Jump to content

Recommended Posts

Dynamosun

Ich benutze jetzt seit mehreren Wochen daivobet und daivonex habe aber das Gefühl das es an manchen stellen schlechter wird und nicht besser kann es sein das es durch das calcipotriol schlimmer wird und nicht besser früher hatte ich immer soderm plus bzw. Momegalen da war es nicht so wie macht sich das bemerkbar das es durch calcipotriol schlimmer wird ? Habe morgen auch ein Termin beim Hautarzt vieleicht spreche ich ihn mal auf Funaderm an weil das eincremmen jedem Tag das nervt auch

Share this post


Link to post
Share on other sites

firefly1990

Eincremen solltest du dich auch noch weiterhin, trotz fumaderm. Merken ob dir die creme etwas bringt kannst du am besten! Jeder reagiert individuell, kann also stark variieren. Ferndiagnosen sind immer schlecht, zumal wir hier keine Ärzte sind. besprech das am besten mit deinem Arzt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tamina

AUF DAUER schädigt das ganze zeug wie cremes etc den Körper

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

AUF DAUER schädigt das ganze zeug wie cremes etc den Körper

Das ist ja wohl sehr, sehr pauschalisiert. Woraus schließt Du das?

 

Und was empfiehlst Du statt dessen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mr_Coffee

Also, in der Packungsbeilage von Calcipotriol (nicht der Wirkstoff, sondern die Salbe, die auch so heißt) steht auf jeden Fall drin, dass sich die Symptome in der Anfangszeit verschlechtern können. Das habe ich auch an meinen Händen beobachtet, weswegen ich sie nach mehreren Wochen abgesetzt habe. Bei Daivobet, die ich aktuell benutze, ist allerdings das genaue Gegenteil der Fall, und meine Hände sehen so gut aus wie noch nie.

 

Wie firefly schon sagte: Besprich das am besten mit deinem Arzt, damit er dich ggf. umstellen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tamina

Das ist ja wohl sehr, sehr pauschalisiert. Woraus schließt Du das?

Und was empfiehlst Du statt dessen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tamina

Ich schliesse das aus Erfahrung und medikamente muss der Körper abbauen die leber und nieren haben voll zu tun die haut leidet wird dünner etc.

Eine Lösung bis jetzt finde ich auch nicht..schuppenflechte ist eine krankheit ..die wohl nie geheilt werden kann und wenn dann nur schwere medikamente die leider alle anderen organe schädigen. Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
firefly1990

Also bei richtiger und verantwortungsvoller Anwendung kann man meiner Meinung nach den Nebenwirkungen entgegenwirken. Ich spreche aus fast 20 jähriger Erfahrung, bei mir wùrde schon im Kindesalter cortison verwendet und dennoch habe ich Top blutwerte und meine haut ist - wenn die pso stellen mal weg sind- wirklich schön. Verstehe mich nicht falsch, ich bin allgemein eher ein Vertreter der naturheilverfahren, jedoch haben selbst cortison oder auch Vitamin d Abkömmlinge ihre Daseinsberechtigung. Denke auch dass wie bei allen Medikamenten jeder individuell darauf reagiert.

Schade dass du scheinbar nur schlechte Erfahrungen damit gemacht hast! :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dynamosun

War heute beim Arzt und bekomme jetzt daivobet Gel weiterhin soll ich kein daivonex mehr nehmen und habe jetzt Termin bei magenspiegelung soll nachschauen lassen ob ich Helicobacter pylori habe weil es viel vom magen Darm kommt und unter Folie wäre bei daivobet auch kein Problem nur nicht so lange

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Waldfee
      By Waldfee
      Daivobet früher und heute
      statt Enstilarschaum habe ich jetzt wieder das alte gute Daivobet für den Körper verschrieben bekommen.
      Früher war das eine Tube, heute in einer  Plastik aufwendig integriert mit Applikator ( zum besseren Verteilen) und einer Kartusche. Für den Kopf habe ich extra eine gemischte Creme, die ich mit den Fingern drauf tragen muß. Da frage ich mich nach der Sinnhaftigkeit der Verschwendung von Plastik und der umständlichen  Anwendung des neuen/alten Produktes Daivobet. Das Produkt wird in Irland hergestellt.  LG Waldfee
       

    • ErikDerRote
      By ErikDerRote
      Eine kleine Auswahl an interessanten Zitaten:
       
      "Enhancing both innate and adaptive immunity is a significant advantage of high-dose vitamin D3 therapy for autoimmune disorders over the current treatment with immunosuppressive drugs."
       
