Jump to content
Sign in to follow this  
cancri49

Traditionelle chinesische Medizin?

Recommended Posts

cancri49

Guten Morgen!

Da ich mit der Suchfunktion gar nichts gefunden habe, frage ich hier, ob schon jemand Erfahrungen mit TCM gemacht hat. Im Net gibt es natürlich Hinweise auf Erfolg versprechende Therapien mit dieser Heilmethode, aber die meisten sind von den Ärzten und Kliniken selbst beschrieben.

Für jeden Hinweis bin ich dankbar, liebe Grüße, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo cancri49, war vor vielen Jahren für 4 Wochen in der wohl bekanntesten TCM- Klinik in Bad Kötzing, das liegt in der Nähe von Regensburg. Dort wurde ich wegen meiner ziemlich ausgeprägten PSO behandelt. Der Erfolg hat sich nicht eingestellt, die Ärzte haben einen Behandlungserfolg aber auch nicht versprochen, es ist schwierig. Behandelt wurde mit Akupunktur, Heilkräuter in einem Süd und chinesische Entspannungstechniken. Die KK hatte mir den Aufenthat bezahlt. Zu Haus wurde es aber noch mal richtig teuer und aufwendig, diesen Süd herzustellen. Wie gesagt, gebracht hatte es eine Stabilisierung der Haut, mehr nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Hallo Waldfee, da danke ich Dir ganz herzlich für diese Info. Bin froh, daß Du auf diesem Gebiet schon eine Erfahrung gemacht hast, da mich als Neuling mit meiner Krankheit natürlich jeder Strohhalm interessiert. Nun kann ich besser "aussieben", was ich noch probieren könnte, wenn ich mit meiner aktuellen Behandlung nicht weiter komme.

Dir alles Gute, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites
alex_73

Liebe Cancri!

 

Nach einer Behandlung nach TCM meine Meinung:

 

Wenn schon teuren Tee trinken, dann den besten Schwarztee!

 

Mfg Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Danke Alex, diesen Gedanken werde ich mal verfolgen (obwohl ich Kaffee Trinkerin bin :D ). Im Ernst..... ich bin mittlerweile auch der Meinung, daß der Ansatz TCM für unsere Krankheit nicht das Richtige ist.

Alles Gute, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites
alex_73

OK kann auch ein guter Plantagenkaffee sein! :) 

Mfg Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, cancri49 -

 

ich stehe solchen Dingen sehr skeptisch gegenüber ehrlich gesagt - ich habe auch viele Dinge ausprobiert mit meiner PSO -

 

nun gut, seit etlichen Jahren nehme ich Humira - aber der Leidensweg fast dreissig Jahre lang war extrem. Man liest davon, man hört davon usw.usw. - ich habe wirklich viel ausprobiert und nichts hat geholfen. Auch etliche Kuren und Rehas haben nur kurzfristig geholfen, weil in allen Salben und Cremes Kortison enthalten war, da ist es ja kein Wunder, wenn die Hautflächen abheilen - und man als 'fast geheilt' entlassen wird.

 

Ich trinke gern grünen Tee, der wird hier oft angeboten von deutschen Firmen, aber ich meine, er kommt aus China - machen wir uns doch nichts vor - der ist mit Pestizieden bearbeitet -

 

meine Meinung ist einfach - alles abwägen und das essen und trinken, was einem schmeckt - sollte es eine Reaktion geben, dann merkt man selbst ganz schnell und lässt die Lebensmittel dann eben weg - ich denke, dass wir Europäer nicht gemacht sind für die TCM -

 

nur meine Meinung - nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Bibi, ich finde Deine Meinung über die TCM nicht ganz richtig . Ok, für die Haut hat's bei mir nichts gebracht. Die Menschen , die in die TCM mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern kamen, waren meistens bereis austherapiert. Was soll denn dann noch mit der betreffenden Verzweiflung helfen? Und die Behandlungen in der TCM haben gezeigt, daß sie durchaus bei vielen Leuten große Linderung brachten. Sehr gute Erfolge brachten die Behandlungen z.B. bei Migräne, Hörsturz, mit der Tiunamassagen konnten vielen Patienten mit Nacken -und Rückenbeschwerden geholfen werde. Wir wissen ja auch über den Segen einer Akupunktur ( in der Klinik ganz richtig eingesetzt ). Ich finde, Schulmedizin und TCM können zusammen sehr viel bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Waldfee -

