worden sein (Paracetamol soll so wirken), dann nehmt ihr einfach ein NSAR. COX 3 Hemmer sind demnach Leberschädigend.

Ingwer in Weißwein funktioniert - es ist halt ein COX 2 Hemmer.

Basilikum beispielsweise wirkt in hoher Dosis Nierenschädigend. Auch merkt man, dass 'Kurkuma' hier sehr euphorisch ist, das ist die Heilung, sein Seelenzustand ist einfach besser. Das ist alles. Ingwer wird viel besser aufgenommen als Cumin.

Versucht mal, wenn ihr das Geld habt, das Weihrauch Präparat aus Indien. Das funktioniert auf jeden Fall. Der Weihrauch der ansonsten hier angeboten wird ist wirkungslos. Ist ein Placebo.

 

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dannydoo

Hallo, ich bin neu hier und wollte mal fragen wie es Robert geht

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Schreib Robert ( Kurkuma ) doch per PN mal selber an, das wäre das Beste.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dannydoo
vor 3 Minuten schrieb Waldfee:

Schreib Robert ( Kurkuma ) doch per PN mal selber an, das wäre das Beste.

Danke. Ich kenn mich hier nicht so aus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meiley

Hallo...

ich wusste nicht, dass man Liposomales Kurkuma auch selbst herstellen kann. Hat jemand Erfahrung damit?

Ich habe eine Website mit Rezept gefunden und werde das jetzt in den kommenden Tagen probieren.

Ich berichte auch gern. Ich nehme schon seit einigen Jahren Kurkuma regelmäßig. Ist echt ein Teufelszeug und jetzt bin ich auf das Liposmale gestoßen und denke, es ist einen Versuch wert!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucy1000

@KurkumaHallo! ich bin 21 Jahre alt habe seid ca. 1 Jahr Schuppenflechte und habe auch schon einiges ausprobiert, sowohl vom Hautarzt verschrieben, als auch durch Tipps von anderen. 

Würdest du mir verraten wo du deine Kapsel Curcumin bestellt oder gekauft hast und worauf man achten muss ? Zusammensetzung, Verarbeitung im Körper,benötigt man eine hochdosierte Menge etc...   im Internet gibt es so viele Angebote ..

LG, Lucy

Edited by Lucy1000

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matjes

Hallo Lucy, 

Kurkuma war im Januar 2017 das letzte Mal hier unterwegs;)

Es ist also nicht sicher, das du von ihm eine Antwort erhältst.

Sei willkommen hier im Forum und lies dich in Ruhe durch. Mag sein, das dir jemand anderes deine Frage beantwortet.

Lieben Gruß, Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Hallo Lucy, herzlich willkommen auch von mir.

Ich begann 2015 mit der Einnahme von Kurkuma, nachdem alles Andere nicht gewirkt hat. Zudem habe ich angefangen, glutenfrei zu essen.

Ich hatte Pso Pustulosa seit 2014; es kam fast von einem Tag auf den anderen. Erst in den Handflächen, dann ganz massiv an den Fußsohlen.

Ca. 3 - 4 Monate nach Beginn "meiner" Behandlung waren die Beschwerden verschwunden - bis heute.

Ich nehme die Curcusol Kapseln von Köhler Pharma, jetzt nur noch Kurmäßig 1/2 Jahr, dann 1/2 Jahr Pause. Gluten esse ich in  sehr geringen Mengen mittlerweile auch wieder.

Sicher wird es keineswegs bei jeden helfen, aber das käme auf einen Versuch an.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle Erfolg.....mit welcher Behandlung auch immer.

Grüße, Kristine.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cosi007

Hallo Robert,

ich habe ähnliche Erfahrungen wie du machen müssen!

kannst du mir vllt den Namen des Produkts schicken? Wäre dir sehr dankbar! 
 

meine Emailadresse lautet:

liebe Grüße,

louisa :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi
Posted (edited)

hallo, Cosi007 -

du hast auf einen Beitrag vom 05.08.2018 geantwortet - es geht nicht immer um Schnelligkeit, sondern sich auch mal die Ruhe nehmen müssen, die Beiträge in Ruhe durchzulesen - mit Daten und Namen -

bitte siehe das nur als gut gemeinten Vorschlag -

sei beruhigt, dieses ist ein sehr gut geführtes Forum -

aber mal ganz ehrlich, wie blauäugig bist du denn,  hier deine E-Mai-Adresse zu schreiben -

ich hoffe, du bist nicht auf Facebook usw. usw. und gehst dort nicht auch so leichtfertig mit deinen Daten um - bitte sei vorsichtig -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

ich habe die email adresse und werde sie an Robert auf anderm weg weiterleiten... wäre gut wenn ein Admi sie jetzt löschen könnte

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi
Posted (edited)

ich habe an Claudia geschrieben per P.N. - und dann kam wieder die Nachricht von Windoof - und dann habe ich so einen Schreck bekommen und alles war wieder weg -

prima, dass du hier den Überblick hast -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul

Entgegen meinem Vorsatz im Forum zur PSO nichts mehr zu schreiben, möchte ich zu Kurkuma doch noch einige ergänzende Zusammenfassungen mitteilen:

Curcumin (Wirkstoff aus Kurkuma-Wurzel) bleibt ein unendliches Thema; mit dem sehr guten Beitrag von „Kurkuma = Robert“.