      "Doses ranging up to 40,000 IU/day of vitamin D3 are probably safe for healthy individuals and enzyme polymorphisms affecting vitamin D metabolism may conceivably increase tolerability in patients with autoimmune disorders."
       
      "High-dose vitamin D3 supplementation to patients with autoimmune disorders is conceivably advantageous over 1,25(OH)2D3 treatment concerning lower calcemic effects and more efficient control of autoimmunity. Administration of 1,25(OH)2D3 or 1,25(OH)2D3 analogs overpasses critical regulatory mechanisms related to the calciotropic effects of vitamin D by directly stimulating intestinal VDR and calcium absorption. In contrast, administration of vitamin D3 increases circulating concentrations of 25(OH)D3, which then faces different renal and extra-renal control mechanisms for expression and activity of the enzyme 1 α-hydroxylase. Renal 1 α-hydroxylase undergoes feedback downregulation (associated with 24-hydroxylase upregulation) by 1,25(OH)2D3 and 1,25(OH)2D3 production is also under strict control of other calcium- and phosphate-regulating hormones (PTH and FGF23)."
       
      Kurzum: diese Therapie ist sicher, wirkungsvoll und effektiv und hilft nicht nur bei der Behandlung der Hauterscheinungen der Psoriasis, sondern vorallem auch bei der Vorbeugung von Folgeerkrankungen (Diabetes mellitus, Arteriosklerose, usw.). Wer Bedenken gegen die Aufnahme von künstlichen Vitamin D hat, kann auch seinen Wohnsitz verlegen und mit entsprechender Sonneneinstrahlung seinen Vitamin-D-Spiegel auf natürliche Weise erhöhen. Ob das bei Psoriatikern, die aufgrund der Erkrankung generell niedrigere Vitamin-D-Spiegel als die Normalbevölkerung aufweisen, - welche ohnehin schon traurig tief sind - funktioniert, kann ich nicht genau sagen. Schade nur dass diese Erkenntnisse wohl erst in vielen Jahren bei unseren Hautärzten ankommen. Ich für meinen Teil werde nicht so lange warten und nehme meine Gesundheit selbst in die Hand.
       
      Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3897595/pdf/de-5-222.pdf
    • Sina123
      By Sina123
      Hallo Allerseits,
      Wollte euch gerne nach euren Erfahrungen mit Daivonex, Enstilar, Daivobet fragen. Habe alles ausprobiert. Leider scheint meine Haut darauf zu reagieren. Sieht irritiert aus, also rötlicher als ohnehin schon. Brennt und juckt - und zwar nicht wenig! Nun habe ich gelesen, dass das initial vorkommen kann und sich wohl bessert. Frage an euch ob, dass tatsächlich so ist, dass man da initial "durch" muss. War schon SEHR unangenehm. Fühlte sich schlimmer an als vor Therapiebeginn. Bei Daivonex war es sogar fast wie eine Verbrennung. Bei Daivobet etwas milder. Hautarzt hat sich dazu nicht im Detail geäußert. Danach hatte ich Clobetason. Damit wurde die Pso kurz besser, aber eben leider nur kurz.
      Lange Rede kurzer Sinn - Kann man diese Nebenwirkung irgendwie umgehen? Gibts Tipps oder Tricks hierzu? 
      Ist irgendwer schon von den o.g. auf VIT A oder Tacrolimus gewechselt? Wie sind euere Erfahrungen damit?
      LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.