 

ich finde deinen Denkanstoss richig, aber ich habe nur meine Meinung geschrieben, wie in betont habe -

 

ich lebe hier und und für die Ernährung bin ich selbst verantwortlich - das Gesundheitssystem ist zwar sehr teuer, aber ich meine, das bezahlen wir gern - die Rundumversorgung ist gesichert !

 

Die Punkte, die du aufgeführt hast, teffen auf mich nur teilweise zu - ich hatte mehr mit PSO und PSA zu tun - Knieschmerzen nach einer OP, dann den Beckenschiefstand nach der Bandscheiben-OP - usw.usw. -  Knickfuss am linken Knöchel, Nervenschaden im linken Bein -

 

menno, alles würde den Rahmen sprengen -

 

ich danke dir, dass du so lieb geantwortet hast - ich mache mir ja auch Gedanken -

 

ich hoffe sehr, dass die Leser hier im Forum mitlesen und Nutzen daraus ziehen -

 

aber Waldfee, wie soll man denn TCM und Schulmedizin unter einen Hut bringen - mit den Ärzten sprechen -

 

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Guten Abend @all.

@Bibi: Du hast mit Deinem Satz ".....essen was einem schmeckt...." voll ins Schwarze getroffen. Wir merken ja, wenn uns etwas nicht guttut. Bei mir ist es Gluten - aber es geht ja auch ohne.

Nochmal zurück zur TCM. Das sie in vielen Fällen helfen kann, ist glaubhaft, nur eben bei Psoriasis scheinbar eher nicht. Einen Doc dafür wüßte ich schon (er ist Schulmediziner mit jahrelanger TCM Ausbildung dazu). Aber ich denke mal, daß ich das Geld dafür lieber in meine bisher recht erfolgreiche Selbstbehandlung mit Propolis + Curcumin + Omega 3 investiere.

Übrigens bin ich sehr dankbar für mein Erscheinungsbild der Psoriasis, nachdem ich nun schon vieles von anderen Betroffenen gelesen habe.

Gute Besserung für alle, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo und guten Abend, cancri49 -

 

meine Blutwerte sind wieder super -

 

morgen schlagen wir zu mit Pizza - die preiswerte etwas aufpeppen - :lol: - aber Spass beim Essen beiseite -

 

ich meine, wenn TCM jemandem helfen kann, dann soll er das unbedingt machen - aber ehrlich gesagt meine ich, dass es zumindest mir nicht hilft - und man muss die Therapien doch selbst bezahlen, oder bin ich da falsch informiert -

 

ich hoffe, dass du antwortest -

 

nette Grüsse und alles Gute wünscht dir - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Hallo Bibi, ich kenne auch keine gesetzliche Kasse, die mir den TCM Doc bezahlen würde, zumal ja der Erfolg ungefähr so vorhersehbar wäre, wie das Wetter in 3 Monaten. Ich bleibe bei meiner bisherigen "Therapie" mit Mutter Natur.

Für die Pizza morgen wünsche ich Dir guten Appetit, liebe Grüße, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurkuma

hallo, cancri49 -

 

ich stehe solchen Dingen sehr skeptisch gegenüber ehrlich gesagt - ich habe auch viele Dinge ausprobiert mit meiner PSO -

 

nun gut, seit etlichen Jahren nehme ich Humira - aber der Leidensweg fast dreissig Jahre lang war extrem. Man liest davon, man hört davon usw.usw. - ich habe wirklich viel ausprobiert und nichts hat geholfen. Auch etliche Kuren und Rehas haben nur kurzfristig geholfen, weil in allen Salben und Cremes Kortison enthalten war, da ist es ja kein Wunder, wenn die Hautflächen abheilen - und man als 'fast geheilt' entlassen wird.