Immer wieder liest man im Beitrag: „Mir hat es nicht geholfen“.

Gründe: Curcumin ist schwer wasserlöslich, dadurch wird es im Magen-Darm-Trakt nur in einem sehr geringen Maß absorbiert. Durch Erhitzen oder Auflösung in Öl (ich nehme Roh-Milch mit hohem Fettgehalt) wird die Bioverfügbarkeit von Curcumin erhöht. – Schwarzer Pfeffer (Wirkstoff: Piperin) erhöht nochmals die Bioverfügbarkeit von Curcumin; - ebenfalls enthalten in den Nahrungsergänzungsmitteln, die Curcumin enthalten. [Wobei ich ein Gegner von Nahrungsergänzungsmittel bin = Chemie].

Aber: Kurkuma (Curcumin) ist nicht gleich Kurkuma (Curcumin). – Meine eigene Erfahrung: über 90 % des in Deutschland verkauften Kurkuma ist sein Geld nicht wert. Kurkuma wird nicht nur in den asiatischen Ländern viel gekauft/verkauft, sondern auch zunehmend bei uns. Es werden „billige Wirkstoffe“ (z.B. Blei-Oxid zur Färbung) hinzugefügt, die der Laie auf den ersten Blick nicht erkennt (dies führte in einigen Ländern zu Rückrufen).

Um dieses Thema nicht wieder unendlich auszuführen: nur einige Hinweise: woran erkenne ich gutes Kurkuma (Curcumin). 1.) an der leuchtend gold-gelben Färbung, die auch Spüllappen und Finger gelb färbt. (Farbvergleich von mir: siehe Bild Seite 16 dieses Beitrages; 1. Nov.). – 2.) Schlechtes Kurkuma: vom Kurkuma, das sich schlecht auflöst in heißer Milch, bleibt viel „Schlamm“ im Glas. [und jeder Verkäufer von schlechtem Kurkuma wird behaupten, dass sein Kurkuma gutes Kurkuma sei]. 3.) besseres Kurkuma (z.B. „Sonnentor“ Kurkuma): beim  Einrühren in die Milch bilden sich Klumpen, die sich erst durch viel umrühren auflösen. 3.) gutes Kurkuma: (z.B. Turmeric) es löst sich sofort in heißer Milch auf. 4.) siehe meinen Hinweis auf Seite 7, unten in diesem Beitrag (schwer zu verstehen für uns Laien). – Was die Frage von @Lucy1000 betrifft: schau mal den Beitrag von Robert auf Seite 10 an.

Turmeric habe ich mir bisher aus Indien selbst mitgebracht; 100 g kosteten 2019  rund 7 €.

 Dann gibt es noch den chem. Unterschied (1 „H“-Atom mehr); siehe Strukturformel (nicht Summenformel) für Curcumin bei Wikipedia. 

Und: wer jetzt gleich nach „TUMERIC“ googelt, wird sofort viele Angebote finden. Da ich noch nichts im Internet bestellt habe (und auch nie etwas bestellen werde), kann ich zur Qualität nichts sagen.

Ich halte gutes Kurkuma (Curcumin) - aus eigener Erfahrung - nach wie vor für sehr gut für unser Immunsystem. Kurkuma ist kein Heilmittel (mehr siehe in dem langen Beitrag). 

Bleibt gesund

LG Richard-Paul

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

@Richard-Paul

jetzt hab ich mal eine Frage an dich.

Wie verwendet man die Kurkuma Wurzel? Kennst du dich damit auch aus?