 

Ich trinke gern grünen Tee, der wird hier oft angeboten von deutschen Firmen, aber ich meine, er kommt aus China - machen wir uns doch nichts vor - der ist mit Pestizieden bearbeitet -

 

meine Meinung ist einfach - alles abwägen und das essen und trinken, was einem schmeckt - sollte es eine Reaktion geben, dann merkt man selbst ganz schnell und lässt die Lebensmittel dann eben weg - ich denke, dass wir Europäer nicht gemacht sind für die TCM -

 

nur meine Meinung - nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Hallo Bibi,

 

zu TCM kann ich hier leider nichts beitragen, da ich damit Null Erfahrung habe. Aber was meinst du damit, dass Europäer nicht für TCM gemacht sind? Dass wir alles essen und trinken sollten was uns schmeckt habe ich auch jahrelang gedacht. Ich dachte der Körper wird schon wissen was gut für ihn ist. Mittlerweile denke ich da anders drüber. Manche Stoffe schmeckt man z.B. gar nicht und ob die dann immer so gut sind? Und ich weiß bis heute auch nicht ob unser Gehirn entscheidet auf was wir Appetit haben oder vielleicht eher die Bakterien und Pilze, die in unserem Verdauungstrakt leben. Wenn letzteres der Fall ist, wärs wohl besser wenn die Darmflora im Lot ist. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Von mir mal wieder ein liebes Hallo an alle. Ich konnte mich die letzten 14 Tage nicht melden, da ich ganz auf die Schnelle mit dem Sanka ins Krankenhaus kam. Eine sehr schwere Infektion hat mich ausgebremst und meine Nerven an Beinen und Füssen zerstört. Nun muß ich mühsam in kleinen Schritten neu laufen lernen, weshalb ich in eine Reha muss. Witzigerweise hat sich meine Pustulosa vor lauter Schreck erst mal verkrümelt - wahrscheinlich wegen der ganzen hochdosierten Medis. Leider konnte ich auch meine Behandlung mit Curcumin nicht fortsetzen, werde sie aber nach der Reha wieder beginnen.

Liebe Grüße an Euch, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Die TCM finde ich sehr schwer zu beurteilen. Es ist wenig mit wissenschatlich anerkannten Methoden untersucht. Vieles beruht auf Erfahrung und Tradition. Eine Theorie, die über ein Gedankenkonstrukt hinaus geht, gibt es nicht. Die Akupunktur ist im Bereich Schmerzbehandlung anerkannt.

 

Die Theorie der TCM beruht auf Gedankenkonstrukten, die nur sehr schwer sich mit einer naturwissenschaftlichen Denkweise verbinden. Der dort verwendete Begriff Chi darf auf keinen Fall mit unserem Begriff Energie verwechselt werden. Man sollte ihn besser mit Vitalkraft oder Lebensenergie übersetzen. Wenn man den Begriff Energie in diesem Zusammenhang verwendet, wird es mehr als krude. Was hinter den postulierten Meridianen steckt, ist schwer verständlich.

 

Bei den Tees im Rahmen der TCM sollte man auf Verunreinigungen z. B. mit Insektiziden achten. Es gibt zahlreiche Berichte über hohen Pestizidgehalt von chinesischen Importen, Also ein Zertifikat sollte bei Teemischungen vorliegen. Ein wirkliches Behandlungskonzept gegen Pso gibt es m. W. nicht. Ich kenne die Anwendung von Akupunktur in der Entzugsbehandlung. Dort scheint es eine gewisse Wirkung zu haben. Ob das ander besonderen Zuwendung bei der Akupunktur oder an den Wirkungen der Nadeln liegt, könnte ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Bei einigen Untersuchungenn wird berichtet, dass Nadelungen Wirkungen hatten, dabei war nicht so klar, ob wirklich die vorgeschriebenen Punkte eingehalten werden mussten, ohne dass die Wirkung verloren ging.

 

Mein Fazit: Ich möchte nicht gleich sagen, dass hier gar nichts zu ewarten ist, allerdings ist der Boden für aussagekräftige Nachweise sehr dünne. Das hat vermutlich auch dazu geführt, dass die gesetzlichen KK die Kosten nicht bzw. nur sehr eingeschränkt übernehmen.

 

Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Kurkuma -

 

habe meinen Eintrag gelöscht - war wohl etwas daneben bezüglich DM und Ernährung -

 

 

die Minusse in meinen Beiträgen hier könnt ihr euch hinter den Schal stecken, habe mir heute einen superschicken gekauft und freue mich - :D -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruhrpott

@ Bibi , was bitte hat dein Geschreibsel mit dem Thema zutun ???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Noch eine Anmerkung: ich war ja 2004 in der TCM-Klinik Bad Kötzting. Damals hatte die KK auf Grund des schlechten Hautzustandes trotz intensiver ambulanter Behandlungen und mehrerer erfolgloser Klinikaufenthalte diesen 4 wöchigen Aufenthalt bezahlt. Die Diagnose war echt chinesisch: "Nieren-qui-und -yin-Mangel, Blutstau und Nässe." Ich bekam täglich mehrmals Dekoktes ( Teeauszüge ) , die chinesischen Bestandteile wurden u.a.von der dortigen Apotheke bezogen. Dazu 4 mal wöchentlich Akupunktur, nicht zu vergleichen mit der uns bekannten Akupunktur! Gebracht hat's außer ein großes Wohlgefühl durch das gesamte Ambiente kaum etwas. Ich habe dann noch tapfer diese fürchterlichen Teeauszüge zu Hause gekocht und getrunken. Eine teure Angelegenheit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Ruhrpott -

 

ich empfinde es nicht als Geschreibsel - ich schreibe nur, wie es mir geht und was ich mache, um gut Leben zu können -

 

jeder macht sein Ding und ich meine, das sollte akzeptiert werden -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Waldfee -

 

haben sich die Kosten gelohnt, ging es dir besser -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, cancri49 -

 

ich wünsche dir ganz baldige Besserung -

 

wie hiess die Diagnose, die deine Nerven und Sehnen in so einem kurzen Zeitraum zerstören konnten -

 

ich habe auch mit Nervenschäden zu kämpfen - aber es hält sich in Grenzen -

 

ich wünsche dir alles Gute, baldige Besserung und viel Duchhaltevermögen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Bibi, es war eine Möglichkeit der Behandlung. Man geht immer mit Hoffnung in jede Art von Behandlung, was das kostet oder was dabei heraus kommt, ist eine andere Geschichte, Enttäuschungen inklusive. Gebracht hat auch diese Art Behandlung wie die anderen zuvor kaum etwas. Dr. Shimshonie hatte mal zu mir gesagt, daß ich eine harte Nuß bin bezüglich der Behandlungsmöglichkeiten. Er hat leider recht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
alex_73

TCM ist wie vieles aus der Alternativmedizin ein billiger Taschenspielertrick...... also Betrug.

Mfg Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Ach Alex, lass doch mal Deinen Pauschalisierungen. Nur weil ich mit Eiskunstlauf nichts anfangen kann, sind doch nicht alle Eiskunstläufer oder Eiskunstlauf-Trainer Betrüger. Nur als Beispiel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
cancri49

Danke Dir, Bibi, für die lieben Genesungswünsche. An der Diagnose beißen sich die Docs noch immer die Zähne aus. Mein Blut wurde überall hingeschickt, ohne eine stichhaltige Aussage zu bekommen. Ein Ergebnis steht noch aus. Das Schlußwort des Arztes: "Das Kind hat immer noch keinen Namen". Man hatte sich auf Masern eingeschossen, die ich allerdings schon im Kindesalter hatte, was allerdings angezweifelt wird. Wegen der Unsicherheit lag ich eine Woche auf der Isolierstation (Hölle).