Gruss Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Endlichgeheilt
      By Endlichgeheilt
      Hallo Zusammen,
       ich litt viele Jahre unter Afterjucken ohne sichtbare Rötung, welches abends immer sehr stark wurde, und ich mich im Schlaf dann immer wieder gekratzt haben muss. Der Proktologe behandelte dies immer wieder mit weicher Zinkpaste, und bei Juck-Schüben mit selbst angemischtem Hydrocortison + Basiscreme oder + weicher Zinkpaste, bis dies einfach nicht mehr half. Durch das jahrelange nächtliche willenlose Kratzen im Schlaf kam dann irgendwann doch eine sichbare Rötung dazu, die immer stärker und größer wurde.
       Ich hatte dann anschließend die letzten fünf Monate ein stark gerötetes und brennenden sowie juckendes Ekzem am Hintern. Besser gesagt vier Ekzeme, nämlich je Seite zwei gerötete mindestens daumengroße Stellen, und zwar nicht direkt an der Afteröffnung, sondern eher drumherum, sowie um das Steißbeim herum.
      Da mir diverse Ärzte - Dermatologen, Proktologen, darunter mindestens zwei Professoren – nicht helfen konnten, und ich mich am Ende selbst geheilt habe, möchte ich anderen ratlosen Menschen helfen, die vielleicht das gleiche Problem haben wie ich, und dem Universum so für meine Heilung danken.
       Alle Ärzte haben mir, ohne eine Diagnose zu stellen bzw. zu bestätigen, ständig nur neue Salben, Cremes und Pasten mit und ohne Cortison verschrieben, wobei diese immer nur ein paar Tage und auch nur sehr wenig hinsichtlich der Rötung geholfen haben. Teils dachten Ärzte auch an Schuppenflechte, eine Biopsie wurde jedoch nie gemacht, sondern nur fleißig weiter die Symptome behandelt, und nicht die Ursache, da es ja ohnehin keine Heilung für bspw. Schuppenflechte gibt.
      Starke Cortisone (Betamethason, Triancinolonacetat) haben gut geholfen, wobei nach ein paar Tagen, manchmal auch Wochen eine ganz leichte Rötung wieder da war, auch wenn der Juckreiz weg war.
       Irgendwann habe ich dann in meiner Hinflosigkeit selbst gegooglet und bin auf die Stewardess-Krankheit gestoßen, die eigentlich periorale Dermatitis heißt und in Kurzform bedeutet, dass die Haut einfach keine Lust mehr auf den ganzen Schmierkram (Cortison, Cremes und Salben mit diversen Wirkstoffen) hat, und deshalb in Form von Rötung, Juckreiz und Wundgefühl protestiert.
       Da dies fürher bei Stewardessen der Fall war, die ihre stark durch Pflegeprodukte und Kosmetik beanspruchte Haut mit dem damals gerade frisch entdeckten Coastison aus USA behandelten, was das Hautbild erstmal verbesserte, aber dann zunehmend verschlechterte. Die Google-Bilder dieser Krankheut und die Beschreibung des Verlaufes erinnerten mich an meine Krankengeschichte und mein Krankenbild.
       Ich ließ also wirklich ALLES weg, und siehe da, es wurde immer besser und nach ca 14 Tagen war der Ausschlag komplett verschwunden und der Juckreiz war weg. Mittlerweile ist das schon ca. einen Monat her, und ich bin ohne Symptome.
       Ich bin mittlerweile auch weiter, was die Ursache des jahrelangen Afterjuckens angeht, also wie mein Krankheitsverlauf angefangen hat…
      Was mir nicht klar war: Nahrungsmittel - bei mir Kichererbsen und Linsen – können auch ohne starken Durchfall und Allergiesymptome eine allergische Reaktion auslösen und mal kann dagegen eine Hautunverträglichkeit haben. Ich habe nämlich mal alles Essen weggelassen und nur Kartoffeln und Karotten und Thunfisch gegesen, und dann nach einer Woche immer mehr Sachen dazugenommen.
      Einmal habe ich dann Kichererbsen gegessen, was erstmal nur unangenehme Blähungen direkt 20 min nach den Essen mit sich brachte. Die Haut hat bei den Blähungen stark gebrannt, und nach dem Stuhlgang am nächsten Tage ist dann nahezu eine ganze Woche lang trotz Hydrocortison wieder ein starker Juckreiz dazugekommen.
       Was ich daher kritisiere an allen Ärzten:
      -       Wieso kam niemand auf die Idee, dass Nahrung trotz fehlender Allergiesymptome einen starken Juckrein (nur!) am Hintern auslösen kann.
      -       Wieso kam niemand auf die Idee, mal alles wegzulassen und den Hintern nur mit Wasser in Berührung kommen zu lassen, sonst keine Cremes, etc.
      Ich hoffe das hilft dem ein oder Anderen, ich selbst habe fast nciht mehr daran geglaubt jemals geheilt zu werden!
    • schladerer
      By schladerer
      Guten Tag!
      Ich wollte mich hier informieren ob einer / eine von euch diese Buch schon gelesen hat und was ihr davon haltet.
      Arthritis und Psoriasis heilen durch einen gesunden Darm: Die Mikrobiom-Kur gegen Autoimmunerkrankungen
      https://www.amazon.de/gp/product/B07LFCPVH6
      Ich probiere gerade die zweite Stufe der Stärkearmen Diet dieses Buches aus, finde es grundsätzlich gut, denke zwar das Psoriasis bei mir mehr mit Stress zu tun hat als mit der Ernährung, denke aber das der Fokus auf entzündungshemmende Lebensmittel dem heilungsprozess sehr gut tut.
      Ja, vielleicht kann ja jemand von euch noch was dazu sagen,  ob ihr positives oder kritisches dazu äußern könnten,
      vielen dank und liebe grüße
      Andi
    • Claudia
      By Claudia
      Vortrag "Ernährung und Naturheilkunde bei Kindern mit rheumatischen Erkrankungen"
      Referent: Dr. Christian Kessler, Abteilung Naturheilkunde, Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee
      Anmeldung und Information: Daniela Beyer, Tel. 32 290 29 23 oder beyer@rheuma-liga-berlin.de
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.