Nun schleiche ich mit meinem Rollator Richtung Heilung und bekomme u. a. hochdosiert B12.

Dir wünsche ich auch den nötigen Biss, um Deine Krankheit zu tragen. L G, Cancri.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • streamer0028
      By streamer0028
      Hallo liebes PSO Freunde,
      da es ja auf der normalen Weise keine Möglichkeit für mich gibt die PSO zu behandeln und es halt von Tag zu Tag mehr schmerzt, ist der innerliche Druck immer größer, alternativ Medizin aufzusuchen.
      Nach einwenig rumschauen, stieß ich auf diesen Post, welcher davon berichtet dass basierend auf verschiedenen Kriterien, 57.76% hatten eine Besserung von über 90%, 27.06% über 80%, und weitere 9.9% über 70% kamen. Nur bei 5.2% gab es keine Veränderungen. Trotzdem waren Veränderungen im positiven Bereich bei 94.72% der getesteten Personen zu sehen.
      Dies verspricht natürlich viel Hoffnung, nur wer kann schon sich alle diese Kräuter zusammensuchen, bzw. -kaufen?
      Trotzdem poste ich mal einen Link und hoffe dass jemand mal vielleicht die Zeit aufnimmt und mal eine deutsche Zusammenfassung darüber schreiben kann, mit den genauen Inhaltsangaben und wie man es nehmen muss.....
      URL zum originalen Beitrag: http://findarticles....y/ai_100767856/
      Ich schreibe es nur einmal zum Testen, ich mein wenn man es nicht probiert kann man ja auch nicht sagen dass es nicht klappt.
      MFG euer streamer....
    • arabrab1919
      By arabrab1919
      Hallo,
       
      ich möchte mich als Neuling hier erst einmal vorstellen.
      Ich bin w, 50 Jahre, wohne in Norddeutschland.
      Meine Suppenflechte begann vor ca. 3 Jahren zunächst am Kopf. Ich denke, meine Geschichte ist nicht aussergewöhnlich und in dieser Art bestimmt vielfach hier im Forum zu lesen, daher möchte ich die geneigte Leserschaft nicht weiter damit langweilen.
       
      Ich erhoffe mir doch ein paar Antworten auf mein momentan dringendstes Problem, welches mich mit Angst und Schrecken erfüllt.
      Meine Finger verändern sich, werden irgendwie krumm und aufgedunsten, hinzu kommt, dass sich die Nägel nach und nach ablösen.
      Das tut jetzt schon recht weh und ist furchtbar unangenehm und die Aussicht, dass ich damit über Jahre leben werde, erfüllt mich mit blanker Panik.
      Ich denke, dass ich mich noch im Anfangsstadium einer Nagelpsoriasis und vermutlich auch einer Arthritis befinde. Wie kann ich den weiteren Verfall meiner Fingernägel und meiner Gelenke so früh wie möglich eindämmen? Gibt es irgendwelche Hausmittelchen wie Kamillenbäder oder sowas in der Art? Von Weihrauch habe ich gelesen, gleich besorgt. Hilft evtl. Kieselerde oder Schüssler-Salze oder was auch immer? Heilpraktiker oder Traditionelle Chinesische Medizin oder Hypnose? Ich möchte nichts unversucht lassen!
      Aber auch über Erfahrungen mit herkömmlichen Medikamenten würde ich mich sehr freuen.
      Alles Gute Euch!
    • loppy
      By loppy
      Hier seht ihr meinen Werdegang mit dieser Krankheit. War echt nicht einfach. Heute sind es nun 3 Jahre beschwerdefrei. Vielen Dank am meinen Arzt in Nürnberg, meine Physiotherapeutin in Marloffstein und alle die mir damals Bestand gaben. Es war ein Kampf wie kein anderer. Ich kann seit nun 2 Jahren wieder jeglichen Sport machen. Eines konnte ich leider bis lang noch nicht aufgeben: das Rauchen. Aber was solls .... ein Laster ist doch ok oder :)?
       
      So long ~ Andreas
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.